Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: sommerlese
Danksagungen: 417 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 1389 Bewertungen
Bewertung vom 16.10.2019
Die Vanderbeekers retten Weihnachten / Vanderbeekers Bd.1
Glaser, Karina Yan

Die Vanderbeekers retten Weihnachten / Vanderbeekers Bd.1


sehr gut

Quirlige Familienstory mit Hindernissen

Es sind nur noch fünf Tage bis Weihnachten und die Vanderbeekers freuen sich schon auf duftende Kekse, Weihnachtslieder und die Geschenke. Doch die Vorfreude wird jäh getrübt, als ihnen der Vermieter ihren Mietvertrag aufkündigt. Die fünf Geschwister Isa, Jessie, Oliver, Hyacinth und Laney wollen um jeden Preis dort wohnen bleiben und überlegen sich einen Plan, wie sie den Vermieter doch noch von seinem Vorhaben abbringen können. Sie basteln, malen für ihn, schenken ihm ein Weihnachtsbäumchen und setzen eine Petition auf, die die Nachbarn unterschreiben. Aber das alles hilft nichts, er bleibt hartherzig. Da kann nur ein echtes Weihnachtswunder helfen.

Die Vanderbeekers wohnen im Brownstone-Haus in der 141. Strasse, alle fünf Kinder der Familie sind ganz reizende und normale Kinder, sie haben Haustiere, musizieren, spielen Baseball und sie toben durch ihre Wohnung und den Garten. Das scheint den griesgrämigen Vermieter zu stören, den scheinbar niemand richtig zu Gesicht bekommt. Das verleiht ihm ein geheimnisvolles Etwas und man möchte mehr über ihn wissen. Neben den liebenswürdigen Kindern, von denen mir Laney mit ihrer kindlichen Art am meisten gefallen hat, mochte ich auch die anderen Bewohner des Hauses und des Stadtviertels, von jedem von ihnen hatte ich beim Lesen ein Bild vor Augen. Nur die Eltern wirkten auf mich mit ihrem Verhalten nicht ganz realistisch.

Die Geschichte macht aus Sicht der Kinder verständlich betroffen und ich habe mit ihnen mitgefiebert, dass sie in ihrem Zuhause bleiben dürfen. Sie haben sich wirklich viele Gedanken gemacht und tolle Ideen gehabt, um den Vermieter umzustimmen. Wenn ein Vorhaben scheiterte, halfen sich die Kinder gegenseitig und diese warmherzige Art war für mich der Weihnachtsgedanke im Buch. Doch warum haben die Eltern einfach resigniert und keinen Kontakt zum Vermieter gesucht? Immerhin übernahm Mr. Vanderbeeker die Hausmeistertätigkeiten. Daher hat mich die Story nicht völlig überzeugen können und ich konnte es auch nicht nachvollziehen. Es geht aber auch noch um Liebe und Eifersucht. Insgesamt wirkte alles sehr reserviert erzählt und die Weihnachtsstimmung lag nicht im Fokus der Geschichte und konnte daher auch nicht beim Leser richtig wirken.

Für Kinder könnten die Namen und vielen Figuren im Buch ein Problem sein, ein Personenregister mit Bild wäre hier von Vorteil.

In dieser Familie ist immer etwas los. Richtig begeistert hat mich der tolle Familienzusammenhalt unter den Geschwistern, insgesamt hätte etwas mehr Weihnachtsstimmung der Geschichte gut getan.

Bewertung vom 15.10.2019
#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten
Fassnacht, Lucas

#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten


gut

Horrorszenario mit realistischen Anklängen
Im Blanvalet Verlag erscheint der Politthriller #KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten" von Lucas Fassnacht, es ist sein Debüt im Literaturbereich.

Unruhen, Demonstrationen, Anschläge – ein achtloser Online-Post mit dem Hashtag #KillTheRich stürzt die Welt ins Chaos. Menschen, die mit Armut und Ungerechtigkeit konfrontiert sind, rebellieren und ihr Hass richtet sich gegen die Reichen der Gesellschaft. Nur zwei Personen können einen globalen Bürgerkrieg verhindern ...


