Marktplatzangebote
9 Angebote ab € 2,50 €

    Broschiertes Buch

15 Kundenbewertungen

Stockholm: Nach einem Blutbad an einem Gymnasium steht die achtzehnjährige Maja vor Gericht. Sie hat geschossen, und unter den Toten sind ihre beste Freundin Amanda, ihr Freund Sebastian und der Lehrer Christer. Wie konnte es dazu kommen, dass dieses einstmals so beliebte Mädchen zur meistgehassten Person Schwedens wurde? Und ist sie überhaupt eine Mörderin?…mehr

Produktbeschreibung
Stockholm: Nach einem Blutbad an einem Gymnasium steht die achtzehnjährige Maja vor Gericht. Sie hat geschossen, und unter den Toten sind ihre beste Freundin Amanda, ihr Freund Sebastian und der Lehrer Christer. Wie konnte es dazu kommen, dass dieses einstmals so beliebte Mädchen zur meistgehassten Person Schwedens wurde? Und ist sie überhaupt eine Mörderin?
  • Produktdetails
  • Verlag: Ehrenwirth
  • Artikelnr. des Verlages: 03993
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 464
  • Erscheinungstermin: 20. Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 140mm x 35mm
  • Gewicht: 627g
  • ISBN-13: 9783431039931
  • ISBN-10: 3431039936
  • Artikelnr.: 48191122
Autorenporträt
Malin Persson Giolito, 1969 geboren, wuchs in Stockholms Vorort Danderyd auf, dem Schauplatz des vorliegenden Romans. Sie hat Jura studiert und arbeitet seit einigen Jahren bei der Europäischen Kommission in Brüssel. Dort lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern. IM TRAUM KANNST DU NICHT LÜGEN ist ihr dritter Roman und ihr Durchbruch. Kritiker und Leser waren gleichermaßen beeindruckt von dieser fesselnden Geschichte.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Als Polizisten mit schweren Waffen das Klassenzimmer stürmen, ist die Tragödie schon geschehen. Die 18-jährige Maja hat ein Gewehr in der Hand, um sie Blut und die regungslosen Körper ihres Lehrers, ihrer besten Freundin Amanda, ihres Mitschülers und ugandischen Immigranten Dennis. In ihren Schoß hat sie ihren Freund Sebastian gebettet, der Sohn des reichsten Mannes Schwedens, auch er wurde erschossen. Der Amoklauf ereignet sich an einem Gymnasium im Stockholmer Nobel-Vorort Djursholm. Der Thriller beginnt mit der Gerichtsverhandlung gegen Maja, angeklagt als Drahtzieherin und Mittäterin des Massakers. In der Öffentlichkeit ist sie die meistgehasste Person Schwedens. Wie konnte es dazu kommen, dass ein überdurchschnittlich intelligentes und beliebtes Mädchen zur Mörderin wird? Malin Persson-Giolito, Juristin und selbst Mutter dreier Kinder, erzählt aus der Perspektive ihrer Heldin, die als Einzige weiß, was sich zugetragen hat. In Rückblicken schildert Maja ihre völlig aus dem Ruder laufende Liebesbeziehung und reißt uns mit in ihrem Zorn auf ihre Eltern, die wenig von ihren Kindern und statt dessen mehr über Olivenöl mit rauchiger Note und französischen Käse wissen.

© BÜCHERmagazin, Christiane von Korff
"Ihr Roman thematisiert Rassismus genauso wie Fluchtursachen Liebeskummer und Perspektivlosigkeit von Jugendlichen. Eine Mischung, die bis zum Schluss Sinn ergibt, und die fesselt - auch ohne die Antwort auf die Schuldfrage." Anna-Lena Bieneck, Fuldaer Zeitung, 28.10.2017 "Eine präzise, nie reißerische Beschreibung der Brüche in der schwedischen Gesellschaft - und ein spannender Gerichtsthriller." Anne Burgmer, Kölner Stadt-Anzeiger, 01.12.2017
Als Polizisten mit schweren Waffen das Klassenzimmer stürmen, ist die Tragödie schon geschehen. Die 18-jährige Maja hat ein Gewehr in der Hand, um sie Blut und die regungslosen Körper ihres Lehrers, ihrer besten Freundin Amanda, ihres Mitschülers und ugandischen Immigranten Dennis. In ihren Schoß hat sie ihren Freund Sebastian gebettet, der Sohn des reichsten Mannes Schwedens, auch er wurde erschossen. Der Amoklauf ereignet sich an einem Gymnasium im Stockholmer Nobel-Vorort Djursholm. Der Thriller beginnt mit der Gerichtsverhandlung gegen Maja, angeklagt als Drahtzieherin und Mittäterin des Massakers. In der Öffentlichkeit ist sie die meistgehasste Person Schwedens. Wie konnte es dazu kommen, dass ein überdurchschnittlich intelligentes und beliebtes Mädchen zur Mörderin wird? Malin Persson-Giolito, Juristin und selbst Mutter dreier Kinder, erzählt aus der Perspektive ihrer Heldin, die als Einzige weiß, was sich zugetragen hat. In Rückblicken schildert Maja ihre völlig aus dem Ruder laufende Liebesbeziehung und reißt uns mit in ihrem Zorn auf ihre Eltern, die wenig von ihren Kindern und statt dessen mehr über Olivenöl mit rauchiger Note und französischen Käse wissen.