Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Arabella
Wohnort: Pirmasens
Über mich:
Danksagungen: 81 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 461 Bewertungen
Bewertung vom 02.01.2021
Als die Nacht begann
Hartung, Alexander

Als die Nacht begann


gut

Fazit: Wenn es um Liebe oder Rache geht kann kein Mann einer Frau das Wasser reichen. Eine Studentin wird auf offener Straße erschossen und die Kripo ist in höchster Alarmbereitschaft. Das zufällig am Tatort aufgenommene Video eines Touristen stellt Jan Tommen und sein Team vor ein Rätsel. War es ein Heckenschütze, der sein Ziel willkürlich ausgewählt hat, oder gab es eine Verbindung zum Opfer?

Der Berliner Ermittler Jan Tommen ruft sein Team zusammen, um dem Täter auf die Schliche zu kommen. Doch die Nachforschungen entwickeln sich zum Albtraum . Auf der Suche nach einem Motiv tauchen Jan und seine Freunde in das Leben der jungen Frau ein, doch es findet sich keine verwertbare Spur. Dann wird am Tegeler See ein Mann auf einer Parkbank gefunden, der ebenfalls aus der Ferne getötet wurde. Der Autor hat es geschafft, dass ich am Ende total überrascht war. Die Fährten waren sehr gut gelegt und vor allem überzeugend. Eine ausgeklügelte Story, die den Leser bei der "Stange" hält. Ein gut geschriebener, bodenständiger Krimi, bei dem aber irgendwie alles ziemlich glatt läuft. Hätte mir mehr Aktion und kantigere Figuren gewünscht. Trotz allem sehr empfehlenswert.

Bewertung vom 02.12.2020
Dark
Fox, Candice

Dark


ausgezeichnet

Spannung und skurrile Charaktere am Rande der Gesellschaft. Schon nach dem lesen der Leseprobe kam ich zu dem Schluß - dieser Krimi macht super süchtig. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn dieses Buch ist verdammt gut. Los Angeles. Dayly, die Tochter der unverbesserlichen Diebin Sneak Lawlor, ist verschwunden. Sneak bittet ihre ehemalige Zellengenossin, die wegen Mordes verurteilte und gerade entlassene Ärztin Blair Harbour um Hilfe. In ihrer Not wenden sich die beiden Frauen auch an die Polizistin Jessica Sanchez, die gerade ein 7-Millionen Haus geerbt hat und von ihren Kollegen deswegen gehasst wird. Und weil die Spur der wie vom Erdboden verschluckten Dayly ins kriminelle Milieu führt, stößt auch noch die ultraharte Gangsterin Ada Maverick zu der Truppe. Denn es geht um Geld, um sehr viel Geld. In der Todeszelle sitzt derweil der Bankräuber und Mörder Fishback und zieht die Fäden ... Was zunächst nach einem simplen Entführungsfall aus Rache aussieht, nimmt bald immer größere Dimensionen an - und verändert jede der Frauen auf ihre Weise.... Sehr flott geschriebener Krimi mit einem ganz außergewöhnlichen Ermittler-Quartett. Eine verurteilte Mörderin. Eine talentierte Diebin. Eine skrupellose Gangsterin. Eine desillusionierte Ermittlerin. Ein bisschen viel auf einmal? Nein, denn obwohl deren eigene Westen ebenfalls nicht ganz weiß sind, das zufällig zusammengewürfelte Team ermittelt cool und megaspannend! Zusammen sind sie die einzige Hoffnung eines vermissten Mädchens, ein ungewöhnliches Team als Privatermittler. Ihr Auftrag, das Verschwinden von Dayly zu klären, birgt einige Schwierigkeiten, nicht zu reden von den ungelösten Problemen aus der Vergangenheit der eigenwilligen, aber sehr sympathischen Protagonisten. Was für ein Team. Man lebt, leidet und ermittelt mit den überzeugenden Protagonisten - erneut hat Fox es geschafft, mich zu fesseln auch das Ende ist stimmig und lässt einen sprachlos zurück. Sie beschreibt beeindruckend das Geschehen und lenkt es in eine interessante Richtung. Ein düsterer, vielschichtiger Roman voller Geheimnisse. Wild, hart und ganz und gar ungewöhnlich. Fox ... punktet mit exzentrischen Figuren, starken Emotionen ... sowie einer raffiniert verschachtelten Geschichte. Frischer, lebendiger Stil, der keine Schocks scheut. Candice Fox bleibt ihrer Vorliebe für etwas "andere" Charaktere treu. Wer schon mal etwas von ihr gelesen hat, der wird auch hier, so wie ich, nicht enttäuscht werden. Empfehlenswert!

