Autor im Porträt

Toptitel von Linda Castillo

Böse Seelen / Kate Burkholder Bd.8

Böse Seelen / Kate Burkholder Bd.8

Broschiertes Buch
Wenn das Böse im Verborgenen lauert
Der fesselnde Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo führt Polizeichefin Kate Burkholder in eine isolierte und verschwiegene Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York, in der der Schrecken zu Hause ist.
Der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder.
Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.
…mehr
EUR 9,99
Böse Seelen / Kate Burkholder Bd.8 (eBook, ePUB)

Böse Seelen / Kate Burkholder Bd.8 (eBook, ePUB)

eBook, ePUB
Wenn das Böse im Verborgenen lauert
Der fesselnde Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo führt Polizeichefin Kate Burkholder in eine isolierte und verschwiegene Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York, in der der Schrecken zu Hause ist.
Der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder.
Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt, soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.
…mehr
EUR 9,99

Linda Castillo

Im deutschsprachigen Raum ist Linda Castillo seit ihrem Debütkrimi "Die Zahlen der Toten" (2010) bekannt und berühmt - er wurde ein Bestseller, wie auch schon zuvor in den USA. Es folgten "Blutige Stille" und "Wenn die Nacht verstummt". In allen drei Krimis spielen die Amischen, eine strenge Glaubensgemeinschaft, die nach Regeln wie vor 100 Jahren lebt, die Hauptrolle und in allen drei Fällen ermittelt Polizeichefin Kate Burkholder. In ihrer Heimat Amerika mischt Castillo schon lange als Autorin mit, veröffentlichte aber vor den Krimis fast durchweg Liebesromane. Sie wuchs auf dem Land in Dayton/Ohio auf und entschied sich erst nach einer kurzen Karriere als Finanzmanagerin ganz für das Schreiben. Es dauerte eine Weile, bis das Amisch-Thema zu Linda Castillo kam - und das, obwohl sie eine Amische als Schulkameradin hatte. Doch die Lebenswelten waren höchst unterschiedlich und die Berührungspunkte gering. Heute ist das natürlich anders. Die Chancen, Kate Burkholder in weiteren Krimis zu erleben, stehen gut. Linda Castillo liebt Serien, weil eine differenzierte Entwicklung der Figuren möglich wird. Sie lebt mit ihrem Mann, drei Hunden und zwei Pferden in Texas.
Das meint die buecher.de-Redaktion: Castillos Romane sind feine Krimikost - hochspannend, psychologisch glaubwürdig und mit einer vielschichtigen Hauptfigur, der Polizeichefin Kate Burkholder.

Medien

Ermittlerporträt

Kate Burkholder




Wer die Amischen kennt, eine gottesfürchtige Glaubensgemeinschaft, die nach strengen Regeln wie vor 100 Jahren lebt und sich von der Außenwelt, dem Konsum abschottet, der würde nicht glauben, dass Kate Burkholder auch mal dazugehörte. Die braunhaarige attraktive Frau mit den fröhlichen Sommersprossen ist Polizeichefin in Painters Mill, Ohio, einem Städtchen mit etwas mehr als 5.000 Einwohnern, ein Drittel davon Amische. Kate raucht ziemlich obsessiv, der Wirt in McNarie's Bar stellt ihr wortlos doppelte Wodkas und Killian's auf den Tisch, und sie hat eine nicht eheliche Beziehung mit John Tomasetti, einem Special Agent und Kollegen: alles ganz und gar verpönt bei den Amischen. Dennoch wurde Chief Burkholder als Amische geboren und ist auch so aufgewachsen. Doch mit 18, wenn amische Jugendliche sich nach der "Rumspringa" - der Zeit für Teenager, in denen auch bei den Amischen etwas lockerere Regeln gelten - natürlich für die Glaubensgemeinschaft entscheiden sollen, entschied Kate sich dagegen. Ein möglicher Grund: Sie trug schwer an dem Trauma einer Vergewaltigung mit 14 Jahren. Kate erschoss in Todesangst ihren Peiniger. Die Familie,mehr

