Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
RebSim
Wohnort: 
Soest

Bewertungen

Insgesamt 164 Bewertungen
Bewertung vom 02.06.2022
City on Fire
Winslow, Don

City on Fire


gut

Sichtweise: Die meiste Zeit begleiten wir Danny in seinem Alltag als irischer Mafiosie. Jedoch mehr von Außen als Zuschauer. Ein paar mal kommen neue Sichtweisen dazu, die einen besseren Rundumblick verschaffen und gewissen Charakteren etwas mehr tiefe verleihen.

Jedoch bekam ich selbst keine emotionale Bindung zu Danny und der Geschichte. Ich empfand vieles als sehr nüchtern und trocken erzählt. Gewaltszenen jeglicher Art wurden in kurzen, wenigen Sätzen abgehandelt, sehr emotionslos geschrieben.


Spannung/Story: Die Geschichte geht langsam los. Wir lernen erstmal die Umgebung und die Charaktere kennen. Grad die Hierarchie in den Familien ist etwas verwirrend und die vielen Namen muss man erstmal sortieren. Hat man ersteinmal den Überblick, kann man eine interessante Geschichte um Familie, Freundschaft, Prioritäten, Rache und Liebe erleben.

Don Winslow hat geschickt mehrere griechische mythologische Fakten miteingebaut, die gewisse Situationen untermalen. Jedoch erleichtert es einen das Lesen, wenn man bereits mit den jeweiligen Geschichten vertraut ist. Ich musste erstmal recherchieren um dann gewisse Aussagen zu verstehen und das störte meinen Lesefluss.

Die Spannung selbst baut sich langsam auf, bleibt dann an einem gewissen Punkt fest stehen und steigt erst zum Ende hin weiter an. Mich selbst hat die Storyline nicht ganz gepackt und auch das Ende war für mich absehbar.

Beim Lesen musste ich immer wieder an den Film "Der Pate" denken...Man sollte solche Bücher/Filme über das Leben in Mafiakreisen mögen um dieses Buch richtig genießen zu können. Meine Erwartungen waren einfach etwas anders und auch den Thriller-Anteil habe ich etwas vermisst.


Fazit: Eine an sich interessante Geschichte, nur leider nicht ganz mein persöhnlicher Geschmack.

Bewertung vom 19.05.2022
Die Stimme des Wahns / Ackerman & Shirazi Bd.3 (eBook, ePUB)
Cross, Ethan

Die Stimme des Wahns / Ackerman & Shirazi Bd.3 (eBook, ePUB)


sehr gut

Sichtweise: Wir beobachten hier von Außen einige Protagonisten. Allen vorran Francis Ackermann Jr., Marcus Williams, Dylan Cassidy und Nadia Shirazi. Die vielen Sichtweisen geben einen guten Rundum Blick in die Story, jedoch fällt es einem dann etwas schwerer eine bestehende Verbindung zu den Protagonisten aufzubauen. Man ist oft mehr der Beobachter als Teilnehmer. Jedoch wird so auch die Spannung erhöht.


Spannung/Story: Die Geschichte geht ohne große Vorreden mit der im Klappentext erwähnten Szenerie los. Danach baut sich langsam die Geschichte und die Spannung auf. Durch die vielen Sichtweisen stockt der Spannungsbogen manchmal etwas und man muss sich an den sehr schnellen wechsel und die kurzen Kapitel sehr gewöhnen.

Trotzdem bekommt man kleinere Anreize zum weiterlesen und wird mit der Geschichte mitgerissen. Allein die Entwicklung von Francis ist erstaunlich zu beobachten und auch wie sein Neffe sich schlägt in der Welt der Gewalt.

Das Ende hat mich komplett überrascht und ich dachte erst bei meinem eBook wurde etwas vergessen. Doch im Nachklang wurde mir bewusst, das dieses Buch eher ein kleiner Zwischenteil ist, als Vorbereitung auf ein weiteres Buch und daher anders Endet als erwartet. Jedoch ist dieser dritte Band dann im Vergleich etwas schwächer als der Voherige und lässt einen zeitgleich mit einer brennenden Neugierde zurück, wie es weitergehen könnte....


