Die Geschichte der Bienen - Lunde, Maja
11,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von sommerlese

"Die Geschichte der Bienen" ist ein ganz besonderes Buch. Es hat mich tief ergriffen und mit seinen Schicksalen sehr berührt. Denn es wirft die Frage auf, ob die Menschen auch …


    Broschiertes Buch

71 Kundenbewertungen

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte - die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.
Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.
China, im Jahr 2098: Die
…mehr

Produktbeschreibung
England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte - die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde – aus der bücher.de Redaktion:

Dieser Roman von Maja Lunde über das Geheimnis der Bienen sorgte zunächst in Norwegen für Furore als er zum Roman des Jahres gewählt wurde. Nun ist der vielbesprochene Roman über Die Geschichte der Bienen auch als Taschenbuch erhältlich.
Bienen sind faszinierende Tiere. Sie gelten als gesellig, gut organisiert und fleißig. Sie produzieren nicht nur leckeren Honig, sondern bestäuben sämtliche Bäume. Was wäre, wenn die Bienen aussterben würden? Welche Folgen ein Aussterben der Bienen für uns Menschen haben würde, damit hat sich Maja Lunde in ihrem Roman Die Geschichte der Bienen beschäftigt. Schließlich wäre ohne Bienen unser kompletter Bestand an pflanzlicher Nahrung in Gefahr.

Drei Familien in unterschiedlichen Jahrhunderten und die Bedeutung der Bienen

In Die Geschichte der Bienen lernen wir drei Familien kennen, die in unterschiedlichen Jahrhunderten auf unterschiedlichen Orten der Erde leben bzw. lebten und deren Geschichte doch miteinander verbunden sind. Zu Beginn von Die Geschichte der Bienen lernen wir die Arbeiterin Tao kennen, die im Jahr 2098 in China ganze 12 Stunden pro Tag damit beschäftigt ist, Blütenstaub mit feinen Federn in den Bäumen zu verteilen. Weil sie sonst nicht genügend Nahrung haben würden, müssen alle - auch Kinder - in den Feldern arbeiten und Blüten bestäuben.
Dann versetzt uns Maja Lunde in das Jahr 1852 zu William nach England. Der Biologe und Vater von acht Kindern befindet sich in einer Krise, was seine Forschungen anbelangt. Plötzlich stößt er auf ein Buch, das schon viele Jahre in seinem Besitz ist, welches er aber noch nie gelesen hat. Es handelt von Bienen, dem Bienenstock, dem Superorganismus, bei dem jedes Individuum dem großen Ganzen untergeordnet ist. Die Idee vom perfekten Bienenstock wird geboren. Kann eine einzelne Idee alles verändern?
Die dritte Familie in Die Geschichte der Bienen lebt im Jahr 2007 in Ohio. Der Imker George, der eigentlich vorhatte, seinen Hof zu vergrößern und an seinen Sohn Tom zu übergeben, stellt fest, dass die Bienen verschwinden. Oft sind es die kleinen Dinge, die zeigen, dass etwas nicht stimmt…

Maja Lunde verquickt Umweltproblematiken mit Einzelschicksalen

Die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde wurde am 30. Juli 1975 in Oslo geboren, wo sie Literatur und Psychologie studierte und anschließend Kultur- und Filmfestivals, Kinos und Filmmuseen in Norwegen arbeitete. Parallel dazu schrieb Maja Lunde Drehbücher für das norwegische Fernsehen. Seit knapp zehn Jahren ist die Norwegerin hauptberuflich als Drehbuchautorin tätig. 2012 erschien mit „Over grensen“ ihr erstes Kinderbuch. Die Geschichte der Bienen ist der erste Roman für Erwachsene von Maja Lunde, der 2015 erstmals in Norwegen publiziert wurde. Nachdem der Roman in Lundes Heimat für reichliche Aussehen sorgte, wurden die Rechte in mehr als 30 Länder verkauft. Maja Lunde hat übrigens geplant das Thema Umwelt nicht nur für Die Geschichte der Bienen zu nutzen, sondern eine vierbändige Romanreihe entstehen zu lassen. Das sogenannte Klima-Quartett wurde bereits mit dem Titel „Die Geschichte des Wassers“ fortgesetzt. Wie in Die Geschichte der Bienen so bildet Maja Lunde auch in „Die Geschichte des Wassers“ ein Szenario über die Folgen menschlichen Handelns auf unsere Umwelt. Nach dem Sterben der Bienen und die dadurch verursachte Gefährdung unseres Pflanzenfortbestandes ist im zweiten Buch ein Szenario über die endliche Ressource Wasser an der Reihe.
  • Produktdetails
  • btb .71741
  • Verlag: Btb
  • Seitenzahl: 510
  • Erscheinungstermin: 10. September 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 199mm x 137mm x 38mm
  • Gewicht: 450g
  • ISBN-13: 9783442717415
  • ISBN-10: 3442717418
  • Artikelnr.: 52391544
Autorenporträt
Lunde, Maja
Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie ist eine bekannte Drehbuch- sowie Kinder- und Jugendbuchautorin. Die Geschichte der Bienen ist ihr erster Roman für Erwachsene, der zunächst national und schließlich auch international für Furore sorgte. Er stand monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und wurde mit dem Norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Die junge norwegische Autorin Maja Lunde greift in ihrem ersten Roman für erwachsene Leser zwei große Themen auf: die Zukunft der Menschheit und das Miteinander von Familien im Wechsel der Generationen. Die Biene steht für Werden und Vergehen, für Hoffnungen und Versagen, gesehen aus drei verschiedenen Perspektiven, die sich über drei Zeitebenen erstrecken. Der Anfang des Romans spielt am Ende unseres Jahrhunderts. In China können die Bienen nicht mehr aus eigener Kraft die Blüten bestäuben. Tao, die sich um die Zukunft ihres Sohnes sorgt, bestäubt Pflanzen auf großen staatlichen Parzellen von Hand. Knapp 90 Jahre vorher vergrößert der Imker George in Ohio seine Farm. Als die Bienen verschwinden, bricht sein Lebensplan zusammen. Der englische Botaniker William, der 1852 aufgrund einer Krankheit nicht mehr sein Bett verlassen kann, entwirft einen neuartigen Bienenstock. Drei Epochen, drei Protagonisten, verbunden durch das Wohl und Weh der Bienen, die zum Spiegelbild der drastischen Veränderungen in der Umwelt werden, unterschiedliche Erzählperspektiven - die Autorin jongliert mit ihrem Plot wie einst David Mitchell in seinem "Wolkenatlas".

"Hier ist ein hochaktueller, ein toll erzählter, ein packender Roman gelungen." Edith Beßling, titel thesen temperamente