Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Kleine_Raupe
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 55 Bewertungen
Bewertung vom 29.11.2021
Anouk, die nachts auf Reisen geht
Maffay, Peter;Balsmeyer, Hendrikje

Anouk, die nachts auf Reisen geht


ausgezeichnet

Anouk ist ein ganz normales Mädchen. Wie viele andere Kinder hat auch sie abends keine Lust ins Bett zu gehen. Bis sie eines nachts entdeckt, dass sie im Schlaf auf Reisen gehen kann. Sie reist zum Beispiel zu einem kleinen Indianerjungen oder zu einem Eskimomädchen. Sie stellt fest, dass die Kinder Probleme haben. Das Eskimomädchen möchte zum Beispiel an einem Schlittenhunderennen teilnehmen, die Teilnahme ist jedoch Jungen vorbehalten. Anouk jedoch hat das Herz am rechten Fleck und immer gute Ideen. So gelingt es ihr, den Kindern zu helfen. Wenn sie morgens ihren Eltern von ihren Erlebnissen berichtet, tun diese das als Traum ab. Anouk weiß jedoch, dass sie nicht nur geträumt hat.
Hendrikje Balsmeyer hat ihr erstes Kinderbuch zusammen mit ihrem Mann Peter Maffay geschrieben und sich dabei von ihrer gemeinsamen Tochter Anouk inspirieren lassen. Die Geschichten sind charmant und für Kinder spannend. Sie zeigen, wie wichtig es ist, gute Freunde zu haben und sich nicht entmutigen zu lassen. Eine sehr schöne Botschaft! Joëlle Tourlonias gehört zu meinen liebsten Illustratorinnen, ich liebe ihre Bilder!

Fazit: Ein tolles Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft! Man merkt, dass es mit viel Herzblut geschrieben wurde. Es ist das neueste Lieblingsbuch meiner Tochter! Meinetwegen dürfen noch viele weiter Bücher von Balsmeyer, Maffay und Tourlonias folgen! Ich vergebe gerne 5 Sterne und eine Vorleseempfehlung!

Bewertung vom 29.11.2021
Mein erstes großes Wörterbuch
Dierks, Hannelore

Mein erstes großes Wörterbuch


gut

Dieses Buch aus der Reihe ministeps von Ravensburger ist ein umfangreiches Wörterbuch, das viele verschiedenen Themen aufgreift. Es geht zum Beispiel um die Jahreszeiten, die Kita, Farben, Essen oder ums Einkaufen. Die Zeichnungen sind sehr ansprechend. Leider gibt es einige Dinge, die mich bei diesem Buch stören: mal sind Tiere die Hauptakteure auf den Seiten (bereits bekannt aus anderen Büchern der Reihe), mal sind es Kinder. Ich hätte es besser gefunden, wenn man sich für eines entschieden hätte. Das Buch bietet zwar eine große Themenvielfalt, wirkt aber auf mich etwas ungeordnet. Besonders gestört haben mich außerdem zwei weitere Dinge:
1. Warum muss es eine Seite mit Dingen geben, die kleine Kinder nicht tun dürfen (zum Beispiel mit Feuer und Schere hantieren)? So wird es für Kleinkinder erst recht interessant. Die Bilder sind außerdem nicht eindeutig, kein Kind wird hier selbst darauf kommen, dass die Tiere sich an den Gegenständen verletzt haben. Da besteht viel Erklärungsbedarf.
2. Warum muss es in einem Buch für Kinder ab 12 Monaten Buchstaben geben? Auf der letzten Seite des Buches sind alle Buchstaben des Alphabets aufgeführt Diese Seite finde ich vollkommen überflüssig. Wenn die Kinder beginnen, sich für so abstrakte Dinge wie Buchstaben zu interessieren, sind sie aus diesem Buch schon längst „herausgewachsen“.

Fazit: Ich bin eigentlich ein Fan der Reihe. Dieses Buch hat mich nicht vollkommen überzeugt, es gibt bessere Wörterbücher (auch von Ravensburger). Leider kann ich nur eine bedingte Vorleseempfehlung aussprechen und vergebe 3 Sterne.