Kundenbewertungen

Tödliche Wut / Kate Burkholder Bd.4

Bewertung von Kerry aus Berlin am 27.07.2013
Nach einem ruhigen Tag in Painters Mill will Polizeichefin Kate Burkholder nur noch nach Hause und ausspannen. Doch dann erreicht sie von Mona Kurtz, der Telefonistin der Telefonzentrale des Polizeireviers, ein Funkspruch. Eine Schlägerei unter Jugendlichen wurde gemeldet und Kate nimmt sich der Sache an. Tatsächlich findet sie zwei ineinander verkeilte Mädchen, deren Bewunderer sich um sie gescharrt haben. Kate gelingt es, die Mädchen zu trennen. Es handelt sich um Angi McClanahan und Sadie Miller, die Nichte ihres Schwagers. Mit Hilfe ihres Kollegen Rupert "Glock" Maddox gelingt es ihr, die Situation endgültig zu entschärfen. Während "Glock" Angi nach Haus bringt, liefert Kate Sadie bei ihren Eltern ab. Dass das Mädchen sich in der "Rumspringa" befindet, wird sie nicht vor Strafe schützen, denn Sadie ist eine Amische. Doch auch jetzt ist ihr kein ruhiger Feierabend beschert, denn John Tomasetti, ihr Freund und Agent beim BCI meldet sich. Er benötigt sie als Beraterin bei einem Fall, in dem es um das Verschwinden von mehreren amischen Mädchen geht. Kate erklärt sich sofort zur Zusammenarbeit bereit und übergibt ihrem Team, bestehend aus "Glock", T. J. Banks und Roland "Pickles" Shumaker die Verantwortung. Als Kate bei Tomasetti ankommt, machen sich die Beiden umgehend an die Arbeit. Fest steht: mindestens 3 amische Mädchen sind verschwunden: Annie King (15), Bonnie Fisher (16) und Leah Stuckey (16). Doch sind das wirklich alle? Kate weiß, dass viele Amische den "Englischen" misstrauen und wahrscheinlich nicht alle Mädchen, die vermisst werden, wirklich gemeldet wurden. Sie gräbt weiter und stößt auf weitere Fälle vermisste Jungendlicher, doch anscheinend haben sie alle nicht gemeinsam. Während Kate und Tomasetti unter Hochdruck ermitteln, wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um Annie King, das Mädchen, das als letztes entführt wurde. Leben die anderen überhaupt noch? Dann erreicht Kate ein Anruf aus Painters Mill: Sadie Miller wird vermisst - und die Uhr tickt ... Der 4. Band der Kate-Burkholder-Reihe! Der Plot wurde wieder ausgesprochen spannend und tiefgründig erarbeitet. Ich hatte zwar einen Verdacht, aber ganz ehrlich, zum Großteil tappte ich um Dunkeln, bis sich die Geschichte aufgelöst hat. Ich liebe es, wenn Bücher einen bis zum Schluss fesseln. Die Figuren wurden wieder ausgesprochen facettenreich erarbeitet, wobei uns die Autorin auch in diesem Band wieder in Kate Burkholders Seele blicken lässt. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd, sodass mir gar nichts anders übrig blieb, als das Buch am Stück zu lesen. Jetzt beginnt wieder das lange warten auf die Übersetzung des nächsten Bandes (Her Last Breath), die hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt.

Tödliche Wut / Kate Burkholder Bd.4 (6 Audio-CDs)

Bewertung von Joschne aus Sittensen am 16.07.2013
Bezwingendes Gespür für dunkle Töne Dieses Hörbuch wurde mir vom Verlag vorab zur Rezension geschickt. Und darum geht es: Sadie Miller wird vermisst, ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt, verbittet sich aber jede Einmischung von außen. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn das Szenario ist nicht neu, mehrere Mädchen der Glaubensgemeinschaft sind in der Vergangenheit spurlos verschwunden. Hat die Gemeinde etwas zu verbergen? Stecken perverse Amisch-Hasser hinter allem? Oder gibt es eine viel harmlosere Erklärung? Scheinbar nicht, denn schließlich findet sich Sadies Tasche – in einer riesigen Blutlache. Eine fremde Welt vor der eigenen Haustüre – den Amisch-Thriller von Linda Castillo liest Tanja Geke mit bezwingendem Gespür für dunkle Töne. Linda Castillo wurde in Dayton, Ohio, geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind internationale Bestseller. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Texas. Tanja Geke ist eine vielbeschäftigte Schauspielerin, Synchron- und Hörbuchsprecherin. Sie leiht ihre ausdrucksstarke Stimme u. a. Eva Green und Maggie Gyllenhaal. Sie versteht es, eine Geschichte ebenso sinnlich wie dramatisch mit Leben zu füllen.

