22,00 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

28 Kundenbewertungen

»Das Mädchen mit dem Drachen« - nach »Der Zopf« und »Das Haus der Frauen« der neue Roman der Bestsellerautorin Laetitia Colombani
Eine Schule am Indischen Ozean - ein hoffnungsvoller Ort, der alles verändert
Am Golf von Bengalen will Léna ihr Leben in Frankreich vergessen. Jeden Morgen beobachtet sie das indische Mädchen Lalita, das seinen Drachen fliegen lässt. Als Léna von einer Ozeanwelle fortgerissen wird, holt Lalita Hilfe bei Preeti, der furchtlosen Anführerin einer Selbstverteidigungsgruppe für junge Frauen. Léna überlebt und zusammen mit Preeti schmiedet sie einen Plan, der nicht…mehr

Produktbeschreibung
»Das Mädchen mit dem Drachen« - nach »Der Zopf« und »Das Haus der Frauen« der neue Roman der Bestsellerautorin Laetitia Colombani

Eine Schule am Indischen Ozean - ein hoffnungsvoller Ort, der alles verändert

Am Golf von Bengalen will Léna ihr Leben in Frankreich vergessen. Jeden Morgen beobachtet sie das indische Mädchen Lalita, das seinen Drachen fliegen lässt. Als Léna von einer Ozeanwelle fortgerissen wird, holt Lalita Hilfe bei Preeti, der furchtlosen Anführerin einer Selbstverteidigungsgruppe für junge Frauen. Léna überlebt und zusammen mit Preeti schmiedet sie einen Plan, der nicht nur Lalitas Leben grundlegend verändern wird.

Wie schon in ihren Bestsellern »Der Zopf« und »Das Haus der Frauen« erzählt Laetitia Colombani bewegend und mitreißend von mutigen Frauen, denen das scheinbar Unmögliche gelingt.

Das indische Mädchen Lalita, bekannt aus »Der Zopf«, bekommt im Roman »Das Mädchen mit dem Drachen« ihre eigene Geschichte.

Autorenporträt
Laetitia Colombani wurde 1976 in Bordeaux geboren, sie ist Filmschauspielerin und Regisseurin. Ihr erster Roman »Der Zopf« stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und wird verfilmt. Für ihren zweiten Roman »Das Haus der Frauen« recherchierte Colombani im »Palais de la Femme« in Paris, einem Wohnheim für Frauen in Not. »Das Haus der Frauen« ist der erste Roman über Blanche Peyron, die 1926 unter widrigsten Umständen eines der ersten Frauenhäuser begründete. Die Idee für ihren dritten Roman »Das Mädchen mit dem Drachen« fand Laetitia Colombani in Indien, in einer Schule für Dalits. Laetitia Colombani lebt in Paris.  Claudia Marquardt studierte Romanistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und Lyon. Sie arbeitet als Lektorin und Übersetzerin in Berlin.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Für Rezensentin Petra Pluwatsch ist das Narrativ der sinnsuchenden Europäerin in Indien natürlich nicht neu. Und doch ist sie überrascht darüber, wie Laetitia Colombani dieses Narrativ umsetzt in einen kämpferischen und facettenreichen Roman über Verlust, Hoffnung, weibliche Solidarität und Selbstbestimmung. Colombani schließt darin an ihren Debütroman an, dessen weibliche Heldin Lalita nun zur Retterin der Hauptprotagonistin in "Das Mädchen mit dem Drachen" wird. Über Lalita bekommt die Französin Einblicke in die Lage der Frauen in den indischen Provinzen und beschließt schließlich, eine Schule zu gründen, um den jungen Frauen ihr Recht auf Bildung zurückzugeben, das ihnen in einer männlich dominierten Gesellschaft so hartnäckig verweigert wird, lesen wir. Ob ihre und die Pläne ihrer jungen Schülerinnen aufgehen werden, hofft die berührte Rezensentin im nächsten Roman zu erfahren.

© Perlentaucher Medien GmbH
Die Lebendigkeit mancher Szenen und das Bild so einiger Figuren bleiben einem in Erinnerung. annabelle 20220607