Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Thommy28
Wohnort: im Bergischen Land
Über mich:
Danksagungen: 11 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 15 Bewertungen
12
Bewertung vom 03.02.2020
Mord in feiner Gesellschaft (eBook, ePUB)
Bowen, Rhys

Mord in feiner Gesellschaft (eBook, ePUB)


sehr gut

Interessanter, unterhaltsamer Krimi vor historischem Hintergrund - erfrischendes Lesevergnügen

Einen Einblick in das Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine ganz persönliche Meinung:

Das Buch ist der zweite Band der Reihe um die "Privatdetektivin" Molly Murphy und schliesst nahtlos an den ersten Band an. Ich empfehle die Bücher in richtiger Reihenfolge zu lesen. Zwar kann man das Buch auch als "stand-alone" lesen, dann gehen einem aber ein paar durchaus interessante Hintergrundinformationen verloren; ohne dass das Verständnis allerdings nachhaltig getrübt wird.

Dieser Band legt ein deutlich höheres Tempo vor als der erste Band und auch die Spannung ist deutlich erhöht. Zwar wird der Spannungsbogen nicht durchgehend aufrecht erhalten, dies trübt aber den Lesespass keineswegs. Vielmehr wird die Handlung auch sehr eindrucksvolle Schilderungen der historischen Gegebenheiten aufgelockert. Die Figurenpalette wird erweitert und trägt damit dazu bei, dass keine Langeweile aufkommt. Zumal auch die neuen Charaktere ebenso liebevoll gezeichnet sind, wie auch schon die bekannten Protagonisten.

Die Reihe "hat was" und vermag den Leser in ihren Bann zu ziehen; sicherlich nicht das schlechteste Urteil über eine Buchreihe....!

Bewertung vom 02.02.2020
Mord auf Ellis Island / Molly Murphy ermittelt Bd.1 (eBook, ePUB)
Bowen, Rhys

Mord auf Ellis Island / Molly Murphy ermittelt Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Stimmungsvoller historischer Krimi - leichte Spannungslektüre mit Charme und Niveau

Einen ersten Eindruck von der Handlung kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze nur meine persönliche Meinung:

Das Buch ist der erste Band der Reihe um (die spätere Privatdetektivin) Molly Murphy und legt die Basis für die späteren Bände.

Das vorliegende Buch kann sogar noch besser überzeugen und bietet tolle, leichte Spannung vermischt mit einer kleinen Liebesgeschichte. Der Spannungsbogen ist nicht durchgängig; überhaupt kommt nur mäßige Spannung auf, bis auf ein paar echte, gute Spannungsspitzen. Dafür punktet das Buch mit einer wirklich eindrucksvollen Schilderung der damaligen Lebensumstände und der Rolle der Frau zu damaligen Zeiten. Sehr gut und unterhaltsam auch die Schilderung der Überfahrt in die neue Welt und der Empfangsformalitäten in der neuen Heimat sowie die überwältigenden Eindrücke aus New York. Ebenso eindrucksvoll, wie es die Autorin schafft, das beschwerliche "Fuß fassen" der Einwanderer in einer völlig fremden, chaotischen Welt dem Leser vor Augen zu führen.

Die Protagonisten sind sehr liebevoll und mit Tiefe gezeichnet. Der Leser kann sich gut und leicht in die verschiedenen Persönlichkeiten hinein finden. Die Schreibweise ist leicht und locker und flüssig lesbar. Ein sehr schöner, leichter Unterhaltungskrimi vor historischer Kulisse.

Dieser erste Band hat mir sogar noch besser gefallen als der zuerst gelesene Band 3 und ich freue mich schon, nun auch den zweiten Band lesen zu dürfen.

Bewertung vom 01.02.2020
Mord am East River (eBook, ePUB)
Bowen, Rhys

Mord am East River (eBook, ePUB)


gut

Krimi vor schönem historischen Hintergrund - leichte Unterhaltungslektüre

Einen ersten Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung will ich noch dazu steuern:

Das war für mich das erste Buch dieser Reihe, die beiden Vorgängerbände hatte ich nicht gelesen. Trotzdem bin ich gut in die Geschichte hinein gekommen - nur gelegentlich hätte ich mir gewünscht ein wenig mehr Hintergrundwissen zu haben.

