Verachtung / Carl Mørck. Sonderdezernat Q Bd.4 (2 MP3-CDs) - Adler-Olsen, Jussi
20,45
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
10 °P sammeln

    MP3 Audio CD

20 Kundenbewertungen

Carl Mørck vom Sonderdezernat Q ermittelt in einem neuen Fall: eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987. Die Spur führt ihn zu Nete Hermansen, die als junges Mädchen ihre Mutter verlor und ein entsetzliches Schicksal erlitt. Von ihren Vormündern grausam misshandelt, durch einen fanatischen Arzt zwangssterilisiert, wurde sie schließlich nach Sprogø verbannt, der Insel für ausgestoßene Frauen. Als sie entlassen wird, lernt Nete zu vergessen. Sie heiratet und führt ein glückliches Leben bis sie Jahre später erneut auf ihre Peiniger trifft und beschließt, grausame Rache zu nehmen…mehr

Produktbeschreibung
Carl Mørck vom Sonderdezernat Q ermittelt in einem neuen Fall: eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987. Die Spur führt ihn zu Nete Hermansen, die als junges Mädchen ihre Mutter verlor und ein entsetzliches Schicksal erlitt. Von ihren Vormündern grausam misshandelt, durch einen fanatischen Arzt zwangssterilisiert, wurde sie schließlich nach Sprogø verbannt, der Insel für ausgestoßene Frauen. Als sie entlassen wird, lernt Nete zu vergessen. Sie heiratet und führt ein glückliches Leben bis sie Jahre später erneut auf ihre Peiniger trifft und beschließt, grausame Rache zu nehmen
  • Produktdetails
  • Verlag: Der Audio Verlag, Dav
  • Anzahl: 2 MP3 Audio CDs
  • Gesamtlaufzeit: 1046 Min.
  • Erscheinungstermin: Februar 2013
  • ISBN-13: 9783862312566
  • Artikelnr.: 36767784
Autorenporträt
Jussi Adler-Olsen, geboren 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen. Nach seinem schriftstellerischen Durchbruch mit 'Das Alphabethaus' folgten der Politthriller 'Das Washington Dekret' und die Krimi-Reihe um Kommissar Carl Mørck. Er gehört zu den erfolgreichsten europäischen Krimiautoren der Gegenwart.
Rezensionen
»Das ist kein gewöhnlicher Krimi, das ist ein mörderisch guter Thriller!« Prinz
»Der Mann ist ein Phänomen.«
Volker Isfo, Abendzeitung 22.08.2012