Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
seschat
Buchflüsterer: 

Bewertungen

Insgesamt 863 Bewertungen
Bewertung vom 09.07.2024
She's with me / King City High Bd.1
Cunsolo, Jessica

She's with me / King City High Bd.1


ausgezeichnet

Eigentlich bin ich zu alt für Highschoolgeschichten. Doch neben den typischen amerikanischen Klischees wartet diese Romanreihe verblüffender Weise mit Tiefgang und Humor auf.

Worum geht's?

Amelia Collins ist neu an der King City Highschool und hat ein Geheimnis. Die 17-Jährige hofft, dass ihr an dieser Schule der Neuanfang gelingt. Sie freundet sich ausgerechnet mit einer Jungsgruppe an, die von ihrer direkten Art begeistert ist. Amelia ist nie um einen Spruch verlegen und kann sich verteidigen. Selbst der muskulöse Schulprimus Aiden hat nichts zu lachen...

Meinung

Ich habe den ersten Teil der King-City-high-Buchreihe mit Begeisterung gelesen. Ab der ersten Seite habe ich mit der Hauptfigur Amelia mitgefiebert. Ihr Schicksal ist hart und ihr Mut nahezu übermenschlich. In den äußerlich kühl wirkenden Aiden findet sie ihren Seelenpartner. Er hat wie sie viel durchgemacht und kämpft wie ein Löwe um seine Liebsten. Anfangs geht es zwischen beiden nur um Nachhilfe, doch mit der Zeit beginnen sie tiefgreifende Gespräche zu führen und lassen gegenseitig die Masken fallen. Was folgt sind typische Highschoolchallenges wie heimliche Autorennen, Kämpfe mit anderen Schulen oder Eifersüchteleien um die Schulschönheiten. Die Jungsclique, in der Amelie Anschluss findet, ist eine eingeschworene Gruppe mit viel Humor. Man fühlt sich beim Lesen sofort wohl in dieser Art "Ersatzfamilie". Einziger Aufreger war für mich der Megacliffhanger am Buchende. Sprache und Handlung bildeten eine harmonische Einheit. Die emotionalen Dramen wie die aufkommende Romantik zwischen Aiden und Amelie wirkten echt. Beide waren mir auf Anhieb sympathisch.

Fazit

Eine überzeugende Coming-of-Age-Geschichte, die auch Lesern fernab der jugendlichen Zielgruppe eine Menge Lesevergnügen bereitet und vor allem nicht mit Emotionen geizt.

Bewertung vom 07.07.2024
Dating and other Theories. Wenn der präziseste Plan zum romantischen Verhängnis wird / Chemistry Lessons Bd.2 (eBook, ePUB)
Nix, Susannah

Dating and other Theories. Wenn der präziseste Plan zum romantischen Verhängnis wird / Chemistry Lessons Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Ich muss zugeben, dass ich für die Lektüre des 2. Bandes aus der Chemistry-Lessons-Reihe von Susannah Nix etwas länger brauchte. Der Zugang zu den handelnden Figuren eröffnete sich mir erst im zweiten Drittel der Erzählung. Die Geschichte ist schnell erzählt. Die vielbeschäftigte Raumfahrtsingenieurin Esther (24) versucht ihre beste Freundin mit ihrem verhassten Hipster-Nachbarn Jonathan zu verkuppeln. Beide machen einen Deal. Wenn Jonathan sich für 3 Dates mit ihrer Freundin bereit erklärt, liest Esther sein Drehbuch. Der angehende Drehbuchautor steckt nämlich in einer Schaffenskrise. Doch je mehr sich Esther mit Jonathan trifft, desto besser scheint sie sich mit ihm zu verstehen...

MEINUNG
Susannah Nix schreibt wie Ali Hazelwood gern über hochintelligente Frauen mit Bindungsproblemen. In der neuesten Geschichte ist es die brillante Raumfahrtexpertin Esther, die im Fokus steht. Sie lebt in L.A., schickt regelmäßig Geld an ihre Mutter und ist leidenschaftliche Cineastin. Nachbar Jonathan mit seinen Flanellhemden und Zigaretten ist ihr ein Dorn im Auge. Als sie ihm mit der Arbeit an einem Drehbuch hilft, bekommt sie allerdings ein anderes Bild von ihm und lernt von Tag zu Tag seine Gegenwart mehr zu schätzen. Sie freundet sich an, obschon er als Date ihrer besten Freundin ein No-Go ist. Dass Jonathan letztendlich über sie ein Drehbuch schreibt und ihr damit seine Liebe gesteht, war für mich der romantische Overkill. Doch Esther ist kompliziert und kann mit echten Gefühlen nicht wirklich umgehen. Dementsprechend braucht sie Zeit, um zu erkennen, dass Jonathan mehr als eine Affäre für sie ist. Esthers Zaudern fand ich anfangs noch nachvollziehbar, doch mit der Zeit einfach nur enervierend. Auch die Funkstille zwischen ihr und ihrer besten Freundin dauerte mir zu lang. Doch Esthers Selbstironie und direkte Art machten auch das wett. Darüber hinaus fand ich ihre "therapeutische" Strickgruppe sehr putzig. Stockte das Buch zur Mitte hin etwas, so las sich das Ende - auch wegen des Happyends - wesentlich flüssiger bzw. versöhnlicher.