Der Plot fällt aus der reihe der einschlägigen Genreliteratur durch eine wirklich gekonnte Mischung aus historischem Roman und Kriminalroman. Dazu gemixt wurde ein Spritzer Liebe (ohne jegliche erotische Anwandlungen) und eine Portion historischer Gesellschaftskritik. Insgesamt eine schöne Mischung mit hohem Unterhaltungswert.

Der Spannungsbogen ist nicht durchgängig; überhaupt hält sich die Spannung weitgehend auf niedrigem Niveau - nur gelegentlich ragen gute Spannungsspitzen heraus. Dafür kann die Autorin mit netten Dialogen und einer guten, leichten und verständlichen Schreibweise punkten. Die Protagonisten sind gut und liebevoll gezeichnet, es fällt dem Leser leicht sich in die wichtigsten Figuren hinein zu versetzen.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich erwäge, die beiden ersten Bände noch im Nachhinein zu lesen.

Bewertung vom 28.01.2020
Tödliche Nächte (eBook, ePUB)
Strick, Sabine

Tödliche Nächte (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Schöner Mix aus Krimi und Abenteuerroman an exotischen Orten und mit vielen spannenden Abenteuern

Da ist er nun - der zweite Band der Reihe um den Privatdetektiv Dominique Demesy und seine Tochter Jennifer. Ich hatte mich ja in meiner Rezension zum ersten Band über den plötzlichen Abbruch der Handlung beklagt, jetzt ist die Geschichte nahtlos weitergeführt worden - allerdings mit vielen neuen Schauplätzen und auch mit diversen neuen Figuren.

Das Grundkonzept wurde beibehalten, nämlich eine nicht uninteressante Mischung aus Krimi und Abenteuerroman. Angereichert um diverse Liebesgeschichten, wobei die Autorin die Grenze zur Erotik peinlichst meidet. Warum eigentlich?

Der Spannungsbogen ist nicht durchgehend, nur sporadisch (aber ausreichend) kommt Spannung auf. Die Kriminalfälle unterschiedlichster Art mit denen sich die Ermittler zu befassen haben, sind nicht sehr kompliziert und werden - mal mehr, mal weniger - rasch gelöst. Dabei sind auch Gefahrenmomente zu überwinden und in solchen Momenten ist auch Spannung vorhanden. Dann kommen aber wieder längere Passagen in denen es mehr oder weniger um die persönlichen Probleme und Verwicklungen der Hauptprotagonisten geht. Manchmal hätte ich mir eine etwas straffere Handlungsführung gewünscht.

Insgesamt hat mir der zweite Band deutlich besser gefallen. Das mag auch daran liegen, dass mir die Figuren inzwischen vertraut waren und damit eine Grundverbindung bereits aufgebaut war. Das Buch endet glücklicherweise nicht so abrupt, auch wenn durchaus Handlungsstränge offen bleiben. Sie wie in diesem Band kann ich damit aber deutlich besser umgehen und freue mich schon auf den für April angekündigten dritten Band.

Bewertung vom 01.12.2019
Liebe und andere Schlagzeilen
Louis, Saskia

Liebe und andere Schlagzeilen


sehr gut

Schöner Liebesroman - romantisch, unterhaltsam und mit einem Hauch Erotik

Einen kleinen Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Nachdem in vielen Liebesromanen stets der (natürlich gut aussehende) männliche Part immens reich ist und sich in ein armes "Aschenputtel" verliebt, ist es hier andersherum. Und da kommen wir gleich zu einer Stelle, die mir etwas zu abgehoben war: Da hatte im Bemühen die Protagonistin positiv darzustellen, diese doch tatsächlich ihre ererbten Millionen verschenkt und fristet nun auch ein eher bescheidenes Dasein. Um noch etwas draufzusetzen: Ihre gemeinnützige Ader veranlasst sie sich um vernachlässigte Kinder und Jugendliche zu kümmern und ein entsprechendes Jugendheim "auf die Beine zu stellen". Für meinen Geschmack etwas zu dick aufgetragen - aber zugegebenermassen SCHÖN....!