Dieses Buch ist ein vorstellbares Szenario, denn Bürgerkriege entstehen dort wo verschiedene Interessen aufeinandertreffen und die Menschen sich gegen das politische System auflehnen.

Hier sollen die beiden Protagonisten Conrada van Pauli und Bimal Kapoor die Menschheit zur Vernunft bringen und einen Krieg verhindern, doch sie geraten natürlich selbst in die Schusslinie und das bringt reichlich Spannung mit ins Buch.



Die Story ist durchaus gut durchdacht, es zeigt die Korruption und Manipulation von Menschen auf, die viele der genannten Vorgänge erst möglich macht. Für mich war das Buch nicht ganz einfach zu lesen, denn auch wenn mir der Schreibstil von Lucas Fassnacht gut gefallen hat und man seinen Ausführungen gut folgen kann, war es mir in der Menge und den Handlungssträngen einfach zuviel. Außerdem musste ich ständig Personen und ihre Funktionen, sowie Abkürzungen im Anhang nachschlagen. BKA und EZB kennt man, aber INTCEN (europäischer Geheimdienst) oder UNASUR (Union Südamerikanischer Nationen) sind mir einfach nicht geläufig.



Das geschilderte Szenario wirkt sehr authentisch und ist absolut vorstellbar. Die Unterschiede zwischen arm und reich werden immer extremer und das erzeugt zwangsmäßig Neid und Missgunst und vor lauter Elend werden Menschen zu Kriminellen und Gefährdern. Wenn man sich die Nachrichten so anschaut, sieht man ständig Anschläge, Unruhen, Straßenschlachten und besonders in einigen Ländern Polizeigewalt. An Brisanz gewinnt der Thriller auch durch viele genannte aktuelle Politiker-Figuren, die im Buch vorkommen.

Als persönliche Kritik möchte ich anführen, das hier viele politische Gespräche stattfinden und ich mich nicht in alle Themen hineindenken kann, weil mir gerade zu Themen aus dem Ausland Hintergrundwissen fehlt.



Was dieser unbedachte Post #killtherich Post anrichtet, ist eine Warnung an alle diejenigen, die geht genau dieser Hashtag viral und zieht weltweites Chaos nach sich. Überall auf der Welt
In diesem Buch vermischen sich Fakten und Fiktion zu einer angsteinflößenden Geschichte, die insgesamt weltumspannend angelegt ist. Von der Idee her genial, von der Umsetzung mit den Charakteren nicht ganz so gut gelungen. Ich konnte mit der karriereorientierten Conrada van Pauli keine Verbindung aufbauen, sie wirkt auf mich wie eine Superagentin, die ihre Arbeit vor ihre Familie stellt.

Der indische Starjournalist Bimal Kapoor nutzt seine Kenntnisse und Beziehungen zur Presse und er wirkt um Längen sympathischer als seine Mitstreiterin Conrada.



Dieser Thriller trägt sehr realistische Züge, er ist rasant, erschreckend und bestimmt etwas für Politikinteressierte und Thrillerfreunde, aber leider nicht nach meinem Lesegeschmack.

Bewertung vom 14.10.2019
Pflanzenrekorde
Greiner, Karin; Schowalter, Edith

Pflanzenrekorde


ausgezeichnet

Sensationelle und schier einzigartige Fähigkeiten aus der Welt der Pflanzen

Pflanzen haben sensationelle Fähigkeiten und Besonderheiten, die man ihnen auf den ersten Blick gar nicht ansieht. Manche sind hochgiftig, andere dienen als Gerüste oder kommunizieren miteinander und wieder andere sind kräftig wie ein Presslufthammer. Die vorgestellten Pflanzen sind mit allen möglichen Adjektiven zu benennen, sie sind erfolgreich, kriminell, kommunikativ, sie existieren in den wärmsten und kältesten Zonen der Welt und sind in der Flora die Spitzenreiter der Superlative.

Dieses Sachbuch ist sehr handlich, es stellt auf je einer Doppelseite ein Pflanze mit ihren Besonderheiten vor und es gibt auch dazu wunderschöne und anschauliche Fotos. Wenn man die vielen wissenswerten Informationen liest, ist man immer mehr beeindruckt von den Fähigkeiten dieser unterschiedlichen Pflanzen. Ob groß, wie der Redwood oder auch Küstenmammutbaum oder winzig klein wie die Wasserlinsen, es gibt hier einiges zu staunen und neu zu entdecken. Dafür sorgen die Biologin Karin Greiner und die Hörfunkjournalistin Edith Schowalter.

