Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Viola
Danksagungen: 9 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 298 Bewertungen
Bewertung vom 16.07.2020
Vom Weg zur Quelle meines Sieges (eBook, ePUB)
Ehritt, Rainer

Vom Weg zur Quelle meines Sieges (eBook, ePUB)


sehr gut

Speziell, aber lesenswert

Dieses Buch hat mich neugierig gemacht, weil ich inzwischen einige Leute kenne, die auf dem Jakobsweg gepilgert sind. Es hier nochmal aus einer ganz andere Persepktive zu lesen, fand ich spannend. Was bewegt jemanden, dass er sich auf die Pilgerreise macht, was empfindet und fühlt er, was erlebt er...?

Zuerst habe ich mich ein bisschen schwer mit dem Buch getan, weil ich den Schreibstil des Autors als etwas sperrig empfunden habe. Er ergeht sich manchmal in für mich etwas zu detailreichen Schilderungen. Sobald ich mich aber eingelesen hatte, war es ok.

Ich fand es interessant zu erfahren, was ihn dazu brachte, diese ganz besondere Reise auf sich zu nehmen. Auch die lange Reise selbst fand ich gut und lesenswert beschrieben. Man erlebt die Gedanken und Gefühle des Autors während des Wanderns und unterwegs mit - höchst spanennd.

Schön fand ich, wie die Gedichte, die der Autor unterwegs geschrieben hat, mit eingebunden werden. Und auch, dass man etwas über ihr Entstehen erfährt.

Wer sich auf den etwas eigenwilligen Stil des Autors einlässt und sich gedanklich mit ihm auf die Reise macht, wird viel Freude an diesem Buch haben.

Bewertung vom 16.07.2020
Tödliche Algarve / Anabela Silva ermittelt Bd.3
Conrad, Carolina

Tödliche Algarve / Anabela Silva ermittelt Bd.3


ausgezeichnet

Spannender Urlaub

Da ich gerade erst mit Begeisterung den zweiten Band aus dieser Reihe gelesen hatte, war ich voller Vorfreude und Spannung auf die neue Geschichte. Aber gleichzeitig war ich auch etwas besorgt, weil ich Teil 2 noch besser als das erste Buch fand und mich fragte, ob die Autorin dieses Niveau wohl auch im dritten Band halten kann. Diese Sorgen hätte ich mich sparen können, denn Carolina Conrad überzeugt auch im dritten Teil ihrer Reihe um Anabela Silva und Chefinspektor Joao Almeidea wieder.

Ihr Schreibstil ist ziemlich besonders und charakteristisch: sie schreibt in der Ich-Form, aber nur, wenn es um Anabela geht. In Szenen, in denen es um andere Figuren geht, wird ganz normal geschildert., Normalerweise mag ich die Ich-Form gar nicht, aber hier finde ich es sehr passend und ansprechend.

Auch die Schilderungen der Landschaft gefallen mir gut. Anschaulich und authentisch mit viel Lokalkolorit, aber nie ktischig. In einer Zeit wie dieser in der man nicht reisen kann, ist dieses Buch wie ein spannender Urlaub! Sehr gelungen finde ich auch die ausgewogene Kombination von Ermittlungen, Arbeitsleben und Privatleben und den Schilderungen der Umgebung.

Der Fall war gut konstruiert und durchdacht und hatte auch ein rundes, passendes Ende. Im Letzten Teil Richtung Finale hin hätte ich gerne noch ein paar Seiten mehr gehabt. Da ging es mir eigentlich ein bisschen zu schnell - vielleicht aber auch einfach nur, weil es so spannend war und ich nicht wollte, dass das Buch schon zu Ende ist!

Ein toller dritter Teil, der mehr Lust macht auf die Ermittlungen von und mit Anabela und Joao!

Bewertung vom 16.07.2020
Giesbert und der Gluckerbach
Drescher, Daniela

Giesbert und der Gluckerbach


ausgezeichnet

Zum Träumen schön

Dieses tolle Kinderbuch hatte mich bereits auf den ersten Blick angesprochen und verzaubert. Das wunderschöne Cover und der lustige Titel passen perfekt zusammen und machen Lust auf mehr. Eigentlich wollte ich das Buch nur mal durchblättern, aber dann bin ich im Text hängengeblieben und habe es komplett gelesen.

Gut gefallen hat mir, dass es mehrere Geschichten sind. So kann man das Buch herrlich in Etappen lesen und hat doch immer einen runden Abschluss. Gerade für Kinder, die noch jünger sind, ist es umso schöner, wenn Geschichten auch abgeschlossen sind.

