Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: crazygirl
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 152 Bewertungen
Bewertung vom 24.01.2022
SØG. Schwarzer Himmel / Nina Portland Bd.2
Jensen, Jens Henrik

SØG. Schwarzer Himmel / Nina Portland Bd.2


ausgezeichnet

Nach einem heftigen Gewitter über dem Hafen von Esbjerk, wird die Leiche eines unbekannten Mannes auf einer Kohlenhalde gefunden. Da die Identität nicht geklärt werden kann, wird er bei der Polizei und bei der Presse "Kohlenmann" genannt. Der wurde nicht nur erstochen sondern auch gefoltert. Die Kommissarin Nina Portland bereitet sich gerade halbherzig auf einen Fortbildungskurs vor und hat auch familiär einiges zu regeln. Dann bekommt sie auch noch einen neuen Kollegen zur Seite gestellt. Als eine weitere Leiche in einem Ferienhaus gefunden wird, nehmen die Ermittlungen plötzlich ganz andere Dimensionen an.
Das Cover und der Titel sind sehr düster und sind dem 1. Band angepasst. Die Protagonisten sind zum größten Teil aus dem Vorgängerband bekannt und ihre Entwicklung wird weiter ausgebaut. Die Handlung fängt mit einem normalen Tötungsdelikt an, nimmt dann schnell Fahrt auf und entwickelt sich in höhere politische Verwicklungen. Diesen Band kann man ohne Vorkenntnisse lesen . Absolut lesenswert.

Bewertung vom 23.01.2022
Die letzte Schuld / Ein Fall für Emil Graf Bd.2
Rehn, Heidi

Die letzte Schuld / Ein Fall für Emil Graf Bd.2


ausgezeichnet

München 1946, die Stadt ist von den Amerikaner besetzt und die Bevölkerung soll Entnazifizierungs-Fragebögen mit 131 Fragen ausfüllen, damit nur Personen ohne Nazihintergrund einen vertrauensvollen Posten bekommen können. Als eine Frauenleiche gefunden wird, bekommt Mordermittler Emil Graf Schwierigkeiten mögliche Zeugen zu befragen. Die Reporterin Billa Löwenfeld, die am Tatort auftaucht , ist keine Unbekannte für Emil. Sie kennen sich aus einem vorherigen Fall, ist Jüdin und der Verfolgung der Nazis durch ihre Flucht in die Staaten entkommen. Holt ihre Vergangenheit sie ein?
Das Cover gefällt mir sehr gut. Mit dem Titel kann ich allerdings nichts anfangen. Die Protagonisten gefallen mir sehr gut. Die Handlung beschert eine Zeitreise in eine besondere Zeit. Der Krieg ist vorbei. Die Bevölkerung hungert. Die Amerikaner verteilen großzügig Zigaretten, Kaffee, Kaugummi usw. um an Informationen zu bekommen. Das wird hier sehr gut beschrieben. Der eigentlich Fall nimmt immer wieder andere Wendungen mit einem erstaunlichen Ende. Mir hat dieser Kriminalfall sehr gut gefallen.

Bewertung vom 20.01.2022
Unser kostbares Leben
Fuchs, Katharina

Unser kostbares Leben


gut

Mainheim in Hessen 1972. Caro, die Tochter des Schokoladenfabrikanten und Minka, die Tochter des Bürgermeisters treffen sich im Schwimmbad mit dem Klassenkameraden Guy. Gay ist Viatnamese und versucht den beiden Mädchen zu gefallen. Als er vom Dreimeterbrett springen will, verunglückt er schwer und fällt im Krankenhaus ins Koma. Bevor einige Personen zur Rechenschaft gezogen werden, wird beim Skatspiel eine elegante Lösung gefunden. Das viatnamesische Waisenkind Claire kommt mit zwei weiteren in Kindern in ein Kinderheim, in dem ihnen Tabletten verabreicht werden.
Das Cover und der Titel gefallen mir sehr gut und passend. Die Protagonisten werden treffend beschrieben. Die Handlung spielt von 1972 bis 1982 und ist mir aus meiner Jugendzeit wohl bekannt und ich habe mich dementsprechend auf das Buch gefreut. Die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse der damaligen Zeit sind sehr gut recherchiert und werden langatmig und teilweise aufzählungsartig beschrieben. Die eigentliche Rahmenhandlung fällt dann recht kurz aus, die dann zum Abschluss noch etwas ausführlicher wird. Das Buch hat mich nicht überzeugen können.