Bewertung vom 28.11.2020
Der Gebieter von Ka'ara
Schenk, Mario

Der Gebieter von Ka'ara


ausgezeichnet

Prädikat: Besonders Wertvoll, das ist meine Meinung. Düster, magisch und längst ein moderner Klassiker. Allein den neun wiedergeborenen Wächtern Andalons kann es gelingen, die Kreaturen, die vor Jahrtausenden das magische Inselkönigreich Andalon vernichteten, aufzuhalten. Doch kaum jemand weiß um die wahren Geschehnisse damals und wie es gelang, die Invasion zu beenden.
Susan ist eine dieser neuen Wächter. Die Bestimmung in Einklang mit der Schule, Familie und ihren Freund zu bekommen, stellt gerade für sie eine besondere Herausforderung dar. Sie betrifft dieser schier aussichtslose Kampf nämlich weitaus mehr, als sie zunächst befürchtet. Susan erwacht unversehrt in ihrem Bett. Sie hat zwar überlebt, doch nur sie kann sich an den verlustreichen Krieg gegen die Narach erinnern. So viel sich verändert haben mag, holt Susan das Schicksal schnell wieder ein.
Für Susan und ihre Freunde beginnt eine entbehrungsreiche Reise. Diesmal nicht nur um die Welt, sondern auch durch die Zeit. Dabei stehen ihnen neue, starke Verbündete zur Seite, aber auch mächtigere Gegner gegenüber.
Doch die Grenzen verschwimmen: Wer hält tatsächlich zu ihnen, und wer spielt ein falsches Spiel? Die Antwort wird nicht nur die Wächter überraschen.
Endlich habe auch ich angefangen, die Saga um die wiedergeborenen Wächtern Andalons zu lesen und habe es nicht bereut. Die Geschichte im zweiten Band um Iris und Susan ist kurzweilig und beste Unterhaltung für alle, die Fantasy lieben. Es vereint alles, was man sich wünschen kann: Schwarzer Humor, viele Wortgefechte, fantastische Wesen, etwas Liebe und Gemetzel! Mehr als absoluter Lesegenuss in den höchsten Tönen kann ich dazu sagen. Da lohnt es sich, gleich alle Teile zu kaufen und zu lesen! Für Fantasy-Liebhaber auf jedenfall ein MUSS zu lesen. Der Autor schreibt mit Humor und hat eine tolle Welt erschaffen aus der man nicht mehr raus kommen möchte. Tolle Charaktere, spannende Story und einige Überraschungen machen diese Buchreihe absolut lesenwert.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.11.2020
Die Wächter von Andalon (eBook, ePUB)
Schenk, Mario