Das Buch hat ein weitgehend gutes Tempo, nun hin und wieder schleichen sich einige Längen ein. Die Probleme in der sich anbahnenden Beziehung zwischen den Protagonisten sind nicht sonderlich überraschend, der geübte Leser ahnt schon früh, "wie der Hase läuft".

Die Protagonisten sind gut, ja geradezu liebevoll gezeichnet, strotzen allerdings - wie bereits bemerkt - vor Klischees. Die Schreibweise ist locker und leicht und gut lesbar. Die Dialoge ebenso. Was mir ein wenig gefehlt hat, sind die humorigen Einsprengsel, die andere Romane der Autorin so besonders machen. Auch eine Portion mehr Erotik hätte dem Buch gut getan.

Insgesamt aber ein schöner Liebesroman, der gut unterhalten kann und dem Leser ein paar unbeschwerte Lesestunden beschert.

Bewertung vom 03.09.2018
Land im Sturm
Schiewe, Ulf

Land im Sturm


gut

Fünf historische Happen - als „Appetizer“ ganz nett

Einen kleinen Einblick in die Handlung (mit Schwerpunkt auf dem ersten Abschnitt des Buches) findet der Leser hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das gut 900 Seiten starke Buch in in 5 Abschnitte unterteilt. Die Abschnitte sind jeweils in 7 bis 9 kurze, knackige Kapitel unterteilt.

Die Abschnitte sind jeweils einem Zeitpunkt gewidmet, den der Autor für einen wesentlichen Zeitpunkt in der deutschen Geschichte erachtet. Es sind dies :

Abschnitt 1 angesiedelt im 10.Jahrhundert zur Zeit König Ottos und er Schlacht auf dem Lechfeld
Abschnitt 2 angesiedelt im 12. Jahrhundert zur Zeit des sogenannten „Kreuzzuges gegen die Wenden“
Abschnitt 3 angesiedelt im 17. Jahrhundert zur Zeit des „Dreißigjährigen Krieges“
Abschnitt 4 und 5 angesiedelt im 19. Jahrhundert zur Zeit der Befreiungskriege gegen Napoleon und der revolutionären deutschen Einheitsbewegung

In allen Abschnitten gibt der Autor einen sehr schönen und detaillierten Überblick über die jeweilige Zeit und das damalige Geschehen bevor die eigentliche Erzählung beginnt.

.Im Anschluss folgen recht kurze, fiktive Geschichten, die in dem jeweiligen Zeitraum spielen und das Leben und die Lebensumstände wunderbar darstellen. Dabei wechseln natürlich von Abschnitt zu Abschnitt die Protagonisten. Dabei handelt es sich überwiegend um fiktive Personen, gelegentlich werden aber auch für den jeweiligen Zeitraum wichtige tatsächliche Personen integriert - oder zumindest erzählerisch erwähnt. Eine Klammer zwischen den zeitlich doch sehr auseinander driftenden Abschnitten versucht der Autor durch ein Artefakt (einen Säbel) und durch Familienbande und Namensgleichheiten herzustellen. Das ist aus meiner Sicht - bis auf die letzten 2 Abschnitte - nicht gelungen. Ich habe sogar das Bemühen um Namensgleichheiten eher als hinderlich empfunden, weil ich für die Person ja ein Bild im Kopf hatte, das dann - hunderte Jahre später - erstmal wieder aus dem Kopf musste um einem neuen Bild und einer völlig neuen Person Platz zu machen.

Um das Buch nicht „ausufern“ zu lassen, mussten die einzelnen Geschichten natürlich ziemlich kurz gehalten werden und sie brechen leider immer sehr abrupt ab. Das hat bei mir ein Gefühl von Enttäuschung, hervorgerufen. Da hatte man sich gerade mit den Protagonisten angefreundet, der Funke war übergesprungen, die Flamme der Lesefreude begann aufzuflackern - da wurde sie auch schon ausgeblasen! Sehr schade!