Fazit: Kein typischer Ethan Cross Thriller, aber für Fans von Francis Ackermann ein muss!

Bewertung vom 08.05.2022
Schreib oder stirb
Fitzek, Sebastian;Beisenherz, Micky

Schreib oder stirb


weniger gut

Sichtweise: Wir schlüpfen in die Rolle von David Dolla, einem Literaturagenten. Seine Gedanken und Emotionen werden offen dargelegt. Leider bekam ich einfach keine Verbindung zu ihm und hatte eher das Gefühl als Zuschauer zu aggieren. Ein Protagonist der versucht sich durch das gesponne, wirre Netz eines Psychopathen zu kämpfen und einfach zu überleben.


Spannung/Story: Die Geschichte geht direkt mit einer spannenden Ausgangssituation los. Die Ereignisse entwickeln sich teils sehr schnell hinterienander, mit unerwarteten Wendungen gespickt und durch kurze Kapitel ein typischer Fitzek-Thriller.

Was jedoch sehr stark meinen Lesefluss beeinträchtigt und den Spaß am Buch genommen hat, war der Humor. Gewisse Sprüche haben mich zum Schmunzeln gebracht und Situationen aufgelockert. Jedoch war es einfach sehr schnell zu viel. Sätzeweise direkt hinereinander irgendwelche Witze, freche Sprüche oder plumpe Andeutungen und das auf gefühlt jeder zweiten Seite. Das wirkte schon nach den ersten Kapiteln sehr gezwungen und nahm auch oft die Spannung raus. Für mich persöhnlich war es dann zu Anstrengend.

Was ebenfalls für Stirnrunzeln gesorgt hat, war die Auflösung des ganzen. Einfach ein wenig zu überspitzt und zu kompliziert konstruiert.


Für mich persöhnlich ein Buch, das überhaupt nicht meinen Erwartungen entsprochen hat. Jedoch anderen, die so eine Kombination zu schätzen wissen, für Lesespaß sorgt.


Fazit: Ohne Beisenherz wäre es ein guter solider Fitzek-Thriller gewesen. Wobei die Auflösung ein wenig überdacht werden müsste...

Bewertung vom 10.04.2022
Die Schule der Felidix / Mitternachtskatzen Bd.1
Laban, Barbara

Die Schule der Felidix / Mitternachtskatzen Bd.1


ausgezeichnet

Sichtweise/Erzählstil: Wir begleiten Nova und Henry bei ihrem Abenteuer mit den Mitternachtskatzen. Wobei wir am meisten in Nova's Gedanken und Gefühle eintauchen. Eine sehr interessante Grundlage für weitere Bände. Ich hoffe das Henry dann auch nochmal mehr zu Wort kommt und wir ebenfalls seine Hintergrundgeschichte kennen lernen.


Spannung/Story: Es geht erstmal langsam los; wir lernen die Protagonisten und das Setting kennen. Locker und Leicht tauchen wir in die Straßen von London ab und in die Schule der Felidix.

Schon nach wenigen Seiten wird die Spannung etwas angehoben, baut sich immer weiter aus und findet in einem packendem Ende seinen Höhepunkt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und bin komplett in der Geshcichte versunken.

Vor allem als Katzenmutter konnte ich mich an den etlichen Beschreibungen der Katzenrassen richtig erfreuen und an den schönen Illustrationen kaum satt sehen. Sie passen perfekt in die Geschichte und lassen die Figuren nochmal lebendiger wirken und fördern auch die Vorstellungskraft.

Ich finde es sehr schön dargestellt, wie Mensch und Tier hier Seite an Seite Leben in Horatio's Tower und wie viel sich beiden Seiten gegenseitig geben können. Ganz oft habe ich mich an mein eigenes Zusammenleben mit den Samtpfoten erinnert gefühlt und finde es gerade für Kinder sehr schön veranschaulicht, wie ein harmonisches Zusammenleben aussieht. So lernen Kinder leicht den Respekt vor Tieren zu wahren.