Bewertung vom 17.01.2022
Die Brücke der Ewigkeit
Hector, Wolf

Die Brücke der Ewigkeit


ausgezeichnet

Prag 1342, als die Mutter des Jungen Jan Otlin einen Ziegendieb verfolgt, rennt sie über die Judithbrücke. Als die Brücke über die Moldau einstürzt und Otlin sie retten will, bittet er Gott um Hilfe und verspricht eine neue Brücke zu bauen. Eine Brücke für die Ewigkeit. Er reift heran und wird tatsächlich Bauleiter. Sein Versprechen hat er längst vergessen. Da ruft König Karl zu einem Wettbewerb auf. Wer wird die schönste und stabilste Brücke über die Moldau bauen. Otlin reicht einen Entwurf ein und macht sich seinen Konkurrenten den Steinmetz Rudolph zum Feind. Fortan spielen die Sterne und die Astrologie eine wichtige Rolle um Leben und Tot.
Das Cover zeigt die Brücke in Prag und zeigt im oberen Bereich ein Wappen mit einem roten Drachen, das eine wichtige Rolle in der Handlung einnimmt. der Titel ist passend gewählt. Die Protagonisten und die Lebensumstände in der damaligen Zeit werden sehr gut beschrieben. Ganz besonders hat mir der Mönch Rübelrap gefallen, der auch Sekretär bei der Astrologin Ricarda Scorpio ist. Da die Sterne bei wichtigen Ereignissen viel befragt werden, spielt sie hier eine wichtige Rolle. Am Anfang beginnt die Handlung im Jahr 1367 und baut einen Spannungsbogen auf, bevor die Geschichte rückwirkend erzählt wird. Das wiederholt sich mehrmals und erhöht die Spannung. Das Personenregister und die Zeittafel am Anfang waren sehr hilfreich. Ich habe viel über die Astrologie gelernt und habe selten einen historischen Roman gelesen der so spannend war.

Bewertung vom 14.01.2022
Mach dich locker (eBook, ePUB)
Berg, Ellen

Mach dich locker (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Marie ist die perfekte Frau. Sie behauptet sich im Beruf gegen die Männer und überlässt nichts dem Zufall. Ihre Familie muss nach einem exakten Zeitplan funktionieren, sich gesund ernähren und immer perfekt gekleidet sein. Dazu überwacht sie die Handy- und Internetaktionen ihres Sohnes. Die Tochter und das Kindermädchen werden mittels Spionageteddy kontrolliert. Auf einem Elternabend lernen sie und ihr Mann Alexander, die gechillte Babette kennen. Beide reagieren sehr unterschiedlich auf Babette.
Das Cover und der Titel kommen sehr lustig rüber und tatsächlich kann man über einige Sachen herzhaft lachen. Tatsächlich geht es hier aber auch um ein aktuelles Problem. Muss immer alles perfekt sein oder darf man auch mal Fehler machen oder spontan sein. Muss man Kinder vor Fehlern bewahren oder sollen sie daraus lernen. Die Autorin bringt diese Themen in gewohnter Weise recht locker rüber. Insgesamt ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Bewertung vom 13.01.2022
Thirteen
Cavanagh, Steve

Thirteen


ausgezeichnet

New York. Strafverteidiger Eddie Flynn nimmt jede Herausforderung an, wenn er von der Unschuld seiner Mandanten überzeugt ist. Gerade hat er mit einem Trick einer Prostituierten zu einem Freispruch verholfen und damit die beteiligten Cops lächerlich gemacht. Da macht ihm der Starverteidiger Rudy Carp ein Angebot. Er soll in einem medienwirksamen Prozess im Team der Verteidigung mitwirken. Der Schauspieler Robert Solomonn soll seine Frau Ariella Bloom und ihren Liebhaber umgebracht haben. Der beteuert seine Unschuld und zu Prozessbeginn steht Eddie plötzlich ohne Rudy dar.
Das Buchcover gefällt mir und der Titel hat eine wichtige Bedeutung zu diesem Fall. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben. Die Handlung beschreibt sehr genau die Auswahl der Geschworenen und das Prozedere vor Gericht. Zwischendurch werden die Vorbereitungen des Killers beschrieben ohne ihm damit Näher zu kommen. Ich habe schon einige Thriller gelesen, die sich hauptsächlich mit der Verhandlung vor Gericht und den Maßnahmen der Verteidigung befassen. Noch nie war die Handlung so spannend und interessant. Eine ganz klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 10.01.2022
Die Ungerächten
Dützer, Volker

Die Ungerächten


ausgezeichnet

1947 Frankfurt am Main, Hanna Bloch hat das Tötungslager überlebt und fahndet jetzt für die Amerikaner nach den Kriegsverbrechern, die untergetaucht sind und mit neuen Identitäten wieder in gehobenen Positionen auftauchen oder sich in Ausland absetzen wollen. Hanna erwirbt den Pilotenschein und gründet zusammen mit Max eine Frachtlinie. Der KZ-Häftling Pawel hat auch überlebt und schwört bittere Rache. Die Wege von Hannah und Pawel kreuzen sich.
Das Cover und der Titel passen zur Handlung. Die Protagonisten werden sehr genau beschrieben und man erfährt viel über deren Vergangenheit und Gedanken. Die Zeitgeschichte der Nachkriegszeit wird eindrucksvoll geschildert und mit sehr viel authentischen Begebenheiten und Personen ergänzt. Diese Zeit ist manchmal ähnlich dramatisch, wie die Kriegszeit. Wie weit sollte Rache gehen? Mich hat dieser Roman sehr berührt und nachdenklich zurück gelassen.

