EUR 9,99
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

91 Kundenbewertungen

Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres ...
Drei Frauen - alle jung, schön und lebenslustig - verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen - wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die…mehr

Produktbeschreibung
Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres ...
Drei Frauen - alle jung, schön und lebenslustig - verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen - wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt ...
  • Produktdetails
  • Knaur Taschenbücher Nr.63792
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Seitenzahl: 368
  • 2008
  • Ausstattung/Bilder: 2008. 360 S. 190 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 126mm x 29mm
  • Gewicht: 314g
  • ISBN-13: 9783426637920
  • ISBN-10: 3426637928
  • Best.Nr.: 23283629
Autorenporträt
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.
Rezensionen
Besprechung von 28.02.2013
Theater
Theater mit täglich wechselndem Programm sind nach Tagen geordnet. Adresse und Vorverkauf werden bei der ersten Erwähnung des Theaters angegeben. Die anderen Bühnen finden Sie unter der Rubrik „Weitere Münchner Theater“. Vorstellungsfreie Tage erscheinen nicht in der Liste. Kurzfristige Änderungen finden Sie im Tagesprogramm der SZ.
Abkürzungen: B=Bühne, C=Choreografie, D=Darsteller, ML=Musikalische Leitung, R=Regie
Karten unter 0 89/21 83 73 00 bei
SZ-Tickets oder wie angegeben
Donnerstag, 28. Februar
NATIONALTHEATER: Zugvögel, Ballett, C: Jiri Kylián, 19.30 Uhr; Max-Joseph-Platz, Vvk. Foyer, Tel:  21 85 19 20
RESIDENZTHEATER: Der Revisor, von Nikolai Gogol, R: Fritsch, 19.30 Uhr; Abo 43; Max-Joseph-Platz 1, Tel:  21 85 19 40
GÄRTNERPLATZTHEATER IN DER REITHALLE: Cabaret, Musical, von John Kander, 19.30 Uhr, Abo Serie 41; Heßstr. 132; GÄRTNERPLATZTHEATER IM DEUTSCHEN THEATER: Anything Goes, Musical von Cole Porter, 19.30 Uhr (Premiere, siehe Titelseite); Werner-Heisenberg-Allee 11, Tel:  21 85 19 60
PRINZREGENTENTHEATER: Münchener Symphoniker: Schumann, Brahms, 20 Uhr; 19.30 Uhr Konzerteinführung; Prinzregentenplatz 12, Tel:  21 85 28 99
KAMMERSPIELE SCHAUSPIELHAUS: Satansbraten, von Rainer Werner Fassbinder, 20 Uhr; Abo 4. Do. grün + lila; 19.15 Uhr Einführung; Maximilianstr. 28, Tel:  23 39 66 00, Info Tel:  23 39 66 01
KAMMERSPIELE WERKRAUM: Jiggy Porsche taucht ab, von Olivia Wenzel, R: Philip Decker, 20 Uhr; Hildegardstr. 1, Vvk. Maximilianstr. 26, Tel:  23 39 66 00, Info Tel:  23 39 66 01
SCHAUBURG AM ELISABETHPLATZ: Die Suche nach dem Gral, nach dem Comic „Prinz Eisenherz“ von Hal Foster, 10.30 Uhr (11 J.); Franz-Joseph. 47, Tel:  23 33 71 55
VOLKSTHEATER: Dantons Tod, von Georg Büchner, 19.30 Uhr; Brienner Str. 50, Tel:  523 46 55
Freitag, 1. März
RESIDENZTHEATER: Hedda Gabler, von Henrik Ibsen, R: Martin Kusej; 20 Uhr; Abo 96
MARSTALL: Der Untergang des Hauses Usher, nach Edgar Allen Poe, R: Suse Wächter, 20 Uhr (Premiere, siehe Bericht Seite 3); Marstallplatz, Tel:  21 85 19 40
GÄRTNERPLATZTHEATER IN DER REITHALLE: Cabaret, Musical, von John Kander, 19.30 Uhr, Abo Serie 51; Heßstr. 132; GÄRTNERPLATZTHEATER IM DEUTSCHEN THEATER: Anything Goes, Musical, 19.30 Uhr (siehe Titelseite); Werner-Heisenberg-Allee 11, Tel:  21 85 19 60
PRINZREGENTENTHEATER: Ingolf Wunder, Klavierabend, 20 Uhr
KAMMERSPIELE SCHAUSPIELHAUS: Judas, von Lot Vekemans, R: Johan Simons, 21 Uhr
WERKRAUM: Susn, von Herbert Achternbusch, 20 Uhr; Abo 4. Fr. rot
SCHAUBURG AM ELISABETHPLATZ: Salz, 9.15 und 10.30 Uhr (9 J.)
