• Gebundenes Buch

38 Kundenbewertungen

Vom ersten Moment an wissen Clara und Elias, dass sie füreinander bestimmt sind. Damit ändert sich alles: Elias kann nicht länger verdrängen, dass er mit seiner Freundin in einem falschen Leben steckt. Und für Clara wird es Zeit, das Alleinsein aufzugeben. Auf das wilde Glück der Anfangszeit folgt die erste Bewährungsprobe, und die beiden zweifeln und kämpfen mit- und umeinander. Kann man, nicht mehr ganz jung und beladen mit Lebenserfahrung, noch einmal oder überhaupt zum ersten Mal die große Liebe finden?

Produktbeschreibung
Vom ersten Moment an wissen Clara und Elias, dass sie füreinander bestimmt sind. Damit ändert sich alles: Elias kann nicht länger verdrängen, dass er mit seiner Freundin in einem falschen Leben steckt. Und für Clara wird es Zeit, das Alleinsein aufzugeben. Auf das wilde Glück der Anfangszeit folgt die erste Bewährungsprobe, und die beiden zweifeln und kämpfen mit- und umeinander. Kann man, nicht mehr ganz jung und beladen mit Lebenserfahrung, noch einmal oder überhaupt zum ersten Mal die große Liebe finden?
Autorenporträt
EWALD ARENZ, 1965 in Nürnberg geboren, hat englische und amerikanische Literatur und Geschichte studiert. Er arbeitet als Lehrer an einem Gymnasium in Nürnberg. Seine Romane und Theaterstücke sind mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Mit ¿Alte Sorten¿ (DuMont 2019) stand er auf der Liste 'Lieblingsbuch der Unabhängigen' 2019 und sowohl als Hardcover wie als Taschenbuch auf den SPIEGEL-Bestsellerlisten. Sein Roman ¿Der große Sommer¿ (DuMont 2021) war 2021 'Lieblingsbuch der Unabhängigen'
Rezensionen
»Gerade an miesen Tagen, und davon gibt es derzeit ja nicht wenige, wärmen Selfcare und Zynismus nicht. Dieses Buch schon.« Elisa von Hof, DER SPIEGEL »[Ein] herausragende[r] Liebesroman. [...] Ewald Arenz verfügt über verblüffende Menschenkenntnis, über ein feines Gespür für die Dramen des Alltags.« Denis Scheck, ARD DRUCKFRISCH »Durch Arenz' Romane zieht sich eine wohlige Nostalgie.« Dirk van Versendaal, STERN »Arenz erzählt seine Geschichten über Freundschaft und Familie, die Liebe und das Älterwerden klar und ohne Schnörkel, und doch: Seine Prosa atmet Poesie.« Bernhard Blöchl, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG »Angenehm unaufgeregt und psychologisch souverän erzählt.« Denis Scheck, TAGESSPIEGEL »Ewald Arenz ist erneut ein wunderbares Buch gelungen, denn die 'Die Liebe an miesen Tagen' ist nicht nur eine herzerwärmende und tröstliche Liebesgeschichte, [...] es ist auch eine Art Lebensroman, der mit beeindruckender Leichtigkeit von den schwersten und schönsten Momenten des Lebens erzählt.« Andrea Gerk, WDR »Wer eine traditionelle Liebesgeschichte lesen will, ist bei Ewald Arenz [...] besser aufgehoben als bei den Windsors.« Harald Martenstein, ZEIT ONLINE »Die berührende Liebesgeschichte zweier Menschen, denen das Leben ein Päckchen mitgegeben hat.« Peter Twiehaus, ZDF MORGENMAGAZIN »So wie Ewald Arenz über Liebe schreibt, ist man gleich ein wenig mit verknallt, spürt aber auch das Herz knacken, wenn es bricht.« Jana Felgenhauer, BARBARA »Es ist eine große Freude zu lesen, wie Arenz den Zauber des Anfangs einfängt.