Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Freund spannender Bücher
Danksagungen: 25 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 267 Bewertungen
Bewertung vom 03.06.2021
Das Böse hinterm Deich
Nygaard, Hannes

Das Böse hinterm Deich


gut

Ein klassischer Krimi wie ich ihn mag, bei dem ich als Leser mitraten kann, wer es war. Dank der vielen Hinweise des Autors war das sehr leicht. Überhaupt war viel äußerst vorhersehbar, also handelt es sich um ordentliche Massenware, nichts für Feinschmecker.
Einen Aspekt finde ich allerdings außergewöhnlich: Der Fall dreht sich um einen Serienmörder. Solche Bücher sind so gar nicht meins, sind diese im Allgemeinen doch einfach nur abstrus. Herr Nygaard baut die Sache mit dem Serienmörder derart überzogen auf, dass ich mich beim Lesen die ganze Zeit fragte, ob das so eine Art Satire sein soll. Oder sollte er es doch ernst meinen?

Bewertung vom 03.06.2021
Der blutige Buchara
Scott, George

Der blutige Buchara


schlecht

langweilig, selbstgefällig, nichtssagend

Bewertung vom 02.06.2021
Tatort Teufelsbrücke
Holocher-Knosp, Isabel

Tatort Teufelsbrücke


ausgezeichnet

Wer einmal auf Frau Holocher-Knosps Facebook-Account schaut weiß, dass sie viel mit ihrem Hund unterwegs ist und jenen gerne fotografisch in Szene setzt. Das ist insofern für die Bewertung von Belang, als der Krimi sich im Kern um die Beziehung des Menschen zum Tier dreht. Es zeugt von Mut, sich eines derart kontroversen Themas anzunehmen, bei dem die Autorin leicht einen Teil ihrer Leser enttäuschen oder gar verärgern kann. Sie meistert es souverän, schreibt differenziert, lässt viele Perspektiven zu Wort kommen.
Und der Kriminalfall? Ist eigentlich (fast) Nebensache oder entlarvt eine extreme Perspektive ;-) Ich mag den Sound der Autorin und wie sie die Story behutsam entwickelt. Ich wartete schon mit leichter Ungeduld darauf, dass endlich der Mord geschieht! Mir gefällt auch ihr freundlicher Blick auf ihre Figuren. Bedauerlich finde ich, dass sie ein bisschen die Lust an ihrer Uschi Lämmle verloren zu haben scheint. Aber vielleicht täusche ich mich da ja.

Bewertung vom 02.06.2021
So bitter die Rache, 1 MP3-CD
Berg, Eric

So bitter die Rache, 1 MP3-CD


sehr gut

Sechs Jahre nach einem dort geschehenen Dreifachmord erhält ein Haus zwei neue Bewohner. Es geschehen Dinge, die irgendwie mit dem damaligen Geschehen zusammenängen. Geschickt baut Herr Berg die Geschichte ganz behutsam auf, füttert dadurch beständig die Neugierde des Lesers. Was ist damals passiert? Was wird den neuen Bewohnern geschehen? Wer ist der Mörder? Eric Berg erzählt gekonnt, hat sehr kunstvoll eine komplexe Geschichte komponiert.

Zu fünf Sternen reicht es bei mir aus zwei Gründen nicht: Die ein oder andere Szene fand ich nicht stimmig, passte nicht zu den Figuren und manchmal agierte der Autor weniger als Erzähler sondern vielmehr als Germanist.

Bewertung vom 21.05.2021
Doppelbock
Salzmann, Thomas

Doppelbock


weniger gut

Eine frühpensionierte Polizistin hat Probleme mit ihrem neuen Lover und will im Alleingang auf ruppige, unfreundliche Weise den Mord an einem Freund aufklären. Monoperspektivisch geschrieben, langatmig, langweilig.

Bewertung vom 17.05.2021
Die Tochter des Malers / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.2
Goldreich, Gloria

Die Tochter des Malers / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.2


gut

Die Welt der Maler und des damit verbundenen Kunstmarktes ist mir fremd. Trotzdem fühlte ich mich mit diesem stark autobiografisch geprägem Werk weitgehend gut unterhalten. Wobei es gut war, dass es nicht aus der Perspektive Chagalls, sondern aus der seiner Tochter erzählt ist.

