Die Bestimmung des Bösen - Corbin, Julia
Zur Bildergalerie

EUR 9,99
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

"Schließ die Augen und zähl bis hundert." Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.
Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Doch die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Leichen geschmückt sind, kennt…mehr

Produktbeschreibung
"Schließ die Augen und zähl bis hundert." Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.

Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Doch die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Leichen geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut aus ihrer Kindheit ...

Die Bestimmung des Bösen von Julia Corbin – aus der bücher.de Redaktion:

Die Bestimmung des Bösen ist ein Thriller, der unter großem Einfluss des biologischen Fachwissens der Autorin Julia Corbin steht. An der Seite der Mannheimer Kriminalkommissarin Alexis Hall, die seit ihrer Kindheit ein düsteres Geheimnis mit sich trägt, ermittelt Kriminalbiologin Karen Hellstern. In diese Figur hat die begabte Autorin all ihr biologisches Sachverständnis gepackt.

Kriminalbiologin Karen Hellstern versucht die Bestimmung des Bösen

Zwei Tote Frauen, bis zur Unkenntlichkeit entstellt, abgelegt in einem Waldstück am Rhein. Es ist der Beginn einer brutalen Mordserie, bei der die Mannheimer Kommissarin Alexis Hall die Ermittlungen leitet. Einzig die Insekten, die von den Leichen Besitz ergriffen haben, liefern erste Hinweise über die Todesumstände. Noch während die Kriminalbiologin Karen Hellstern unter Hochdruck versucht, den Tathergang anhand von Maden und Käfern zu rekonstruieren, kommt es zu weiteren Morden. Doch der Täter scheint sein Muster geändert zu haben. Als Alexis Hall die Opfer sieht, könnte ihr Schock nicht größer sein: Denn die weißen Anemonen, mit denen die toten Frauen nun geschmückt sind, kennt sie nur zu gut aus ihrer eigenen Kindheit…

Julia Corbin ist die Neuentdeckung für alle Thrillerfans

Die 37-jährige Biologin Julia Corbin hat ihr Fachwissen gekonnt für ihren Thriller genutzt. Denn Biologen können anhand des Mageninhalts einer Mücke einen Mörder identifizieren und mithilfe von Maden lassen sich Todeszeitpunkt sowie -umstände näher bestimmten. Deshalb sind Kriminalbiologen bei der Fallanalyse unentbehrlich. Sie sind die eigentlichen Helden, die den Kommissaren die entscheidenden Fakten liefern. Durch die Figur der Kriminalbiologin Karen Hellstern konnte Julia Corbin ihren faszinierenden Beruf perfekt mit einem spannenden Kriminalfall verbinden. Mit richtigem Namen heißt Julia Corbin übrigens Kerstin Pflieger, unter welchem sie bereits mehrere Fantasy-Romane veröffentlicht hat. „Die Bestimmung des Bösen“ ist ihr erster Thriller.
Fazit: Alexis Hall ist eine Kommissarin mit spannungsgeladener Vergangenheit. Zusammen mit ihrer Freundin und Biologin Karen Hellstern geben die beiden ein kompromissloses Team ab. Auf jeden Fall lesenswert!
  • Produktdetails
  • Diana-Taschenbücher Nr.35934
  • Verlag: Diana
  • Seitenzahl: 416
  • 2017
  • Ausstattung/Bilder: 2017. 416 S. 187 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 122mm x 35mm
  • Gewicht: 344g
  • ISBN-13: 9783453359345
  • ISBN-10: 3453359348
  • Best.Nr.: 47031000
Autorenporträt
Julia Corbin, geboren 1980, studierte Biologie in Heidelberg. Die Arbeit als Biologin inspirierte sie auch zu ihrem ersten Thriller. Ihre Leidenschaft für Nervenkitzel lebt die Autorin nicht nur in ihren Büchern, sondern auch bei Sportarten wie Kite- und Windsurfen oder Extrem-Hindernisläufen aus. Sie wohnt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn und gibt Kurse in Kreativem Schreiben.
Rezensionen
"(…) ein Debütthriller, so herrlich grausam, wie nur Frauen ihn sich ausdenken können: (…). Mit diesem Rezept fahren Krimi-Queens wie Kathy Reichs & Co sehr gut. Julia Corbin kann da locker mithalten."