Abgeschnitten - Fitzek, Sebastian; Tsokos, Michael

EUR 9,99
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

19 Kundenbewertungen

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt
…mehr

Produktbeschreibung
Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.

Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert ...

Aus der bücher.de-Redaktion zu Sebastian Fitzek und Michael Tsokos: Abgeschnitten


Spannender Psychothriller der Bestsellerautoren Sebastian Fitzek und Rechtsmediziner Michael Tsokos

Die Comic-Zeichnerin Linda hat sich auf der Insel Helgoland verschanzt. Sie fühlt sich verfolgt und läuft voller Panik hinaus in den heraufziehenden Sturm, der die Insel vom Festland abgeschnitten hat. An der Brandungsmauer findet Linda eine Leiche. Der Tote hat eine Herrentasche bei sich, die sie mitnimmt. Als dessen Handy klingelt und sie den Anruf annimmt, ist Rechtsmediziner Paul Herzfeld am anderen Ende. Bei der Obduktion einer verstümmelten Frauenleiche findet er im Schädel der Toten den Namen seiner Tochter Hannah – und die Handy-Nummer des Toten von Helgoland. Hannah wurde entführt. Herzfeld überredet Linda, die Leiche sofort zu obduzieren, da er aufgrund der Wetterlage nicht vor Ort sein kann. Es beginnt ein atemloser Wettlauf mit der Zeit, um Hannahs Leben zu retten…

Bestsellerautor Sebastian Fitzek hat erstmals gemeinsam mit Rechtsmediziner Michael Tsokos einen Psycho-Thriller geschrieben. Die Kombination ist ideal. Entstanden ist ein blutiger, grausiger und voller Spannung geschriebener Thriller, der zudem viele Überraschungen und unglaubliche Dynamik zu bieten hat. Durch die sehr detailliert beschriebenen Obduktionen und teilweise blutrünstigen Szenen ist „Abgeschnitten“ nichts für schwache Gemüter!

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Er ist mit seinen bislang acht Bestsellern der deutsche Star im Genre der Psychothriller. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt; als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England. Sein dritter Roman "Das Kind" wurde mit internationaler Besetzung verfilmt.

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor an der Humboldt-Universität und der Freien Universität Berlin. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité und gleichzeitig das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin-Moabit. Er ist der bekannteste deutsche Rechtsmediziner und als Experte im In- und Ausland tätig. Seine Bücher sind allesamt Bestseller.
  • Produktdetails
  • Knaur Taschenbücher Nr.51091
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Seitenzahl: 400
  • 2013
  • Ausstattung/Bilder: 2013. 400 S. 190 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 126mm x 32mm
  • Gewicht: 355g
  • ISBN-13: 9783426510919
  • ISBN-10: 342651091X
  • Best.Nr.: 38071323
Autorenporträt
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.
Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.
Rezensionen
"Abgeschnitten" ist ein spannend erzähltes Buch. Fitzek spielt mit dem Grauen. Wer einmal angefangen hat zu lesen, kann nicht mehr aufhören, selbst dann, wenn eigentlich die Grenzen dessen, was man ertragen kann, längst überschritten sind.

rbb FS, Bücher und Moor, 06.12.2012

"Mehr lesen und dieses Buch lesen! Das ist wirklich ein spannendes Buch. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und hab es in 2 Tagen in einem Rutsch durchgelesen." Barbara Schöneberger

NDR Talkshow, 23.11.2012

Bestseller-Autor Sebastian Fitzek hat erstmals gemeinsam mit Rechtsmediziner Michael Tsokos einen Psycho-Thriller geschrieben. Ich halte das Ergebnis der Zusammenarbeit für ein wirklich unterhaltsames und lesenswertes Buch. "Abgeschnitten" ist von Beginn an immens spannend, bietet viele Überraschungen und unglaubliche Dynamik.

Sebastian Fitzek hat dem Buch fühlbar seinen Stempel aufgedrückt, sein knapper und von schnellen Szenenwechseln lebender Stil ist unverkennbar. Michael Tsokos hat offenbar vor allem sein spezielles Wissen um die Praxis der Rechtsmedizin eingebracht, was dem Buch eine besonders hohe Authentizität verleiht - jedenfalls in meinen Augen.

krimi-couch.de, Andreas Kurth, November 2012

"Es ist sicher nicht jedermanns Sache, solche Einzelheiten haarklein beschrieben zu bekommen, und es gehört auch ein stabiler Magen dazu, doch am Ende überwiegt die Spannung, denn man möchte unbedingt wissen, wie es Fitzek schafft, diese haarsträubenden Ereignisse stimmig zusammenzuführen." -- Freie Presse, 09.11.2012

"Eine bis ins Letzte ausgetüftelte Story, überzeugende Charaktere und mit dem orkanumtosten Helgoland ein Schauplatz, der die Dramatik der Ereignisse widerspiegelt: Fitzek und Tsokos liefern allerfeinste Psycho-Spannung." -- Petra, 07.11.2012

"Sie mögen's gerne blutig? (...) Sebastian Fitzek, Deutschland erfolgreichster Thrillerautor, hat sich mit Rechtsmediziner Michael Tsokos zusammengetan." -- Jolie, 01.11.2012

