16,00 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 15.01.2023
0 °P sammeln


  • Broschiertes Buch

91 Kundenbewertungen

Berlin, Ende 1918: Die drei Freunde Carl, Isi und Artur haben sich bis in die Hauptstadt durchgeschlagen und erleben die Zeit des Umbruchs alle auf ihre Weise. Der Kaiser ist gestürzt - Träume von Freiheit liegen in der Luft. Carl beobachtet das Treiben der Aufständischen mit Sympathie, aber auch mit Sorge. Eigentlich will er nur noch eins: echten Frieden. Und Kameramann sein, bei der berühmten UFA! Artur hat sich derweil in kürzester Zeit zum König der Berliner Unterwelt hochgearbeitet. Doch Erfolg lockt Neider an - und Neider bedeuten Gefahr. Isi wiederum sucht im politischen Kampf die …mehr

Produktbeschreibung
Berlin, Ende 1918: Die drei Freunde Carl, Isi und Artur haben sich bis in die Hauptstadt durchgeschlagen und erleben die Zeit des Umbruchs alle auf ihre Weise. Der Kaiser ist gestürzt - Träume von Freiheit liegen in der Luft. Carl beobachtet das Treiben der Aufständischen mit Sympathie, aber auch mit Sorge. Eigentlich will er nur noch eins: echten Frieden. Und Kameramann sein, bei der berühmten UFA! Artur hat sich derweil in kürzester Zeit zum König der Berliner Unterwelt hochgearbeitet. Doch Erfolg lockt Neider an - und Neider bedeuten Gefahr. Isi wiederum sucht im politischen Kampf die Herausforderung und freundet sich mit Leuten aus dem linken Umfeld an. Als sie allerdings den Adelssprössling Aldo von Torstayn kennenlernt, geraten ihre Prinzipien ins Wanken ...In 'Revolution der Träume' zeigt Andreas Izquierdo die Abgründe der jungen Weimarer Republik. Kenntnisreich und fesselnd erzählt er von drei Freunden, die versuchen, in einer Welt im Wandel zu bestehen: ein spannender historischer Roman für Herz und Kopf.
Autorenporträt
ANDREAS IZQUIERDO ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, unter anderem >Das Glücksbüro< (2013), den SPIEGEL-Bestseller >Der Club der Traumtänzer< (2014) und >Fräulein Hedy träumt vom Fliegen< (2018). Zuletzt erschienen >Schatten der Welt< (2020), ausgezeichnet mit dem bronzenen Homer, und >Revolution der Träume< (2021). >Labyrinth der Freiheit< setzt die darin begonnene Geschichte der drei Freunde Carl, Artur und Isi fort. Andreas Izquierdo lebt in Köln.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Rezensentin Petra Pluwatsch schmökert gerne im neuen Roman von Andreas Izquierdo. Gewohnt vielschichtig, so Pluwatsch, erzählt der Autor hier im Anschluss an seinen Vorgängerroman vom unzertrennlichen Trio Isi, Carl und Artur aus Thorn, die sich nach dem Ersten Weltkrieg in Berlin jeweils eine neue Existenz aufzubauen versuchen. Die Kritikerin lobt, wie der Autor dabei tief in den historischen Stoff, ins "revolutionsgeschüttelte" Berlin des Jahres 1918 eintauche; ein weiteres Mal beweise er sich hier als Experte für das 20. Jahrhundert. Eine Geschichte über bedingungslose Freundschaft und eine "spannende Zeitreise", so Pluwatsch, deren Fortsetzung sie im Roman bereits angedeutet sieht.

© Perlentaucher Medien GmbH
»Izquierdos ebenso packender wie anrührender Roman ist eine Hommage an eine unverbrüchliche Freundschaft, die kein Wenn und Aber kennt. Gleichzeitig nimmt er seine Leserinnen und Leser mit auf eine spannende Zeitreise.« Petra Pluwatsch, KÖLNER STADT-ANZEIGER »Paart gut recherchierte Zeitgeschichte raffiniert mit Fiktion.« Susanne Schramm, GENERAL ANZEIGER »Mit Vorfreude wurde der nächste Band erwartet und, um es direkt vorwegzunehmen, das Warten hat sich gelohnt.« Tanja Lindauer, BÜCHER MAGAZIN »Kein Zweifel: Für mich eines der besten Bücher des Jahres.« Matthias Zehnder, MATTHIAS ZEHNDER.CH »Wieder besticht der Autor durch gut recherchierte Zeitgeschichte, die er raffiniert mit Fiktion paart.« Susanne Schramm, KÖLNISCHE RUNDSCHAU »Der Schreibstil ist flüssig, die Geschichte wird rasant, aber trotzdem warmherzig erzählt, voller Wendungen und emotionalen Momenten.« Petra Samani, BUCHBLINZLER »Ein großartiges Buch voller Leben und mit Figuren, deren Leben man gerne weiter nachverfolgen möchte.« Ernst W. Koelnsperger, STUDIOSUS