FAZIT
Eine realistische Romance zwischen wissenschaftlicher Klarheit und emotionalen Chaos.

Bewertung vom 05.07.2024
Falco
Buchholz, Jens

Falco


ausgezeichnet

Falco ist eines meiner absoluten Musikidole. Gern hätte ich eines seiner Konzerte live erlebt. Seine Hits von "Der Kommissar" über "Jeanny" bis zu "Rock me, Amadeus" sind zeitlos.

Im Klartext Verlag ist nun ein interessantes Sachbuch aus meiner Lieblingsreihe "Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten" über den österreichischen Sänger erschienen. Der Autor Jens Buchholz ist selbst Falco-Fan und Journalist. Dementsprechend kenntnisreich und faktenbasiert ist sein Buch geschrieben. Ich habe das 120 Seiten starke Büchlein innerhalb eines Tages durchgelesen. Viele darin aufgeführte Fakten über Johann Hölzel (1957-1998) alias Falco kannte ich schon. Ohne Schulabschluss und Ausbildung hat er sich seinen Traum von der Musik erfüllt. Austropop kombinierte Falco mit Rap und bewegte damit die Massen. Doch der große Erfolg hatte auch seine Schattenseiten. Selbstzweifel waren stets übermächtig. Die Kunstfigur Falco und der Mensch Johann Hölzel strebten nach unterschiedlichen Dingen. Privat kam er nirgends an und flüchtete sich in Drogen.

Was bleibt?

Ein Musiker, der seiner Zeit voraus war und dessen Karriere tragisch endete. Buchholz arbeitet Falcos Getriebensein und seine inneren Kämpfe sehr gut heraus. Hits wie „Der Kommissar“ wollte er zuerst gar nicht singen und musste gar dazu überredet zu werden. Auch die mit Falco assoziierte Arroganz passte so gar nicht zum zurückgezogen lebenden Privatmann. In pointierten Kapiteln und mit reichlich Fotomaterial kommt der Autor dem spannenden Künstler Falco näher. Nichts bleibt unausgesprochen und vermeintlichen Irrtümern wird auf den Grund gegangen. Das kleine Quiz am Ende offenbart jedem Leser, wie genau er das Buch gelesen hat, weil Inhalte abgefragt werden – genau mein Fall 😊 Auch das effektvoll inszenierte Cover passt zum exaltierten Musiker.

FAZIT
Ein Must-read für Falco-Fans und Liebhaber von interessanten Biografien. Ich kann diese Buchreihe aus dem Klartext Verlag nur empfehlen.

Bewertung vom 30.06.2024
Das Latein-Rätselheft

Das Latein-Rätselheft


ausgezeichnet

Im lateinischen Rätselheft aus dem Reclam Verlag treffe meine beiden Leidenschaften - Latein und Quiz - aufeinander. Dementsprechend stark habe ich die Veröffentlichung des kleinen Büchleins herbeigesehnt. Bisher habe ich fast alle Rätsel gelöst und kann nur sagen, die Vorfreude war berechtigt.

Die Autorin Melanie Kattanek hat auf 96 Seiten unterschiedliche Rätselarten in drei Schwierigkeitsstufen versammelt, bei denen das Gehirn in Fahrt kommt. Grammatik, Wortschatz, Alltagsleben und Literatur werden in Kreuzworträtseln, Bilderrätseln oder Zahlenrätseln abgefragt. Meine Leidenschaft für Kopfnüsse kam auf jeden Fall nicht zu kurz. Einiges Wissen konnte ich aus Schule und Studium noch hervorholen. Was ich nicht wusste, habe ich im Internet nachgeschlagen oder in der dazugehörigen Zip-Datei, die sich per QR-Code öffnen lässt, nachgeschaut.