Bewertung vom 21.10.2021
Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1
Turner, A. K.

Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1


ausgezeichnet

Cassie Raven ist Assistentin der Rechtsmedizin und kann mit den Toten sprechen. Oder besser gesagt, die Toten sprechen mit ihr. Sie liebt ihren Job und geht ganz darin auf und wenn sie sich um die Verstorbenen kümmert, dann kann es schon mal vorkommen, dass diese versuchen, mit ihr Kontakt aufzunehmen. So geschieht es auch mit Mrs Edwards, einer guten Freundin und Mentorin von Cassie. Als Cassie feststellt, dass ihre Freundin verstorben ist, ist sie völlig schockiert. Und dann gelangt sie auch noch zu der Überzeugung, dass Mrs Edwards ermordet wurde. Leider hat Cassie keine Möglichkeit, das zu beweisen. Ihre einzige Hoffnung ist DS Phyllida Flyte, die aber nicht gerade Cassies größter Fan ist…
Ich interessiere mich für Forensik, mag Krimis und außergewöhnliche Charaktere und deswegen war dieses Buch ein Volltreffer für mich! Am besten haben mir die Beschreibungen der pathologischen Vorgänge und die Figuren in diesem Buch gefallen. Was die Pathologie betrifft, bin ich zwar keine Expertin, aber auf mich wirkte das alles authentisch und stimmig. Die Protagonistinnen Cassie und Phyllida sind beide sehr interessant und vielschichtig, ich bin sehr auf Ihre Entwicklung in den kommenden Bänden gespannt. Andere Rezensenten haben die fehlende Spannung bemängelt, aber ich hatte hier nichts zu meckern. Es handelt sich hier sicherlich nicht um einen superspannenden Thriller, aber um einen soliden Krimi, bei dem an verschiedenen Stellen Spannung aufkam.

Fazit: Das Buch hat mich bestens unterhalten, ich freue mich auf die folgenden Bände und vergebe gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

Bewertung vom 11.10.2021
Wildtriebe
Mank, Ute

Wildtriebe


ausgezeichnet

Lisbeth ist Bäuerin durch und durch. Weil ihre Brüder im Krieg gefallen sind, war sie die Erbin des Hofes und musste schon früh Verantwortung übernehmen. Schwiegertochter Marlies ist ihr oft ein Dorn im Auge, denn Marlies hat so ganz eigene Vorstellungen von ihrem Leben. Auch Enkelin Joanna möchte ihren eigenen Weg gehen und bricht mit Traditionen, doch Lisbeth liebt sie dennoch heiß und innig.
Ute Mank lässt uns in ihrem Debütroman durch die Augen von drei sehr verschiedenen Frauen blicken. Drei Generationen, die auf dem Bethches-Hof zusammenleben, in einem kleinen Dorf in Hessen, das geprägt ist von der Landwirtschaft. Für jede von ihnen sind verschiedene Dinge wichtig, jede hat ihren ganz eigenen Lebensentwurf. Lisbeth ist verankert in Traditionen, der Hof ist ihr Lebensinhalt. Marlies emanzipiert sich, sowohl vom Leben als Bäuerin, als auch von der Männerwelt. Dennoch wirkt sie oft wie eine Gefangene in ihrem eigenen Leben. Es sind vor allem diese beiden Frauen, die die wichtigste Rolle im Buch einnehmen, durch deren Augen wir verschiedene Ereignisse erleben. Diese beiden Frauen sind so unterschiedlich, reiben sich an sich und ihren Erwartungen auf und scheinen nie zueinanderfinden zu können. Sprachlosigkeit ist ein großes Thema in diesem Roman. Aber schließlich ist da ja auch noch Joanna, wieder eine ganz neue Generation mit ihren eigenen Erwartungen und Vorstellungen. Auch die kollidieren von Zeit zu Zeit mit denen der anderen Frauen. Und doch ist hier etwas anders, Joanna findet die Worte, die ihrer Mutter und Großmutter so oft fehlen. Wird es Joanna gelingen eine Brücke zur Verständigung der Frauen zu schlagen?
Ich finde diesen Debütroman großartig! Die Figuren sind unglaublich gut herausgearbeitet und der Autorin gelingt es, mit ihrer kargen Sprache die Sprachlosigkeit zwischen den Frauen widerzuspiegeln. Zwischen den Zeilen ist dieser Roman allerdings voller Emotionen. Die Perspektivwechsel sind fließend, auch das fand ich überaus gelungen. Ich habe mich in dieses kleine Dorf in Hessen versetzt gefühlt und konnte die Gedanken und Gefühle der Frauen und diesen Generationenkonflikt absolut nachvollziehen.

