Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Freund spannender Bücher
Danksagungen: 20 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 179 Bewertungen
Bewertung vom 04.10.2019
Drei Frauen am See
Heldt, Dora

Drei Frauen am See


weniger gut

Bisschen viel weiße Blusen, bisschen viel Ärzte als Zielobjekt des Begehrens, bisschen arg viel Klischee und heile Welt. Schade, die Grundidee mit den 4 Freundinnen, deren Freundschaft zerbricht und die nach dem Tod einer von ihnen wieder aufeinander zugehen ist klasse.

Bewertung vom 23.09.2019
Unterwegs
Kerouac, Jack

Unterwegs


weniger gut

Als ein Klassiker der modernen Literatur wollte ich "Unterwegs" lesen. Aus heutiger Sicht fand ich es langatmig. Eigentlich fuhren die Personen immer nur mit dem Auto, dem Bus oder per Anhalter quer durch die USA und wieder zurück. Teilweise gab es schöne Formulierungen, aber das war mir als Leser zu wenig. Nach etwas über der Hälfte legte ich den Roman zur Seite.

Bewertung vom 23.09.2019
Unterleuten
Zeh, Juli

Unterleuten


gut

Es handelt sich um meinen dritten Roman von Juli Zeh. Sie kann zweifellos erzählen, anfangs war ich von dem Roman richtig begeistert. Manche ihrer Formulierungen sind spitze, bspw. "...der typische Wahlberliner würde lieber sterben, als erwachsen zu werden..."
Aber: Sie baut für meinen Geschmack zu mächtig auf, zu viele Charaktere, zu viele Geschichten. Gegen Ende fällt dann wie ein Hefeteig bei Kälte alles in sich zusammen, was mich sehr unzufrieden machte. Zudem gefällt mir die zynische Weltsicht in dem Buch nicht.

Bewertung vom 12.09.2019
Die Rebellinnen
Lorentz, Iny

Die Rebellinnen


sehr gut

Nachdem ich zuletzt doch einige recht langweilige Bücher in die Finger kam endlich wieder eine spannende Lektüre. Frau Lorentz beherrscht die Kunst des Erzählens. Zwar ahnt man früh, worauf vieles hinausläuft bleibt es doch spannend, wie es geschieht. Okay, das Buch ist schon leicht kitschig, aber auch einfach schön. Die Charaktere sind stimmig und sympathisch, so dass man mit ihnen mitfiebert.

Bewertung vom 04.09.2019
Rache im Sturm
Nygaard, Hannes

Rache im Sturm


weniger gut

Ein alter, dicker Mann fährt im Auto durch Nordfriesland. Er kennt jeden Deich und jede Abkürzung. Auf der B5 geschieht in einer skandalös gefährlichen Kurve ein tödlicher Unfall. Der Rettungsdienst braucht im weiten, dünnbesiedelten Nordfriesland zu lange, um an den Unfallort zu kommen. Das ist ein Skandal. Damit der Leser es auch ja nicht vergisst, wird dieser Skandal mindestens fünfmal in der ersten Hälfte des Buches wiederholt. Hält Herr Nygaard eigentlich seine Leser für dement?
Leider ist das Buch frei von Spannung und Erzähltalent.

Bewertung vom 03.09.2019
Brennende Gischt / Liv Lammer Bd.2
Weiß, Sabine

Brennende Gischt / Liv Lammer Bd.2


gut

Das Plus des Buches liegt im Talent der Autorin zu erzählen. So verdrehte ich zwar einige Male die Augen, las aber bis zum Ende. Leider fallen mir im Rückblick in erster Linie Punkte zum Meckern ein: Angefangen beim Cover, in dem ich als Sylt-Wiederholungstäter die Insel nicht erkenne, über die extrem melodramatische und unglaubwürdige Sturmszene, eine Kommissarin in Opfer-Haltung (stöhn), die sich als Mutter haarsträubend verhält (stöhn, stöhn) hin zu dem Punkt, das ein VW-T3 keine warme Motorhaube hat, der Motor sitzt hinten :-( Der stärkste Kritikpunkt ist für mich jedoch die unglaubwürdige Täter-Psyche. Insofern reicht es nur gerade noch für 3 Sterne, wobei ich mir sicher bin, dass Frau Weiss deutlich mehr kann.

Bewertung vom 21.08.2019
Friesengift / Dirk Thamsen Bd.8
Dünschede, Sandra

Friesengift / Dirk Thamsen Bd.8


weniger gut

Ein Krimi für Freunde kleiner, überschaubarer Welten, in denen es gut und böse, schwarz und weiß und keine Schattierungen gibt. Wie eng die Moralvorstellungen der Autorin sind, ahnte ich schon beim Lesen des Klappentextes und wurde hier leider nicht überrascht. Für meinen Geschmack ist vieles in dem Buch zu vorhersehbar und leider mangelt es an Spannung und an Erzählkunst.

Bewertung vom 18.08.2019
An Schlaf war nicht zu denken
Kersten, Karin

An Schlaf war nicht zu denken


schlecht

Der Titel des Buches ist irreführend, zumindest für mich. Ich schlief dreimal über dem Buch ein, kam mit meinen drei Anläufen nicht weiter als Seite 26. Sorry, aber für meinen Geschmack zu langatmig.

Bewertung vom 17.08.2019
Potsdamer Affäre
Ostertag, Heiger

Potsdamer Affäre


gut

Ein Historischer Roman, der glaubhaft und dicht die Atmosphäre vor Ausbruch des ersten Weltkriegs in Berlin wiedergibt. Als Leser begleitet man einen jungen Offizier, der von den Damen umschwärmt wird, durch eine Spionagegeschichte. Von Beginn an fragte ich mich, ob die geheimnisvolle, polnische Gräfin nicht eine auf ihn angesetzte Spionin ist.
Das Buch liest sich nett, ist halbwegs unterhaltsam, aber leider nicht wirklich spannend erzählt.

Bewertung vom 07.08.2019
Grenzgang
Thome, Stephan

Grenzgang


sehr gut

Mein drittes Buch von Herrn Thome, ein klares Zeichen, dass ich den Autor schätze. Die Handlung springt zwischen verschiedenen Zeitpunkten, die alle am jährlich stattfindenden "Grenzgang" liegen, einem lokalen Voksfest. Ein Mann und eine Frau begegnen sich, interessieren sich füreinander und kommen doch nie zusammen. Jetzt, in den besten Jahren, mussten beide sich von Lebensentwürfen verabschieden. Hätte eine Beziehung der beiden jetzt etwas tröstliches? Oder würde sie das endgültige Eingestehen des eigenen Scheiterns bedeuten?