"Unerbittlich präzise und fast unerträglich spannend. (...) Nur für Leser mit starken Nerven und Mägen!" -- Mein Paket, 01.11.2012

"Wow, was ist "Abgeschnitten" nur für ein rasanter Thriller! Das Wissen von Rechtsmediziner Tsokos und die irre Fantasie von Bestseller-Autor Fitzek ergeben zusammen einen packenden und mitreißenden Kracher." -- Express.de, 27.10.2012

"Ein Thriller, der sie gnadenlos packen und nicht mehr loslassen wird! Ihnen wird ein Schauer nach dem nächsten über den Rücken laufen. (...) Sie werden nur noch Fitzek und Tsokos lesen wollen. "Abgeschnitten" ist von Anfang bis Ende ein einziger Showdown!" -- denglers-buchkritik.de, 22.10.2012

"Hier geht es richtig zur Sache." -- Stern, 17.10.2012

"Jeder für sich ist für Sujets bekannt, die unter die Haut gehen. Gemeinsam legen Thriller-Star Sebastian Fitzek (...) und Forensik-Star Michael Tsokos (...) einen Roman vor, der an Spannung und Dramatik keine Wünsche offen lässt." -- Nordkurier, 16.10.2012

"..ein wahnsinniger Plot!" -- ZDF, Talkshow "LANZ" - Markus Lanz, 10.10.2012

"Wenn der größte Krimiautor der Hauptstadt und der Chef der Berliner Rechtsmedizin aufeinandertreffen, muss das natürlich nachts um eins an einer Berliner Wurstbude passieren. So will es das Klischee. Und so ist es auch passiert. Das Ergebnis dieses Treffens ist aber alles andere als Klischee, sondern packende und zuweilen schmerzende detaillierte Schreibkunst." -- bz-berlin.de, 06.10.2012

"Wenn der größte Krimiautor der Hauptstadt und der Chef der Berliner Rechtsmedizin aufeinandertreffen. (...) Gruselig." -- BZ, 06.10.2012

"Vor allem aber ist "Abgeschnitten" ein spannender, zum Teil drastischer Thriller." -- Buchjournal, 01.10.2012

"In "Abgeschnitten" geht es um einen Gerichtsmediziner, dessen Tochter entführt wurde. Die Comiczeichnerin Linda muss nach dessen Anweisungen Leichen sezieren, in denen Botschaften stecken, die zum Aufenthaltsort des Kindes führen. Klingt grausam, eklig, spannend - und nach einem guten Thriller." -- Cover, 01.10.2012

"Bild: Angst vor Verbrechen? (...)

Fitzek: Ich bin schon ein kleiner Schisser. (...)

Tsokos: Ich habe neulich von einem Wasserschaden an unserem Haus geträumt. Das war furchtbar..." -- Bild.de, 01.10.2012

"Das Autorenduo hat sich aber nicht nur einen schnittigen Thriller ausgedacht, sondern auch eine Multimedia-Kampagne zu dessen Vermarktung. (...) So wird "Abgeschnitten" zum Furcht einflößenden Spiel auf mehreren Ebenen." -- Focus, 01.10.2012

"Expertenduo präsentiert das Grauen pur. (...) Denn Michael Tsokos, bekanntester deutscher Rechtsmediziner (...) bleibt bei dem Thema, das er am besten beherrscht. Getoppt mit der kriminellen Fantasie eines Fitzek ist Gänsehaut und Grauen garantiert." -- Münstersche Zeitung, 01.10.2012

Das Autorenduo hat sich aber nicht nur einen schnittigen Thriller ausgedacht, sondern auch eine Multimedia-Kampagne zu dessen Vermarktung. Im Netz findet sich Lindas Geschichte unter dem Titel "Ewig Mein" als mehrteiliger Trickfilm, stilecht in Comic-Anmutung gestaltet. So wird "Abgeschnitten" zum Furcht einflößenden Spiel auf mehreren Ebenen.

Focus, 01.10.2012

Fitzek/Tsokos-Thriller stürmt die Charts!

Berlner Kurier, 30.09.2012

"Fitzek und Tsokos - ein unschlagbares Duo!" -- Berliner Kurier Online, 30.09.2012

"Augen auf, denn das Grauen lauert immer und überall: Rechtsmediziner Michael Tsokos und Thriller-Autor Sebastian Fitzek haben gemeinsame Sache gemacht und ein Buch geschrieben." -- Berliner Zeitung, 29.09.2012

"Psychostress bis zum Schluss." -- TV Star, 22.09.2012

"Gemeinsam mit Michael Tsokos schuf Sebastian Fitzek eine makabere Schnitzeljagd. (...) Thriller-Liebhaber dürfen gespannt sein!" -- Illu der Frau, 01.09.2012
…mehr
"Fitzek spielt mit dem Grauen. Wer einmal angefangen hat zu lesen, kann nicht mehr aufhören, selbst dann, wenn eigentlich die Grenzen dessen, was man ertragen kann, längst überschritten sind." rbb FS, Bücher und Moor, 06.12.2012