Die Wächter von Andalon (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Spannender Auftakt des Urban & High Fantasy Epos um die fünf Fragmente des Elfenkristalls. Die Seiten fliehen beim lesen nur so an einem vorbei. Sehr spannend und abwechslungsreich, tolle Charaktere und super Handlung. Das Buch handelt von augenscheinlich normalen Personen, die aus verschiedenen Zeitaltern stammen, und nun zusammenarbeiten müssen, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren. Nur die Weltenwanderin Iris ahnt, dass eine fremde Rasse, die vor Jahrtausenden das magische Inselkönigreich Andalon vernichtete, für das rätselhafte Massensterben weltweit verantwortlich ist. Die Kreaturen sammeln im Verborgenen ihre Kräfte, um diesmal die gesamte Menschenwelt an sich zu reißen. Allein den neun wiedergeborenen Wächtern Andalons kann es gelingen, sie aufzuhalten. Doch kaum jemand weiß um die wahren Geschehnisse damals und wie es gelang, die Invasion zu beenden.
Susan ist eine dieser neuen Wächter. Die Bestimmung in Einklang mit der Schule, Familie und ihren Freund zu bekommen, stellt gerade für sie eine besondere Herausforderung dar. Sie betrifft dieser schier aussichtslose Kampf nämlich weitaus mehr, als sie zunächst befürchtet.
Wenn Magie die Seiten zum Knistern bringt … Die Geschichte ist sehr logisch aufgebaut und folgt immer einem roten Faden. Als Leser kommt man immer mit und kann alles nachvollziehen. Die Charaktere wirken von der Beschreibung sehr sympathisch und es fehlt nichts, um ein perfektes Team bilden zu können. Allerdings hat mir persönlich der Tiefgang der einzelnen Charaktere stark gefehlt. Zumindest mit der Protagonistin - Susan - sollte man sich meiner Meinung nach als Leser identifizieren und mitleiden können. Die Geschichte ist spannend und in einem rasanten Tempo geschrieben und an aufregender Handlung sowie dramatischen Kampfszenen mangelt es auch nicht. Mir persönlich fehlte nur ein etwas tiefgründiger Einblick auf die Emotionen und Gefühle der Protagonisten. Irgendwie konnte ich zu keiner der Personen eine besondere Verbindung spüren obwohl jeder von ihnen eine liebenswerte Charaktereigenschaft hatte. Die Story an sich aber hat durchaus Potential.
Für alle Fans von (Urban) Fantasy bei denen Abenteuer und Spannung und das kennenlernen neuer Welten im Vordergrund stehen. Eine Geschichte voller Magie, Herzklopfen und Frauenpower! Magische Urban Fantasy vom Feinsten.

Bewertung vom 26.11.2020
Die neue Nebenbei-Diät
Lange, Elisabeth

Die neue Nebenbei-Diät


ausgezeichnet

Genussfasten natürlich schlank mit individuellen Fastenintervallen. Mit zwei Mahlzeiten pro Tag zu mehr Energie und Leistungsfähigkeit. In Sachen Wunschgewicht gelten Abnehmen und Genießen oft als Gegensätze. „Die neue Nebenbei-Diät“ räumt mit allen Diätmythen auf. So geht gesundes Abnehmen ohne strikten Ernährungsplan, aufwendige Rezepte oder Appetitzügler. Die Ernährungsexpertin Elisabeth Lange zeigt Ihnen, wie Sie mit Intervallfasten und einer zirkadianen Ernährung Ihre persönlichen Ziele erreichen. Hierbei kommt es weniger darauf an, was und wie viel Sie essen, sondern wann. Das Fasten nach dem natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus hilft, dauerhaft Gewicht zu verlieren. Viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt machen dick. Wenige ausgiebige Mahlzeiten und die daraus resultierenden Esspausen helfen dagegen, überzählige Pfunde loszuwerden, und das fast ohne Verzicht. Dieses Buch liefert eine Fülle von hand-festen Tipps, Anregungen und praktischen Entscheidungshilfen. Sie umzusetzen, tut kaum weh und stellt einen nicht vor unlösbare Aufgaben. Hält man geduldig an den neuen Handlungsweisen fest, verwandeln sie sich über Monate hinweg in angenehme Gewohnheiten. Das Körpergewicht natürlich regulieren. Intermittierendes Fasten ist der Schlüssel zum Erfolg – und ganz einfach: Täglich wird eine lange nächtliche Esspause eingelegt, so dass der Körper Zeit zum Verdauen und zum Muskelaufbau hat, ohne dass ständig Nahrung nachgeschoben wird. Egal, ob Langschläfer oder Frühaufsteher – mit dem flexiblen System findet jeder seinen persönlichen Rhythmus. In einem ausführlichen Theorieteil werden Grundidee und Umsetzungstipps für den Alltag genau erklärt. Wertvolle Frischkost oder figurfreundliches Verhalten? Unbedingt PRO! Solche Sachen stehen auch in dem Buch. Überraschend: Auch wer sich richtig satt essen will, seinen Magen am liebsten üppig füllt oder gern mal Schokolade nascht (so wie ich), kann dabei abnehmen. Auf vielen Seiten erleichtern sprechende Bilder mit kompakten Texten das Verständnis: Links steht, wie viele von uns sich üblicherweise verhalten würden rechts, wie es besser geht. Ich selbst mache Intervallfasten nach der 16:8 Methode unbegrenzt schon seit zwei Jahren und ich kann es nur empfehlen. So gut habe ich mich lange nicht gefühlt! Diese Form des Fastens lässt sich am einfachsten in den Alltag integrieren. Ohne Hungern, ohne Verzicht, dafür mit Genuss und garantiertem Gewichtsverlust. Die schönste Belohnung sind mehr Kraft und Energie - und ein paar Pfunde purzeln auch. Schlank und gesund ohne Kalorienzählen. Mit einem neuen Bewusstsein für Ihren Körper und Ihre Ernährung wird Abnehmen nebenbei kinderleicht! Die Wiederentdeckung einer natürlichen Lebens- und Essensweise, gesunde Ernährung mit Vielfalt, beste Tipps für einen leichten Einstieg und fürs Dranbleiben. Auch das Thema Fitness und Bewegung wird in diesem Buch nicht vernachlässigt. So erhält man ein paar tolle und leichte Übungen für Zuhause. Ein super interessantes Prinzip wie man einfach und lecker seine Ernährung umstellen kann. Super einfach und verständlich! Erfreulicher Effekt: Es stellen sich schnell Erfolge ein. Sehr gut beschrieben und mit vielen Rezepten versehen. Hilfreiche Grundlage für den Einstieg in die neue Nebenbei-Diät. Zurück zu natürlichem Essverhalten. Schluss mit dem Diätwahn und zurück zu einem natürlichen Körpergefühl und Essgenuss ohne schlechtes Gewissen – diese Botschaft vermittelt die Autorin in ihrem Buch. Denn wer bewusst und ohne Schuldgefühle isst und auf seinen Körper hört, der wird lernen seinen Körper zu akzeptieren. Viel besser, als jedes Diät-Buch. Absolut verständlich erklärt, macht Lust es auszuprobieren. Kein Fachchinesisch! Ich kann dieses Buch sehr weiterempfehlen.

