EUR 16,99
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

70 Kundenbewertungen

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte.
Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will.
Eins ist allerdings sicher: Es wird noch weitere Opfer geben, ein Serienmörder ist am
…mehr

Produktbeschreibung
In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte.

Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will.

Eins ist allerdings sicher: Es wird noch weitere Opfer geben, ein Serienmörder ist am Werk. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht das erste Opfer, und noch lange nicht das letzte ...

Minus 18 Grad von Stefan Ahnhem – aus der bücher.de Redaktion:


Der Schwedische Drehbuchautor Stefan Ahnhem veröffentlichte 2014 mit „Und morgen du“ in Deutschland den ersten Kriminalroman der Reihe „Fabian Risk“ und schaffte damit sogleich den Sprung auf die Bestsellerlisten. Das anerkennenswerte Debüt wurde ein Jahr später mit „Herzsammler“ fortgesetzt. Kommissar Fabian Risk ist darin mit der Polizei Stockholms auf der Jagd nach brutalen Killern und blickt dabei in tiefste menschliche Abgründe. Nun erscheint mit Minus 18 Grad der 3. Fall für den Ermittler Fabian Risk.

Ob Drehbuch oder Kriminalroman – Stefan Ahnhem beherrscht beides


Der 50-jährige Schwede Stefan Ahnhem wurde in Stockholm geboren und wuchs als Einzelkind in Helsingborg auf. Lesen und Schreiben zählten zu Schulzeiten nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen, jedoch hegte er schon damals eine rege Fantasie. Mit den Drehbüchern zu den Kommissar Wallander-Filmen machte sich Stefan Ahnhem einen Namen. Seit 2013 schreibt Stefan Ahnhem selbst Krimis. Zusammen mit seiner Frau und drei seiner vier Kinder lebt Ahnhem in Stockholm.

Fabian Risk – ein Ermittler im Alleingang


Zu Beginn der Reihe hat Fabian Risk sein Leben gründlich gegen die Wand gefahren. Seinen Job bei der Stockholmer Polizei ist er aufgrund eines Alleingangs erstmal los und die Beziehung zu seiner Frau gerät wegen einer anderen ins Wanken. Zudem findet er zu seinem Sohn auch keinen rechten Draht. So kehrt der ungestüme Ermittler, der gerne im Alleingang unterwegs ist in seine Heimat Helsingborg zurück. Der zweite Teil der Reihe „Herzsammler“ spielt in Stockholm und ist ein fesselnder Krimi, der die Schatten von Risks Vergangenheit zum Vorschein bringt. Für diesen Roman erhielt Stefan Ahnhem den Krimi-Publikumspreis des deutschen Buchhandels, der ihm im März auf der Leipziger Buchmesse verliehen wurde. In Band 3 - Minus 18 Grad bekommt es Fabian Risk mit einem besonders heiklen Fall zu tun, ein mysteriöser Serienmörder treibt in Helsingborg sein Unwesen.
  • Produktdetails
  • Kommissar Fabian Risk
  • Fabian Risk Bd.3
  • Verlag: List
  • Seitenzahl: 550
  • 2016
  • Ausstattung/Bilder: 2017. 560 S. 205 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 137mm x 40mm
  • Gewicht: 568g
  • ISBN-13: 9783471351246
  • ISBN-10: 3471351248
  • Best.Nr.: 45730078
Autorenporträt
Stefan Ahnhem, geboren 1966, ist ein bekannter schwedischer Drehbuchautor, unter anderem für die Filme der Wallander-Reihe. Er lebt mit seiner Familie in Stockholm.
Rezensionen
"... authentische Charaktere, ein ausgeklügelter Fall, temporeich erzählt und fiebriger Spannung garantiert!", Regensburger Nachrichten, Mellissa Strifler, 23.01.2017