15,90 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

9 Kundenbewertungen

Nominiert für den GLAUSER 2022 in der Kategorie "Debütroman"Die "Volkspartei" will den Umsturz in Deutschland. Er will sie stoppen. Die Jagd beginntAls der Journalist Nicholas Moor mit seiner Tochter in einem abgelegenen Berghotel Urlaub macht, filmt er mit einer Drohne zufällig ein Geheimtreffen der aufstrebenden rechtspopulistischen Volkspartei. Die Aufnahmen sind brisant: Sie zeigen detaillierte Umsturzpläne für die Zeit nach dem erwarteten Wahlsieg. Die Security-Leute der Volkspartei haben die Drohne jedoch bemerkt, und sie sind gewillt über Leichen zu gehen, um zu verhindern, dass…mehr

Produktbeschreibung
Nominiert für den GLAUSER 2022 in der Kategorie "Debütroman"Die "Volkspartei" will den Umsturz in Deutschland. Er will sie stoppen. Die Jagd beginntAls der Journalist Nicholas Moor mit seiner Tochter in einem abgelegenen Berghotel Urlaub macht, filmt er mit einer Drohne zufällig ein Geheimtreffen der aufstrebenden rechtspopulistischen Volkspartei. Die Aufnahmen sind brisant: Sie zeigen detaillierte Umsturzpläne für die Zeit nach dem erwarteten Wahlsieg. Die Security-Leute der Volkspartei haben die Drohne jedoch bemerkt, und sie sind gewillt über Leichen zu gehen, um zu verhindern, dass Nicholas die Pläne veröffentlicht. Er sieht nur noch einen ungeheuerlichen Ausweg, um den Staatsstreich zu verhindern ...
Autorenporträt
Eric Sander ist ein deutsch-französischer Journalist. Er hat Politikwissenschaft und Soziologie in Berlin und München studiert und schreibt für renommierte Medien wie die Süddeutsche Zeitung , Spiegel Geschichte und Stern Crime . Die Gefahr durch Rechtsextremisten beschäftigt ihn, seit ihm seine Großmutter von der Besetzung ihres Heimatortes durch deutsche Soldaten erzählt hat.

Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 13.08.2021

VON SZ-AUTOREN
Spekulative Fiktion
von Fabrice Braun
Als der Journalist Nicholas Moor in einem Berghotel Urlaub macht, filmt er zufällig ein Geheimtreffen der rechtspopulistischen „Volkspartei“. Die Aufnahmen sind brisant: Sie zeigen, dass die Partei, die in den Umfragen vorne liegt, nach ihrem Sieg bei der Bundestagswahl einen Staatsstreich plant. Die Security-Leute der „Volkspartei“ sind gewillt, über Leichen zu gehen, um zu verhindern, dass Nicholas die Pläne veröffentlicht. Der Polit-Thriller „Die letzte Wahl“, den Fabrice Braun aus dem Ressort Gesellschaft unter dem Pseudonym Eric Sander geschrieben hat, ist spekulative Fiktion. Was wäre, wenn eine rechtspopulistische Partei in Deutschland an die Macht käme – und auf die Instrumente der Massenüberwachung zurückgreifen könnte, um ihre Gegner und die Demokratie auszuschalten?
Eric Sander: Die letzte Wahl. Thriller. Lübbe Verlag, Köln 2021. 368 Seiten. 15,90 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
"Brandaktueller Polit-Thriller (...) Packender Plot im Zeitfenster kurz vor der Wahl" Günter Keil, PLAYBOY, 01.09.2021 "Der Thriller ist nicht nur spannend und flüssig geschrieben, er zeigt auch, wie leicht Menschen einem Despoten folgen. Unbedingt noch vor der Wahl lesen!" Andrea Kahlmeier, EXPRESS, 15.08.2021 "Überaus spannend!" Dresdner Morgenpost, 15.08.2021 "Rasant erzählt, an Action und Glaubwürdigkeit mangelt es so gar nicht." Neue Presse Hannover, 07.08.2021 "Der Thriller verbindet die großen Themen unserer Zeit genial: rechtsextreme Umsturzphantasien und Massenüberwachung" Christian Fuchs, Autor bei DIE ZEIT, auf TWITTER, 30.07.2021 "Packender Pageturner" InStyle Men, 01.09.2021 "Eric Sander (ist) ein packender Thriller gelungen - mit einem ungewöhnlichen, aber umso glaubwürdigeren Ende." JULIA HOFMANN, BAYERISCHER RUNDFUNK, 13.10.2021 "Ein gespenstisches Denkspiel!" CHRISTIAN J. WINDER, 14.02.2022, TIROLER TAGESZEITUNG "Ein echter