Wenn man durch dieses Buch blättert, fällt die Vielfalt und die sensationellen Besonderheiten in der Pflanzenwelt auf. Der Blick fällt auf ein interessantes oder außergewöhnlich schönes Foto und schon ist man mittendrin in der Welt der Pflanzen. Die Besonderheiten und erstaunlichen Fakten der einzelnen Pflanzen werden gut verständlich erklärt und die lateinischen Namen sorgen für etwas mehr Fachwissen. Dieses Buch interessiert nicht nur Hobby-Gärtner, auch Laien können sich an den schönen Fotos erfreuen und die speziellen Rekorde der Pflanzen bestaunen.

Ein paar der vorgestellten Pflanzen möchte ich hier natürlich auch beispielhaft erwähnen.

Die wunderschön blau blühende Glyzine heißt auch Chinesischer Blauregen und stellt mit ihren unheimlich üppig kletternden Trieben sagenhafte Rekorde auf.

Der schwerste Samen der Welt ist über 20 kg schwer und stammt von der Seychellenpalme.

Was es mit dem zum Himmel stinkenden Titanenwurz auf sich hat, wird im Buch erklärt.

Den Weltmeistertitel im Samenweitwurf hält die Spritzgurke, ihre Samen schleudert die Pflanze ganze 12 Meter weit und dabei ist sie eine bodenrankende Art.


Dieses Buch präsentiert sensationelle und schier einzigartige Fähigkeiten und lässt den Leser erstaunt und bewundernd in die Welt der Pflanzen eintauchen. Für jeden Garten- und Pflanzenfreund eine tolle Geschenkidee.

Bewertung vom 13.10.2019
Hearts on Fire - Marie
Kalpenstein, Friedrich

Hearts on Fire - Marie


sehr gut

Unterhaltsame Episode und brennende Liebe einer Feuerwehrfrau

Marie ist gelernte Köchin, doch nun arbeitet sie bei der Berufsfeuerwehr und beginnt ihren Dienst bei der Feuerwache 21 in München. Ihre Kollegen begrüßen sie mit offenen Armen, aber ihr Wachleiter zeigt offen, dass er Frauen bei der Feuerwehr nicht akzeptiert. Völlig unerwartet verliebt sich Marie in ihren Kollegen Simon, das hat ihr gerade noch gefehlt. Kann sich Marie zwischen den männlichen Kollegen behaupten und wie wird es mit Simon weitergehen?


In diesem Roman erlebt man Maries Arbeitsstart bei der Münchner Feuerwache in Schwabing mit und taucht neben den verschiedenen sehr lebendig und realistisch gezeigten Feuerwehreinsätzen gleichzeitig noch in eine sich anbahnende Verliebheit zu einem Kollegen ein. Da fließt nicht nur eine Menge Löschwasser, sondern auch noch reichlich Testosteron, denn so ganz unbefangen begegnen die Feuerwehrmänner ihrer jungen und hübschen Kollegin nicht. Während man einiges Wissen über die Einsätze und das praktische Arbeiten der Berufsfeuerwehr erfährt, bekommt Marie immer wieder negatives Feeback und Missachtung von Wachleiter Schiller zu spüren. Seiner Meinung nach haben Frauen bei der Feuerwehr nichts zu suchen, dabei gibt Marie ihr Bestes und ist auch bei den Einsätzen eine verlässliche Kraft. Dafür erlaubt sie sich aber bei Vorführungen schon einmal einen Spaß, wie bei der Erzieherin Gisela, deren Kindergartenkinder noch lange an dieses lustige Probelöschen denken werden. Es geht humorvoll zu, die Dialoge sind unterhaltsam und gleichzeitig wird auch die Problematik von Gaffern bei Einsätzen angesprochen. Vielleicht ist einigen Menschen ihr Verhalten noch immer nicht bewusst, hier wird die Gafferei jedenfalls noch einmal deutlich angeprangert.


