Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: OmaMetternisch
Wohnort: Bocholt
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 22.09.2009
Wüstenblume
Dirie, Waris

Wüstenblume


ausgezeichnet

• Deckblatt (anschaulich und zum Thema passend?
Das Deckblatt zeigt das Gesicht von Waris Dirie. Es passt zum Buch sehr gut, denn wenn man das Buch liest, kann der Leser Ahnen, woher dieses Bild stammt.
• Passt die Einstufung des Buches auch zum Buch?
(z.B. Psychothriller, Thriller, Roman,…)
Ich habe keine Einstufung gefunden.
• Passt die Deckblattbeschreibung, verrät sie evtl. zu viel vom Buch?
Nein, es verrät nicht zu viel von dem Buch. es hat mir als kleine Einleitung in das Buch verschafft.
• Wie viele Seiten hat das Buch?
356
• Wie viele Kapitel hat das Buch?
18
• Welche Schwächen hat das Buch auf den ersten Blick?
Da ich gerne Thriller und Psychothriller lese, viel es mir am Anfang sehr schwer, dieses Buch überhaupt anzufangen. Aber das ist eine persönliche Einstellung. Jedoch fand ich das Buch jedoch trotzdem sehr gut. (siehe eine frage weiter)
• Welche Stärken hat das Buch auf den ersten Blick?
Es basiert auf einer wahren Geschichte. Das machte das Buch sehr interessant für mich und sehr ansprechend. Es enthält viel Inhalt über eine so denke ich für Europäer fremde Kultur und fesselte mich so sehr. Es ist informativ und regt zum denken an.
• Ist das eine Reale Geschichte?
Ja ist sie.
• kann man sich diese Geschichte, so wie sie beschrieben ist auch im Realen leben vorstellen?
Die Geschichte ist sehr gut beschrieben und führt einen in die Geschichte gut ein. Ich konnte mir die Szenen gut vorstellen, in denen sie sich gerade befand (die Umgebung ist hiermit gemeint). Sie ist sehr mitreißend und traurig zu gleich auch
• Gibt es Kapitel, die überflüssig bzw. in die Länge gezogen sind oder uninteressant sind?
Nein
• Gibt es eine gute Einleitung?
Ja, der Buchrücken.
• Ist das ein Buch zum nachdenken, oder kann man es auch als Bettlektüre einsetzten?
Es ist eine wahre Geschichte, die sehr wohl zum denken anregt. Sie ist gut beschrieben, so dass man dem Buch gut folgen konnte. Durch das Buch konnte ich herausbekommen, wie gut es mir hier geht, und das ich dankbar sein kann für das was ich bin.
• Was macht das Buch so besonders?
Die wahre Geschichte einer fremden Kultur
• Gibt es bestimmte Personengruppen, die dieses Buch meiner Meinung nach nicht lesen sollten?
Ich denke das Buch könnten alle lesen, jedoch ist dies kein Kinderbuch!!
• Sonstiges
Das Buch hat mir viel gebracht und hat mich zum Nachdenken angeregt, über das was wir hier als „normal“ ansieht und kaum wert schätzt, obwohl man das eigentlich tun sollte. So zum Beispiel, dass hier so „einfache“ Sachen wie Wasser als etwas ansieht, was jeder immer bekommen kann. Andere in armen Ländern müssen jedoch darum kämpfen es zu bekommen. Da kann man mal sehen, was der Mensch als Wertvoll und Luxus ansieht.

6 von 11 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.09.2009
Die Therapie
Fitzek, Sebastian

Die Therapie


ausgezeichnet

Da ich die Spannung nicht aus dem Buch nehmen möchte und schon so einige etwas von dem Buchinhalt geschrieben haben, habe ich mal zum Buch etwas allgemein Geschrieben:

• Deckblatt (anschaulich und zum Thema passend?)
Von einer Skala von 1 (schlecht) bist 10(herausragend gut) würde ich das Deckblatt, bzw. den Umschlag mit der Note 8 Bezeichnen. Es wirkt auf mich im ersten Moment sehr ansprechend und interessant, was mich letzt endlich auch zum Kauf des Buches animiert hat. Es passt sehr gut zum Thema, da es allein beim Anblick schon einen Schauer über den Rücken fahren lässt. (Allerdings ist das auch Geschmacks- und Empfindung -Sache). Es hilft mir bei der Vorstellung der Umgebung, in der sich die Hauptfigur befindet.
• Passt die Einstufung des Buches auch zum Buch? (z.B. Psychothriller, Thriller, Roman,…)
Ja, definitiv! Das Buch hat den Titel Psychotrhiller definitiv verdient!
• Passt die Deckblattbeschreibung, verrät sie evtl. zu viel vom Buch?
Meiner Meinung nach nicht. Es enthält eine gute Quelle zum Einstieg in das Buch. Es Berichtet direkt zwei Namen, dessen Verbindung zueinander dort geklärt wird. Es macht das Buch spannend und ich kann direkt einen Einstieg in das Buch finden.
• Wie viele Seiten hat das Buch?
335 Seiten inclusive Prolog, Epilog und Danksagung.
• Wie viele Kapitel hat das Buch?
Das Buch enthält 60 Kapitel plus Prolog, Epilog und Danksagung. Für mich sind das zu viele Kapitel, das es meiner Meinung nach etwas die Spannung aus dem Buch nimmt.
Jedoch geben sie meiner Meinung nach eine gute Struktur
• Welche Schwächen hat das Buch auf den ersten Blick?
Die vielen Kapitel empfinde ich für negativ, sonst ist mir nichts aufgefallen
• Welche Stärken hat das Buch auf den ersten Blick?
Dank der guten Beschreibung (die nicht die Spannung aus dem Buch nimmt) und einem guten Prolog am Anfang konnte ich mich gut in das Buch einlesen.
Gut ists, dass die Gedanken der Hauptfigur in kursiv geschrieben sind.
• Ist der Geschichte gut zu folgen?
Ja
• Gibt es ganz speziell Spannende Kapitel in diesem Buch?
Alle
• Gibt es Kapitel, die überflüssig bzw. in die Länge gezogen sind oder uninteressant sind?
Nein
• Gibt es eine gute Einleitung?
Ja, das Prolog, dank desen ich dem Buch gut folgen konnte.
• Ist das ein Buch zum nachdenken, oder kann man es auch als Bettlektüre einsetzten?
Es ist aufregend und spannend, ich finde, dass es zum nachdenken anregt.
• Was macht das Buch so besonders?
Die Spannung, die Geschichte und das Unheimliche!
• Gibt es bestimmte Personengruppen, die dieses Buch meiner Meinung nach nicht lesen sollten?
Kinder und Menschen, die auch einen Psychothriller als Film nicht mögen sollten das Buch nicht lesen. Außerdem Menschen, die Ängstlich sind sollten es nicht allein im Dunkeln lesen denke ich.

8 von 15 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 12.09.2009
Der Seelenbrecher
Fitzek, Sebastian

Der Seelenbrecher


ausgezeichnet

Dieses Buch ist sehr interessant und spannend. Das ist das erste Buch. welches ich nicht aus der Hand legen konnte, also ist es ein guter Tipp, sich Zeit zu nehmen, wenn man dieses Buch anfängt. Es ist gruselig (durchaus positiv!!) und regt zum denken an.
Es ist durchaus weiterzuempfehlen. Allerdings sollte man es sich nicht durchlesen, wenn man schreckhaft und alleine zu Hause ist.

13 von 15 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.