Fazit: Ein lebenskluges, eindringliches Buch, großartig konstruiert! Für mich ein Highlight in diesem Jahr, ich vergebe gerne 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 22.08.2021
Fahr mit!: Auf dem Bauernhof
Klee , Julia

Fahr mit!: Auf dem Bauernhof


sehr gut

In dem Mitmachbuch „Fahr mit - Auf dem Bauernhof“ können schon die Kleinsten Bauer Franz und Bäuerin Frieda bei der Arbeit begleiten und kräftig mitanpacken. Auf einem Bauernhof gibt es viel zu tun: Das Gras muss gemäht werden, damit die Kühe ihr Futter bekommen, die Milch muss in die Molkerei gebracht werden und mit der Rundballenpresse werden Strohballen gemacht. Kleine Bauernhoffans erfahren hier alles über die Arbeit auf dem Bauernhof und können mithelfen, indem sie die Fahrzeuge über das Feld (oder die Straße etc.) bewegen. Dies führt mich zu meinem einzigen Kritikpunkt: Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass es sich bei den „tollen Fahrzeugen zum Schieben“ (so ist es auf dem Cover zu lesen) nur um kleine Plaketten handelt, die hin- und herbewegt werden können. Da hatte ich mir irgendwie etwas anderes vorgestellt. Ich muss auch leider sagen, dass mein kleiner Sohn die Plaketten ebenfalls nicht besonders spannend fand. Ansonsten ist es aber ein tolles Buch: Wunderbare, gelungene Illustrationen, ansprechende, informative Texte und dicke Seiten. Perfekt für die Kleinsten! Besonders gut gefallen hat mir, dass auch ich als Erwachsene noch etwas lernen konnte, nämlich die genaue Bezeichnung der landwirtschaftlichen Geräte.

Fazit: Da das Hauptaugenmerk des Buches auf den Fahrzeugen liegt, die bewegt werden können und ich diese nicht so gelungen finde, ziehe ich einen Stern ab. Für den Rest des schönen Buches gibt es gute vier von fünf Sternen und eine Vorleseempfehlung!

Bewertung vom 22.08.2021
Aufgewacht, kleiner Bär! / Dreh hin - Dreh her Bd.2
Tress, Sylvia

Aufgewacht, kleiner Bär! / Dreh hin - Dreh her Bd.2


ausgezeichnet

Da wir schon ein anderes Mitmachbuch aus dieser Reihe haben („Gute Nacht, kleiner Bär!“), das meinem Sohn wirklich gut gefällt, musste auch dieses Buch her. Die kleinen Leser:innen begleiten hier den kleinen Bären bei seinen Morgenritualen und können ihn durch Ziehen an einer Schlaufe tatkräftig unterstützen. Sie können dem Bären zum Beispiel seinen Kakao bringen und ihm beim Zähneputzen helfen. Die Kinder erkennen ihren eigenen morgendlichen Ablauf wieder und das Mitmachen macht natürlich großen Spaß! Einmal an der Schlaufe drehen und schwups - schon ist der Bär wach! Meinen Sohn begeistert das immer wieder! Wie schon bei dem anderen Buch sind die Texte kurz und prägnant und die liebevollen Illustrationen begeistern mich!
Wie lange der Drehmechanismus halten wird, bleibt abzuwarten, aber das kommt ja auch immer auf das Kind an.

Fazit: Ein weiteres tolles Mitmachbuch mit dem kleinen Bären. Wir wünschen uns noch mehr solche Bücher und vergeben gerne 5 Sterne und eine Vorleseempfehlung!