Die kurzen Geschichten (im Schnitt „Heftchenformat“ von ca. 180 Seiten) waren von unterschiedlicher Qualität; mal mit viel Kampfgetümmel, mal mit leicht kitschiger Liebesgeschichte, mal mit einer Räubergeschichte usw.! Die Schreibweise war aber immer gut, leicht und flüssig zu lesen und vermittelte ein schönes Zeitgefühl. Die Verbindung bzw. schriftstellerische Ausprägung zwischen der fiktiven Erzählung und dem tatsächlichen, wichtigen historischen Ereignis war mal gut ausgeprägt (z.B. in dem letzten Abschnitt des Buches), mal wenig bis fast garnicht spürbar.

Das Gesamtkonzept des Buches einen Zeitraum von fast 1000 Jahren durch einzelne Kurzgeschichten abzuhandeln, hat mir nicht gefallen. Ich hätte es vorgezogen länger in der jeweiligen Zeit zu bleiben und den Werdegang der einzelnen Protagonisten weiter zu verfolgen. Eine Buchreihe wäre für meinen Geschmack die bessere Wahl gewesen.

Das Buch ist nicht schlecht, kann aber mit den übrigen Büchern des Autors - sicher auch konzeptionsbedingt - nicht mithalten.

Bewertung vom 22.12.2014
Entführung am Heiligabend (eBook, ePUB)
Feuerbach, Jana

Entführung am Heiligabend (eBook, ePUB)


gut

Der interessierte Leser kann sich hier auf der Buchseite kurz über den Inhalt informieren. Ich beschränke mich auf meine persönlichen Eindrücke:

Der Plot an sich ist in der Tat mal etwas Neues, das hat man inzwischen ja nicht mehr ganz so oft. Allerdings fand ich die Handlung denn doch recht einfach "gestrickt" und vor allen Dingen war sie sehr vorhersehbar und hatte auch so einige Längen. Dafür ging´s dann am Schluss für meinen Geschmack etwas zu kurz angebunden zu Ende. Schade - ich denke aus dem Plot wurde nicht das gesamte Potential herausgeholt.
Mit den Protagonisten bin ich zu keiner Zeit so richtig "warm" geworden. Es ist nicht gelungen diese in meinem Kopf zum Leben zu erwecken. Gerade beim erotischen Genre halte ich es für wichtig, für eine Identifikation mit den Protagonisten zu sorgen. Der Leser möchte ja "mitfühlen"......; oder?

Was mir sehr gut gefallen hat, war der Schreibstil - der war locker, leicht und luftig. Zeitweilig waren echte Perlen der Fabulierkunst darunter, die mir viel Spass gemacht haben. Das hat insgesamt gesehen dem Buch einen dicken Extrapunkt eingebracht und dafür gesorgt, dass ich mit dem Leseerlebnis doch noch zufrieden sein konnte.

Bewertung vom 21.12.2014
Vergeltung - Das Mädchen / Hannah Jakob Bd.3.1 (eBook, ePUB)
Peters, Katharina

Vergeltung - Das Mädchen / Hannah Jakob Bd.3.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Wer sich einen kurzen Überblick zum Inhalt verschaffen möchte, kann dies gern hier auf der Buchseite tun. Ich beschränke mich auf meine persönlichen Eindrücke:

Der Text ist in einem sehr angenehmen Schreibstil verfasst und kann mit sehr gut gezeichneten Protagonisten überzeugen. Der Plot hat Potential und es besteht die grosse Hoffnung, dass sich dieser in den kommenden Bänden gut weiterentwickelt.

Leider ist dieser Band nicht wirklich ein Buch; für mich stellt es sich eher wie ein Kapitel aus einem Gesamtwerk dar. Sehr enttäuschend ist es, dass hier überhaupt nichts aufgeklärt oder auch nur ansatzweise zu Ende geführt wird. Das Buch bricht einfach mitten im Geschehen ab.

Es ist nicht so, dass ich nicht gerne wissen würde, wie es weitergeht. Aber ich werde auch nicht gerne manipuliert und quasi zum Kauf der Fortsetzung genötigt. Ohne den nächsten Band (oder die nächsten Bände) macht das Lesen dieses Bandes m.M. nach aber keinen Sinn. Ich kann daher nicht mehr als gut gemeinte 3 Sterne vergeben.

12