Es ist dem bildhaften und lebendigen Schreibstil des Autors zu verdanken, dass man diese Story schnell wegliest und auch wenn das Ende vorhersehbar war, konnte mich diese Geschichte locker unterhalten. Friedrich Kalpenstein schreibt seinen Figuren Emotionen und realistische Züge zu und lässt sie dadurch sympathisch und sehr natürlich wirken.

Auch konnte ich gut nachempfinden, dass sich Simon gegen eine Liebe am Arbeitsplatz wehrt und bei Marie durfte ich miterleben, wie sie sich aus ihrer Rolle als Ex-Köchin in die einer gestandenen Feuerwehrfrau weiter entwickelt, allen Widerständen zum Trotz.


Frauen sind längst in allen sogenannten Männerdomänen angekommen, ob Bundeswehr, Feuerwehr oder Fußball, die Männer müssen endlich umdenken.


Die Geschichte ist sehr kurzweilig, durch die Einsätze auch spannend und informativ gestaltet und dank der Liebesgeschichte auch romantisch locker zu lesen.

Bewertung vom 12.10.2019
Peter Tschaikowsky: Schwanensee
Courtney-Tickle, Jessica

Peter Tschaikowsky: Schwanensee


ausgezeichnet

Ein bezaubernd bebildertes Musik-Bilderbuch zum Ballett Schwanensee
Das hörbare Musik-Bilderbuch zu Peter Tschaikowskys "Schwanensee" wurde illustriert von Jessica Courtney-Tickle und erscheint im Prestel Verlag. Das Bilderbuch führt Kinder ab fünf Jahren mit Texten von Katie Flint in die Magie der Musik Tschaikowskys ein.


In diesem Buch wird die Geschichte der verwunschenen Prinzessin Odette vorgestellt, die vom bösen Zauberer Rotbart in einen Schwan verwandelt wurde. Was der treue Prinz Siegfried und die falsche Schwanenprinzessin in dieser märchenhaften Ballett-Erzählung miteinander zu schaffen haben, erleben Kinder mit wunderschönen Illustrationen und zehn verschiedenen Melodien auf Sound-Modulen, die beim Druck auf die Note die bekannten Melodien anklingen lassen.

Dieses wunderschöne Bilderbuch eignet sich hervorragend zum Anschauen und Erleben der Geschichte in Wort, Bild und Ton auch schon für kleine Kinder. Die Texte sind kurz, die Melodien ebenfalls und man kann damit auch schon kleine Kinder begeistert. Damit führt man sie nicht nur in die Welt der Musik ein, sondern erklärt die Handlung des Ballett-Stückes.

Die zauberhaften Bilder von Jessica Courtney-Tickle bringen das Ballett in erzählter Form wunderbar märchenhaft mit glitzernden Elementen zur Geltung und durch die kurzen Musiksequenzen erlebt man den Originalton und kann sich in die Szenerie hineinversetzen. Außerdem sorgen einige Sachinformationen im Anhang für einen idealen Einstieg in die klassische Musik.


Anregende Bilderbuchgeschichte für kleine Ballettbegeisterte als Bild- und Hörerlebnis und eine gelungene Umsetzung als multifunktionales Bilderbuch für Kinder und ihre Vorleser.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.10.2019
Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1
Münzer, Hanni

Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Vor dem heraufziehenden Sturm des Zweiten Weltkriegs entfaltet sich das dramatische Schicksal der schlesischen Familie Sadler von 1928 bis heute.

Auf dem Sadler-Hof ist Vater Sadler versehrt aus dem ersten Weltkrieg zurückgekehrt und als der älteste Sohn und Hoferbe im Krieg fällt, muss Laurenz Sadler den landwirtschaftlichen Hof übernehmen. Damit zerplatzt für ihn sein Lebenstraum. In Breslau wollte er sich als Komponist der Musik widmen, nun fügt er sich pflichtbewusst seinem Schicksal und wird notgedrungen Landwirt. Er ist glücklich mit seiner Frau Annemarie, die ein besonderes Geheimnis umgibt, das man im Laufe der Geschichte erfahren wird.


Im Fokus dieser Geschichte stehen besonders die Frauen der Familie Sadler.

