• Taschenbuch

22 Kundenbewertungen

Roger Brown genießt als Headhunter in Wirtschaftskreisen einen exzellenten Ruf. Was niemand weiß: Er raubt seine Klienten aus, bringt sie um ihre Kunstwerke. Auf einer Vernissage lernt Brown den Holländer Clas Greve kennen. Greve scheint ihm die perfekte Besetzung als Geschäftsführer eines GPSUnternehmens. Die Männer kommen ins Geschäft, und so erfährt Brown, dass Greve einen lange verloren geglaubten Rubens besitzt. Am nächsten Tag stiehlt Brown das wertvolle Gemälde. Doch Greve erweist sich als hartnäckiger Gegner. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt. …mehr

Produktbeschreibung
Roger Brown genießt als Headhunter in Wirtschaftskreisen einen exzellenten Ruf. Was niemand weiß: Er raubt seine Klienten aus, bringt sie um ihre Kunstwerke. Auf einer Vernissage lernt Brown den Holländer Clas Greve kennen. Greve scheint ihm die perfekte Besetzung als Geschäftsführer eines GPSUnternehmens. Die Männer kommen ins Geschäft, und so erfährt Brown, dass Greve einen lange verloren geglaubten Rubens besitzt. Am nächsten Tag stiehlt Brown das wertvolle Gemälde. Doch Greve erweist sich als hartnäckiger Gegner. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch
  • ISBN-13: 9783548280455
  • ISBN-10: 3548280455
  • Best.Nr.: 28006350
Autorenporträt
Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Die Hollywood-Verfilmung seines Romans Schneemann wird von Martin Scorsese produziert. Jo Nesbø lebt in Oslo.
Jo Nesbø
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Perfekt gebaut und "geschmeidig" erzählt findet Sylvia Staude diesen neuen Nesbo-Krimi. Nur mit der emotionalen Einfühlung in den Helden will es angesicht dieses Perfektionismus' nicht so recht klappen. Denn der Tittelheld ist aus Kritikerinnensicht kaum mehr als ein Rädchen in der perfekt geölten Thriller-Maschinerie. Trotzdem entfaltet die Geschichte um einen Mann, der Verbrecher castet, ihren Sog, versichert die Kritikerin ein wenig atemlos, weil der Plot ständig von einem Höhepunkt zum nächsten rast.

© Perlentaucher Medien GmbH
»Ein erstklassiger Thriller, eine Wahnsinnsgeschichte - die alles toppt.« Dagbladet »Headhunter ist so perfekt gebaut und geschmeidig erzählt, dass es sinnlos ist, sich dem Strudel widersetzen zu wollen.« Frankfurter Rundschau, Sylvia Staude, 24.07.10 »Schnelle, böse Geschichte um einen präpotenten Headhunter, der an seine Grenzen stößt.« KrimiWelt-Bestenliste, Juli 2010