VOLKSTHEATER: Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe, 19.30 Uhr
Samstag, 2. März
NATIONALTHEATER: Boris Godunow, von Modest Mussorgsky, ML: Kent Nagano, R: Calixto Bieito, 19 Uhr; Abo Serie 17/18
RESIDENZTHEATER: Kabale und Liebe, von Friedrich Schiller, R: Amélie Niermeyer, 19.30 Uhr; Abo 61
MARSTALL: Der Untergang des Hauses Usher, nach Edgar Allen Poe, R: Suse Wächter, 20 Uhr (siehe Seite 3)
GÄRTNERPLATZTHEATER IN DER REITHALLE: Cabaret, Musical, von John Kander, 19.30 Uhr, Abo Serie 61; Heßstr. 132; GÄRTNERPLATZTHEATER IM DEUTSCHEN THEATER: Anything Goes, Musical, 19.30 Uhr (siehe Bericht Titelseite); Werner-Heisenberg-Allee 11, Tel:  21 85 19 60
PRINZREGENTENTHEATER: Martin Schmitt & Axel Zwingenberger, 20 Uhr
KAMMERSPIELE, SCHAUSPIELHAUS: Satansbraten, von Rainer Werner Fassbinder, 20.30 Uhr; Abo 4. Sa. weiß
SCHAUBURG AM ELISABETHPLATZ: Salz, 16 Uhr (9 J.);  Uhr (14 J.); Intimate Stranger, Tanztheater, 20 Uhr (13 J.)
VOLKSTHEATER: Ein Volksfeind, von Henrik Ibsen, 19.30 Uhr; 19 Uhr Einführung; Arabboy, nach Güner Balci, 20 Uhr (Kleine Bühne)
Sonntag, 3. März
NATIONALTHEATER: Tristan und Isolde, von Richard Wagner, 16 Uhr
RESIDENZTHEATER: Pünktchen und Anton, von Erich Kästner, 15 Uhr
MARSTALL: Das Interview, von Theo van Gogh, 19 Uhr
GÄRTNERPLATZTHEATER IM DEUTSCHEN THEATER: Any-
thing Goes, Musical, 15 Uhr (siehe auch Bericht Titelseite); Werner-Heisenberg-Allee 11, Tel:  21 85 19 60
PRINZREGENTENTHEATER: Bayerische Theaterakademie: Adelasia ed Aleramo, von Johann Simon Mayr, 19.30 Uhr; 18.45 Uhr Einführung
KAMMERSPIELE SCHAUSPIELHAUS: Orpheus steigt herab, von Tennessee Williams, R: Sebastian Nübling, 19 Uhr
SCHAUBURG AM ELISABETHPLATZ: Intimate Stranger, Tanztheater, 19 Uhr (13 J.)
VOLKSTHEATER: King Rocko Schamoni: Songs & Stories, 20 Uhr (Show); Arabboy, nach Güner Balci, 20 Uhr (Kleine Bühne)
Montag, 4. März
RESIDENZTHEATER: Der Widerspenstigen Zähmung, von William Shakespeare, 19.30 Uhr, 18.45 Uhr Einführung; Abo 12
GÄRTNERPLATZTHEATER IN DER REITHALLE: Cabaret, Musical, von John Kander, 19.30 Uhr, Abo Serie 11; Heßstr. 132, Tel:  21 85 19 60
PRINZREGENTENTHEATER: Dieter Hildebrandt & die sechs philharmonischen Cellisten, 20 Uhr
KAMMERSPIELE SCHAUSPIELHAUS: Fegefeuer in Ingolstadt, von Marieluise Fleißer, R: Susanne Kennedy, 20 Uhr; 19.15 Uhr Einführung;
KAMMERSPIELE SPIELHALLE: Probenzeit: König Lear, Einblicke in den Probenprozess mit Johan Simons, 17 Uhr; Falckenbergstr. 1, Vvk. Maximilianstr. 26, Tel:  23 39 66 00, Info Tel:  23 39 66 01
SCHAUBURG AM ELISABETHPLATZ: Intimate Stranger, Tanztheater, 19.30 Uhr (13 J.)