Bewertung vom 22.08.2021
Gute Nacht, kleiner Bär! / Dreh hin - Dreh her Bd.1
Tress, Sylvia

Gute Nacht, kleiner Bär! / Dreh hin - Dreh her Bd.1


ausgezeichnet

Das Buch „Gute Nacht, kleiner Bär!“ von Sylvia Tress und Carola Sieverding ist ein wunderschönes Mitmachbuch für die Kleinsten. Der kleine Bär spielt gerade mit Bauklötzen, ist aber eigentlich schon ganz schön müde. Zeit fürs Bett, meint Mama Bär und wir begleiten den kleinen Bären bei seinen Abendritualen. Zähneputzen nicht vergessen und wo hat sich bloß der Teddy versteckt?
Durch einen Drehmechanismus können die Kleinsten dem kleinen Bären bei seinen abendlichen Aktivitäten helfen. Einmal drehen und schwups - hat der Bär seinen Schlafanzug an. Die kleinen Leser:innen können hier ihre eigenen abendlichen Rituale wiederfinden und natürlich macht es großen Spaß, den Bären zu unterstützen. Die Illustrationen sind wundervoll, sie gefallen mir am besten bei dem Buch! Die Texte sind kurz und genau richtig für die Altersgruppe. Einziger Kritikpunkt: der Bär ist am Ende des Buches immer noch wach, für Kinder fände ich es hilfreicher, wenn sie sehen könnten, dass er eingeschlafen ist.
Wie lange der Drehmechanismus hält, bleibt abzuwarten, das kommt ja auch immer auf das Kind an.

Fazit: Ein wunderbares Mitmachbuch rund um die abendlichen Rituale. Sehr schön gemacht, ich vergebe gerne 5 Sterne und eine Vorleseempfehlung!

Bewertung vom 19.08.2021
Revolution der Träume / Wege der Zeit Bd.2
Izquierdo, Andreas

Revolution der Träume / Wege der Zeit Bd.2


ausgezeichnet

Die Wege-der-Zeit-Reihe von Andreas Izquierdo besteht bis jetzt aus zwei Teilen.
Im ersten Teil „Schatten der Welt“ haben die drei Freunde Carl, Artur und Isi auf ganz unterschiedliche Art für eine bessere Welt gekämpft. „Revolution der Träume“ ist der zweite Teil. Der erste Weltkrieg ist zu Ende und wie so viele andere Menschen auch, hegen die drei Freunde die Hoffnung auf Frieden und einen Neuanfang. Wir begleiten die drei durch das Berlin der Nachkriegszeit und werden Zeuge, wie jeder von ihnen für seine Träume kämpft. Carl träumt davon, Kameramann bei der berühmten UFA zu werden, Artur hat es in die Berliner Unterwelt verschlagen und er hat hier großen Erfolg, aber auch viele Neider. Isi begeistert sich für Politik, gerät dann jedoch in einen Zwiespalt als sie einen Mann kennenlernt, der so gar nicht ihren politischen Idealen entspricht.
Wir begleiten jedoch nicht nur die drei Protagonisten, sondern erfahren auch, wie es im Berlin der Nachkriegszeit für andere Menschen zuging. Der Autor nimmt sich viel Zeit und schildert das Leben von Arm und Reich, vom kleinen Mann und vom erfolgreichen Politiker. Historische Ereignisse werden immer wieder in die Romanhandlung eingeflochten und lassen das Ganze noch realer erscheinen.
Das Buch macht Spaß und ist spannend, der Autor hat diese drei Freunde zum Leben erweckt und lässt den Leser eintauchen in das Berlin der Nachkriegszeit.