Bewertung vom 25.11.2020
Zerrissen / Fred Abel Bd.4
Tsokos, Michael

Zerrissen / Fred Abel Bd.4


ausgezeichnet

Spannung vom Feinsten, denn True Crime trifft harten Thrill. Michael Tsokos spielt mit dem Grauen. Wer einmal angefangen hat zu lesen, kann nicht mehr aufhören, selbst dann, wenn eigentlich die Grenzen dessen, was man ertragen kann, längst überschritten sind. Ein spannungsgeladener, wendungsreicher Thriller basierend auf echten Fällen und authentischen Ermittlungen, daher besonders lesenswert. Der Tod hatte diesmal eine Ausnahme gemacht. Warum auch immer. Wahrscheinlich waren es nur ein paar wenige Faktoren gewesen, die verhindert hatten, dass das kleine Mädchen an seinen schweren Kopfverletzungen verstarb. Vielleicht war es aber auch nur purer Zufall. An so etwas wie einen Schutzengel glaubte Dr. Fred Abel jedenfalls nicht, als er vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen musste. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt. Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig in seinem Kickboxclub eine grausam verstümmelte Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet seinen Freund Dr. Fred Abel um Hilfe. Dr. Fred Abel, seines Zeichens Gerichtsmediziner, hat also wieder alle Hände voll zu tun. Bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf seien sie auch noch so jung und unschuldig ….Ein True Crime Thriller mit Fred Abel, der das pure Grauen zutage fördert. Sehr detailliert und daher nicht unbedingt vor dem Schlafengehen geeignet. Fakt ist: "Zerrissen" ist mörderisch spannend, allerdings nicht für jeden geeignet. Es ist eine fulminante Mischung aus Fakten und Fiktion. Da die ganze Geschichte auf einem authentischen Fall beruht, ist sie im Nachhinein nicht ganz so leicht zu verdauen, auch wenn der Schreibstil eher sachlich ist im Vergleich zu anderen Thrillern. Nichts ist so grausam wie die Realität. Grausam, dass so etwas wirklich passiert ist, was die Geschichte im Kopf noch einmal ganz anders wirken lässt. ....... Wer Kriminalromane mit Realitätsbezug mag, den erwartet spannende Unterhaltung, viel Fachwissen und eine Handlung ohne Atempausen. Schon die Leseprobe zeigte das ist ein toller True-Crime Thriller, der seinem Namen alle Ehre macht. Die Details kommen natürlich nicht zu kurz, denn Tsokos ist und bleibt ein Mann vom Fach und das merkt man den Beschreibungen auch durchaus an. Hier wird also heftig ausgepackt. Freunde der härteren Thriller dürfen beruhigt zugreifen, denn sie bekommen auch genau das serviert! Durchaus gutes Futter für die Hartgesottenen!

