Autor im Porträt

Toptitel von John Irving

Straße der Wunder

Straße der Wunder

Broschiertes Buch
Juan Diego und seine für alle anderen unverständlich sprechende Schwester Lupe sind Müllkippenkinder in Mexiko. Ihre einzige Überlebenschance: der Glaube an die eigenen Wunderkräfte. Denn Juan Diego kann fliegen und Geschichten erfinden, Lupe sogar die Zukunft voraussagen, insbesondere die ihres Bruders. Um ihn zu retten, riskiert sie alles. Verführerisch bunt, magisch und spannend erzählt: zwei junge Migranten auf der Suche nach einer Heimat in der Fremde und in der Literatur.…mehr
EUR 15,00
Straße der Wunder

Straße der Wunder

Buch mit Leinen-Einband
Juan Diego und seine stumme Schwester Lupe sind Müllkippenkinder in Mexiko. Ihre einzige Überlebenschance: der Glaube an die eigenen Wunderkräfte. Denn Juan Diego kann fliegen und Geschichten erfinden, Lupe sogar die Zukunft voraussagen, insbesondere die ihres Bruders. Um ihn zu retten, riskiert sie alles. Verführerisch bunt, magisch und spannend erzählt: zwei junge Migranten auf der Suche nach einer Heimat in der Fremde und in der Literatur.

…mehr
EUR 26,00

John Irving

John Irving wurde 1942 in Exeter/New Hampshire geboren. Als Sohn eines Professors für Geschichte und Literatur kam er früh mit dem Schreiben in Berührung, auch wenn er als Legastheniker mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Neben dem Interesse für Dickens und Dostojewski begeisterte er sich für den Ringsport. Sein Berufswunsch war klar: Ringer und Romancier. Auch wenn er später in den Hintergrund trat, hat der Schriftsteller nach eigenen Aussagen beim Schreiben auch vom Sport profitiert: "Disziplin und Technik... auf eine Geschichte zugehen wie auf einen Gegner."
Den Stoff für seine erste große Geschichte fand er während des Studiums in Wien, aus dem 1968 der Roman "Lasst die Bären los" entstand. Zurück in Amerika erlebte er 1978 seinen Durchbruch mit dem Buch "Garp". Der Autor scheut sich nicht, Tabus zu thematisieren. So erschien beispielsweise 1985 der Roman "Gottes Werk und Teufels Beitrag", in dem es um illegale Abtreibungen geht.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Egal zu welchem Thema: Irving entwickelt faszinierende Figuren: Schriftsteller, Huren, Lehrer, Spießer oder Randexistenzen. Die grotesk und oft leicht überzeichneten Plots haben seine Romane unverwechselbar gemacht.

Medien