9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
5 °P sammeln


    MP3 Audio CD

72 Kundenbewertungen

David Nathan liest den neuen Fall um Kommissar Fabian Risk - Spannung pur!
In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte. Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Die Indizien…mehr

Produktbeschreibung
David Nathan liest den neuen Fall um Kommissar Fabian Risk - Spannung pur!

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte.
Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Die Indizien lassen nur einen Schluss zu - es handelt sich um einen Mörder, der das Leben seiner Opfer komplett übernimmt. Er tötet sie, kleidet sich wie sie, spricht wie sie. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht sein erstes Opfer, und noch lange nicht sein letztes ...

Der dritte Krimi von SPIEGEL-Bestseller-Autor Stefan Ahnhem - wieder grandios gelesen von David Nathan, der Synchronstimme von Johnny Depp und Christian Bale.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hörbuch Hamburg
  • Anzahl: 2 MP3 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 944 Min.
  • Erscheinungstermin: 12. Oktober 2018
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783869092416
  • Artikelnr.: 52515257
Autorenporträt
Ahnhem, StefanStefan Ahnhem ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren Schwedens. Seine Bücher sind allesamt Bestseller und preisgekrönt. Bevor Ahnhem begann, selbst Krimis zu schreiben, verfasste er Drehbücher unter anderem für die Filme der Wallander-Reihe. Er lebt mit seiner Familie in Kopenhagen.Frey, KatrinKatrin Frey, geboren 1972, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Schleswig und Berlin. Sie hat u. a. Stefan Ahnhem, Karin Alvtegen, Camilla Läckberg und Håkan Östlundh übersetzt und ist Mitglied der Jungen Weltlesebühne. 2002 hat sie das Berliner Übersetzerstipendium und 2009 ein Aufenthaltsstipendium für das Baltic Centre for Writers and Translators in Visby bekommen.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Der dritte Fall des Ermittlers Fabian Risk zählt zu den Krimis, die man als Hörer ungern vor dem letzten Satz ausschaltet. Der erste auf Deutsch erschienene Roman "Und morgen du" war ein echter Pageturner, sein Nachfolger, der zeitlich davor spielt, etwas zäher in der Anmutung. "Minus 18 Grad" schließt wieder an die Spannung an, die auch das Hörbuch prägte, das ebenfalls David Nathan las. Auch beim dritten Audiobuch ist die deutsche Synchronstimme von Johnny Depp und Christian Bale mit von der Partie. Ein Glück für den Stoff, den Nathan mit der ihm eigenen Nonchalance und seinem pointierten Fingerspitzengefühl für dramatische Highlights zum Besten gibt. Diesmal muss Risk, der erneut keinen Frieden in seinem Privatleben findet, einen Fall von mehrfachem Identitätsdiebstahl verbunden mit Mord lösen. Ein Serienkiller scheint am Werk zu sein, der das Leben seiner Opfer adaptiert. In Helsingborg wird ein Toter, der eindeutig schon längere Zeit tot ist, aus einem Autowrack geborgen. Dieser Mann aber wurde von einem Zeugen angeblich erst wenige Tage zuvor gesehen. Und das ist nicht der einzige Tote dieses Killers - ein verzwickter Fall.

© BÜCHERmagazin, Margarete von Schwarzkopf (mvs)
"... authentische Charaktere, ein ausgeklügelter Fall, temporeich erzählt und fiebriger Spannung garantiert!", Regensburger Nachrichten, Mellissa Strifler, 23.01.2017