Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: misery3103
Wohnort: Bergheim
Über mich:
Danksagungen: 12 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 255 Bewertungen
Bewertung vom 18.10.2019
Die Ewigkeit in einem Glas
Kidd, Jess

Die Ewigkeit in einem Glas


sehr gut

Böses Märchen

London 1863. Die Privatermittlerin Bridie Devine bekommt den Auftrag, nach Christabel, der Tochter von Sir Edmund Berwick, zu suchen, die offenbar entführt wurde. Mit dem Geist des verstorbenen Boxers Ruby Doyle an ihrer Seite macht sich Bridie auf, um das Kind zu finden. Doch etwas ist seltsam an diesem Fall. Bevor Bridie sich versieht, ist sie in einem ziemlich bösen Märchen gelandet, in dem es um kuriose Wesen und fragwürdige Sammler geht. Kann sie Christabel retten?

Das Buch ist erst mal nicht leicht zu lesen. Ich habe ein bisschen gebraucht, um mich in die wirklich skurrile Geschichte einzulesen. Doch wie gewohnt gelingt es Jess Kidd, den Leser in dieses böse Märchen zu ziehen und so zu faszinieren, dass an Aufhören gar nicht mehr zu denken ist. Dabei sind die meisten Charaktere ziemlich schräg und machen es Bridie schwer, Einzelheiten über das verschwundene Kind und die möglichen Entführer herauszufinden. Wenn man sich allerdings auf das Buch einlässt, wird man mit einer fantasievollen und sehr unterhaltenden Geschichte belohnt. Auch wenn man früh ahnt, welches Geheimnis es um Christabel gibt, bleibt es spannend.

Dazu kommt die sehr unterhaltende Geschichte um Bridie, ihr Hausmädchen Cora und natürlich den Geist von Ruby Doyle. Die drei brachten mich regelmäßig zum Lächeln. Neben der eigentlichen Geschichte erfährt man in Kapiteln aus der Vergangenheit Bridies Geschichte und erfährt ganz nebenbei noch eine Menge Einzelheiten aus dem Leben in London um 1860. Das fand ich sehr lesenswert.

Das kleine - und zugegeben etwas böse Märchen habe ich gerne gelesen. Ich mochte die skurrilen und oft sehr fantasievollen Charaktere, die Legenden über längst vergessene Fabelwesen und natürlich Bridie, deren Arbeit als Ermittlerin ich gerne in einem weiteren Fall folgen würde. Für mich ein besonderes und sehr unterhaltsames Buch, das ich gerne weiterempfehlen werde!

Bewertung vom 18.10.2019
Zauberschön
Matt, Irene

Zauberschön


sehr gut

Ava, Geranobert und Pankratz, der Tatzelwurm

Im Königreich Florapis läuft alles schön, bis der Königssohn Geranobert die Amtsgeschäfte von seinem Vater übernimmt. Seit er als Kind von einer Biene gestochen wurde, hat er vor allem Angst, weshalb er als Erstes eine Mauer rund um die kleine Stadt bauen lassen will. Von nun an geht es bergab mit der florierenden kleinen Stadt. Doch Ava, die Tochter des Imkers, erkennt, dass nicht nur das die Stimmung in Florapis drückt. Kann sie es schaffen, die Stadt wieder zu ändern?

Das Buch ist als Märchenroman gekennzeichnet – und das sagt alles, was man über dieses Buch wissen muss. Es ist ein Märchen und es ist ein Roman – ein sehr niedlicher noch dazu. Florapis, die kleine florierende Stadt, ist ebenso liebreizend wie seine Bewohner. Es gibt Handel und viele Besucher in der Stadt, wo alles auf das Leben mit der Natur ausgelegt ist. Die Bewohner haben Ideen und setzen diese um – bis Pankratz auftaucht, eine Art Drache, der sich von den guten Ideen der Bewohner ernährt und sie so daran hindert, die Geschäfte voranzutreiben. Nur Ava, die Tochter des Imkers, kann Pankratz sehen und sie weiß, dass sie etwas ändern muss, wenn Florapis wieder zu der kleinen Stadt werden soll, die sie vorher war.

Das Buch ist so schön zu lesen. Ein amüsantes Märchen mit einem feigen Prinzen, einer mutigen Imker-Tochter und einem sehr liebenswerten Tatzelwurm, der auf keinen Fall Drache genannt werden will. Eine süße Geschichte zum Selberlesen aber auch Vorlesen, die alles hat, was ein gutes Märchen braucht: Ein Königspaar, einen Prinzen, eine Heldin und einen Drachen – und natürlich ein Happy End, ohne das es kein Märchen wäre.

Bewertung vom 10.10.2019
Wenn der Bauernhof erwacht
Grimm, Sandra

Wenn der Bauernhof erwacht


sehr gut

Das Bilderbuch „Wenn der Bauernhof erwacht“ ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Und für die gibt es viel zu entdecken, wenn die Tiere auf dem Bauernhof wach werden und mit ihrem Tag beginnen.

Auf sieben Doppelseiten werden die verschiedenen Tiere, die auf dem Bauernhof leben, vorgestellt, während der Hahn nachschaut, ob schon alle wach geworden sind. Neben den liebevoll gezeichneten Bildern, auf denen es viel zu entdecken gibt, gibt es auf jeder Doppelseite einen Vorlesetext und dazu in Sprechblasen die Geräusche, die die Tiere machen. Das kam besonders gut bei den Kindern an und wurde gerne imitiert.

Für die ganz Kleinen ein schöner Überblick über die Tiere auf einem Bauernhof. Dazu kurze, lustige Texte und vor allem die Lautmalerei der Geräusche, die diese Tiere machen. Das hat uns gut gefallen und sorgte für einige Lacher.

Das Buch werden wir bestimmt noch oft anschauen und so die Nutztiere auf dem Bauernhof noch besser kennenlernen, während bei jedem Anschauen auch neue Kleinigkeiten ins Auge fallen. Für die ganz kleinen Entdecker ein wirklich schönes Bilderbuch!

Bewertung vom 08.10.2019
Wisting und der Tag der Vermissten / William Wisting Bd.1
Horst, Jørn Lier

Wisting und der Tag der Vermissten / William Wisting Bd.1


sehr gut

24 Jahre ist es her, seit Katharina Haugen spurlos verschwand. Kommissar William Wisting nimmt sich seither jedes Jahr am Tag ihres Verschwindens die Fallakten vor, um den Fall doch noch aufzuklären. Gewohnheitsmäßig trifft er sich an diesem Tag auch mit dem Ehemann der Verschwundenen, doch in diesem Jahr ist dieser nicht auffindbar. Dann taucht Adrian Stiller von der Cold-Case-Unit in Oslo bei Wisting auf, weil er Haugen mit einem zweiten ungeklärten Fall in Verbindung bringt. Eine andere junge Frau verschwand nach einer Party und tauchte nie wieder auf. Stehen die beiden Verbrechen miteinander in Verbindung?

William Wisting und Adrian Stiller sind sympathische Ermittler, die dem Leser den Fall der verschwundenen Frauen Stück für Stück näher bringen. Und auch Wistings Tochter Line, die als Journalistin am Entführungsfall der zweiten verschwundenen Frau arbeitet, leistet ihren Beitrag. Hierbei geht es eher ruhig zu und man muss es als Leser mögen, die Fakten im Fall Katharina Haugen mehrmals aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt zu bekommen. Mich hat das nicht gestört, im Gegenteil: Ich hoffte immer, selbst einen neuen Ansatz zu bekommen und vor den Ermittlern eine Idee zu haben.

Zum Ende hin fand ich das Buch dann allerdings extrem spannend und konnte die letzten Kapitel gar nicht schnell genug lesen, weil so viel rund um Wisting passiert ist. Das hat mir extrem gut gefallen. Auch mag ich es, dass es in Stillers Leben noch ein paar Geheimnisse zu lösen gibt, was sich sicher in den nächsten Bänden der Cold-Case-Reihe ergeben wird. Darauf freue ich mich.

Für Fans von nordischen Krimis ein Leseerlebnis, für Fans von stillen und eher realistisch ablaufenden Ermittlungen ebenfalls. Ich jedenfalls bin sehr gespannt auf den nächsten Fall, den Wisting, Stiller und hoffentlich auch Line gemeinsam bearbeiten werden.

Bewertung vom 05.10.2019
Die Verschwörung von Brigant / Kingdoms of Smoke Bd.1
Green, Sally

Die Verschwörung von Brigant / Kingdoms of Smoke Bd.1


sehr gut

Fünf Charakter, die das Schicksal ihrer Welt in Händen halten. Lady Catherine, Prinzessin von Brigant, soll auf Wunsch ihres Vaters mit Prinz Tzsayn von Pitoria verheiratet werden, obwohl sie Gefühle für ihren Leibgardisten Ambrose hat. Die junge Tash jagt gemeinsam mit ihrem Begleiter Gravell Dämonen, um den letzten Atem einzufangen, den sie auf dem Schwarzmarkt teuer verkaufen können. Edyon ist ein Kleptomane, der auf March trifft, der ihn zu seinem Vater bringen will. Ihre Schicksale sind miteinander verwoben, auch wenn sie noch nicht wissen, welche wichtige Rolle ihnen zugedacht ist.

Ich mochte dieses Buch, was mir bei Fantasy nicht so oft passiert. Ich mochte Catherine, die so stark ist und sich in ihre Rolle als Braut des Prinzen einfügt, obwohl ihre Gefühle sie verwirren. Sie ist eine gute Prinzessin und wird sicher auch mal eine gute Königin. Ich mochte Ambrose, der so gut über Catherine wacht und auf sie aufpasst, auch wenn seine Gefühle für sie über die eines Soldaten hinausgehen. Und Tash mochte ich auch, weil sie stark ist und doch wie ein Mädchen über Schuhe nachdenkt. Edyon macht es dem Leser nicht leicht, ihn zu mögen, ist er doch naiv und schwächlich. Aber ich glaube, dass er in den nächsten Teilen der Reihe noch zeigen wird, was wirklich in ihm steckt. Und ich mochte auch March, auch wenn das, was er tut, falsch ist. Doch auch er wird sich ändern, da bin ich mir sicher.

Und mit all diesen Charakteren, die ich mochte, konnte ich mich in diesem Buch richtig wohlfühlen. Ich fand es spannend, wie ihre Wege alle zu einem Ziel führen und sie aufeinandertreffen – und man als Leser erkennt, welche Rolle sie alle bei der Rettung ihrer Welt spielen werden.

Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, weil ich unbedingt wissen will, was aus allen wird, die ich mag. Ich hoffe, dass wir alle wohlbehalten wiedersehen werden, wenn die Geschichte von Catherine und ihren Gefährten weitergeht.

Bewertung vom 30.09.2019
Rapunzel / Grall und Wyler Bd.2
Schütz, Lars

Rapunzel / Grall und Wyler Bd.2


weniger gut

Nach dem Fall des „Alphabetmörders“ ist Grall suspendiert und Rabea neue Chefanalytikerin beim LKA. Als sie vom Fall des „Rapunzelmörders“ in Essen erfährt, bringt sie diesen sofort mit dem Verschwinden ihrer Schwester vor etlichen Jahren in Verbindung. Obwohl nicht angefordert, fährt sie nach Essen und mischt sich in die Ermittlungen der dortigen Polizei ein. Kann sie ihre Schwester wirklich nach all den Jahren finden?

Das erste Buch der Reihe (Der Alphabetmörder) habe ich total gerne gelesen und war dementsprechend sehr gespannt auf diese Fortsetzung. Aber leider wurde ich sehr enttäuscht. Das Verhalten Rabeas fand ich von Anfang an fragwürdig und auch merkwürdig, während ich Gralls Italienaufenthalt noch irgendwie nachvollziehbar fand. Und dann reihte sich ein konstruierter Zufall an den anderen, während ich nur noch mit dem Kopf schütteln konnte. Nicht nur taucht Ziehtochter Miri mit ihrem neuen Freund, der natürlich ein Hackergenie ist, bei Grall auf – weshalb Grall mal eben so nebenbei beinahe den Fall vom Verschwinden von Rabeas Schwester löst, sondern fördert natürlich auch genau die Dinge aus dem Internet zutage, die Grall sofort alles checken lassen. Kopfschütteln und mit den Augen rollen …

Rabea wird von dem Ermittler in Essen abgekanzelt und nicht in den Fall involviert, findet aber natürlich doch einen Weg, sich vom Tatort und der Toten ein Bild zu machen. Schafft es, den schwerverletzten Tatverdächtigen an der halben Polizeimannschaft Essens vorbei in die U-Bahn zu schleppen und mit ihm zu fliehen, weil er ja der einzige sein könnte, der etwas über das Verschwinden ihrer Schwester wissen könnte. Bringt sich und den jungen Mann in Lebensgefahr, schafft es aber wieder raus, um dann mit Grall zusammen auf einen vagen Verdacht hin nach Las Vegas zu fliegen, dort natürlich sofort dem Tatverdächtigen in die Arme zu laufen und in einem mehr als unglaubwürdigen Finale doch noch so gerade mit dem Leben davon zu kommen – wobei ein Aasgeier eine nicht ganz unerhebliche Rolle spielt. Und die ganze Zeit dachte ich nur: Ja, klar!, während ich innerlich kopfschüttelnd weiterlas. Ach ja, ich will die Rockergang nicht außen vor lassen, bei der ich mich immer noch frage, welche Rolle sie eigentlich im Roman gespielt hat. Außer dem wahllosen Erschießen von Menschen und Sprengen von Wohnungen waren sie eigentlich für nichts gut. Ach doch, natürlich vergesse ich den Zufall, dass sie Rabea erst außer Reichweite der Polizei bringen und dann ganz zufällig zusammen mit Grall auftauchen, um sie wieder zu retten. Ich schüttel innerlich schon wieder den Kopf, während ich die Augen verdrehe …

Leider überhaupt nicht mein Fall – unglaubwürdig und konstruiert von Anfang bis Ende. Gar nicht meins!

Bewertung vom 29.09.2019
Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen
Scheller, Anne

Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen


ausgezeichnet

Welches Kind träumt nicht davon, einmal eine Nacht in einem Spielzeugladen zu verbringen und mit allen Spielzeugen zu spielen, solange es will? Als Lennart für Herrn Wunder auf dessen Spielzeugladen achten soll, weil der Besitzer kurzfristig verreisen muss, erfüllt er sich diesen Wunsch. Doch was ist hier los? Nachts werden die Spielzeuge lebendig … und Lenni ist mittendrin im Trubel. Doch irgendwas stimmt nicht, denn nach und nach wachen einige der Spielzeuge nicht mehr auf. Was kann Lenni tun?

Herr Wunder und sein altmodischer Spielzeugladen locken auf den ersten Blick kein Kind mehr hinter dem Ofen vor. Dabei hat der Spielzeugverkäufer das Talent, für jedes Kind das eine richtige Spielzeug zu finden, nach dem es kein anderes Spielzeug mehr braucht. Auch Lenni findet sich eigentlich schon viel zu alt für Kinderspielzeug, doch durch seine Aufsicht über das Spielereich erkennt er, dass das eigentlich nicht stimmt.

Ich mochte Lenni, der schon so eigenständig ist, weil seine Mutter arbeiten muss und er viel allein ist. Ich mochte es, wie verantwortungsbewusst er mit dem Laden und den Spielzeugen umging. Die abendlichen Abenteuer im Laden fand ich witzig und gut unterhaltend. Die Spielzeuge haben einen eigenen Charakter und sind zu Späßen aufgelegt. Und vor allem Dickie, das dicke Buch mit all dem Wissen für junge Herren, war sehr unterhaltend.

Eine schöne Geschichte, die mich gut unterhalten hat und die Kindern Spaß machen wird. Gut!

Bewertung vom 27.09.2019
Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle
Turton, Stuart

Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle


sehr gut

Lord und Lady Hardcastle haben zum Maskenball nach Blackheath House geladen und alle sind gekommen. Doch ihre Tochter Evelyn wird an diesem Abend sterben. Wer ist der Mörder und wer kann den Mord verhindern?

Wow, ein Buch wie „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Immer wieder erleben die Gäste den Tag von vorne – und als wäre das noch nicht verwirrend genug, erleben sie den Tag jedes Mal im Körper eines anderen Gastes. In den Körpern seiner täglich wechselnden Wirte versucht Aidan Bishop, den Mord zu verhindern und so den ewig gleichen Ablauf des einen Tages zu verändern.

Dem Buch und seinen Wirrungen zu folgen fand ich nicht so schwierig wie ich dachte. Viele Ereignisse werden erst später aufgelöst und spielen auch erst im Körper eines anderen Wirtes eine Rolle. Doch das bekam ich sehr gut sortiert. Der Schreibstil hat mich gefesselt und auch das Rätsel um Evelyns Tod. Was geht vor im Blackheath House und was haben all diese Ereignisse mit dem Tod eines Sohnes der Eigentümer von etlichen Jahren zu tun? Die Beantwortung dieser Fragen fand ich sehr spannend, weshalb ich gespannt dem Tun Aidans folgte.

Einen Teil der Auflösung hatte ich erwartet, doch konnte mich das Ende des Buches dennoch überzeugen, denn mit allen Ereignissen damals und heute hatte ich nicht gerechnet. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist gut geschrieben und die Spannung wird über alle Kapitel gehalten, was mir auch gut gefallen hat.

Ich mochte diesen altmodisch daherkommenden Krimi mit seinen unendlichen Lösungsmöglichkeiten, den Lügen, den Intrigen und der Frage, wem Aidan vertrauen kann. Das Buch war mal was Anderes und bekommt deshalb 4 Sterne und eine Leseempfehlung von mir. Gut!

Bewertung vom 25.09.2019
Wie kleine Tiere groß werden. Die kleine Raupe
Grimm, Sandra

Wie kleine Tiere groß werden. Die kleine Raupe


ausgezeichnet

Was wird aus der kleinen Raupe, wenn sie aus dem Ei ausgeschlüpft ist? Diese Frage beantwortet dieses liebevoll gestaltete Bilderbuch für Kinder ab 2 Jahren. Auf 24 Seiten erfährt das lesende oder zuhörende Kind, was aus der Raupe wird, nachdem sie geschlüpft ist und sich durch Blätter gefressen hat. Dabei ist das Buch kein reines Vorlese- oder Bilderbuch, sondern lädt durch die Aufmachung der Seiten zum Erkunden ein. In Bildausschnitten sind Einzelheiten der Folgeseiten zu erkennen, die sich beim Umblättern oft als etwas Anderes darstellen, als man dachte. Das kommt beim Kind sehr gut an und führt auch das eine oder andere Mal zu Erstaunen, wenn sich erwartete Dinge quasi in Luft auflösen.

„Wie kleine Tiere groß werden – Die kleine Raupe“ ist ein bezauberndes Bilderbuch, das durch Bilder, Text und aufwändig gestaltete Seiten das Leben der kleinen Raupe aufzeigt und so auch, was aus ihr wird, wenn sie ausgewachsen ist. Wirklich schön!

Bewertung vom 18.09.2019
Superflashboy und das Geheimnis von Shao-Shao / Superflashboy Bd.2
Naoura, Salah

Superflashboy und das Geheimnis von Shao-Shao / Superflashboy Bd.2


sehr gut

In der Heldenstadt Hero City stimmt was nicht. Torben-Henriks bester Freund Mehmet ist verschwunden – und mit ihm viele andere Kinder. Jetzt ist Torben-Henrik gefragt. Er macht sich zusammen mit Flashboy und Flowerboy auf den Weg, Mehmet zu finden. Und die Suche führt sie ins Bergkloster Shao-Shao, einen unheimlichen Ort, an dem der geheimnisvolle Mr. Pi das Sagen hat. Wird es den drei Superhelden gelingen, ihren Freund und die anderen Kinder zu befreien?

„Superflashboy und das Geheimnis von Shao-Shao“ ist der zweite Band rund um Torben-Henrik und die Superheldenstadt Hero City. Und auch in diesem Band ist wieder allerhand los. Torben-Henrik muss alles riskieren, um Mehmet zu finden. Die Unterstützung von Flashboy und Flowerboy hat er da dringend nötig.

Auch in diesem Band gibt es eine super-coole Geschichte, die uns sehr gut gefallen hat. Torben-Henrik und seine Freunde haben uns wieder viel Spaß gemacht. Hero City hat uns wieder voll in ihren Bann gezogen und wir sind schon sehr gespannt auf weitere Abenteuer der Superhelden. Weiter so, Torben-Henrik!