Doch auch die Freundschaft zwischen Henry und Nova ist einfach richtig niedlich und wie die beiden sich super ergänzen.


Fazit: Ein Kinderbuch, das durch tierische Zusammenarbeit überzeugt und für Katzenfans ein muss ist.

Bewertung vom 03.04.2022
New Worlds
Oldach, Anne

New Worlds


ausgezeichnet

Sichtweise: Wir schlüpfen wieder in die Rolle von Lika und begleiten sie weiter auf ihrem Weg. Dadurch das hier nun die Emotionen und Gedanken von Lika frei sind, kann man sich richtig gut in sie hineinversetzen.


Story: Die Geschichte knüpft direkt an Band 1 an. Meiner Meinung nach sollte man den Vorgänger aufjedenfall gelesen haben. Auch wenn in kurzen Sätzen wiederholt wird, bekommt man dadurch ein besseres Bild von Lika und ihrer Welt und den ganzen Geschehnissen.

Die Geschichte selber hat alles was es braucht-Spannung, Emotionen, Action. Von jedem in passenden Sequenzen gut dosiert. Manche Dinge waren schon zu erahnen, aber das mindert in keinsterweise den Lesespaß. Anne Oldach hat geschickt an den passenden Stellen dafür unerwartete Wendungen eingesetzt, die einen geschockt zum weiterlesen animieren.

Facettenreiche, lebendige Charaktere lassen die Geschichte so greifbar wirken. Ebenso ihre Entwicklung spielt gut zusammen mit der Handlung. Vor allem Lika's Entwicklung ist sehr realistisch dargestellt und lässt sich gut auf einen selbst übertragen.

Es fügt sich alles Harmonisch zusammen und man merkt das Anne Oldach sich gesteigert hat seit ihrem Debüt mit New Worlds 1-Lüge und Verrat. Sie hat alle offenen Fäden aufgelöst und der Dilogie ein würdiges Ende geschaffen. Ich bin gespannt, was sie noch aus ihrer Feder zaubert.


Fazit: Ein Buch, das mich überrascht hat und ich einfach nur weiter empfehlen kann.

Bewertung vom 30.03.2022
Roxy
Shusterman, Neal;Shusterman, Jarrod

Roxy


ausgezeichnet

Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird hier aus mehreren Sichtweisen erzählt. Zu einem begleiten wir die Geschwister Isaac und Ivy bei ihren jeweiligen Problemen. Dazu bekommen wir einen Einblick hinter die Kulissen der verschiedenen Medikamente bzw. Drogen. Man muss sich drauf einlassen können und die neue Darstellung der Wirkstoffe annehmen.


Story: Die Geschichte ist anders. Hier wird ein Thema behandelt, das auf neue Art erzählt wird. Wir begleiten die Geschwister auf ihren Wegen durch die Hölle und wieder zurück. Wir stellen uns der Frage, wie leicht eine Abhängigkeit entsteht und wie verführerisch der Griff zur Droge ist. Neal und Jarrod Shusterman haben es geschafft ein sehr schwieriges Thema in Worte zu fassen, um Jugendlichen, eher allen Menschen ein klares Bild davon zu vermitteln. Sie gaben den Medikamenten/Drogen eine Stimme, ein Gesicht und eröffnen den Pfad der Verständniss für Außenstehende.

Roxy ist ein Buch, das ziehmlich stark nachhallt und man auch zwischendurch zur Seite packen muss. Über gewisse Aussagen grübelt man länger nach und man stellt sich selbst die Frage, "Hättest du Isaac und Ivy warnen können?" ... Die Triggerwarnung am Anfang des Buches, ist aufjedenfall sinnvoll für all jene, die bei solchen Themen empfindlich reagieren und spiegelt auch zeitgleich die Wichtigkeit der Geschichte, um die Menschen geschickt aufzuklären.