Die Charaktere sind lebendig und mit liebevollen Details ausgeführt, alle werden mit ihren individuellen Eigenschaften gezeigt und dadurch glaubhaft und liebenswert geschildert. Annemarie hütet ein Geheimnis, lebt für ihre Familie und kämpft für sie.

Kathi ist naturwissenschaftlich hochbegabt und durch einen Schülerwettbewerb zieht sie die Aufmerksamkeit auf ihre Familie.

Die Schilderungen der familiären Situation sind Frau Münzer sehr einfühlsam und lebendig gelungen. Man erlebt den Zwist zwischen Mutter Charlotte Sadler und Annemarie, leidet mit der kleinen Franzi, die hilfebedürftig ist, und bekommt die politische Veränderung durch Bespitzelung und persönliche Verdächtigung sehr dramatisch mit. Auch Schicksalsschläge und Verlust werden thematisiert und man lernt die Figuren so gut kennen, das man unweigerlich an ihren Erlebnissen emotional teilnimmt.

Diese spannend erzählte Geschichte ist angelehnt an die der Autorin, voll von emotionalen und tiefgründigen Erlebnissen, die von Liebe, Leid, Intrigen, Glück und Hoffnung erzählen. Man wird unweigerlich vom Sog der Handlung mitgerissen und erlebt die Vorkommnisse gespannt mit. Besonders das Aufkommen der Nazis in Berlin sorgt allmählich auch für Veränderung der ländlichen Idylle in Petersdorf. Dabei sorgt der flüssige und einnehmende Schreibstil für einen guten Lesefluss, der den Leser an das Buch fesselt.


Zu dieser Zeit wurden die Menschen zum Spielball der politischen Vorgänge, der zweite Weltkrieg sorgte dafür, das Menschen zum Krieg eingezogen wurden, dass sich Pläne für die eigene Berufswahl oder Zukunft zerschlugen und sich die Menschen einfach ihrem Schicksal fügen mussten.

Die gute alte Heimat, die vielen so wichtig war, gab es plötzlich nicht mehr, aber die Sehnsucht danach hallte noch lange nach. Mir hat der Roman durch die vielseitigen Szenen und Einblicke in politisches Geschehen, familiäre Schicksale und heimatliche Schilderungen sehr gut gefallen.


Besonders gut gefallen haben mir die Zitate zu Beginn der Kapitel, die von Romanfiguren oder Personen der Weltgeschichte stammen.

Zitat Seite 380:

"Es wird niemals so viel gelogen, wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd." Louis Berger

Sehr anschaulich an das Zeitgeschehen angepasst ist auch die im Buch abgedruckte Landkarte Schlesiens mit den Grenzen von 1914, weiterhin gibt es Feldpostbriefe und ein umfangreiches Glossar, das die im Buch befindlichen Personen vorstellt.


Wer lebendig erzählte Familiengeschichten vor der Kulisse deutscher Geschichte mag, der wird mit diesem Buch schöne Lesestunden haben. Die politischen Schilderungen sollen als mahnender Appell angesehen werden, sodass sich die Verfolgung von Menschen nicht mehr wiederholen darf.

Bewertung vom 10.10.2019
Wintervanille
Inusa, Manuela

Wintervanille


sehr gut

Romantischer Unterhaltungsroman mit betörendem Vanilleduft

Im kalifornischen Napa Valley führt Cecilia eine Vanillefarm und handelt auch mit selbst hergestellten Vanilleprodukten. Deshalb hat Cecilia auch wenig Zeit für ihre Freundin Julia, die ebenfalls von ihrem Freund mit anderen Frauen betrogen wurde. Beide leben nun mehr oder weniger für ihren Leidenschaft im Job, CeCe mit ihrer Vanille und Julia führt einen Sandwichladen. Durch einen TV-Beitrag über ihre Farm wird der reiche Hotelier Richard Banks auf CeCe aufmerksam und verliebt sich in sie. Er lädt CeCe zu einem Gewürzseminar in seinem Hotel ein, das im verschneiten Lake Tahoe liegt.


Nachdem ich die Valerie-Lane-Reihe von Manuela Inusa sehr gern verfolgt habe und darin dieses Wohlfühl-Atmosphäre geliebt habe, musste ich diesen Roman unbedingt lesen. Es ist der Auftaktband einer neuen Reihe, die in Kalifornien spielt.