Bewertung vom 24.11.2020
Baskische Tragödie / Luc Verlain Bd.4
Oetker, Alexander

Baskische Tragödie / Luc Verlain Bd.4


ausgezeichnet

Tödliche Rache im Baskenland. Wenn plötzlich nichts mehr ist, wie es vorher war... . An den Stränden des Aquitaine werden Pakete, gefüllt mit reinstem Kokain, angespült. Ein kleines Kind probiert davon – und fällt ins Koma. Commissaire Luc Verlain ermittelt in dem Fall, bis ihn eine geheimnisvolle Nachricht aus dem Baskenland erreicht. Luc Verlain macht sich auf den Weg gen Süden und findet sich plötzlich auf der anderen Seite wieder. Statt hier weiter ermitteln zu können, wird er verhaftet, ausgerechnet wegen des Verdachts auf Drogenschmuggel – und wegen dringendem Mordverdacht. Wer spielt dem Commissaire böse mit? Nach seiner Flucht vor der Polizei über die spanische Grenze hat Luc keine Wahl: Er muss das Spiel eines altbekannten Psychopathen mitspielen. So beginnt in den engen Gassen San Sebastiáns und auf dem stürmischen Atlantik eine teuflische Schnitzeljagd. Um den Plan des Mannes zu durchkreuzen, der um jeden Preis Rache nehmen will, muss Luc alles auf eine Karte setzen.
Charmant wie eh und je - Alexander Oetker versteht sich auf solide, klassische Krimispannung. Verlain ist wieder da und mit ihm sein höchst brisanter Fall macht Leselaune. Auch im vierten Fall verfolgen wir gebannt das Schicksal Luc Verlains - wir fiebern und rätseln mit bei diesem kniffligen Fall, und wir drücken privat die Daumen. Ein spannender, lehrreicher und heimeliger Krimi, der dem Leser das französische Flair nahebringt. Ebenso wird uns auch dieses Mal die private Note, Lokalkolorit und Einblicke in die französische Gourmetküche nicht vorenthalten. Der Autor Alexander Oetker darf sich zu Recht "Botschafter für die schönste Region Frankreichs" nennen. Seine Atlantikküsten-Krimis sind nicht nur spannend und machen Spaß -- Sie machen auch Lust auf dieses herrliche Fleckchen Erde in Frankreich. Er bleibt seinem Rezept treu: Seine Krimis sind keine packenden Thriller, sondern Stories mit charmantem Lokalkolorit, in denen man viel über Land und Leute erfährt. Auch Luc Verlains vierter Fall ist eine geniale Mischung aus Mord, Französischer Lebensart und Leidenschaft! Auf jeden Fall eine entspannende Lektüre vorm knisternden Kamin. "Baskische Tragödie" ist Lektüre fürs ganze Jahr. Wer es schafft, dieses Buch zu lesen, ohne das dringende Bedürfnis zu entwickeln, sofort einen Grand Cru zu verkosten, war schon zu lange nicht mehr in Frankreich.

Bewertung vom 21.11.2020
Funkenmord / Kommissar Kluftinger Bd.11
Klüpfel, Volker;Kobr, Michael

