Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Helgas Bücherparadies

Bewertungen

Insgesamt 401 Bewertungen
Bewertung vom 15.08.2022
Mord im Altmühltal
Meyer, Martin

Mord im Altmühltal


sehr gut

Der mehrfache Hotelbesitzer Pit Baldauf will im Karlsgraben einen Biergarten eröffnen.
Die Umweltaktivisten wollen dies um jeden Preis verhindern.
Dann wird Meindl tot dort aufgefunden. Er hatte als Hobby-Archäologe Grabungen durchgeführt. Ist er auf etwas geheimnisvolles gestoßen?
Kriminaloberkommissar Hans Wörle nimmt die Ermittlungen auf.
Ein Verdächtiger ist gleich vorhanden.

Dieser Krimi spielt im Altmühltal.
Pit will einen Biergarten eröffnen und verhindern, dass ein Familiengeheimnis ans Licht kommt.
Wendelin und Ricarda wollen wissen, weshalb Meindl dort gegraben hat und warum er sterben musste.
Ricarda möchte außerdem hinter ein Geheimnis kommen, das sie betrifft.
Die Charaktere sind gut gelungen. Am besten hat mir Steve gefallen. Seine Entwicklung fand ich bemerkenswert.
Dem Autor ist es gelungen, uns das Altmühltal gut vor Augen erscheinen zu lassen.
Wir werden kurz in die Kriegsjahre geführt und Vertuschung, Gier und verbotene Liebe sind in die Handlung integriert.

Fazit: Ein solider Krimi mit Lokalkolorit, der mit bildhafter Sprache besticht, hat mich gut unterhalten.
Von mir gibt es 4 Sterne

Bewertung vom 13.08.2022
Marias Gegenspieler
Krebs, Victoria

Marias Gegenspieler


ausgezeichnet

Bevor das Polizeipräsidium Dresden ihre Weihnachtsfeier abhalten können, bekommen sie eine Meldung, dass eine weibliche Leiche gefunden wurde.
Sie war hochschwanger und jemand hat ihr das Kind aus dem Bauch geschnitten.
Der Säugling ist unauffindbar.
Jeder noch so kleinen Spur wird nachgegangen und die Öffentlichkeit wird eingeschaltet. Sie bekommen einen ersten Hinweis und Maria und ihr Kollege gehen dem nach. Ein Psychopath hat ihnen aber eine Falle gestellt, aus der es anscheinend kein Entkommen gibt.

Dies ist mein erstes Buch der Reihe. Es war kein Problem, sofort in die Geschichte einzusteigen.
Wow, was für ein Krimi. Nicht nur mit einem grausamen Mord und einem nicht auffindbaren Säugling hat es die Mordkommission zu tun. Nein, Maria und Hellwig werden von einem Psychopathen in ein absolut gefährliches Spiel verwickelt.
Hochspannung herrscht von Anfang an und zieht sich durch das ganze Buch. Eine Verschnaufpause für den Leser ist hier nicht drin. Absolut dramatisch und brutal geht es hier zu.
Maria ist klug, sympathisch und hilft Hellwig wo sie nur kann, auch zu ihren Ungunsten.
Die Charaktere sind authentisch.

Fazit: Das Buch besticht durch detaillierte Beschreibungen, ist gut durchdacht, auch wenn ich manchmal den Eindruck hatte, soviel kann ein Mensch nicht aushalten. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Beklemmend und besorgniserregend ist es und hat zudem Gänsehautcharakter.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne

Bewertung vom 05.08.2022
Verzweigungen : Cornell Rohde
Hebesberger, Roland

Verzweigungen : Cornell Rohde


ausgezeichnet

Als Cornell Rhode erwacht, ist ihm eiskalt und ihn überzieht zusätzlich ein Schauer, denn er liegt auf einer Bahre im Leichenschauhaus. Er scheint unverletzt und seine Erinnerungen kehren langsam wieder zurück. Er trifft auf einen geheimnisvollen Fremden und dieser erzählt ihm, dass nicht nur er in Gefahr schwebt. Zusammen machen sie sich auf den Weg, um eine Mission zu erfüllen. Dabei trifft er nicht nur auf Freunde, sondern auch auf viele Feinde. Kann er das Unheil, das sich anbahnt, verhindern?

Dies ist der dritte und letzte Teil mit Cornell Rhode. Auch hier gibt es wieder actiongeladene Szenen. Schon vom ersten Teil an muss Cornell viel erleiden, dies ergeht ihm hier nicht anders. Er trifft auf alte Bekannte. Noch ist nicht klar, ob Freund oder Feind.
Auch neue Leute kreuzen seinen Weg und gemeinsam versuchen sie die Welt zu retten. Eine Jagd durch die halbe Welt erfolgt. Ein Ereignis jagt das nächste, sodass ich kaum Luft holen konnte. Es geht ganz schön futuristisch zu, mehr als in den Vorgängerbüchern. Man merkt, dass sich der Autor in diesem Genre sehr wohlfühlt.
Hier werden auch ganz bewusst Fäden zusammengeführt, die ich so nicht erwartet hätte. Mehr verrate ich dazu nicht.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Roland Hebesberger.