Die Szenerie spielt in Kalifornien und man erlebt wie Cecilia durch ihre Eltern, die beide inzwischen verstorben sind, eine ganz besondere Verbindung zu Vanille geerbt hat. Deshalb führt sie ihre eigene Farm auch mit großem Enthusiasmus und hat für die Liebe eigentlich keine Zeit. Nach einer Enttäuschung ist sie an Männern nicht mehr sonderlich interessiert. Genauso geht es auch ihrer besten Freundin Julia.

In der Romanhandlung gibt es mehrere Rückblenden, die die Lebensgeschichte beider Frauen bis in die Vergangenheit ausloten und besondere Schicksalsschläge erkennbar machen.

Die eigentliche Liebesgeschichte entfaltet sich erst in einem späteren Teil im Buch und es gibt einige romantische Szenen. Während ich für CeCe und Julia Sympathie entwickelt habe, erschien mir Richard irgendwie unmännlich. Soviel romantische Gefühle bei einem Mann sind schon sehr sonderbar.

Es gibt nicht sehr viele Nebencharaktere, was ich ganz schön finde, und auch sie wurden auch sehr lebendig beschrieben.

Durch den bildhaften Schreibstil bekommt man die Handlungsorte in schönen landschaftlichen Beschreibungen vorgeführt. Ich hätte mir davon noch viel mehr gewünscht.



Wieder einmal hat mir der eingängige und schön zu lesende Schreibstil Manuela Inusas schöne Lesestunden geschenkt. Es ist ein Roman, der eher als Liebesroman deklariert ist, aber doch mehr in die Tiefe der Vergangenheit der Charaktere führt.


Es dreht sich in diesem Buch aber beiweitem nicht nur allein um die Vanille. Auch die Vorstellung von den Gewürzen Kurkuma, Fenchelsamen, Pfeffer und Muskat beim Gewürzseminar bekommt man in appetitanregenden Dreigänge-Menüs beschrieben. Es ist auch als Leser ein Vergnügen, die Gerichte vorgestellt zu bekommen. Auch drei beigefügte Rezepte und die Informationen rund um die Vanille haben diesen Roman sehr bereichert. Ich habe mich in dieser Geschichte sehr wohl gefühlt.


In diesem romantischen Wohlfühlbuch spürt man einen wohltuenden Duft von Vanille und damit passt der Roman auch ganz wunderbar in die kühlere Zeit des Herbstes. Für Fans von Manuela Inusa ist dieser Romanauftakt ein Muss.

Bewertung vom 09.10.2019
Bienvenue - Willkommen bei mir
Bastian, Aurélie

Bienvenue - Willkommen bei mir


ausgezeichnet

Feiern wie die Franzosen, mit diesem Buch ist das möglich!

Feiern wie die Franzosen? Das geht völlig leger im Sinne von: "À la bonne franquette." In diesem Buch gibt es unkomplizierte Speisen und Getränke, die man gut vorbereiten kann und so selbst mitfeiern kann. Egal, ob ein großer Anlass oder nur kleines Treffen geplant ist, wichtig ist das gesellige Beisammensein mit gutem einfachen Essen. Aurélie Bastian ist Köchin und Bäckerin und bringt diese Tradition uns in diesem Buch näher. Sie zeigt typische französische Gerichte wie hausgemachte Frühlingsterrine, viele Dipps und Baguette, Quiches, Macarons und andere Köstlichkeiten.

Aurélie Bastian hat seit 2009 ihren Food-Blog "Französisch kochen" und gibt dort ihre Rezepte preis. Bisher hat sie zwei Backbücher geschrieben und dieses ist ihr erstes Kochbuch.

Wie kann man eine Einladung gut vorbereiten und mehrere Geschmäcker befriedigen? Aurélie Bastian gibt die perfekten Rezeptideen für ein gelungenes Fest und stellt gleich mehrere

Anlässe mit passenden Gerichten und Rezepten vor. Dieses Buch ist nicht nur ein Kochbuch, die Autorin vermittelt damit das französische Lebensgefühl und zeigt uns ihre ganz persönliche Küche. Außerdem gibt sie zu jeder "Motto-Party" einen hilfreichen Zeitplan vor, der den Stress am Tag der Feier deutlich mindert.

Winterabend mit Freunden:

Baguette und Apfel-Hähnchen-Rillettes mit Cidre und Flammkuchen, gratinierte Muscheln und Crème brûlée. Das klingt doch wirklich typisch französisch und auch noch total lecker.

Omas Geburtstag im Frühling:

Gemüseterrine, selbstgemachte Leberwurst, Möhren- und Rote Bete-Creme und köstlich aussehende Petit fours. Himmlisch!

Sommerliche Kinderparty:

Am besten mit Fingerfood wie Blätterteig-Taschen Madeleines mit Speck und Zucchinikuchen.

Mädels-Abend:

Gelingt bestimmt mit Gemüsequiche, Macarons und Igelbrot

Herbstzeit:

Hackbraten mit Apfel und Wirsing, Kastanienbrot und Birnen-Ziegenkäse-Türmchen

Heiligabend:

Käseplatte mit Feigenkonfitüre, Käsekekse, Jacobsmuscheln und Lachscreme-Tannen.

"Französisch Kochen und Backen für Freunde" ist ein wahrer Augenschmaus und man freut sich schon beim Durchblättern aufs Ausprobieren der vielseitigen Rezepte.

Die Rezepte werden Schritt für Schritt erklärt und mit tollen Fotos abgebildet. Anfänger sollten sich jedoch vorher alles genau anschauen, nicht alle Rezepte sind sehr einfach. Aber man kann ja vor der Feier erst ein wenig üben. Die traditionelle französische Küche ist ein Geheimtipp für Genießer das Resultat ist grandios.



Am Ende findet man alphabetische Verzeichnisse in Deutsch und Französisch und zusätzlich nach Kapiteln.

Besonders die einladenden Fotos machen Lust auf eine französische Party und mit diesem Buch steht dem nichts im Wege.


Ein appetitanregendes Buch mit Frankreich-Klassikern und ein Must-Have für jeden Frankreich Fan. Bon appétit!

Bewertung vom 08.10.2019
Sanfte Riesen
Wolfe, Art; Wasser, Samuel

Sanfte Riesen


ausgezeichnet

Dieser faszinierende Bildband ist ein eindringlicher Aufruf zum Schutz der Elefanten

Elefanten gehören zu den gefährdetsten Tieren der Erde, die Gier nach Elfenbein sorgte für eine barbarische Verfolgung durch Wilderer. Art Wolfe setzt mit seinen faszinierenden Fotografien afrikanischen und asiatischen Elefanten ein Denkmal. Die Texte von Samuel Wasser erklären seine bahnbrechenden Forschungen zum Kampf gegen Wilderei und illegalen Elfenbeinhandel.

Elefanten sind die größten Landtiere unseres Planeten. Die sanften Riesen haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten, auch deshalb verbindet sie mit den Menschen eine jahrhundertelange Tradition der Elefantenhaltung. Doch durch illegale Jagd und Lebensraumschwund stehen diese wunderbaren Tiere kurz vor dem Aussterben.

Wenn man sich diese fantastischen Bilder von wild lebenden Elefanten in Afrika und Asien ansieht, ist es um so erschreckender zu wissen, wie sehr sie der barbarischen Verfolgung durch Wilderer ausgesetzt sind und wie schnell ihre Bestände sinken. Sie werden immer noch wegen ihrer Stoßzähne getötet, dabei verbietet seit dem 17. Oktober 1989 das Washingtoner Artenschutzabkommen den Handel mit Elfenbein.


Die Texte sind sehr aufschlussreich, sie informieren über Elfenbeinhandel, Wilderei und die Schutzgebiete der Lebensräume der Elefanten. Aber auch über ihr Sozialverhalten und ihre Suche nach Wasser.

Die fantastischen Bilder der Elefanten in Familienverbänden oder als Nahaufnahme und auch die schönen Landschaften haben mich sehr begeistert. Die Schönheit dieser einzigartigen Fotos macht klar, wie einzigartig diese Tiere sind und wie wichtig es ist, das Elefanten weiterhin unseren Planeten bevölkern.