Tödliche Wut / Kate Burkholder Bd.4

Bewertung von horrorbiene am 07.09.2013
Auch Teil drei der Krimiserie um die amerikanische Polizeichefin Kate Burkholder bleibt der Tradition des ersten Teils treu: Protagonisten und das Milieu sind dieselben, denn wieder gibt es einen Kriminalfall bei den Amischen aufzuklären und wer könnte dafür besser geeignet sein, als die ehemalige Amische Burkholder? Doch diesmal findet der Auftakt des Falls nicht in Painters Mill statt, was die Glaubwürdigkeit der Krimireihe verstärkt. Denn mal ehrlich, in einer derart kleinen Gemeinde, kann den gottesfürchtigen Amischen nicht andauernd solch schreckliche Dinge, wie Morde passieren. Trotz oder gerade wegen der etwas anderen Lokalität ist Agent Tomasetti wieder mit von der Partie, lädt er sie doch ein, Teil einer SoKo in dem Gebiet zu werden, indem nun schon mehrere amische Jugendliche plötzlich verschwunden sind. Und endlich zeichent sich inmitten der Ermittlungen auch in deren Beziehung eine Entwicklung ab, die jedoch noch nicht abgeschlossen ist und ich somit auf den nächsten Teil gespannt bin. Die Story ist wie auch in den vorangegangenen Bänden in sich logisch geschildert und durch geschickte Wendungen spannend aufgebaut. Bis zum Ende bleibt unklar, wer der Mörder ist. Was mir an diesem Buch sehr gut gefallen hat, ist die beinahe völlige Abwesenheit des Alkohols. Wie viele andere Krimi-Hauptcharaktere suchte Burkholder ihr Seelenheil im Alkohol. Diese ständige Präsenz von Alkohol als ultimatives Problemlösungsmittel hat mich in den vorangegangenen Büchern beinahe angewidert, schöner wäre es gewesen einen angemessenen Umgang mit Alkohol zu vermitteln. Burkholder hat eine Vergangenheit, die sich immer wieder in die Gegenwart auswirkt. Um zusätzlich die schwierigen Fälle, die sie oftmals persönlich betroffen machen, bearbeiten und lösen zu können, griff sie zur Flasche. Im letzten Band hat Burkholder nun begonnen ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und ihr Genuss von Alkohol hat sich etwas eingeschränkt. In diesem Band nun hat sie ein einziges Mal ein Bier getrunken. Diese Entwickling hat mir sehr gut gefallen und ich würde mir wünschen, dass es auch bei einem solchen Level bleiben wird. Wie auch schon im letzten Band, hat mir der Fall an sich sehr gut gefallen, er war spannend und der Wettlauf gegen die Zeit, um die vermissten Mädchen zu retten, war gerade gegen Ende sehr mitreißend, doch auch in diesem Band hatte ich wieder das Gefühl, als könnte das Buch noch mehr Hintergrund vertragen. Mit “mehr “Hintergrund meine ich in diesem Fall mehr Privatleben und mehr Interaktion mit den Kollegen. Zwar kenne ich Burkholder nun schon seit vier Büchern, dennoch bleibt sie mir trotz Ich-Erzählperspektive im Präsens irgendwie fremd. Dennoch hat mir dieser Band wieder besser gefallen als der Voränger, eben weil der Fall so gut war und auf den Alkoholkonsum beinahe vollkommen verzichtet wurde. Fazit: Tödliche Wut setzt gekonnt an den Vorgängern an und zeigt doch Entwicklungen bei den Charakteren auf. Der Fall ist wieder im amischen Mileu angesiedelt, wenn auch nicht nur in Painters Mill, ist spannend und liest sich sehr schnell. Für meinen Geschmack hätte ruhig noch mehr Hintergrund ins Buch gepasst, aber dennoch ist es ein wirklich guter, spannender Krimi. Wer die anderen Bände mochte, ist hier genau richtig. Ich empfehle auf jeden Fall die Bücher aufgrund der Entwicklung, die die Charaktere vollziehen in der chronologischen Reihenfolge zu lesen.