Fazit: Dieser dritte Teil hat es in sich. Spannungsgeladene Actionszenen, in denen es ganz schön zur Sache geht, halten einen in Atem. Wer gerne Science-Fiction Thriller liest, ist hier genau richtig. Klasse, wie Roland Hebesberger die Leser unterhält.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.08.2022
Sechs Fremde und ein Dackel
Greifenstein, Gina;Grießer, Anne;Saladin, Barbara

Sechs Fremde und ein Dackel


ausgezeichnet

In einem Zugabteil sitzen eine biedere Hausfrau, eine Nonne, eine Umweltaktivistin, ein Rocker, ein Polizist und Schmitt (mit tt). Jeder hat eine eigene Mission, die er oder sie erfüllen möchten und doch haben sie eins gemeinsam, nämlich ein bestimmtes Ziel.
Der Zug muss plötzlich stoppen, da sich Hindernisse auf den Gleisen befinden. Es wird immer stickiger und alle werden nervös, denn sie müssen pünktlich angekommen.
Welches Ziel sie haben und welche Mission, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Diese Krimi-Komödie entstand in Gemeinschaftsarbeit mit den Autorinnen Gina Greifenstein, Anne Grießer und Barbara Saladin.
Von der ersten Zeile an war ich begeistert und hatte meist ein Lächeln im Gesicht.
Sechs sehr unterschiedliche Personen treffen im Zug aufeinander. Sie sind sich völlig fremd und doch scheint es ganz normal, dass sie aufeinandertreffen.
Es gibt sechs Handlungsstränge und von jedem einzelne gibt es eine separate Geschichte. Dies ist auch notwendig, sonst versteht man die Zusammenhänge nicht.
Es wird auf keinen Fall langweilig
Ich möchte jetzt nicht auf die Charaktere eingehen, aber die biedere Hausfrau hat es mir sehr angetan. Aber was hinter Schmitt mit tt steckt, hätte ich anfangs nicht vermutet.
Die Beweggründe der einzelnen sind einmalig. Sie sind sehr authentisch gezeichnet und ein Bild entsteht vor den Augen.
Man ahnt, was das gemeinsame Ziel ist und am Ende werden alle Fäden zusammengeführt und doch bieten die Autorinnen eine Überraschung.
Ach fast hätte ich es vergessen, ein Dackel spielt auch eine Rollte.

Fazit: Eine herrlich erfrischende und humorvolle Krimikomödie, die mich von Anfang an in Bann gezogen hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so hat es mich gefesselt. Ein wunderbarer Schreibstil hat sein Übriges getan, um mich bestens zu unterhalten
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

Bewertung vom 01.08.2022
Dunkelsteig: Böse
Schiller, B. C.

Dunkelsteig: Böse


ausgezeichnet

Felicitas Laudon findet keine Ruhe. Sie möchte jetzt endlich Klarheit, was mit Manuela vor 20 Jahren geschah. So verlängert sie nochmals ihren Aufenthalt in Dunkelsteig. Traudi bittet Felicitas auch ausdrücklich und inständig, nachzuforschen, was es mit den rätselhaften Vermissten auf sich hat. Gemeinsam mit dem pensionierten Inspektor Grafinger stoßen sie auf einen Hirsch-Kult. Wer steckt dahinter und was geschah damals?

Dies ist der dritte und letzte Teil der Dunkelsteig-Reihe von BC Schiller.
Dunkelsteig ist kein schöner Ort. Umgeben von massiven Bergen dringt nicht mal im Sommer die Sonne groß durch. Gespenstig und düster ist es. Dabei schneit es immer wieder stark.
Felicitas will endlich aufklären, hat dabei das Gefühl verfolgt und beobachtet zu werden. Die Einwohner wollen nicht, dass sie weiter nachforscht. Dabei geht sie zielstrebig vor.
Es gibt wieder Perspektivenwechsel von damals und heute. Das und durch die kurzen Kapitel wird die Spannung von Anfang an hochgehalten.
Die Einblicke in den Kult waren sehr interessant gestaltet.
Was damals wirklich geschah, ist bis zum Ende undurchsichtig. Dann aber überschlagen sich die Ereignisse und alles ist geklärt. Sprachlos wurde ich zurückgelassen.

Fazit: Auch dieser dritte Teil hat mich in Atem gehalten. Dazu hat auch die düstere Stimmung beigetragen. Sehr atmosphärisch wurde die Stimmung eingefangen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

Bewertung vom 30.07.2022
Schwarze Gier - Die Spur der Angst (eBook, ePUB)
Bareiss, U. T.

Schwarze Gier - Die Spur der Angst (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Nachdem zwei Umweltschützer ums Leben gekommen sind, werden Alex und das Starfish-Team aktiv. Alex und zwei seiner Kollegen sollen auf einer Bohrinsel nach dem Rechten sehen. Da immer Arbeitskräfte fehlen, haben sie es leicht, dort unterzukommen. Sie finden heraus, dass eine geheime Organisation die Ölforderung weltweit in extremen Ausmaß vorantreiben will. Dies zulasten der Umwelt. Bei ihren Aktivitäten kommt nicht nur Alex in Bedrängnis und fürchtet um sein Leben. Werden sie den Umweltsündern das Handwerk legen?

Dies ist der vierte Teil der Alex Martin Reihe. Schon zu Beginn wird es spannend. Umweltaktivisten wollen auf die Machenschaften hinweisen und werden getötet. Das gesamte Team der Starfish überlegt, wie sie vorgehen sollen. Die geheime Organisation der Ölforderung sind allesamt skrupellos und gehen über Leichen. Es gestaltet sich sehr schwierig an die Umweltsünder heranzukommen und nicht nur einmal kommt Alex in Bedrängnis und nimmt auf sich, dass er über seine Grenzen hinaus gehen muss, um sich das Vertrauen zu erschleichen. Es geht mitunter sehr dramatisch und actionreich zu.
Mir hat sehr gut das Zusammenspiel des Teams gefallen. Jeder hat seine Aufgabe und es wurde nie langweilig zu lesen, was passiert.
Die Spannung steigt kontinuierlich und lässt nicht eine Sekunde nach.
Die Charaktere sind so gut gelungen und die Emotionen, ob Böse oder Vertrauter wurde ausdrucksstark dargestellt. Der Schreibstil ist unheimlich fesselnd und man merkt, wovon die Autorin schreibt. Schließlich ist sie schon länger eine Weltenbummlerin und kennt sich in den Weltmeeren aus. Dadurch ist es ihr gelungen, dies bildlich festzuhalten und dem Leser zu vermitteln.

Fazit: Dieser vierte Teil hat es in sich. Spannungsgeladene Actionszenen, in denen es ganz schön zur Sache geht, halten einen in Atem. Dazu wichtige Themen, wie Umweltschutz, Macht und Gier nach dem schwarzen Gold beinhaltet das Buch. Außerdem Korruption und Erpressung und alles nur für den Profit.
Ein sehr gelungener, actionreicher, fesselnder und spannender Thriller ist hier der Autorin gelungen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

Bewertung vom 28.07.2022
Verschollene Erinnerung: Erkennst du die Wahrheit?
Summer, Drea

Verschollene Erinnerung: Erkennst du die Wahrheit?


sehr gut

Thore Albertsen wird verdächtigt, seine Frau ermordet zu haben. Das Bett ist voller Blut, von seiner Frau fehlt aber jede Spur.
Thore kann sich an nichts erinnern. Die Ermittler gehen von ihrem Tod aus, da die Blutmenge so hoch ist, dass ein Überleben unwahrscheinlich scheint.
Mehrere Ansätze zu seiner Erinnerung führen zu keinem Erfolg. Ist Thore der Täter, wo ist seine Frau?

Diesmal hat es Drea Summer nach Norwegen verschlagen. Ich bin zwar kein großer Skandinavien Fan was Bücher betrifft, aber gleich zu Beginn ist es spannend.
Thore hat Erinnerungslücken und zweifelt an seinem Verstand. Seine Therapeutin unternimmt vieles, um ihm zu helfen. Leider ohne Erfolg. Ich hatte zwar eine Ahnung, was geschehen sein könnte, es war aber die falsche Fährte.
Drea Summer hat hier eine Story kreiert, die nicht ahnen lässt, wohin sie führt. Dabei hat sie geschickte Wendungen eingepasst.
Wie von ihr gewohnt, sind die Charaktere gut ausgearbeitet und die Schauplätze bildlich dargestellt.
Der Autorin ist es gelungen, mich zu fesseln und mit einem Ende zu überraschen, das ich so nie erwartet hätte.