Dieser großformatige Bildband zeigt atemberaubende Fotos von wilden Elefanten und ist ein eindringlicher Appell für einen Schutz dieser Tiere. Für alle Naturliebhaber, Elefantenfreunde und Naturschützer gleichermaßen ein lohnenswertes und wunderbar faszinierendes Buch.

Bewertung vom 06.10.2019
Wolfsspur
Müller, Reidar

Wolfsspur


sehr gut

Seit der Wolf sich weite Gebiete in Mittel- und Nordeuropa zurückerobert hat, sind die Diskussionen um die Rückkehr dieses Raubtiers voll im Gange. Von Wölfen geht seit jeher eine Faszination aus, die auch den Autor erfasst hat. Er trifft Spezialisten, lernt Wolfsgeheul und den Spuren des Wolfs zu folgen und hat nur den einen Wunsch, endlich einmal einem Wolf gegenüber zu stehen.


Reidar Müller versucht herauszufinden, wie das Verhältnis von Wald und Wolf aussieht. Er untersucht Flora und Fauna des Waldes, betrachtet dabei diese Entwicklung als komplettes Ökosystem und erzählt auch von Mythen und Märchen. Seine These lautet: Wald und Wolf gehören zusammen, denn die ökologische Qualität eines Waldes hängt ab von seiner Wolfs-Population.


Reidar Müller ist promovierter Geologe und schreibt als Wissenschaftsjournalist für die norwegische Tageszeitung Aftenposten.

In diesem Buch geht es um seine abenteuerliche Wanderungen durch Skandinavische Wälder, um stundenlanges Ansitzen in getarnten Verstecken und um die Faszination Wolf, die den Autor umtreibt.

Er spricht im Buch viele Themen an, er klärt auf über globales Klima, Fotosynthese, Wolfsverhalten, Pilze und ihr Myzel, über das Verwandtschaftsverhältnis zwischen Hund und Wolf, die altnordische Mythologie und bringt sie in einen einleuchtenden Zusammenhang. Allerdings, und das ist mein größter Kritikpunkt, ist das umfangreiche Wissen in der Menge an Fakten und Themen sehr umfangreich und in der Menge einfach zuviel, obwohl interessant und wichtig. Außerdem hätte ich einen farbigen Bildteil schön gefunden. Die schwarz-weiß Fotos zu Beginn der Kapitel sind etwas trist.


Auch die Bejagung und Gesetze weltweit lässt er nicht aus, so wurden zum Beispiel in der Sowjetunion von 1917 bis 1992 schätzungsweise 1,6 Millionen Wölfe geschossen. Das sind Zahlen, die in der Menge der gelesenen Fakten teilweise untergehen. Während man sich immer wieder auf die Grundgeschichte konzentriert - das Treffen eines Wolfs in freier Wildbahn - werden immer weitere Fakten und Inhalte dem Leser mitgeteilt. Es ist erstaunlich, wie sehr man die Faszination des Autors für Wölfe durch das ganze Buch hindurch spürt.



"Die intensive Bejagung durch den Menschen hat ihn (den Wolf) gelehrt, sich von den Zweibeinern fernzuhalten." Zitat Seite 152

Extreme Menschenscheu ist wissenschaftlich nachgewiesen, doch das Verhalten kann sich bei Gewöhnung an den Menschen ändern. Dennoch sollten wir nicht in Panik verfallen und Viehzüchter sollten ihren Bestand mit Weidezäunen und Hütehunden beschicken. Denn nur wenige Menschen bekommen Wölfe jemals zu Gesicht und die meisten Beutetiere sind Rehe, Rotwild und Wildschweine.


Ganze 31 Seiten allein umfassen die hinten im Buch aufgeführten Quellenhinweise und Erklärungen zu bestimmten Sachverhalten. Das ist schon mehr als ein einfaches und informierendes Sachbuch mit Erzählcharakter. Hier geht es sehr wissenschaftlich an die Thematik und doch auch sehr unterhaltsam.



Wer sich für Wölfe interessiert, sich gern viel Fachwissen anlesen möchte und die Zusammenhänge zwischen dem Ökosystem Wolf und Wald erkennen möchte, sollte dieses wissenswerte Buch lesen. Reine Unterhaltungsleser werden hier eventuell mit Fakten zu sehr überhäuft.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.