Die Rätsel sind modern aufbereitet und zeigen eindrücklich, dass Latein alles andere als eine eingestaubte Sprache ist. Durch das handliche Format lässt sich das Büchlein auch gut in der Tasche bzw. Hosentasche transportieren. Das Design in Schwarz-Weiß war ok.

FAZIT
Ein Rätselheft für Insider, die nach besonderer Unterhaltung im Alltag suchen. Man braucht auf jeden Fall lateinische Vorkenntnisse um die einzelnen Rätsel lösen und verstehen zu können. Hat man die einzelnen Aufgaben einmal verstanden, macht's richtig Spaß.

Bewertung vom 30.06.2024
Morden ohne Sorgen - Der tote Gärtner im Marmorsaal
Buchholz, Andreas K.

Morden ohne Sorgen - Der tote Gärtner im Marmorsaal


weniger gut

Ich muss zugeben, dass ich wegen des Settings zu diesem Krimiformat gegriffen habe. Auch den ersten Band der "Morden-ohne-Sorgen"-Reihe kannte ich vorher nicht. Der Potsdamer Schlosspark Sanssouci ist einer meines Lieblingsplätze in Deutschland, weil man hier die preußische Geschichte regelrecht atmen kann. Dementsprechend euphorisch bin ich an die Lektüre dieses Kriminalromans herangetreten.
Doch bereits nach wenigen Seiten merkte ich, dass es eine zähe Lektüre werden würde. Einerseits fand ich zum Hauptprotagonisten Frederik Loebell keinen Zugang, andererseits verlief mir die Handlung zu schnarchig. Nicht nur einmal dachte ich, bitte lass das Tempo etwas schneller werden, aber dem war nicht so.
Mittfünfziger Loebell ist ein Antiheld und wegen beruflicher Querelen nun als Journalist zurück in die Heimat gezogen. Auch seine Kollegen von den Potsdamer Stadtnachrichten fand ich überhaupt nicht spannend. Am meisten konnte mich noch die nassforsche Polizistin Eda überzeugen. Auch der Plot, in dem der Gärtner nun zum Opfer statt zum Mörder wird, entlockte mir kein Lachen. Vieles wirkte mir einfach zu konstruiert und in die Länge gezogen. Die Beschreibungen der Stadt Potsdam und den Schlossanlagen empfand ich hingegen als tadellos. Aber es handelt sich nun einmal nicht um einen Stadtführer, sondern um einen Krimi. Humor und Umsetzung waren überhaupt nicht mein Fall, daran konnte auch Loebells Dackel oder die Nacktcamper nichts ändern. Leider Cosy-Crime zum Einschlafen.

Bewertung vom 23.06.2024
Stolz und Vorurteil
Austen, Jane;Kühn, Claudia

Stolz und Vorurteil


sehr gut

Jane Austens Klassiker "Stolz und Vorurteil" wollte ich immer schon einmal lesen, habe es aber bisher nicht geschafft. Dies änderte sich mit der Graphic-Novel-Version schlagartig. Anhand der gelungenen Zeichnungen im Regency-Stil durfte ich nun in die Geschichte von Elizabeth Bennet und Mr. Darcy eintauchen. Gemäß dem Titel ist die Annährung zwischen den beiden von allerlei Missverständnissen geprägt. Elizabeth Bennet verkörpert nicht das zeittypische devote Frauenzimmer. Sie ist belesen, will nur aus Liebe heiraten und hält Mr. Darcy für einen arroganten Dandy. Doch Mr. Darcy ist alles andere als das und versucht nur seine Unsicherheit zu überspielen. Wie die Geschichte ausgeht, kann sich wohl jeder denken. Sprachlich muss man angesichts des Comic-Formats ein paar Abstriche machen. Auf Fälle kann ich nun mitreden, wenn es um Jane Austens Paraderoman geht.

Bewertung vom 22.06.2024
Geile Zeit
Seydack, Niclas

Geile Zeit


gut

Der Klappentext zu Seydacks Autobiographie einer Generation hat auf Anhieb mein Interesse geweckt, weil der Autor wie ich der Generation Y entstammt. Der freie Reporter Niclas Seydack ist gerade einmal fünf Jahre jünger als ich. Dementsprechend konnte ich die im Buch geschilderten Geschehnisse leicht nachvollziehen. Die Leichtigkeit bzw. Sorglosigkeit der Kindheit kann ich so unterschreiben. Seydacks anhaltendes Lamento auf die zeithistorisch durchlebten Krisen allerdings nicht. Sein Fazit ist kein Positives. Ob 9/11, Weltwirtschaftskrise oder Corona, unsere Generation Y hat sicherlich einiges durchgemacht und wird es oftmals nicht besser als die Eltern haben. Doch deshalb gleich den Kopf in den Sand zu stecken, ist für mich keine Option. Auch die Art und Weise, wie der Autor über die Friedrich-Schiller-Universität Jena schreibt, kann ich aus eigenem Erleben nicht immer gutheißen. M. E. konnte dort nicht jeder "Dödel" mit schlechtem NC studieren. Über die Bologna-Reform lässt sich diskutieren. Über die Benjamin-Blümchen-Torte zum 30. Geburtstag musste ich hingegen schmunzeln.

