Liebe unter Fischen - Freund, René
17,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von miss.mesmerized aus Deutschland

Alfred Firneis versinkt. In seiner Wohnung herrscht Chaos und ans Schreiben ist nicht zu denken. Seine Verlegerin braucht aber schnell einen Erfolg und nimmt sich des Burnouts …


    Gebundenes Buch

14 Kundenbewertungen

Fred Firneis, Lyriker mit Sensationsauflagen, leidet nach langen alkoholdurchtränkten Jahren an einem Burnout. Seine Verlegerin, die ihn in seiner Berliner Wohnung aufspürt, schickt ihn in eine Holzhütte in die Alpen nach Österreich. In Grünbach am See gibt es weder Strom noch Handyempfang, und Firneis kommt wieder zu Kräften. Doch dann taucht Mara auf, eine junge Biologin aus der Slowakei, die ihre Doktorarbeit über die Elritze schreibt, einen spannenden kleinen Schwarmfisch. Bald interessiert sich Fred für sämtliche Details von Biologie, Verhaltensforschung - und Mara, die jedoch plötzlich…mehr

Produktbeschreibung
Fred Firneis, Lyriker mit Sensationsauflagen, leidet nach langen alkoholdurchtränkten Jahren an einem Burnout. Seine Verlegerin, die ihn in seiner Berliner Wohnung aufspürt, schickt ihn in eine Holzhütte in die Alpen nach Österreich. In Grünbach am See gibt es weder Strom noch Handyempfang, und Firneis kommt wieder zu Kräften. Doch dann taucht Mara auf, eine junge Biologin aus der Slowakei, die ihre Doktorarbeit über die Elritze schreibt, einen spannenden kleinen Schwarmfisch. Bald interessiert sich Fred für sämtliche Details von Biologie, Verhaltensforschung - und Mara, die jedoch plötzlich verschwindet ... Eine alpine Liebesgeschichte mit Humor und Showdown in Berlin.
  • Produktdetails
  • Verlag: Deuticke In Der Paul Zsolnay Verlag Ges.M.B.H.
  • Seitenzahl: 205
  • Erscheinungstermin: 24. Januar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 206mm x 132mm x 21mm
  • Gewicht: 329g
  • ISBN-13: 9783552062092
  • ISBN-10: 3552062092
  • Artikelnr.: 36891078
Autorenporträt
Freund, René
René Freund, geboren 1967, lebt als Autor und Übersetzer in Grünau im Almtal. Er studierte Philosophie, Theaterwissenschaft und Völkerkunde und war von 1988 bis 1990 Dramaturg am Theater in der Josefstadt. Bücher (u.a.): Stadt, Land und danke für das Boot (Realsatiren, 2002), Wechselwirkungen (Roman, 2004). Im Deuticke Verlag sind erschienen Liebe unter Fischen (2013), seine Familiengeschichte Mein Vater, der Deserteur (2014), Niemand weiß, wie spät es ist (2016), Ans Meer (2018) und zuletzt der Roman Swinging Bells (2019).
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Ein Lyriker, dessen Werke Hunderttausender-Auflagen erreichen? Schon in den ersten Minuten fordert dieses Hörbuch dem Hörer die willentliche Aussetzung der Ungläubigkeit ab. Ein kleiner Berliner Verlag, der kurz vor der Pleite steht? Schon realistischer. Ein neuer Band von Fred Firneis könnte Susanne Beckmanns Verlag vor der Insolvenz bewahren. Doch der Star-Autor pflegt seine Schaffenskrise. Erst nach ernsten Herzrhythmusstörungen lässt er sich zu einer kreativen Auszeit in Beckmanns Berghütte überreden - und sitzt nach einem Erdrutsch dort fest. Die Briefe, die er seiner Verlegerin schreibt, werden an genuiner Komik nur von deren Antworten übertroffen.

Deutschmann gelingt es, den Schriftsteller trotz anfänglicher Charakterschwächen - Wehleidigkeit, Jähzorn, Snobismus - sympathisch erscheinen zu lassen, Böhm gibt der vom Literaturbetrieb gestählten Beckmann den richtigen, trockenen, kritischen, resoluten Tonfall. Im Förster August findet Firneis einen Freund, der ihn auf den Boden zurückholt. Als dann eine elfenhafte Biologin auftaucht, beginnt eine romantische Komödie, die nur dank René Freunds gutmütigem Spott über den Literaturbetrieb erträglich ist.

"Äußerst humorvoll-lakonisch hat René Freund diese alpine Komödie verfasst, die immer wieder mit überraschenden Wendungen aufwartet. Ein eigenwilliger Lesespaß, der leider nur knapp 200 Seiten zählt." Britta Helmbold, Ruhr-Nachrichten, 28.01.13

"Kurzweiliger Lesespaß!" Christiane Fasching, Tiroler Tageszeitung, 01.02.13

"Eine vergnügliche, leicht zu lesende Screwball-Komödie, mit rasanten Dialogen und zahlreichen Pointen." Claudia Gschweitl, Ö1 ex libris, 02.02.13

"Immer wieder schlägt die Geschichte überraschende Haken, spielt lustvoll mit Alm- und Berlin-Klischees und stellt ganz leicht schwere Fragen; nach dem richtigen Leben, echter Liebe und Identität." Claudio Campagna, NDR Kultur, 14.2.2013

"Eine verrückte Liebesgeschichte, erzählt mit 4x4-Antrieb und melancholischen Zwischentönen." Tanja Kummer, SRF 3, 14.02.13

"Ein fröhliches Drama unter den Gipfeln, manches mehr Satire als bare Münze, aber alles vor allem unterhaltsam." Julia Benkert, BR-LeseZeichen, 11.03.13

"Diewitzigen Dialoge und schrillen Figuren machen 'Liebe unter Fischen' zu einem amüsanten Liebesschwank." Saskia Stöcker, Freundin, 26.03.13

"Niveauvolles Lesevergnügen, intelligenter Humor, und der aufmerksame Leser wird auch einige kluge Sätze mitnehmen." Christian Schacherreiter, Oberösterreichische Nachrichten, 16.04.13