Bewertung vom 12.05.2021
Der letzte Grund
Pesch, Volker

Der letzte Grund


sehr gut

Die Idee, das Konzept der "Kriegsenkel" in einem Krimi zu verarbeiten, finde ich originell. Herr Pesch zeichnet gekonnt Figuren und sein sprachlicher Sound gefällt mir gut. Beim Lesen des Krimis war ich im Rostocker Hafen, fuhr von dort mit einer angetrunkenen Gesellschaft auf einem Traditionsschiff in die abendliche Ostsee hinaus und queerte auf einer Fähre die Warnow. Ganz wie erhofft liefert der Autor viel ansprechendes Lokalkolorit.
Für Cover, Titel und das Ende gibt es von meiner Seite hingegen Abzug.
Unterm Strich bleiben ein überdurchschnittlicher Krimi und eine klare Leseempfehlung von meiner Seite.

Bewertung vom 02.05.2021
Einsames Grab / Sylt Bd.8
Ehley, Eva

Einsames Grab / Sylt Bd.8


gut

Ich liebe Sylt, war schon oft dort. So freute ich mich auf den Sylt-Krimi und wurde enttäuscht. Die Krimi-Handlung wirkte oft arg konstruiert und bemüht, ist für mich nicht einmal Durchschnitt. Okay, Sylt den Sylter, das gehört dazu. Aber als Tourist, der ich selbst nun einmal bin, würde ich gerne auch von der anderen, entspannten Urlauber-Seite der Insel lesen. Leider ist das in diesem Buch Fehlanzeige.

Drei Sterne gibt es von mir nur, weil ich die Figurenzeichnung der Autorin sehr mag. Hier und in allem von ihr beschriebenen Zwischenmenschlichen finde ich Frau Ehley echt stark.

Bewertung vom 23.04.2021
Sturz der Titanen / Die Jahrhundert-Saga Bd.1
Follett, Ken

Sturz der Titanen / Die Jahrhundert-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Nicht wissend, dass es sich um eine Triologie handelt, las ich zuerst den zweiten Band und war begeistert. Der erste Band steht ihm in nichts nach. Spannend, authentisch und differenziert erzählt Ken Follet gekonnt die Geschichte der ersten 25 Jahre des zwnazigsten Jahrhunderts. Ich zitterte und bangte mit den Figuren, freute mich mit ihnen und war gerührt. Obwohl ich historisch interessiert bin und mich gut auskenne, lernte ich trotzdem Neues dazu. Danke an den Autor.

Bewertung vom 18.04.2021
Goldberg und der unsichtbare Feind
Lang, Thomas

Goldberg und der unsichtbare Feind


ausgezeichnet

Ein Krimi mit viel Wortwitz und jeder Menge Bier
Goldbergs unsichtbarer Feind war mein erster Bierkrimi um den Stuttgarter Privatermittler Minkin. Ich war sehr gespannt auf das Genre Bierkrimi. Bin gut in den Krimi rein gekommen, auch wenn ich die Vorgägerbände nicht gelesen habe. Minkins Art gefiel mir von Anfang an. Ein etwas anderer Ermittler, den der Autor detailliert ausgearbeitet hat. Es entsteht immer ein plastisches Bild im Kopf. Das Buch ist kein kassischer Krimi, aber der Autor hat mich als Leser mit exzellentem Wortwitz und tollen Anspielungen auf Songtexte, Filme, Popkultur etc. super unterhalten. Ich musste viel Lachen und hab einiges über Belgien, die Trappisten und das Bier im Allgemeinen dazu gelernt. Die Dialoge der Protagonisten untereinander sind knapp, lakonisch und runden den Lesespaß ab. Wer keinen Krimi erwartet, in dem viel Blut fließt, sondern ein Buch mit Wortwitz, unkonventionellen Schreibstil und schrägem Humor, der wird diesen Krimi lieben. Und er lernt mit Minkin, einen kauzigen, aber in seiner Art sehr liebenswerten Ermittler kennen. Ich gebe in dem Fall eine klare Leseempfehlung und vergebe 5 von 5 Sternen.