Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: coffee2go
Wohnort: Österreich
Über mich:
Danksagungen: 112 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 304 Bewertungen
Bewertung vom 18.06.2021
Eine perfekte Ehe
McCreight, Kimberly

Eine perfekte Ehe


ausgezeichnet

Meine Meinung zum Buch:
Das Cover wirkt so unschuldig und unscheinbar, der Titel ist natürlich ironisch gemeint – aber der Thriller hat es in sich. Kaum hat man sich als LeserIn gedanklich auf eine Intrige eingestellt, kommt auch schon die nächste Überraschung. Das Buch ist voll mit solchen Momenten, man wird von einer verdächtigen Person zur nächsten gelockt und dadurch bleibt auch die Spannung aufrechterhalten. Die Anwältin Lizzie, gleichzeitig ehemalige Studienfreundin von Zach, versucht selbst den Überblick zu behalten und Ordnung in das Chaos zu bringen. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten, umso mehr wird aus dem Privatleben der Freunde und Nachbarn und des Ehemannes der ermordeten Amanda ausgegraben und wirklich niemand kann eine weiße Weste aufweisen. Zeitweise fand ich schon jede und jeden verdächtig. Ein Krimi genau nach meinem Geschmack!

Bewertung vom 16.06.2021
Nachrichten von Männern
Decker, Anika;Berlin, Katja

Nachrichten von Männern


weniger gut

Meine Meinung zum Buch:
Es lebe das Klischee! Angesprochen hat mich das minimalistische Cover mit der optischen und sprachlichen Einteilung der Titelüberschrift in Mehrdeutigkeiten. Inhaltlich habe ich mir mehr erwartet als nur ein lustiges Buch zum Lachen zwischendurch. Nachdem mit intensiver Recherche, Analyse usw. geworben wurde, habe ich mir wissenschaftlich ein paar Facts erwartet, ein paar statistische Zahlen, leicht aufbereitet. Das Autorinnenduo hat zwar die Nachrichten von Männern in Kategorien unterteilt und auch inhaltlich kurze Interpretationen dazu geschrieben, aber alles aufgrund von persönlichen Erfahrungen und persönlicher Betroffenheit und natürlich auch überspitzt formuliert mit einem Augenzwinkern. Insgesamt waren mir auch zu viele Kategorien, es fehlt dann fast der Gesamtüberblick und ein inhaltlicher roter Faden.
Ich hoffe, Männer können das Buch, sofern sie es lesen, mit Humor nehmen, aber ich bin mir ziemlich sicher, hätte ein Autorenduo ein ähnliches Buch über Frauen verfasst, dann würde es einen feministischen Aufschrei geben.

Bewertung vom 16.06.2021
Die Wahrheit der Dinge
Thiele, Markus

Die Wahrheit der Dinge


sehr gut

Meine Meinung zum Buch:
Ich mag den Schreibstil des Autors sehr gerne, da er klar und strukturiert schreibt und trotzdem noch Platz für eigene Gedanken bleiben. Der zweite Roman von Markus Thiele beschäftigt sich wieder mit einem brisanten Thema. Einerseits hat man als Richter das Recht des Staates zu vertreten, auf der anderen Seite wird es brenzlich, wenn die eigene Familie im weiteren Sinne involviert ist. Auch Frank Petersen und seine Familie stellen sich die Frage, was zählt hier mehr? Einfach so den Fall abzugeben, nur weil es nicht einfach ist, kommt für den Strafrichter allerdings auch nicht infrage. Dadurch riskiert er aber sein heiles Familienleben. Für welchen Weg er sich auch entscheidet, es bleibt immer ein zweiter Weg, den er nicht bestreiten kann. Genau diese Situation mit dem Abwägen aller Eventualitäten hat mir persönlich an diesem Roman sehr gut gefallen. Vieles ist auch Ansichtssache und da sind nie alle einer Meinung, auch in strafrechtlichen Angelegenheiten ist es nicht immer schwarz oder weiß, es gibt immer eine Grauzone.

