Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Freund spannender Bücher
Danksagungen: 18 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 140 Bewertungen
Bewertung vom 10.12.2018
Mordshunger
Schätzing, Frank

Mordshunger


schlecht

Waren meine Erwartungen wegen des großen Namens zu hoch? Vielleicht. Jedenfalls quälte ich mich durch die ersten fünfzig Seiten, wurde jedoch nicht von der Geschichte gepackt. Ein Mord ist passiert, na und. Auch die Figuren sind mir einfach zu öde, zu konstruiert, schade um die vertane Lesezeit.

Bewertung vom 03.12.2018
Rapunzelgrab / Kommissar Jan Seidel Bd.3
Merchant, Judith

Rapunzelgrab / Kommissar Jan Seidel Bd.3


gut

Originell finde ich die Idee, alle möglichen Arten von Autoren, vom Bestellerautor bis zum Studienrat mit dem Vorsatz "ich will mal einen großen Roman Schreiben" darzustellen. Nicht zu vergessen die erfolglose Regio-Krimi-Autorin vs. den erfolgreichen Groschen-Roman-Schreiber. Es gibt auch einige sympathische, gut getroffene Charaktere.
Trotzdem fesseltemich die Leselust nicht, sondern schleppte sich das Buch etwas dahin. Irgendwie finde ich es etwas zerfasert, zu viele Themen, zu viele Perspektiven, zu viele Personen. Da verirrte ich mich als Leser leider etwas.

Bewertung vom 20.11.2018
Das Schneemädchen
Ivey, Eowyn

Das Schneemädchen


weniger gut

Ein Buch, das ich nicht schaffe bis zum Ende zu lesen, kann ich nicht als gut bewerten. Es gibt schöne Seiten des Buches, beispielsweise wie das Leben in Alaska in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts beschrieben wird. Mir gefiel auch, wie die Autorin mit dem übersinnlichen, irrationalen spielt. Aber insgesamt erzählt sie für meinen Geschmack zu langatmig und dröge.

Bewertung vom 20.11.2018
Bea macht blau
Hennig, Tessa

Bea macht blau


gut

Schon vom Titel des Buches her erwartete ich nicht mehr, als nett und harmlos unterhalten zu werden. Diese Erwartung wurde auf eine sehr vorhersehbare Weise erfüllt.

Bewertung vom 20.11.2018
Totenstille im Watt / Dr. Sommerfeldt Bd.1
Wolf, Klaus-Peter

Totenstille im Watt / Dr. Sommerfeldt Bd.1


gut

Die Idee eine vertraute Kommissarin mal aus der Perspektive des Täters zu erleben finde ich durchaus bestechend. Am Anfang fand ich das Buch auch brilliant. Dann wollte ich Herrn Wolf aber immer weniger bei seiner Konstruktion der Geschichte folgen. Insbesondere die hauptfigur Dr. Sommerfeldt ist extrem inkonsistent und unglaubwürdig. Von einem versierten Krimiautoren erwarte ich da mehr.

Bewertung vom 20.11.2018
Das Nebelhaus
Berg, Eric

Das Nebelhaus


sehr gut

Ich las das Buch ausgesprochen gerne. Es hat mir Lust gemacht, mal nach Hiddensee zu reisen. der Plot war okay, viele Figuren sympathisch.

Bewertung vom 20.11.2018
Hologrammatica
Hillenbrand, Tom

Hologrammatica


gut

Am Anfang machte das Buch richtig Spaß. Es amüsierte mich, wie sich Herr Hillebrandt manche technologische Asppekte unseres Lebens in nicht allzu ferner Zukunft vorstellt. Dann ärgerte es mich jedoch zunehmend, wie das Buch in eine naive, vor Widerprüchen strotzende Spur geriet. Schade.

Bewertung vom 12.10.2018
Kaltduscher
Sachau, Matthias

Kaltduscher


sehr gut

So manches Mal habe ich beim Lesen des Buches herzhaft gelacht. Natürlich wird das WG-Leben extrem überzeichnet und so manches Klischee bedient. Trotzdem finde ich das Buch überaus lesenswert.

Bewertung vom 23.09.2018
Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
Backman, Fredrik

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid


schlecht

Sorry, aber das Buch ist absolut nicht mein Ding. Mobbing an der Schule ist ein relevantes und spannendes Thema, wie der Autor damit umgeht haarsträubend. Auch sonst ist das Buch einfach künstlich übermäßig konstruiert und langweilig. Obwohl ich auf Reise kein anderes Buch zur Hand hatte, schaffte ich es auf mehrere Anläufe nicht es zu lesen.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.09.2018
Damals, am Meer
Balzano, Marco

Damals, am Meer


weniger gut

Ein Buch, das sich mit Migration und der Suche nach Wurzeln beschäftigt. Drei Männer aus drei Generationen in ihrer Sprachlosigkeit auf gemeinsame Reise in die Heimat der Großvaters. Er als Arbeitsmigrant aus dem armen Süden in den reichen Norden Italiens. Ein guter Stoff, nur zu langatmig erzählt.