Funkenmord / Kommissar Kluftinger Bd.11


ausgezeichnet

Mystisches Allgäu. Kluftinger räumt auf, er ermittelt wieder auf seine ganz eigene Art. Ein Cold Case für Kluftinger. Für Fans sicherlich wieder ein Hit! Ein Fehler aus der Vergangenheit lastet schwer auf Kluftinger. Es gibt eine Vorgeschichte. Ein grausames Verbrechen, das ungesühnt blieb, ein Unschuldiger, der jahrelang im Gefängnis saß: Der Kommissar ist fest entschlossen, den Fall „Funkenmord“ wieder aufzurollen, doch seine Kollegen zeigen wenig Interesse an einem Cold Case. Nur die neue Mitarbeiterin Lucy Beer steht dem Kommissar mit ihren unkonventionellen Methoden zur Seite und unterstützt ihn bei der Suche nach dem wahren Täter. Kluftinger ist beeindruckt von der selbstbewussten jungen Frau, die frischen Wind in seine Abteilung bringt. Zu Hause jedoch geht Kluftinger solche Frauenpower ab, weil Doktor Langhammer die angeschlagene Erika von allen häuslichen Arbeiten freistellt – ausgerechnet jetzt, wo die Taufe ihres Enkelkindes unmittelbar bevorsteht. Kluftinger steht vor einem Rätsel: Wie um Himmels Willen funktioniert eine Waschmaschine? Wieso gibt es verschiedene Sorten Waschmittel? Und wie überlebt man eine Verkaufsparty für Küchenmaschinen bei Doktor Langhammer? Weil seine Frau Erika krank ist und zu Hause ausfällt, muss sich Kluftinger mit derartig ungewohnten Fragen herumschlagen. Der Kommissar muss also wohl oder übel beides machen: Hausmann spielen und einen Mörder finden …Die Aufgaben im Präsidium sind nicht weniger anspruchsvoll. Der Kommissar will nach über dreißig Jahren endlich den grausamen Mord an einer Lehrerin aufklären. Die junge Frau wurde am Funkensonntag an einem Kreuz verbrannt. Der letzte Brief des Mordopfers bringen Kluftinger und Lucy Beer auf eine heiße Spur. Mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden riskiert der liebenswert-kantige Kommissar einen Blick hinter die Fassade der Allgäuer Postkartenidylle und deckt Abgründe auf. Ein großartiges kriminalistisches Schauspiel in malerischer Kulisse mit köstlichem Humor. Kluftinger ist eine coole Socke mit dem Charme einer ganzen Kuhherde. Man muss ihn einfach lieben. Seine schrullige Art lässt einen oft schmunzeln. Viel Spaß mal wieder im Hause Kluftinger und eine spannende Story mit vielen Situationen, in denen man schmunzeln muss! Eine gelungene Mischung aus Krimi und viel Humor, gespickt mit amüsanten Charakteren. Mir hat die sagenhafte und im Kern biblische Schuld und Sühne Geschichte sehr gut gefallen, es ist deutlich mehr Tempo in den Ermittlungen. Der private Teil ist wieder urkomisch, die Fettnäpfchen lauern überall und Ruhe ist Kluftinger - zum Vergnügen des Lesers - einfach nie gegönnt. Das Autorenduo hat diesmal einen mysteriösen und "sagenhaften"Fall gestaltet, der bis zum Schluss spannend bleibt. Eine seichte bayrische Kriminalkomödie. Hervorragende, charmante Unterhaltung. Viel Spaß beim Lesen!

Bewertung vom 18.11.2020
Mr. Crane
Kollender, Andreas

Mr. Crane


ausgezeichnet

Ein toller Roman, im 19. Jahrhundert angesiedelt. Spannend wie ein Krimi und sehr informativ. Vor allem besticht auch das Lokalkolorit - das Krankenhaus Badenweiler, Schwarzwald. Über eine ungewöhnliche Beziehung und die Selbsterforschung einer jungen Frau, die lernt, ihrem eigenen Kopf zu folgen und sich von falschen Vorstellungen zu befreien. 25. September 1914, in diesem Sommer wird der Schriftsteller Stephen Crane im Tuberkulose-Sanatorium Badenweiler von der jungen Kranken­schwester Elisabeth gepflegt. Sie kennt seine ­Bücher, seit Langem fühlt sie sich ihm seelenverwandt. In den heißen ­Tagen im Sanatorium entwickelt sich zwischen den beiden Außenseitern eine obsessive Liebesbeziehung, die sie vor ­allen geheim halten müssen.
Crane, von Fieber und Delirien befallen, erzählt Elisabeth von seinem Schreiben, seinen Liebschaften und seinen Erlebnissen als Kriegsberichterstatter. Mitgerissen und ermuntert durch Cranes Erzählungen wagt Elisabeth endlich, ihm das ­große Geheimnis ihres Lebens zu offenbaren.
Andreas Kollender gelingt es in „Mr. ­Crane“ meisterhaft, das Wesen dieses viel zu früh verstorbenen Genies ­heraufzubeschwören. An dessen Seite steht die rebellische Krankenschwester Elisabeth. Eine ­aufregende und radikale Liebe verbindet die beiden. Doch ihnen bleiben gerade einmal acht gemeinsame Tage. Acht Tage, wie man sie ­intensiver nicht erleben könnte. Psychogramm zweier Menschen, die durch Zufall aufeinander treffen und miteinander auskommen müssen. Beeindruckend.Verschachtelt, komplex und intelligent zugleich, ist Kollenders Buch gewiss keine leichte Kost. Aber es belohnt durch poetischen, kraftvollen Stil und eine großartige Geschichte. Die Sprache des Autors entwickelt eine unglaubliche Sogwirkung, augenblicklich ist man gefangen in seiner Geschichte. Ein Roman über ein aufregendes Leben. Spannend und hintergründig, ein großartiges Werk von unwiderstehlicher Faszination.