« Anne Burgmer, KÖLNER STADT-ANZEIGER »Ewald Arenz beweist erneut, dass er ein meisterhafter Erzähler ist, dem man gerne lesend zuhört.« Petra Breunig, BAYERISCHE RUNDSCHAU »Wunderbar beschrieben. So fein beobachtet, so sensibel.« Daniel Kaiser, NDR 'EAT SLEEP READ' »Ewald Arenz beweist mit dieser Buch-Neuerscheinung erneut seine feinfühlige Menschenkenntnis und sein Gespür für die Dramen des Alltags. Das Resultat ist ein klischeefreier Liebesroman, der schonungslos ehrlich das Auf und Ab der Liebe aufzeigt.« Solveig Bach, N-TV.DE »Ewald Arenz ist [...] erneut ein wunderbares Buch gelungen. Feinfühlig erzählt er in 'Die Liebe an miesen Tagen' von großen, wilden Gefühlen.« Andrea Gerk, NDR KULTUR »Mit beeindruckender Leichtigkeit und weitgehend klischeefrei erzählt [Ewald Arenz] von der Liebe eines ungleichen Paares.« Frank Achten, RHEINISCHE POST »Ewald Arenz hat einen tollen Liebesroman geschrieben und der holt uns genau da ab, wo wir gerade sind: mitten im Leben. [...] Ein absolutes Wohlfühlbuch.« Sonja Vieth, WDR 2 »Sehr fein beschrieben [...], wohlig, glaubwürdig und von großer Menschenkenntnis.« Daniela Zinser, WELT AM SONNTAG »Anschaulich, mit feinem Humor und sanfter Melancholie beschreibt Ewald Arenz die Licht- und Schattenseiten einer Liebe in der Lebensmitte. Seine Figuren sind plastisch bis in die glaubwürdig gestalteten Nebenfiguren hinein.« Dirk Kruse, BAYRISCHER RUNDFUNK 'KULTURWELT' »Das interessante ist, dass es hier um eine Liebe in mittleren Jahren geht, das wird sehr schön erzählt, mit großer Einfühlsamkeit. [...] Sehr nachdenklich und sehr rührend, aber auch mit Witz erzählt.« Dirk Kurse, BR FERNSEHEN »Die Bücher von Ewald Arenz durchzieht oft eine heitere Melancholie, die sich aus dem Wissen ums Leben speist.« Silvia Feist, EMOTION »Ewald Arenz hat ein zauberhaftes Buch über das Zusammensein geschrieben.« DONNA »Ewald Arenz macht ein bisschen süchtig.« Angela Wittmann, BRIGITTE »Liest sich genial!« Katja Nele Bode, BRIGITTE WOMAN »Schwungvolle Lebensmitte-Erzählung - und es ist dieser Ton, mit dem Ewald Arenz seine Leser beglückt: forsch, lebensnah, ohne viel Firlefanz.« DONNA »Eine märchenhafte Liebesgeschichte, die gerade zur rechten Zeit kommt. Die Geschichte, die Ewald Arenz hier beschreibt, wärmt von innen und macht nicht nur an dunklen Tagen Lust auf mehr. Ein Wohlfühlbuch.« Sven Trautwein, MERKUR.DE »Der Roman ist an den richtigen Stellen märchenhaft verträumt und an anderen schonungslos ehrlich.« Lisa-Sophie Klein, AACHENER NACHRICHTEN Auch wenn im Buchtitel von miesen Tagen die Rede ist, macht diese Liebesgeschichte gute Laune.« Finn-Uwe Belling, LÜBECKER NACHRICHTEN »'Die Liebe an miesen Tagen' berührt auch an guten Tagen.« Tino Lange, HAMBURGER ABENDBLATT »Mitreißend und wundervoll romantisch erzählt. [...] Ein Feuerwerk an feinen Sätzen.« Susanne Steufmehl, MKR 'EIN BUCH' »Gute Unterhaltung auf hohem Niveau« Erika Föst, PFORZHEIMER ZEITUNG »In diesem Roman ist wieder alles, was die Leser schon in 'Alte Sorten' und 'Der große Sommer' geschätzt haben: Glück, aber auch Schmerz, zwei Gefühle, die im Leben nah beieinander liegen, Entsagung und Erfüllung, Leben und Tod.« Gabriele Scheller, SONNTAGSANZEIGER FÜR DITHMARSCHEN…mehr