Ich bin ambivalenter Meinung, was Seydacks Buch betrifft. Es hat zwar meine nostalgische Ader getroffen, war mir aber über lange Strecken einfach zu pessimistisch. Oft hörte ich zwischen den Zeilen ein "Früher-war-alles-besser" heraus. Sicherlich lebt die Literatur vom Mittel der Übertreibung, aber der pessimistische Text und der positive Buchtitel wollten einfach nicht zusammenpassen. Andererseits handelt es sich vielleicht um das vom Autor beschriebene Nebeneinander von traurigen und lustigen Momenten in seiner Kindheit und Jugend?

Anfangs fand ich Seydacks Mischung aus Autobiografie und Generationsstudie sehr reizvoll und unterhaltsam. Dies änderte sich spätestens im zweiten Drittel. Die Schwarzmalerei obsiegte und mein Leseinteresse schwand. Letztendlich hat mich nur mein Langmut bis zum Ende durchhalten lassen.

Bewertung vom 16.06.2024
Ich freu mich schon auf morgen
du Mont, Sky

Ich freu mich schon auf morgen


ausgezeichnet

Der Schauspieler und Autor Sky du Mont blickt trotz seiner 77 Lenze positiv in die Zukunft und freut sich auf das, was da noch kommt. Er will nicht wie seine Altersgenossen zum Nostalgiker werden. Auf die heutige Jugend zu schimpfen und den eigenen Zerfall zu beweinen ist nicht sein Ding. Lieber hört er mit seiner Tochter Musik auf Spotify oder feiert die Möglichkeiten der heutigen Technik. Altersmilde, selbstironisch und neugierig begegnet Sky den Herausforderungen des Alltags. Das alles kann man in seinem neuesten Buch mit dem programmatischen Titel "Ich freu mich schon auf morgen. Weil es wird, wie es noch nie war" nachlesen. Noch mehr als in seinem Werk "Ungeschönt" betrachtet er darin die positiven Aspekte des Alterns. Sky ist zeitlebens ein Kosmopolit und mit großer Neugier auf die Welt und das Leben ausgestattet. Als Senior still auf der Couch sein Dasein zu fristen, liegt ihm nicht. Lieber fordert er sich täglich heraus und lernt Neues dazu. Sky boxt, ernährt sich gesund und kennt seine Schwächen (handwerken, Gartenarbeit, Vergesslichkeit) genau. Er verschließt sich der Zukunft nicht, was ich sehr achtenswert finde. Dadurch führt er sicherlich auch ein glücklicheres Leben als manche gleichaltrige Zeitgenossen. Jedenfalls offenbaren seine zwei- bis dreiseitigen Anekdoten/Geschichten Humor und Lebenslust. Und seine markigen Kapitelüberschriften treffen stets ins Schwarze. Sky schreibt klar und unverstellt, was ihn bewegt. Dabei lässt er nichts unausgesprochen. So plaudert u.a. darüber, wie er innerhalb der Verlagsredaktion seinen Wunschtitel durchgesetzt hat und was der Elefant auf dem Cover symbolisiert. Ich habe sein kurzweiliges und manches Mal auch nachdenklich stimmendes Buch mit großer Freude in nicht einmal 2 Tagen durchgelesen.

FAZIT

Altern ist nicht das Ende, sondern der Anfang von etwas Neuen. Sky du Monts positive Grundeinstellung wirkt ansteckend. Ich kann sein Buch jungen wie älteren Erwachsenen empfehlen.

Bewertung vom 16.06.2024
Fighting for you
Charles, Josie

Fighting for you


ausgezeichnet

Selbst der härteste Käfigkämpfer ist nicht gegen die Liebe immun
INHALT

Die Journalistin Megan (28) möchte unbedingt Chicago verlassen und die Geschichte mit ihrem toxischen Ex hinter sich lassen. Dafür muss sie allerdings noch eine Exklusivstory über den unbesiegbaren MMA-Kämpfer Harley produzieren. Prompt heuert sie im berühmt berüchtigten Ivory Club als PR-Agentin für Harley an. Letzterer scheint von der zierlichen Megan anfangs alles andere als angetan und verhält sich einsilbig. Er zweifelt ihre Sachkenntnis an und setzt lieber auf Taten. Doch Megan bleibt hartnäckig und Harley offenbart seine weiche Seite. Kann er ihr vertrauen?