Die Zahlen der Toten / Kate Burkholder Bd.1

Bewertung von sommerlese aus Hannover am 05.05.2015
In der winterlichen Atmosphäre von Painter´s Mill an der Grenze von Ohio zu Pennsylvania gelegen, wird eine entkleidete Frauenleiche auf einer Weide gefunden. Polizeichefin Kate Burkholder ermittelt in diesem Fall und muss dabei an ihrer eigenen Vergangenheit rühren. Mit 14 Jahren war sie als Amishe von einem Mann vergewaltigt worden und hat ihn daraufhin erschossen. Das hatte zur Folge, dass sie sich sowohl von der Glaubensgemeinschaft als auch von ihrer Familie abgewandt hat. Doch nun scheint dieser Mann wieder aufgetaucht zu sein. Tötungsmerkmale seiner Opfer werden augenscheinlich wiederholt. Das Cover greift sehr gut den Inhalt des Buches auf, die Schneelandschaft und die zahllosen Gräber geben den visuellen Eindruck der vielen Frauenopfer wieder. Es wird die Geschichte von Kate Burkholder und ihrer amishen Familie und auch einiger Sitten und Gebräuche dieser religiösen Glaubensgemeinschaft erzählt. Die rückständig wirkende Lebensweise ist interessant in den Thriller eingebunden und klärt auf über bestimmte Ansichten. Kates Gefühle schwanken zwischen ihrer resoluten Mordaufklärung als Polizistin und der Angst, sich ihrer eigenen Vergangenheit und ihrer Familie zu stellen. Das Buch ist sehr spannend, brutal beschrieben und fesselnd bis zum Schluss. Die Protagonistin überzeugt mit ihrer vermittelnden und verständnisvollen Haltung gegenüber den Amishen und ihrer umgänglichen Art im Einsatz als Polizeichefin mit ihren Mitarbeitern. Auch die Begegnung mit ihrem Kollegen John, der ebenfalls Schreckliches erlebt hat, gönnt man ihr und freut sich über die gemeinsame Beziehung. Hier haben sich zwei verletzte Seelen gefunden, die sich gegenseitig Kraft geben und hilfreich unterstützen. Der direkte und flüssige Schreibstil Linda Castillos liest sich gut und schnell und die Lektüre lässt keine Pausen zu, so sehr ist man dem Geschehen ausgesetzt. Die Beschreibung von Tatvorgängen und Opfern geschieht sehr detailliert und brutal und damit folgt die Autorin der Tradition von typisch amerikanischen Thrillern. Es ist aber durchaus nicht zu dramatisch geschildert, um vor Angst das Buch zuzuklappen. Der Schluss hat mich ebenfalls begeistert, denn der Täter ist recht unvorhersehbar und besonders ungewöhnlich in seiner Art. Dieses Ende ist sehr aufregend beschrieben und das garantiert die Spannung des Thrillers. Ein Thriller mit viel Spannungspotential und interessanten Einblicken in das Leben von Amishen und ihre Traditionen.