Man kann hier keine spannende Fantasiegeschichte mit actionreichem Kampf erwarten. Dieses Buch stellt schonunglos die Realität zur Show und erklärt anschaulich wofür Medikamente Ursprünglich gedacht sind, ihr positiver Nutzen, und wie leichtfertig soetwas ins Gegenteil umschlägt.


Fazit: Ein Buch, das nicht einfach zu lesen ist, aber sehr wichtig um ein Thema zu verstehen, das nicht ignoriert werden darf.

Bewertung vom 30.03.2022
Die letzten Zeilen / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.3 (MP3-Download)
Garner, Mary E.

Die letzten Zeilen / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.3 (MP3-Download)


sehr gut

Sprecher: Ann Vielhaben hat sich mit ihrer Lesung wirklich viel Mühe gegeben, jedoch kam ich nicht immer mit ihr zurecht. Ich empfand ihre Stimmlage nach einer gewissen Zeit als anstrengend und das dämpfte etwas die Hörlaune.


Sichtweise/Story: Die Geschichte knüpft an den Vorgänger nahtlos an und spinnt die Jagd nach Quan Surt weiter. An sich war die Geschichte Spannend und hatte ein paar Wendungen. Es war interessant Hope und Rufus auf ihrem Weg zu begeleiten. Ihre Liebesgeschichte kam nicht unerwartet, hat sich aber gut in die Geschichte eingefügt und etwas Emotionen ins Spiel gebracht.

Jedoch fand ich leider manche Szenen etwas zu langatmig und habe diese dann im schnelldurchlauf abgespielt. Es war eine leichte Geschichte und man wollte einfach wissen, wie es ausgeht und welche Talente noch in Hope schlummern.

Für Buchliebhaber ist es eine etwas andere art um die Welt zwischen den Seiten neu zu entdecken und zu genießen. Aber man sollte keine zu hohen Erwartungen haben und sich einfach auf Hope's Abenteuer einlassen können.


Fazit: Ein Finale, das alle Fragen beantwortet und die Geschichte zu einem angenehm passenden Ende führt.

Bewertung vom 24.03.2022
Monster auf der Couch
Strandberg, Mats;Jägerfeld, Jenny

Monster auf der Couch


schlecht

Spannung/Story: Vorweg muss ich betonen, das ich dieses Buch nach ca 120 Seiten abgebrochen. Für mich waren die ganzen psychologischen Details sehr ermüdent/ anstrengend. Ich hatte eher einen lustigen Krimi mit einem Hauch Fantasie erwartet, das es jedoch so stark in die Psychologie und die verschiedenen Diagnosen abdriftet, hat mich völlig überfahren.

Die Idee dahinter gefällt mir aber. Anhand bekannter Buchfiguren verschiedene Diagnosen zu veranschaulichen und zu erklären woher gewisse menschliche Verhalentsweisen kommen, ist super kombiniert. Nur leider war es einfach kein Buch für mich. Ich kam überhaupt nicht vorran und hatte ab einem gewissen Punkt gar keine Lust mehr nach dem Buch zu greifen. Einfach weil meine Erwartungen in eine ganz andere Richtung gegangen sind.

Von der Thematik her ist das Buch erfrischend anders und lässt tief in die Psyche der Menschen und ihrer Beweggeünde blicken. Jedoch sollte man von anfang an auf eine reine psychologische Geschichte gefasst sein. Sonst wird man schnell enttäuscht.


Fazit: Hätte ich andere Vorstellungen der Geschichte gehabt und hätte mich das psychologische nicht so überfordert, hätte ich das Buch aufjedenfall zuende gelesen. Aber so ist es leider für mich ein Flop bzw. wird unbeendet aussortiert.

