Der Mann, der kein Mörder war / Sebastian Bergman Bd.1 - Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Zur Bildergalerie
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

19 Kundenbewertungen

Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe:
Hochintelligent. Unausstehlich.
In einem Waldstück bei Västerås wird die Leiche eines Jungen entdeckt - brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums, ein sensibler Junge.
Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist Kommissar Höglund mit seinem Team aus Stockholm in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Er bietet Höglund seine Hilfe an. Das Team ist wenig begeistert, doch schon bald wird der…mehr

Produktbeschreibung
Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe:

Hochintelligent. Unausstehlich.

In einem Waldstück bei Västerås wird die Leiche eines Jungen entdeckt - brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums, ein sensibler Junge.

Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist Kommissar Höglund mit seinem Team aus Stockholm in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Er bietet Höglund seine Hilfe an. Das Team ist wenig begeistert, doch schon bald wird der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in Västerås gibt es mehr als eine zerstörte Seele ...

Sebastian Bergmans erster Fall
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.25670
  • Verlag: Rowohlt TB.
  • Originaltitel: Det Fördolda
  • 29. Aufl.
  • Seitenzahl: 624
  • Erscheinungstermin: 2. Januar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 123mm x 53mm
  • Gewicht: 536g
  • ISBN-13: 9783499256707
  • ISBN-10: 3499256703
  • Artikelnr.: 35682763
Autorenporträt
Hjorth, Michael§Michael Hjorth ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell.

Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

In einem Tümpel wird die Leiche eines 16-jährigen Jungen gefunden, malträtiert von unzähligen Messerstichen, das Herz herausgeschnitten. Schnell stellt sich heraus, dass er gemobbt und ausgegrenzt wurde. Polizeipsychologe Bergman ist ein wahres Ekelpaket und eigentlich außer Dienst. Frau und Tochter hat er während des Tsunamis 2004 verloren und traktiert seither sich selbst und seine Umgebung mit Rücksichtslosigkeit und Zynismus. Durch einen Zufall wird er in die Aufklärung des Mordes verwickelt. Seine Analysen und Schlussfolgerungen erweisen sich als einzigartig und brillant.

Das Autorenduo Hans Rosenfeldt und Michael Hjorth legt ein überzeugendes Debüt vor, eine verwickelte gut durchdachte Handlung, die die Spannung hochhält. Das Ende ist überraschend und trotzdem nachvollziehbar. Die Charaktere sind menschlich und überzeugend. Douglas Welbat führt uns mit ruhiger, kräftiger Stimme zur Aufklärung des Falls. Auch wenn der Fundort zunächst anderes vermuten lässt, so lebt dieser Krimi nicht von drastischen Beschreibungen, sondern intelligenter Ermittlungsarbeit.

© BÜCHERmagazin, Sabine Stamer (sta)
Was für ein Buch! Schlaflose, weil durchlesene, Nächte sind garantiert. leser-welt.de

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Angetan zeigt sich Rezensentin Katharina Granzin von Michael Hjorths und Hans Rosenfeldts Krimi "Der Mann, der kein Mörder war". Vor allem der geniale Polizeipsychologe Sebastian Bergman hat sie fasziniert, denn dieses neurotische, arrogante, sexsüchtige, übergewichtige Ekel lässt keinen kalt, sondern löst höchst ambivalente Gefühle aus. Im ersten der Krimis um Bergman wird nach Angaben von Granzin unter anderem auch dessen familiärer Background mit den möglichen Ursachen seiner Besessenheit beleuchtet. Das Fazit der Rezensentin: intelligente, dezent ironische Krimiunterhaltung.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Ein Ende mit raffiniertem Cliffhanger." -- HörZu

"Der beste Schwedenkrimi des Jahres." -- Die Welt

"Spannung über die gesamte Distanz - Bergman & Co, gerne wieder!" -- Krimi-Couch.de

"Was für ein Buch!" -- Leser-Welt

"Zum Glück geht das Autorenteam Hjorth/Rosenfeldt mit dem Psychologen in Serie. ... Schon eins ist klar: Das ZDF wird "Die Fälle des Sebastian Bergman" verfilmen." -- Berliner Kurier

"Ein beeindruckendes Krimidebüt ... psychologisch dicht, mit unerwarteten Wendungen und einem ungewöhnlichen Ermittler." -- 3sat, Kulturzeit-Krimibuchtipps