Die Zahlen der Toten / Kate Burkholder Bd.1

Bewertung von Arabella aus Pirmasens am 09.07.2014
Kalt wie Eis geht es diesem Thriller von Linda Castillo zu, man könnte schwören, dass man den Schnee unter den Füßen knirschen hört. Die verschneite Kleinstadt Painter's Mill, an der Grenze von Ohio zu Pennsylvania gelegen, dient als schneedurchstöberter Schauplatz für einen spannenden Krimi, der durch seine Atmosphäre und seine sympathische Protagonistin zu überzeugen vermag. Was das Buch von anderen unterscheidet, ist die Einbeziehung der Amisch-Gemeinde in Painter's Mill mit ihren Sitten und Bräuchen - das erinnert etwas an den alten Harrison-Ford-Film "Der einzige Zeuge". „Die Zahlen der Toten“ ist der erste in einer Reihe um Polizeichefin Kate Burkholder, die jetzt schon vier Titel umfasst. Erst langsam, dann rasant führt uns Linda Castillo in die Geschichte ein. Denn erst passiert praktisch gar nichts, die Protagonisten werden ausführlich vorgestellt, die Landschaft und das Wetter geschildert und gegen Mitte Buch tauchen dann die Toten auf. Aber trotz der minimalen Länge am Anfang hat mich die Geschichte zum Schluss so gepackt, dass ich mich nicht mehr vom Buch lösen konnte. Ich musste einfach wissen, ob es der Dreckskerl doch noch schafft unser aller Heldin Kate Burkhalter vollends zu demütigen oder gar zu ermorden. Wahnsinnig spannend, bietet Einblicke in einer faszinierenden Welt! Insgesamt ein kurzweiliger, lesenwerter Krimi für spannende Lesestunden. Wunderbarer Auftakt der Reihe! Der Stil von Linda Castillo ist sehr brutal und detailliert, so dass ich das Buch teilweise weglegen und mir anderen Lesestoff suchen musste. Andererseits hat sie einen so fesselnden und direkten Ausdruck, dass ich unbedingt weiterlesen wollte. Die Charaktere kannte ich ja nun bereits, trotzdem war es spannend noch mehr Hintergründe zu erfahren um das Verhalten noch besser verstehen zu können. Aber auch wenn ich mit diesem Teil angefangen hätte, wären Kate und ihrem Team meine Sympathie sicher gewesen. So herzlich und pflichtbewusst wie sich die Ermittler in dem Buch geben, muss man sie einfach gern haben und mit ihnen fühlen. Das Cover ist wieder sehr gut getroffen. Die Geschichte spielt im Winter mit viel Schnee – also die perfekte Lektüre um sie genau jetzt zu lesen und genau das spiegelt das Cover wieder. Fazit: Ein gelungener erster Teil, der gelesen werden sollte! Ich empfehle “Die Zahlen der Toten” an Leser, die gerne spannende Thriller mögen und auch vor detailreichen, brutalen Szenen nicht zurückschrecken.

Wenn die Nacht verstummt / Kate Burkholder Bd.3

Bewertung von Silke Schröder, hallo-buch.de aus Hannover am 05.06.2012
Auch in ihrem dritten Thriller geht es Linda Castillo wieder um die in Ohio lebenden Amish People, eine pazifistische Religionsgemeinschaft, die noch immer wie im 19. Jahrhundert lebt und Strom und andere technische Dinge ablehnt. Spannend sind nicht nur die Zutaten des Falls, sondern auch die vielen kleinen Details, die Linda Castillo aus dem Alltag der religiösen Gemeinde beschreibt. Dazu gehört nicht zuletzt das bis heute von ihnen gesprochene “Pennsylvania Deutsch”, eine hauptsächlich auf pfälzischen Dialekten aufbauende Sprachvariante. Daneben erfahren wir im neuen Band wieder ein wenig mehr aus der Vergangenheit der Polizeichefin Kate Burkholder, die selbst als Amishe aufgewachsen ist, sich mit 18 Jahren jedoch gegen die endgültige Aufnahme in die Gemeinschaft entschieden hat, um stattdessen als “Englische” zu leben und zur Polizei zu gehen. Auch ihre Beziehung zu dem FBI-Agenten John Tomasetti wird immer intensiver, obwohl beide mit ihren eigenen, bewegten Vergangenheiten zu kämpfen haben. “Wenn die Nacht verstummt”, im englischen Original “Breaking Silence”, erreicht nicht die Hochspannung der beiden vorangegangenen Thriller “Die Zahlen der Toten” und “Blutige Stille”. Dennoch ist Linda Castellos neuer Krimi mit seiner druckvollen Sprache und seinem intelligenten Plot mitreißend bis zur letzten Seite - und bis dahin auch immer für eine Überraschung gut.