Fazit: Ein toller historischer Roman, sehr gut recherchiert, mit wunderbaren, lebendigen Figuren. Er hat mich sehr gut unterhalten, ich hoffe auf einen dritten Teil und vergebe gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.08.2021
Fahr mit!: Auf der Baustelle

Fahr mit!: Auf der Baustelle


sehr gut

In dem Mitmachbuch „Fahr mit - Auf der Baustelle“ können schon die Kleinsten Baggerführer Bruno und Kranführerin Nelly bei der Arbeit begleiten und kräftig mitanpacken. Im Apfelweg wird ein neues Haus gebaut, ein Bagger muss ein Loch buddeln, ein Kran schwere Lasten bewegen und auch der Umzugswagen hat zu tun. Kleine Baustellenfans erfahren hier alles über den Hausbau und können mithelfen, indem sie die Fahrzeuge über die Baustelle (oder die Straße etc.) bewegen. Dies führt mich zu meinem einzigen Kritikpunkt: Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass es sich bei den „tollen Fahrzeugen zum Schieben“ (so ist es auf dem Cover zu lesen) nur um kleine Plaketten handelt, die hin- und herbewegt werden können. Da hatte ich mir irgendwie etwas anderes vorgestellt. Ich muss auch leider sagen, dass mein kleiner Sohn die Plaketten ebenfalls nicht besonders spannend fand. Ansonsten ist es aber ein tolles Buch: Wunderbare, gelungene Illustrationen, ansprechende, informative Texte und dicke Seiten. Perfekt für die Kleinsten! Besonders gut gefallen hat mir, dass auch Frauen auf der Baustelle arbeiten.

Fazit: Da das Hauptaugenmerk des Buches auf den Fahrzeugen liegt, die bewegt werden können und ich diese nicht so gelungen finde, ziehe ich einen Stern ab. Für den Rest des schönen Buches gibt es gute vier von fünf Sternen und eine Vorleseempfehlung!

Bewertung vom 14.08.2021
Von hier bis zum Anfang
Whitaker, Chris

Von hier bis zum Anfang


ausgezeichnet

Duchess ist dreizehn, doch sie ist kein Kind mehr, darf es nicht mehr sein. Sie muss sich um ihren sechsjährigen Bruder Robin kümmern, da ihre Mutter Star nicht dazu in der Lage ist. Stars Schwester wurde vor dreißig Jahren ermordet und Star ist nie darüber hinweggekommen. Sie ist depressiv, trinkt zu viel und lässt sich mit den falschen Männern ein. Duchess kümmert sich aufopferungsvoll um ihren Bruder und hält die Familie zusammen. Doch nun soll der Mörder von Stars Schwester nach dreißig Jahren aus dem Gefängnis entlassen werden und die Familie droht, daran zu zerbrechen. Walk ist ein guter Freund der Familie, gleichzeitig der beste Freund des Mörders und der Polizist des kleinen Ortes. Wird es ihm gelingen, die Familie zu retten?
Chris Whitaker hat hier nichts Geringeres als ein Meisterwerk erschaffen! Es ist zugleich ein Krimi und ein Familiendrama. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und wollte unbedingt wissen, welches Ende diese dramatische Geschichte nimmt. Selten habe ich bei einem Buch dem Ende so entgegengefiebert und hatte gleichzeitig Angst vor der nächsten dramatischen Wendung. Dass mich das Buch so in seinen Bann gezogen hat, liegt zunächst an den großartigen Charakteren, die der Autor erschaffen hat, allen voran Duchess, die doch eigentlich noch ein Kind ist, aber so viel mitmachen muss und ihrem Bruder die Mutter ersetzen muss. Ich hätte sie so gerne in den Arm genommen! Aber auch die anderen Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und wachsen einem (fast) alle ans Herz. Darüber hinaus hat Whitaker sich einen so ausgeklügelten Fall ausgedacht, dass ich als erfahrene Krimileserin nicht auf die Lösung gekommen bin. Bis fast zur letzten Seite habe ich gerätselt, wie denn nun alles zusammenhängt, die Spannung war fast unerträglich. Auch Whitakers Schreibstil ist großartig, ich hätte gerne ewig weitergelesen (wenn ich nicht so neugierig auf das Ende gewesen wäre).

Fazit: Leider kann ich meine Begeisterung nur unzureichend in Worte fassen. Für mich ist „Von hier bis zum Anfang“ das beste Buch des Jahres und muss den Vergleich mit „Der Gesang der Flußkrebse“ nicht scheuen. Es ist spannend, mitreißend und sehr bewegend. Von mir gibt es 5 Sterne (ich würde gerne mehr vergeben) und eine unbedingte Leseempfehlung!