Bewertung vom 18.03.2022
Algorytmica
Herzog, Marion

Algorytmica


gut

Sichtweise/Erzählstil: Wir erleben das meiste aus Kaja's Sicht. Auch wenn ihre Gedanken und Gefühle offen gelegt werden, bekam ich keine wirkliche Verbindung zu ihr. Das hat mich im Lesefluss gebremst. Jedoch war ihre Entwicklung interessant mitanzusehen und passte auch gut zur Geschichte.
Die zwischendurch eingeworfenen Logbucheinträge und die Sicht anderer Charaktere haben ein besseres Verständnis für die technichsche/digitale Welt ermöglicht.


Spannung/Story: Dieses Buch lässt mich wirklich zwiegespalten zurück. Die Grundidee hat wirklich Potenzial, nur leider scheitert es an der Umsetzung. Ich dachte die ganze Zeit das es sich um einen Einzelband handelt, doch das Ende lässt auf eine Fortsetzung vermuten. Das hatte mich ganz schön verwirrt und zeigte sich auch bei der langsamen Entwicklung der Handlung.

Marion Herzog hat erstmal die gesamte Welt des Holos und der Archen aufgenommen und dadurch dauerte es lange, bis sich eine gewisse Spannung und Entwicklung zeigte. Das Ende kam dann rasendschnell auf einen zu und hat einen mit mehr Fragen zurück gelassen als beantwortet.

Die Geschichte selbst hat mich immer wieder an die Matrixfilmreihe erinnert und ließ mich auch immer wieder innehalten und über mein eigenes Verhalten nachdenken in der virtuellen Welt von Social Media und co abzutauchen. Die Thematik ist gut gewählt und sehr erscheckend.

Es ist definitiv mehr ein Buch für Erwachsene. Kein Leichter Stoff auch wenn die technischen Details gut erklärt sind. Es ist kein Buch um einfach abzutauchen sondern lässt einen über die digitale Zukunft nachdenken.


Fazit: Ein Buch, das Potenzial hat, aber nicht jeden mitreißen könnte.

Bewertung vom 06.03.2022
Zwischen den Seiten / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.2 (MP3-Download)
Garner, Mary E.

Zwischen den Seiten / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.2 (MP3-Download)


sehr gut

Sprecher: Ann Vielhaben passt als Sprecherin vor allem bei den weiblichen Protagonisten sehr gut. Vor allem zu Hope und Gwen, die gefallen mir am besten. Bei den männlichen Figuren musste ich mich erst ein wenig dran gewöhnen. Bei manchen Dialogen konnte ich nur auf die schnelle nicht immer sofort unterscheiden wer redet, aber das hatte dann auch oft mehr mit der Charakteranzahl zu tun als an der Betonung der Sprecherin.


Sichtweise/Story: Wir schlüpfen wieder in die Figur Hope Turner und erfahren, was sie fühlt, denkt und erlebt. In ihrer Rolle fühlte ich mich sehr wohl und mir fiel es leicht, in der Geschichte abzutauchen. Vieles konnte ich sehr gut nachvollziehen und ihre Gefühle sind zum Teil auf mich über gegangen.

Die Geschichte knüpft direkt an Band 1 an und geht spannend weiter. Jedoch merkt man recht schnell, das dieser Band einfach ein Übergang zum großen Finale darstellt und eher ein Lückenfüller ist. Zwischendurch flacht der Spannungsbogen etwas ab und lässt den Leser etwas ungeuldig auf das packende Ende warten.

Den Hintergrund von Vivian Turner, Hope's Mutter, ist eine super Ergänzung zur Hauptgeschichte und zeigt dem Leser, wie intensiv die Beziehung zwischen Mutter und Tochter sein kann.

Am Ende nimmt die Geschichte nochmal richtig an Fahrt auf. Man kam kaum hinterher die ganzen Zusammenhänge zu verarbeiten, als auch schon die nächste Entdeckung einen erstaunt die Augen aufreißen lässt. Die ersten losen Fäden laufen hier zusammen und bereiten den Weg für den dritten Band.


Fazit: Dieser zweite Band hat zwar seine Schwächen, aber ergänzt super die Geschichte und lässt einen länger in der Welt der Bücher träumen.