Wenn die Nacht verstummt / Kate Burkholder Bd.3

Bewertung von Tina 63 aus 26802 Moormerland am 19.03.2016
Wenn die Nacht verstummt ist spannend von Anfang an.Am Schluss nimmt der Krimi immer noch eine neue überraschende Wendung.Unbedingt zu empfehlen für Krimi Leser die Spannung brauchen

Die Zahlen der Toten / Kate Burkholder Bd.1

Bewertung von chatty68 aus Bretten am 01.10.2014
Ich hatte schon vieles von der Autorin gehört, und alle schienen begeistert. Als ich dann, dank einer Wanderbuchrunde dieses Buch lesen durfte, habe ich die Begeisterung verstanden, da ich selbst am Ende des Buches sofort die Nachfolgebände gekauft habe. Nun aber zum Inhalt: Es handelt sich bei dem vorliegenden Buch um den ersten Band mit der Polizeichefin Kate Burkholder, die früher Mitglied bei den Amishen war. Nachdem sie ihren Heimatort verlassen hatte, um Karriere zu machen, kehrt sie wieder nach Painters Mill zurück. Eines Tages erhält sie einen Anruf: Auf einer Weide wurde die Leiche einer nackten Frau gefunden. Bereits am Tatort holt Kate die Vergangenheit ein. Hat der Schlächter wieder zugeschlagen? Alles erinnert an die Morde vor 16 Jahren. Die römischen Zahlen, die bei der Toten eingeritzt waren. Aber hatte Kate den Täter damals nicht erschossen? Kurze Zeit später findet man eine neue Leiche. Ich möchte nicht zuviel verraten - soviel sei nur gesagt: Liebhaber amerikanischer Krimis werden voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Auch die kleinen Einblicke in die Glaubenswelt der Amishen wird beleuchtet, was dem Thrill keinen Abbruch tut - ganz im Gegenteil. Für mich ein absolutes 5 Sterne Buch!

Wenn die Nacht verstummt / Kate Burkholder Bd.3

Bewertung von sommerlese am 12.11.2015
Dieser Thriller hat es in sich. Er fesselt dermaßen, man kann sich ihm kaum entziehen. Chief Kate Burkholder ist eine ehemalige Amish und sieht daher deren eigenständige Lebensweise und speziellen Wertevorstellungen mit großem Einfühlungsvermögen. Als Leser profitiert man von ihrem Wissen und taucht ein in den Lebenstil dieser Amish-Gemeinde. Auf der Jagd nach dem Täter wird man immer wieder von neuen Wendungen überrascht. Dabei zieht ein flüssiger Schreibstil den Leser in seinen Bann. Bei der genauen Tatort- und Todesbeschreibung der Opfer wird mit blutigen und erschreckenden Einzelheiten gearbeitet. Da bekommt man schon mal eine Gänsehaut. Doch es gibt auch noch die Beziehung zu Tomasetti, die ein wenig die Gefühlsebene in das Buch bringt und gut unterhält. Ein absolut spannendes Buch, das Wissen über Amish People vermittelt und mit einem überraschenden Ende aufwartet.

Tödliche Wut / Kate Burkholder Bd.4

Bewertung von Otto aus Erfurt am 08.02.2015
Mir wurde das Buch von einer jungen Angestellten in einer Frankfurter Buchhandlung empfohlen, und ich habe die Annahme ihres Ratschlages nicht bereut. War vormals Kathy Reichs mein bevorzugter Lesestoff, war ich, nachdem die Geschichten um "Tempe" zunehmend verflachten und Frau Reichs anscheinend nur noch schrieb, um (viel) Geld zu verdienen, nach der Lektüre von "Tödliche Wut" nur allzu gern bereit, in ein neues Universum einzutauchen. Kate Burkholder hat es geschafft. Sie ist eigenwillig und -sinnig, unangepasst und hat Schwächen und Probleme, also wie ein echter Mensch, das schafft Glaubwürdigkeit und ist sympatisch. Für Spannung war sowieso gesorgt, denn was Fanatismus angeht, da ist leider jedes "Undenkbare" möglich. Ich beginne jetzt -ordentlich- mit dem ersten Buch und lese mich durch. Also mein Fazit für Fall Nummer 4: absolut empfehlenswert, unbedingt lesen!
» Mehr anzeigen