VOLKSTHEATER: Faust, nach Johann Wolfgang von Goethe, 19.30 Uhr
Dienstag, 5. März
NATIONALTHEATER: La Bayadère, Ballett von Marius Petipa und Patrice Bart, 19.30 Uhr; Abo Serie 31
RESIDENZTHEATER: Kabale und Liebe, von Friedrich Schiller, R: Amélie Niermeyer, 19.30 Uhr; Abo 23
CUVILLIÉS-THEATER: Teatro Stabile: La serata a Colono, von Elsa Morante, 20 Uhr (Gastspiel, italienisch mit deutschen Übertiteln, siehe auch Bericht Seite 3); In der Residenz, Eingang Residenzstr. 1, Tel:  21 85 19 40
WERKRAUM: Das war auf einer Lichtung da sie zum ersten Mal Geld dafür nahm, nach Ödön von Horváth, Regie: Malte Jelden, Jahrgangsinszenierung des 3. Studienjahrs der Otto-Falckenberg-Schule, 20 Uhr
GÄRTNERPLATZTHEATER IN DER REITHALLE: Cabaret, Musical, von John Kander, 19.30 Uhr, Heßstr. 132; Gärtnerplatztheater im Deutschen Theater: Anything Goes, Musical von Cole Porter, 19.30 Uhr (siehe Bericht Titelseite); Werner-Heisenberg-Allee 11, Tel:  21 85 19 60
PRINZREGENTENTHEATER: Suchers musikalische Leiddenschaften: Die Liebe – Texte und Lieder, 19.30 Uhr
SCHAUBURG AM ELISABETHPLATZ: Intimate Stranger, Tanztheater, 10.30 Uhr (13 J.)
Mittwoch, 6. März
NATIONALTHEATER: Jenufa, von Leoš Janácek, ML: Tomás Hanus, R: Barbara Frey, 19 Uhr; Abo Serie 51
RESIDENZTHEATER: Der Revisor, von Nikolai Gogol, R: Fritsch, 19.30 Uhr; Abo 35
CUVILLIÉS-THEATER: Teatro Stabile: La serata a Colono, von Elsa Morante, Inszenierung aus Turin, 20 Uhr (Gastspiel, italienisch mit dt. Übertiteln, siehe Seite 3)
GÄRTNERPLATZTHEATER IN DER REITHALLE: Cabaret, Musical, von John Kander, 19.30 Uhr, Abo Serie 91
PRINZREGENTENTHEATER: Bayerische Theaterakademie: Adelasia ed Aleramo, von Johann Simon Mayr, 19.30 Uhr; 18.45 Uhr Einführung
KAMMERSPIELE, SCHAUSPIELHAUS: Macbeth, von William Shakespeare, 20.30 Uhr, R: Karin Henkel, 20.30 Uhr; Abo 4. Mi. grün
SCHAUBURG AM ELISABETHPLATZ: Endlich, eine Stückentwicklung, 19.30 Uhr (15 J.)
VOLKSTHEATER: Doctor Döblingers Geschmackvolles Kasperltheater: Verführt und entgretelt oder Das Geheimnis des Nichts, 20 Uhr (für Erwachsene, Foyer)
Weitere Theater
AMERIKAHAUS: The American Drama Group Europe: Macbeth, von Shakespeare, Fr., 1. März, 11 und 19.30 Uhr; Oliver Twist, von Dickens, Di., 5.  März, 11 und 19.30 Uhr; Karolinenplatz 3, Tel:  34 38 03
BLUTENBURG THEATER: Der Seelenbrecher, Psychothriller von Sebastian Fitzek, Di.-Sa., 20 Uhr, So. 18 Uhr (ab 1. März); Blutenburgstr. 25, Tel: 123 43 00
DEUTSCHES THEATER: Gärtnerplatztheater: Anything Goes, Fr./Sa., 1./2. März, 19.30 Uhr, So., 3. März, 15 Uhr, Abo Serie 81, Di./Mi., 5./6. März, 19.30 Uhr; Vvk. Tel:  21 85 19 60; Werner-Heisenberg-Allee 11 (siehe auch Bericht Titelseite)
FESTSPIELHAUS: Blutschuh, Fr., 1. März, 19.30 Uhr; Quiddestr. 17, Tel:  67 20 20
GALLI THEATER:Mann ärger mich nicht, Do., 28. Feb., 20 Uhr; Männerschlussverkauf, Fr./Sa., 1./2. März, Mi., 6. März, 20 Uhr; Dachauerstr. 78, Tel:  78 07 83 14
GASTEIG: Gruppo Teatrale I-Talia: Così è (se vi pare), Fr./Sa., 1./2. März, 19.30 Uhr (in ital. Sprache, Black Box);Stefan Mickisch interpretiert Richard Wagner: Das Rheingold, Sa., 2. März, 15 Uhr, Die Walküre, So., 3. März, 11 Uhr (Carl-Orff-Saal); Rosenheimer Str. 5