Fazit: Eine gut durchdachte Story, die geschickte Wendungen innehat und erst am Schluss wird ein Täter präsentiert, der sehr durchtrieben agiert hat.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne

Bewertung vom 27.07.2022
Gefangen - Grauen in St. Anna
Stranzl, Nicole

Gefangen - Grauen in St. Anna


sehr gut

Amalia hat es nicht leicht. Erst pflegte sie ihre Mutter, dann fängt nach deren Tod ihr Vater zu trinken an und ihre Beziehung zu ihrem Freund Adrian ist alles andere als leicht. Auch in ihrem Job als Pflegeassistentin ist der Stresspegel hoch. Als dann ihr Kollege im Pflegeheim ermordet wird und sie Erinnerungslücken hat, zweifelt sie immer mehr an sich selbst. Der Mord an Stefan wurde zwar von einem Heimbewohner beobachtet, jedoch leidet er an ALS und kann sich nicht mitteilen. Eine weitere Leiche wird entdeckt. Was steckt dahinter?

Dies ist der Debütkrimi von Nicole Stranzl und er ist ihr sehr gut gelungen. Der Krimi besticht durch Spannung und guten Charakteren.
Amalie leidet unter einer toxischen Beziehung und hat Erinnerungslücken. Des Weiteren ist da Erwin, der an ALS leidet und sich nur durch Blinzeln verständigen kann.
Die Ermittlungen des Inspektors Mark Sonnleitner, sowie die private Einblicke waren spannend.
Auch die Situationen im Pflegeheim mit ihren Pflegern und Bewohnern hat die Autorin interessant gestaltet und sehr realistisch beschrieben.
Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und das war mir fast zu viel. Es wirkte etwas überzogen.

Fazit: Eine spannende und fesselnde Story, mit ausdrucksvollen Charakteren bestückt, haben mir schöne Lesestunden bereitet. Sehr gut hat die Autorin die Krankheit ALS integriert, ohne zu stark darauf einzugehen. Auch wurde ich auf falsche Fährten geführt.
Von mir gibt es Leseempfehlung und 4 Sterne

Bewertung vom 25.07.2022
Für immer, oder was?
Berg, Ellen

Für immer, oder was?


ausgezeichnet

Laura steht mit beiden Beinen im Leben. Ihr Blumenladen floriert, nur in der Liebe stößt sie immer wieder auf Hindernisse. Da beschließt sie ihre Exfreunde zu besuchen um dabei zu erfahren, was in der Beziehung schiefgelaufen war.
Es wird eine turbulente Reise. Viele Erkenntnisse hat sie dabei gesammelt.

Ich liebe die Bücher von Ellen Berg und war schon gespannt auf dieses hier. Dabei wurde ich nicht enttäuscht.
Wir lernen die sympathische Laura kennen, deren biologische Uhr bereits tickt.
Bei den Besuchen ihrer Ex-Freunde lernt sie viel, auch über sich. Meist haben sie sich so stark verändert, dass sie eh ihre Zweifel hat, ob das für immer gehalten hätte.
Die Treffen sind zum Teil sehr humorvoll und die Charaktere treffend geschildert.
Ihre Freundinnen und auch ihr bester Freund stehen ihr mit Rat und Tat zur Seite.
Und plötzlich gibt es ein Gefühlschaos.

Fazit: Eine luftig-leichte und humorvolle Geschichte, die die Frage aufwirft, wann ist es für immer und wie erkennt man es?
Der Roman punktet mit charmanten Charakteren. Eine schöne Idee, die Exfreunde zu besuchen, um festzustellen, was an der Beziehung falsch lief und wie es in Zukunft anders gestaltet werden könnte.
Von mir gibt es klare Leseempfehlung und 5 Sterne

Bewertung vom 23.07.2022
Geheimniskrämer
Niedieck, Edith

Geheimniskrämer


sehr gut

Ein Stromausfall in Köln zwingt den Inhaber der Rheinischen Überlandwerke zum Handeln. Starke Vorwürfe muss sich Ferdinand Krämer anhören. Zur fast gleichen Zeit wurde sein Vertriebsleiter erschossen.
Kommissar Brandt ermittelt und stellt sogleich ein Zusammenhang zu dem Stromausfall her.
Die Suche nach dem Täter gestaltet sich schwierig.

Dieser Krimi von Edith Niedieck spielt in Köln und Kommissar Brand hat einen Mord aufzuklären. Viele Spuren laufen ins Leere, obwohl es einige Verdächtige gibt.
Ferdinand Krämer ist nicht jedermanns Freund. Ihm wird schwerwiegendes vorgeworfen.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und durch die kurzen Kapitel wird es nicht langweilig. Wortwitz oder Wortspielereien finden sich hier zur Genüge und ich musste einige Male schmunzeln, was der Autorin alles eingefallen ist.
Mit einem unerwarteten Ende schließt sich der Kreis.

Fazit: Hier erwartet einen ein Krimi mit Lokalkolorit, Wortspielereien und gut gezeichnete Charaktere. Ein wenig fließt der Kölner Dialekt ein, der sehr dezent gehalten wird und am Ende im Glossar erklärt wird. Ich hatte schöne Lesestunden und von mir gibt es 4 Sterne