Bewertung vom 15.06.2021
Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3
Mayer, Gina

Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3


ausgezeichnet

Meine Meinung zum Buch:
Das Buch macht schon auf den ersten Blick einen sehr guten ersten Eindruck – das Cover ist detailliert und liebevoll gestaltet, durch die Stanzung bekommt es noch einmal einen besonderen Effekt – wunderschöne Bände zum Sammeln.
Noel begibt sich auf die Suche nach seiner verschwundenen Mutter, doch dies ist mit vielen Hindernissen verbunden, zudem auch Mrs. Moa plötzlich verschwunden ist. Mrs. Moa war auch schon in den Vorgänger-Bänden einer unserer Lieblingscharaktere. Wieder einmal stehen für Noel große Veränderungen an, wo er sich doch gerade so schön eingelebt hat. Die Suche gestaltet sich spannend und mit vielen Überraschungen. Noel ist wagemutig und stellt sich den Herausforderungen und am Ende bleibt die Aussicht darauf, dass der vierte Teil nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

Bewertung vom 15.06.2021
Teufelsberg / Kommissar Wolf Heller Bd.2
Kellerhoff, Lutz Wilhelm;Kellerhoff, Lutz W.

Teufelsberg / Kommissar Wolf Heller Bd.2


gut

Meine Meinung zum Buch:
Der Kriminalroman beginnt spannend mit einem Mord an der Frau eines Richters, außerdem noch Jüdin – da kommt einiges an Potenzial zusammen und auch einige mögliche TäterInnen kommen in Frage. Die Ermittlungen beginnen schleppend und fehlerhaft und ziehen sich auch unnötig in die Länge, was ich sehr schade finde. Als interessante Persönlichkeit habe ich Louise empfunden. Sie geht aufgrund ihrer Jugendlichkeit und lockeren Einstellung mit völlig anderen Sichtweisen an die Aufklärung des Falles heran und war eine Bereicherung. Am Ende überschlagen sich dann die Ereignisse, aber das kann für mich die längeren sich ziehenden Seiten dann nicht mehr wettmachen. Der Autor hat meiner Meinung nach, Potenzial verschenkt.

Mein Fazit:
Das Buch hat durchaus seine Stärken, aber zwischenzeitlich auch ziemliche Längen, sodass es sich in die Länge zieht, was ich sehr schade finde.

Bewertung vom 03.05.2021
Lockvogel
Prammer, Theresa

Lockvogel


sehr gut

Meine Meinung zum Buch:
Toni ist auf der einen Seite eine sehr liebenswürdige und kreative Person, auf der anderen Seite hat sie leider ihre Menschenkenntnis im Stich gelassen und sie ist auf Felix hereingefallen, der ihr die große Liebe vorgespielt hat und dann mit dem ganzen Erbe abgehauen ist. Dabei ist Theater eigentlich Tonis Leidenschaft, aber auch als Assistentin für einen Privatdetektiven eignet sich Toni hervorragend. Durch ihre lockere und sympathische Art kann sie sich sehr gut in Undercover-Situationen einschleusen, aber andererseits wird ihr ihre Neugierde auch wiederum schnell zum Verhängnis und Toni befindet sich mittendrinn im Tumult und in Gefahr.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und einfach, man kann das Buch leicht und zügig lesen, allerdings bietet es auch keine allzu großen Überraschungseffekte. Mir hat der Kriminalroman aufgrund seiner Leichtigkeit und simplen Erzählweise trotzdem gut gefallen und sehr gut unterhalten, allerdings hätte er mir noch besser gefallen, wenn er nicht ganz so vorhersehbar gewesen wäre.

Bewertung vom 03.05.2021
Der Ruf der freien Pferde / Nordstern Bd.1
Müller, Karin

Der Ruf der freien Pferde / Nordstern Bd.1


sehr gut

Das Buch ist ideal für junge PferdeliebhaberInnen, aber auch für Jugendliche, die andere Begabungen haben als ihre Altersgenossen, die sensibel sind oder es nicht immer ganz so leicht haben, Freundschaften aufzubauen und sich zu integrieren. Erla, 14 Jahre alt, geht es nämlich genau so. Sie wandert mit ihrer Mutter nach Island aus und findet dort nicht so leicht Freunde. Schon in Deutschland hatte sie Probleme, da sie Dinge wahrnimmt, die andere Menschen nicht verstehen können und dadurch misstrauisch behandelt wird. In Island muss sie bei einer Bauernfamilie hart arbeiten und wird sehr schlecht behandelt und sogar von ihrer Mutter getrennt. Ihr einziger Trost sind die Pferde, zu ihnen hat sie von Anfang an eine sehr gute Bindung und so verbringt sie auch sehr viel Zeit und schöne Momente mit ihnen. Mit der Zeit beginnt sie sich langsam einzuleben und sieht Dinge klarer.
Mein Fazit:
Ich kann die gesamte Nordstern-Bücherreihe für PferdeliebhaberInnen und Menschen, die nicht vorveruteilen, sehr empfehlen!

Bewertung vom 08.04.2021
Rubys Entscheidung / Pferdeflüsterer-Mädchen Bd.1
Mayer, Gina

Rubys Entscheidung / Pferdeflüsterer-Mädchen Bd.1


ausgezeichnet

Meine Meinung zum Inhalt:
Wir haben schon einige Buchreihen der Autorin Gina Mayer gelesen und sind auch von diesem Auftakt wieder begeistert. Es ist zwar ein typisches Buch für PerfeliebhaberInnen, aber genau dazu zählt meine Tochter, daher hat es für uns sehr gut gepasst. Natürlich kommt auch die Spannung in Form von Aufregung, Ungerechtigkeit, Streit und Intrigen nicht zu kurz, ohne die es ja auch langweilig wäre. Ruby wird sehr sympathisch beschrieben, zuerst die Sache mit ihrem Umzug, dann die Probleme mit ihrem Lieblingspferd, das kann man als LeserIn sehr gut nachvollziehen und mitfühlen. Die Problematik des Reitsports und die negativen Kritiken, mit denen SportreiterInnen häufig zu hadern haben, werden im Buch auch aufgegriffen. Es geht darum, wie Turnierpferde gehalten und behandelt werden und welche Methoden der Züchtigung es gibt. Wer sich für Pferde interessiert, sollte auch diese Thematiken kennen lernen. Daher finde ich das Buch sehr gelungen.

Bewertung vom 28.03.2021
Mission Hollercamp Band 1 - Der unheimliche Fremde
Hach, Lena

Mission Hollercamp Band 1 - Der unheimliche Fremde


ausgezeichnet

Meine Meinung zum Buch:
Das Buch verbreitet sofort gute Laune und Ferienstimmung! Es ist so locker und authentisch geschrieben, sodass man das Gefühl hat, mitten im Geschehen am Campingplatz „Hollercamp“ zu sein. Sehr gut gefällt mir, dass es den Wert von Freundschaften vermittelt, und dass auch neue Mitglieder in die Freundesgruppe aufgenommen werden, trotz anfänglicher Skepsis. Natürlich gibt es auch eine konkurrierende Clique und die Kinder müssen mit ihren Mitteln ihre Positionen ausloten. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, ist, dass es am Ende doch in einer Schlägerei mündet. Hier hätte es kreativere Lösungsmöglichkeiten und vor allem gewaltfreie gegeben, z.B. einen Wettkampf oder Austricksen durch intelligente Lösungswege, gewaltfrei.
Wer ist der unbekannte Fremde? – Von den meisten Dauercampern wird der Fremde, der eigentlich gar nicht unheimlich ist, sondern seine Eigenheiten hat, misstrauisch beäugt und verdächtigt. Die Kinder geben ihm eine Chance und versuchen ihn kennenzulernen. Die Message, dass man nicht vorschnell urteilen, sondern anderen Menschen offen und unvoreingenommen entgegentreten soll, fällt den Kindern um vieles leichter als den Erwachsenen.
Nachdem uns der erste Teil sehr viel Freude bereitet hat, freuen wir uns schon sehr auf den Folgeband und warten schon gespannt, was die Freunde erleben werden.

Bewertung vom 28.03.2021
Der andere Sohn / Karlstad-Krimi Bd.1
Nyström, Peter;Mohlin, Peter

Der andere Sohn / Karlstad-Krimi Bd.1


sehr gut

Meine Meinung zum Buch:
Der Kriminalroman beginnt spannungsgeladen und temporeich und gibt gleich einen Einblick in das Leben des verdeckten Ermittlers John. Nach einer eskalierenden Situation befindet er sich im Krankenhaus wieder und schon bald ist er unter neuer Identität im Zeugenschutzprogramm. So ganz kann sich John allerdings nicht von seinem alten Leben trennen und es zieht ihn wieder in seine ursprüngliche Heimat, allerdings unter neuem Namen, aber wieder als Ermittler. Diesmal will er die Schuld bzw. Unschuld seines Halbbruders beweisen, auf welche Ergebnisse er stoßen wird, ist ihm selbst nicht klar. Hier drehen sich die Ermittlungen ein wenig im Kreis und auch der Spannungsbogen flacht etwas ab, bis es am Ende wieder hoch hergeht. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse, neue Verdächtige treten nach über zehn Jahren ins Lampenlicht, neue Erkenntnisse werden gewonnen und ungeahnte Personen verhaftet. Obwohl die Ermittlungen sehr zu Johns Zufriedenheit verlaufen, kämpft er trotzdem mehr denn je mit seiner Vergangenheit und hat auch sein altes „Undercover-Leben“ nicht komplett abgebrochen, sodass ihn die Vergangenheit irgendwann wieder einholen wird oder auch nicht?