9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

18 Kundenbewertungen

Kinder nötigen einen zur Auseinandersetzung mit existenziellen Fragen des Daseins: Wer bin ich? Wer hat die Erde gemacht? Warum sind nur die eigenen Pupse lustig? In seinem Buch geht der Kabarettist und dreifache Vater Martin Zingsheim vielen wichtigen Themen mit Kindermaßstäben auf den Grund: von Sprache und Religion bis Pizza und Pauschalreisen. Ein satirisches Hohelied auf den chaotischen Zauber, den die Winzlinge ins Leben pseudokompetenter Erwachsener bringen.…mehr

Produktbeschreibung
Kinder nötigen einen zur Auseinandersetzung mit existenziellen Fragen des Daseins: Wer bin ich? Wer hat die Erde gemacht? Warum sind nur die eigenen Pupse lustig? In seinem Buch geht der Kabarettist und dreifache Vater Martin Zingsheim vielen wichtigen Themen mit Kindermaßstäben auf den Grund: von Sprache und Religion bis Pizza und Pauschalreisen. Ein satirisches Hohelied auf den chaotischen Zauber, den die Winzlinge ins Leben pseudokompetenter Erwachsener bringen.
  • Produktdetails
  • Ullstein Taschenbuch Nr.37658
  • Verlag: Ullstein Tb
  • Seitenzahl: 253
  • Erscheinungstermin: 2. Dezember 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 186mm x 126mm x 25mm
  • Gewicht: 255g
  • ISBN-13: 9783548376585
  • ISBN-10: 3548376584
  • Artikelnr.: 44994470
Autorenporträt
Zingsheim, Martin
Martin Zingsheim studierte Musikwissenschaft, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft und Philosophie in Köln. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Pianist, Darsteller und Sänger sowie Komponist. Seit 2011 tritt er mit diversen Solo-Programmen auf. Zuletzt erhielt er 2015 den Deutschen Kleinkunstpreis (Förderpreis) und 2016 den Salzburger Stier.
Rezensionen
Der Kabarettist geht auf eine ganze Reihe (...) Themen ein. Und zwar ohne dabei den Zeigefinger zu heben - und wenn doch, dann zeigt er auf sich selbst. Gerade das macht dieses Buch und seinen Autor so angenehm: Er ist sich bewusst, dass er genauso Fehler macht, wie jeder durchschnittliche Vater., Fuldaer Zeitung, Lisa Krause, 31.01.2017