10,99 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


  • Broschiertes Buch

13 Kundenbewertungen

Endlich: Es geht weiter! Nach dem Manifest folgt die Offenbarung! Hier kommt die fulminante Fortsetzung der Fortsetzung: Das Beuteltier und der Kleinkünstler auf der Jagd nach dem mysteriösen Pinguin. Haltet euch bereit: »Dies ist die Offenbarung des Kängurus, dem Asozialen Netzwerk zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und sie wurde gesandt durch eine E-Mail zu seinem Knecht Marc-Uwe, der bezeugt hat das Wort des Kängurus und das Zeugnis vom Asozialen Netzwerk, was er gesehen hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung, denn die Zeit ist nahe.« Halleluja.…mehr

Produktbeschreibung
Endlich: Es geht weiter! Nach dem Manifest folgt die Offenbarung! Hier kommt die fulminante Fortsetzung der Fortsetzung: Das Beuteltier und der Kleinkünstler auf der Jagd nach dem mysteriösen Pinguin. Haltet euch bereit: »Dies ist die Offenbarung des Kängurus, dem Asozialen Netzwerk zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und sie wurde gesandt durch eine E-Mail zu seinem Knecht Marc-Uwe, der bezeugt hat das Wort des Kängurus und das Zeugnis vom Asozialen Netzwerk, was er gesehen hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung, denn die Zeit ist nahe.« Halleluja.

Empfehlung der bücher.de Redaktion

Die Känguru-Offenbarung / Känguru Chroniken Bd.3, Marc-Uwe Kling


Marc-Uwe Kling hat sein drittes Buch verfasst. Nach den „Känguru-Chroniken“ und dem „Känguru-Manifest“ folgt nun mit „Känguru-Offenbarung“ ein weiterer unglaublich witziger Band mit Geschichten über das ungleiche Paar aus Kleinkünstler und Känguru.
Jeder der lauthals lachen möchte, sollte jetzt „Die Känguru-Offenbarung“ lesen! Denn Marc-Uwe Kling hat sarkastische, ironische Geschichten geschrieben, die zugleich jede Menge Wissenswertes und Gesellschaftskritisches zu bieten haben.

Marc-Uwe Kling wurde 1982 in Stuttgart geboren. Er ist Liedermacher (für seine Band „Die Gesellschaft“), Kabarettist, Radiokolumnist und Autor. Nach seinem Studium der Philosophie und Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin begann er 2003 auf Berliner Bühnen aufzutreten. Auch Lesebühnen und Poetry Slams gehören zu seinem Repertoire. Im Jahre 2004 gründete Marc-Uwe Kling die „Lesedüne“ und seit 2005 geht er in Deutschland mit seinem Soloprogramm auf Tournee. Die deutschen Poetry-Slam-Meisterschaften konnte er 2006 sowie 2007 für sich entscheiden. Außerdem hat er eine ganze Reihe von Kleinkunstpreisen für sein gesellschaftspolitisches Kabarett erhalten.

Neben seinen Auftritten auf deutschen Bühnen hat Marc-Uwe Kling über seinen Mitbewohner, ein kommunistisches Känguru, drei kapitalismuskritische Bücher geschrieben. Hier sind die Bücher von Marc-Uwe Kling im Überblick:
Band 1: Die Känguru-Chroniken
Band 2: Das Känguru-Manifest
Band 3: Die Känguru-Offenbarung
Autorenporträt
Marc-Uwe Kling singt Lieder und schreibt kapitalismuskritische Bücher, die sich total gut verkaufen. Für die Känguru-Geschichten wurde er 2010 mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet, 2012 erhielt er den Deutschen Kleinkunstpreis und 2013 den Deutschen Hörbuchpreis.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Das Känguru mag denken, was es will, so klein ist der Kleinkünstler Marc-Uwe Kling längst nicht mehr, weiß Elisabeth von Thadden. Vor allem Mittzwanziger mit hipsterndem, akademischen Hintergrund begeistern sich für die Reihe und füllen die Säle, aber es finden sich für gewöhnlich auch einige Senioren und Kinder in seinen Shows - alle eint das Lachen, so die Rezensentin. Im neuesten Teil, "Die Offenbarung", gibt sich das Känguru gewohnt systemkritisch-fundamentaloppostionell, erklärt, Adorno sei der "amüsanteste Denker der kryptischen Theorie", plappert frei der modernen, kritischen Philosophiebrigade das Wort und geht Marc-Uwe weiterhin gehörig auf die Nerven, fasst von Thadden zusammen. Eintausend neue Känguruseiten gibt es zu lesen und hören und keine davon würde die Rezensentin missen wollen.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Das Warten hat sich gelohnt. Die Känguru-Offenbarung ist ein fulminantes und sehr gelungenes Finale der Trilogie."