MEINUNG

Ich habe Josie Charles' Roman "Love hits harder. Fighting for you" mit Begeisterung gelesen, obschon mich die Käfigkampfszene überhaupt nicht anspricht. Aber Harley ist ein wahrer Ehrenmann und erst durch Verstrickungen seines geliebten Bruders in diese Szene hineingerutscht. Als ehemaliger Cop spielt er gern den Beschützer, den Megan wegen ihres gewalttätigen Ex mehr als nötig hat. Beide ergänzen sich auf perfekte Weise, haben aber dennoch Geheimnisse voreinander, die ihre Liebelei auf eine harte Probe stellen. Starke Emotionen und gegenseitige Frotzeleien machen diesen Roman lesenswert. Was habe ich über Megans Sturheit und Harleys Kosenamen gelacht. Zwischen beiden fliegen stets die Funken. Der Plot ist realistisch und keineswegs weichgespült angelegt. Es geht um echte Gefühle und mafiöse Verstrickungen. Kurzum, die Spannung bleibt bis zum Ende hoch. Neben den beiden Hauptfiguren und Erzählern - Megan und Harley - fand ich vor allem Megan beste Freunde sehr sympathisch. Sie fangen Megan auf, wenn sie alles hinwerfen will. Insgesamt bin ich regelrecht über die Seiten dieser Dark Romance geflogen und habe das offene Ende verflucht. Nun muss ich unbedingt die Fortsetzung lesen.

FAZIT

Eine Pageturner-Romance mit spannenden Protagonisten in einem ungewöhnlichen Setting. Doch selbst der härteste MMA-Kämpfer ist gegen die wahre Liebe machtlos :-)

Bewertung vom 09.06.2024
Wolke Sieben ganz nah
Greenwood, Kirsty

Wolke Sieben ganz nah


ausgezeichnet

Witzige und ungemein liebenswerte Geschichte
INHALT
Dass Delphie Bookham mit 27 Jahren beim Verzehr eines Mikrowellen-Burgers sterben würde, noch dazu in einem unansehnlichen Aufzug, war so nicht geplant. Im Jenseits lernt sie überraschenderweise den Mann fürs Leben, den überaus charmanten Jonah, kennen. Er wird allerdings zurück auf die Erde geschickt, während Delphie in der Nachwelt verbleiben soll. Doch Delphie gibt nicht auf und gelangt durch ihre Jenseitstherapeutin Merrit für 10 Tage ebenso zurück ins Leben nach Evermore. Blöd nur, dass sie in dieser Zeit Jonah wiederfinden und er sie küssen muss. Sonst wird sie als Tote ins Jenseits zurückkehren...

MEINUNG
Kirsty Greenwoods Plot ist einfach zu komisch. Was habe ich über die Hauptfigur Delphie gelacht. Sie ist entwaffnend ehrlich und trotz ihrer Menschenphobie überaus entschlossen, Jonah wieder zu finden. Hilfe bei ihrer Suche bekommt sie ausgerechnet von ihrem muffeligen IT-Nachbarn Cooper. Hat Delphie bisher ein unauffälliges und einsames Leben geführt, so holt sie jetzt in einer Art Zeitraffer alles nach. Dass sich dabei Fettnäpfchen nicht vermeiden lassen, ist sicherlich klar und einfach wunderbar unterhaltsam. Kurzum, dieses Buch ist so viel mehr als eine weichgespülte Lovestory, obgleich die From-Enemies-to-Lovers-Karte gezogen wird. Die Twists innerhalb der Erzählung sind effektvoll gesetzt und werden alle erklärt. Neben Delphie flogen auch den Nebendarstellern vom schrulligen Bibliothekar bis zum stummen Nachbarn auf Anhieb all meine Sympathien zu. Ich habe bis zum Ende mit Delphie mitgefiebert und ihr das etwas andere Happyend von Herzen gegönnt. Letztendlich erkennt sie in kurzer Zeit, dass andere Menschen das eigene Leben erst lebenswert machen; von Liebe ganz zu schweigen. In nicht einmal zwei Tagen habe ich diese ungewöhnliche Lovestory durchgesuchtet.

FAZIT
Eine urkomische Geschichte über Liebe, Freundschaft und die Unberechenbarkeit des Lebens an sich. Ich habe mich herrlich amüsiert und prima vom Alltag abschalten können.