GOP VARIETÉ-THEATER: Lachboden, Mi./Do., 20 Uhr, Fr./Sa., 18 und 21.15 Uhr, So. und feiertags, 15 und 18.30 Uhr; Maximilianstr. 47, Tel: 210 28 84 44
HEPPEL & ETTLICH: Rick’s Crazy Casablanca Show As
time goes by, Musical-Groteske, Fr./Sa., 1./2. März, Mi., 6. März, 20 Uhr; Feilitzschstraße  12, Tel:  38 88 78 20
GEORG MAIERS IBERL-BÜHNE:O’zapft is, Fr./Sa., 1./2. März, 20 Uhr, So., 3. März, 19 Uhr; Madame Dirredare, Mi., 6. März, 20 Uhr; Wilhelm-Leibl-Str. 22,  Tel:  79 42 14
I-CAMP – NEUES THEATER: Minka-Maria Heiß: Matter Matters?, Fr./Sa./So., 1./2./3. März., 20.30 Uhr; Entenbachstraße 37,  Tel:  65 00 00
KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF: Das Gras ist grüner, von Hugh und Margaret Williams, D: Anja Kruse, Christian Wolff u.a., Mo.-Sa., 20 Uhr, So., 18 Uhr; Promenadeplatz 6,  Tel:  29 16 16 33
MESSESTADT RIEM: La Puerta Flamenca, Fr., 1. März, 20 Uhr; Erika-Cremer-Str. 8
METROPOLTHEATER: Unser Kandidat, Do., 28. Feb., Fr., 1., Mi. 6. März, 20 Uhr; Floriansmühlstraße 5, Tel:  32 19 55 33
MILLIONENDORF–THEATER: Starkbierfeste, Fr./Sa., 1./2. März, ab 19 Uhr, Programm ab 20 Uhr; Augustiner, Neuhauser Str. 28, Tel:  76 70 06 20
OPERNCLUB: Michael Mader, So., 3. März, 14 Uhr; Bratwurstherzl am Viktualienmarkt, Dreifaltigkeitsplatz 1, Tel:  760 08 32
PASINGER FABRIK: Theater Viel Lärm um nichts: Der grüne Kakadu, von Arthur Schnitzler, Do. 28. Feb., Fr./Sa., 1./2. März, 20 Uhr, Tel:  834 20 14; Happy, von Doris Dörrie, Do., 28. Feb., Fr./Sa., 1./2. März, 20 Uhr (Kl. Bühne); August-Exter-Straße 1, Tel:  82 92 90 79
PATHOS TRANSPORT THEATER: Import 13: Wie wir es tun sollten, von Zweite Liga für Kunst und Kultur Graz, Fr., 1. März, 20.30 Uhr; Batterie on /off, Sa., 2. März, 22.30 Uhr (Party); Wir Wütenden, Sa., 2. März, 20.30 Uhr, So., 3. März, 17 und 20.30 Uhr (in Münchner Privatwohnung); Dachauer Str. 112d, Tel:  0151/05 43 56 09
REITHALLE: Gärtnerplatztheater: Cabaret, Musical, Fr., 1. März, 19.30 Uhr, Abo Serie 51, Sa., 2. März, 19.30 Uhr, Abo Serie 62, Mo., 4. März, 19.30 Uhr, Abo Serie 11; Heßstr. 132, Tel:  21 85 19 60
SCHWERE REITER: Import 13: Der Firmenhymnenhandel, von Thomas Ebermann, Do., 28. Feb., 20.30 Uhr; Diskurschrausch 3 blank, Tafelrunde mit Barbara Balsei, Sa., 2. März, 17 Uhr; Dachauerstr. 114, Tel:  721 10 15
TANZ IMPULSE: My Solo, Tanz-Projektgruppe, Sa., 2. März, 14 Uhr; Jahnstr. 42, Tel:  23 68 44 22
THEATER BLAUE MAUS: Die ganz begreifliche Angst ... vor Schlägen!, Mi.-Fr., 20.33 Uhr, Sa., 19.03 Uhr (bis 2. März); Elvirastr. 17a, Tel:  18 26 94
THEATER . . . UND SO FORT: Die menschliche Stimme, von Jean Cocteau, Do., 28. Feb., Fr./Sa., 1./2. März, Mi., 6. März, 20 Uhr; Magic Monday, Mo., 4. März, 20 Uhr; Kurfürstenstr. 8, Tel:  23 21 98 77
BAYER. VOLKSKUNSTTHEATER: Das Liebesdepperl, Fr./Sa., 1./2. März, 20 Uhr; Gasthaus zur Post, Pfanzeltplatz 2, Tel:  43 57 74 35
Beginnende Unschärfe: Jon Bon Jovi (rechts) versteckt sich momentan gerne hinter einer Sonnenbrille. Aus Eitelkeit? Er sehe mittlerweile schlechter aus als der Kollege Joe Cocker, sagte der 50-Jährige jüngst in Berlin.
FOTO: UNIVERSAL
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr