Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry - Joyce, Rachel
Zur Bildergalerie
9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

20 Kundenbewertungen

EIGENTLICH WOLLTE ER NUR ZUM BRIEFKASTEN. DANN GEHT HAROLD FRY 1000 KILOMETER ZU FUSS. Der unvergessliche Roman, der die ganze Welt erobert hat. »Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.« Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise,…mehr

Produktbeschreibung
EIGENTLICH WOLLTE ER NUR ZUM BRIEFKASTEN. DANN GEHT HAROLD FRY 1000 KILOMETER ZU FUSS.
Der unvergessliche Roman, der die ganze Welt erobert hat.
»Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.«
Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.
Der preisgekrönte Roman von Rachel Joyce über Geheimnisse und lebensverändernde Momente, Tapferkeit und Betrug, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe.

»Hape Kerkelings Pilgerreise war gut. Besser geht es nicht. Dachte ich ... Harold Frys Geschichte ist unglaublich stimmig, berührend. Am Ende dieses Buches habe ich mich wie verzaubert gefühlt.« Christine Westermann, WDR 2 Bücher
»Ein unglaubliches Lesevergnügen.« Cosmopolitan
»Große Themen verpackt in eine einfühlsam erzählte Geschichte. Es gibt nicht viele Bücher, die einen solchen Sog entfalten.« Financial Times Deutschland
»Dieser Harold Fry packt einen so sehr, dass man Lust bekommt, selbst einfach mal drauf loszugehen.« Alf Mentzer, hr2 Kultur
»Ein berührender Selbstfindungsroman.« Der Spiegel
»Eine Hauptfigur, die man sofort ins Herz schließt.« Maxi
»An alle, die durch sind mit dem >Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg<: Macht euch mit Rachel Joyce auf >Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry<. Der ist zwar erst 65, verschwindet aber genauso aufsehenerregend.« Brigitte
»Manchmal ist es nur ein Gedanke, der uns trägt: Wenn es sein muss, 1000 Kilometer weit. Die Britin Rachel Joyce erzählt von Mitgefühl und Menschlichkeit und trifft mitten ins Herz.« Freundin
»Rachel Joyce erzählt in wundervoll poetischen Metaphern, und überrascht den Leser immer wieder aufs Neue. >Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry< zwingt den Leser dazu, sich mit seinem Leben und seinen Lieben auseinanderzusetzen.« NDR Kultur
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.19536
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Originaltitel: The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry
  • Artikelnr. des Verlages: 1018629
  • 11. Aufl.
  • Seitenzahl: 400
  • Erscheinungstermin: 25. Juli 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 126mm x 35mm
  • Gewicht: 389g
  • ISBN-13: 9783596195367
  • ISBN-10: 3596195365
  • Artikelnr.: 38082317
Autorenporträt
Rachel Joyce hat über 20 Hörspiele für die BBC verfasst und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Daneben hat sie Stoffe fürs Fernsehen bearbeitet und auch selbst als Schauspielerin für Theater und Film gearbeitet. Ihr erster Roman, "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry", wurde für den Booker-Preis nominiert, mit dem Specsavers National Book Award für das beste Debüt prämiert, eroberte in über 30 Ländern die Bestsellerlisten und wird verfilmt. Auch ihre Romane "Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte" und "Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry - Das Geheimnis der Queenie Hennessy" sind internationale Bestseller. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Gloucestershire auf dem Land.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Rentner Harold Fry will nur zum Briefkasten gehen. Doch dann geht er weiter. Rund 1.000 km marschiert er durch England, auf dem Weg zur Adressatin des Briefes, seiner Ex-Kollegin Queenie, die krebskrank in einem Hospiz an der schottischen Grenze liegt. Eine Wanderung als Reinigungsprozess. Mit jedem Kilometer, jeder menschlichen Begegnung auf dieser Pilgerreise, jedem Gedanken, jeder Erinnerung an sein Leben, wird die unausgesprochene Last spürbar, die auf ihm liegt. Die eingefrorene Liebe seiner Frau und vor allem das Schicksal des gemeinsamen Sohnes. Gleichzeitig kommen die Dinge auch in Bewegung. Ein Selbstfindungsroman der ungewöhnlichen Art, stellenweise etwas langatmig, aber immer wieder mit überraschenden Wendungen.

Deutschmanns Lesung ist analog wie ein langer ruhiger Fluss, es plätschert manchmal alles allzu gleichmäßig vor sich hin, und in den tragischen Momenten des Romans intoniert er auch zu gefühlig. Gelegentliche Betonungsfehler deuten auf eine nicht ganz aufmerksame Regie hin, fallen aber nicht ins Gewicht. Doch ein paar frische Stimmfarben mehr hätte Harold Frys Reise schon verdient.

© BÜCHERmagazin, Martin Maria Schwarz (mms)
"Hape Kerkelings Pilgerreise war gut. Besser geht es nicht. Dachte ich ... Harold Frys Geschichte ist unglaublich stimmig, berührend. Am Ende dieses Buches habe ich mich wie verzaubert gefühlt." (Christine Westermann, WDR 2 Bücher)

"Ein unglaubliches Lesevergnügen." (Cosmopolitan)

"Große Themen verpackt in eine einfühlsam erzählte Geschichte. Es gibt nicht viele Bücher, die einen solchen Sog entfalten." (Financial Times Deutschland)

"Dieser Harold Fry packt einen so sehr, dass man Lust bekommt, selbst einfach mal drauf loszugehen." (Alf Mentzer, hr2 Kultur)
"Ein berührender Selbstfindungsroman." (Der Spiegel)
"Eine Hauptfigur, die man sofort ins Herz schließt." (Maxi)

"An alle, die durch sind mit dem Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg : Macht euch mit Rachel Joyce auf Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry . Der ist zwar erst 65, verschwindet aber genauso aufsehenerregend." (Brigitte)

"Manchmal ist es nur ein Gedanke, der uns trägt: Wenn es sein muss, 1000 Kilometer weit. Die Britin Rachel Joyce erzählt von Mitgefühl und Menschlichkeit und trifft mitten ins Herz." (Freundin)

"Rachel Joyce erzählt in wundervoll poetischen Metaphern, und überrascht den Leser immer wieder aufs Neue. Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry zwingt den Leser dazu, sich mit seinem Leben und seinen Lieben auseinanderzusetzen." (NDR Kultur)