Bewertung vom 08.01.2022
Eis. Kalt. Tot.
Nordby, Anne

Eis. Kalt. Tot.


ausgezeichnet

Der Beginn einer Serie erschüttert Kopenhagen. Eine Leiche wird aus dem eiskalten Wasser in Kopenhagen geborgen. Der Kopf fehlt, der Penis wurde abgetrennt und in den Hals gesteckt. Der Hals weist gleichmäßige Verletzungen aus, als wenn etwas dort angenäht worden war. Kommissarin Kirsten Vinther und ihr Team bekommen es nach und nach mit mehreren Leichen zu tun, die an berühmten Denkmälern seltsam drapiert wurden. Die Super-Recognizerin Marit Rauch Iwersen wird als externe Beraterin zum Fall hinzugezogen. Sie ist gebürtige Grönländerin und stellt einen Bezug zur Sagen- und Mythenwelt Grönlands her.
Das Cover und der Titel passen gut zur Handlung und lassen mich frösteln. Tatsächlich gibt es hier eine eiskalte Spannung, die sich zu einem Sog entwickelt. Immer neue Aspekte lassen den Fall in einem anderen Licht erscheinen. Kopenhagen und der Gletscher in Grönland als Handlungsorte, werden interessant beschrieben. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und ich hoffe, es werden noch mehr Fälle mit ihnen geben. Die Auflösung und das Ende sind sehr schlüssig und nicht vorhersehbar. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

Bewertung vom 08.01.2022
Das Loft
Geschke, Linus

Das Loft


ausgezeichnet

Sarah und Marc sind ein Paar und nach drei Monaten der Fernbeziehung bewohnen sie ein Loft in Hamburg. Da sie es alleine nicht bezahlen können, zieht Marcs Freund Henning mit ein. Eines morgens findet die Putzfrau viel Blut in der Wohnung. Sarah und Marc haben in einem Hotel übernachtet und Henning ist verschwunden. Wie eng ist die Freundschaft wirklich?

Das Cover wirkt sehr unheimlich und passt zusammen mit dem Titel zur Handlung.
Der Anfang beginnt mit einer knallharten Ansage vom Autor Linus Geschke, die neugierig macht. Die Protagonisten werden ausführlich beschrieben und entwickeln sich in der Handlung weiter. Die eigentliche Handlung wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt, die sich nicht unbedingt decken. In einer dritten Perspektive wird die Arbeit und Gedankengänge der Ermittler einbezogen. Die Handlung führt in immer neue Richtungen bis zum unerwarteten Schluss, der mich dann doch überrascht hat.

Bewertung vom 01.01.2022
Rue de Paradis / Luc Verlain Bd.5
Oetker, Alexander

Rue de Paradis / Luc Verlain Bd.5


ausgezeichnet

Anouk ist kurz vor der Niederkunft und Luc Verlains fiebert der Geburt seiner Tochter entgegen. Da wird er aus seinem Urlaub zu einem kleinen Ort auf der Halbinsel Cap Feriet beordert. Dort gab es vor einem halben Jahr eine Sturmflut, die die Häuser einer ganzen Straße überflutet und schwer geschädigt hat. Die Häuser an der Rue de Paradis hätte es dort eigentlich dort nicht geben dürfen. Jetzt sollen sie abgerissen werden und die Bewohner weigern sich umgesiedelt zu werden. Nur das haus des Bürgermeisters, das Chalet auf der Düne, darf stehen bleiben. Luc soll vermitteln, damit damit die Arbeiten wie geplant durchgeführt werden können. Da bricht eine weitere Sturmflut herein und auch die Düne mit dem Chalet wird geflutet. Da wird der Bürgermeister ermordet aufgefunden und der Mörder kann nur aus der Rue de Paradis kommen. Luc kann einige Geheimnisse der Bewohner lüften.
Dieses ist der 5. Fall für Luc Verlains und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Der sympathische Ermittler hat seinen eigenen Stil und zieht blitzschnell seine Schlüsse. Die Landschaft und die kulinarischen Gerichte locken zu einem Ausflug an die französische Küste. Die Handlung ist spannend und nachvollziehbar.