• Broschiertes Buch

33 Kundenbewertungen

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast - unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn - für die Ermittler und den Täter von damals. Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar - ein erbitterte Psychoduell um Schuld und Rache…mehr

Andere Kunden interessierten sich auch für

Produktbeschreibung

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast - unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn - für die Ermittler und den Täter von damals. Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar - ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.18632
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 368
  • 2010
  • Ausstattung/Bilder: 367 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 125mm x 28mm
  • Gewicht: 320g
  • ISBN-13: 9783596186327
  • ISBN-10: 3596186323
  • Best.Nr.: 29908840

Autorenporträt

Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitet heute bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Mit dem Schreiben begann er im Alter von fast vierzig Jahren. Arno Strobel lebt mit seiner Familie in der Nähe von Trier.
Arno Strobel

Rezensionen

Arno Strobel kann, was andere Thrillerkoryphäen längst verlernt haben: überraschen. Denn wer nach "Der Trakt" eine weitere nervenzehrende Hatz erwartet hat, wird enttäuscht - und das, obwohl "Das Wesen" keineswegs enttäuschend ist. Nur spielt die Geschichte vom verurteilten Kindsmörder Dr. Lichner, der nach seiner Entlassung wieder in einen Vorfall verwickelt zu sein scheint, auf einer anderen Klaviatur als der Vorgänger. Gerade die Hörbuchversion verwirrt mit ihren Zeitwechseln anfänglich mehr als dass sie fesselt. War der Psychologe Lichner vor 15 Jahren vielleicht wirklich unschuldig, wie er immer beteuert hat? Wieso ist Kommissar Menkhoff so besessen von seinem Hass gegen Lichner? Und welche Rolle spielt Nicole, die erst mit Lichner, dann mit Menkhoff liiert war? Menkhoffs Kollegem Seifert kommen zunehmend Zweifel, die die Spannung langsam aber sicher aufbauen. Und am Ende gibt es dann - ganz Strobel - doch noch einen großen Knall. (kab)
Bereitgestellt von kulturnews.de
(c) bunkverlag
Arno Strobel kann, was andere Thrillerkoryphäen längst verlernt haben: überraschen. Denn wer nach "Der Trakt" eine weitere nervenzehrende Hatz erwartet hat, wird enttäuscht - und das, obwohl "Das Wesen" keineswegs enttäuschend ist. Nur spielt die Geschichte vom verurteilten Kindsmörder Dr. Lichner, der nach seiner Entlassung wieder in einen Vorfall verwickelt zu sein scheint, auf einer anderen Klaviatur als der Vorgänger. Gerade die Hörbuchversion verwirrt mit ihren Zeitwechseln anfänglich mehr als dass sie fesselt. War der Psychologe Lichner vor 15 Jahren vielleicht wirklich unschuldig, wie er immer beteuert hat? Wieso ist Kommissar Menkhoff so besessen von seinem Hass gegen Lichner? Und welche Rolle spielt Nicole, die erst mit Lichner, dann mit Menkhoff liiert war? Menkhoffs Kollegem Seifert kommen zunehmend Zweifel, die die Spannung langsam aber sicher aufbauen. Und am Ende gibt es dann - ganz Strobel - doch noch einen großen Knall. (kab)