Bewertung vom 16.11.2020
Ada
Berkel, Christian

Ada


ausgezeichnet

Die dramatische Liebes- und Familiengeschichte von Ada: Mit ihrer jüdischen Mutter aus Nachkriegsdeutschland nach Argentinien geflohen, vaterlos aufgewachsen in einem katholischen Land, kehrt sie 1955 mit ihrer Mutter Sala nach Berlin zurück. In eine ihr fremde Heimat, deren Sprache sie nicht spricht. Dort trifft sie auf den lange ersehnten Vater Otto, doch das Familienglück bleibt aus. In einer noch immer sehr autoritär geprägten Gesellschaft wächst Adas Sehnsucht nach Freiheit und Unabhängigkeit. Die Studentenbewegungen der sechziger Jahre werden ihre Rettung. In Paris lernt sie bei ihrer Tante Lola die Mode- und Kunstwelt kennen. Am Ende steht Woodstock, das für Ada ein dreitägiges mystisches Erlebnis wird, das sie verändert. ...wenn der Leser Ada begegnet, ist die Bundes republik noch jung. Die dunkle Vergangenheit für sie ein verschlossenes Buch, aus dem die Erwachsenen das entscheidene Kapital gerissen haben. Mitten im Wirtschaftswunder sucht sie nach Teilen, die sich zu einer Identität zusammensetzen lassen und stößt auf eine verwirrende Leere aus Schweigen und Vergessen. Ada will keine Wunder, sie wünscht eine Familie, sie will endlich ihren Vater, aber dann........kommt alles anders. Wirtschaftswunder, Mauerbau, die 68er-Bewegung – und eine vielschichtige junge Frau, die aus dem Schweigen der Elterngeneration heraustritt. Vor eben diesem Hintergrund großer historischer Ereignisse erzählt der Autor auch von der Schuld und der Liebe, von der Sprachlosigkeit und der Sehnsucht, vom Suchen und Ankommen – und beweist sich einmal mehr als großer Erzähler. Dieser Roman ist keine leichte Kost, es ist ein grandioser Roman, der virtuos Realität und Fiktion vermischt! Er erzählt Adas Weg, ihre Reise zu sich selbst, von Buenos Aires über Berlin, Paris bis nach Woodstock, in einer vaterlosen Zeit. Er ist eine vielleicht versteckte Biografie, denn Ada erlebt ihre Jugend ungefähr in der Zeit die in die Kindheit des Autors fiel. Ein ungewöhnlich erzählter Roman über eine deutsche Familie, die Glück in einer schwierigen Zeit hatte. So kann es gewesen sein. Nach diesem Roman wird man den Schauspieler mit anderen Augen sehen. Die Wahl seiner Worte ist teils ungewöhnlich, aber wunderbar. Ausgezeichnet und beeindruckend: Das Schicksal von Ada und ihrer Familie. Ein Buch bei dem man mitfühlt, mithofft und das zu Herzen geht, sowohl inhaltlich wie auch sprachlich. Spannende Charaktere in unsteten Zeiten. Eine wahre Familiengeschichte, die tief geht! Wer ein Buch sucht, dass stilistisch aus der Masse heraussticht, findet mit diesem Roman genau das richtige. Ein wunderschönes Buch, selbst wenn mich sein etwas abruptes Ende beinahe hilflos – wie 'den Atem anhaltend' – zurückließ... Aber so fühlt sich echtes Leben erst einmal an, überraschend und kernig! Ein grosser Lesegenuß auf hohem Niveau!!