Die Zeichnungen sind total süß und bezaubernd. Sie passen natürlich auch perfekt zu den jeweiligen Geschichten und Szenen. Hab ich selbst mehrfach dabei ertappt, wie ich lächeln musste, weil ich Giesbert so toll fand. Und auch seine vielen Freunde, die er im Garten und im Haus trifft.

Besonders gut gefiel mir auch der Hinweis,. dass die Autorin Giesbert wirklich kennt und sieht. Das macht das Ganze noch authentischer und realer.

Ein wunderschönes Buch, das Lust auf mehr macht! Ich habe Band 1 auch schon gekauft...

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.07.2020
Alles Geld der Welt
Loibelsberger, Gerhard

Alles Geld der Welt


ausgezeichnet

Faszinierend und erschreckend

Dieses Buch war für mich ein etwas schwieriger Fall. Warum? Weil es eigentlich so authentisch und gut geschrieben ist – auch in der passenden damaligen Sprache – gleichzeitig ist es dadurch aber auch etwas anstrengend. Und dafür musste ich leider einen Stern abziehen, weil es mich dann manchmal doch gestört hat beim Lesen...Das Buch selbst ist gut und unterhaltsam, spannend, was damals so alles passiert ist undwas auf was Auswirkungen hatte. Die Hauptfigur ist eher nicht so sympathisch, aber das hat mich hier nicht gestört. Man erlebt mit, was so alles passiert und welche Folgen welche Taten haben. Das ist wirklich gut dargelegt und bestens nachvollziehbar geschrieben.Gut gefallen hat mir, dass man in die damalige Welt eintauchen kann. Auch in die der Juden und die Probleme, die sie hatten.

Der Roman ist wie eine kleine Zeitreise ins damalige Wien. Gleichzeitig ist es faszinierend und erschreckend zugleich, wie ähnliche die damalige Welt der heutigen war. Scheinbar lernen die Menschen nie, Verbrecher sterben nie aus.

Wer gerne ins Wien Ende des 19. Jahrhunderts eintauchen will und keinen spannenden Thriller, sondern einen Krimi voller feiner Töne mag, ist hier genau richtig.

Bewertung vom 11.07.2020
Mord mit Brief und Siegel
Meltz, Olivia

Mord mit Brief und Siegel


ausgezeichnet

Eine Entdeckung

Von diesem Autorenteam hatte ich bisher noch gar nichts gehört, obwohl ich fast nur Krimis und Thriller lese. Gerade die Kombination hinter dem Pseudonym hat mich neugierig gemacht, genauso wie die Geschichte. Und nach der Lektüre bin ich so begeistert, dass ich auch die Vorgängerbücher lesen möchte. Das Detektivpärchen hat mich in seinen Bann gezogen und ich hab sie ins Herz geschlossen. Leah und Louis sind ein tolles Team und zwei gelungene Romancharaktere. Besonders gut hat mir die perfekte Mischung aus Spannung und Privatleben der Beiden gefallen. Man erfährt viel über die Hauptfiguren, aber auch der Fall, in dem es in diesem Buch geht, ist rundum spannend und unterhaltsam. Das Ende war sehr dramatisch und vielschichtig, fast schon überwältigend, aber dennoch glaubhaft und nicht überzogen. Das hat mich sehr beeindruckt. Die Figuren sind alle sehr authentisch und liebevoll beschrieben, man hat Lust, Zeit mit ihnen zu verbringen. Die Schilderungen der Gegebenheiten und Örtlichkeiten sind ansprechend und so, dass man ganz nah dran ist. Ein tolles Autorenteam, das viele Leser verdient hat. Dieses Buch darf in meinem Regal bleiben und bekommt Gesellschaft von seinen beiden Vorgängern!

Bewertung vom 11.07.2020
Mordsreise
Schmitz, Ingrid

Mordsreise


gut

Da ist noch Spiel

Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, weil mir die Kurzbeschreibung gefallen hatte undauch die Szenerie. Ich freue mich auch immer darauf, neue Autoren kennen zu lernen und neue Orte. Leider konnte mich das Buch dann nicht wirklich überzeugen. Der Fall war nicht so richtig spannend und auch die Figuren waren nicht sonderlich tiefgründig. Dahätte ich mir mehr Tiefgang und Authentizität gewünscht. Die Handlung war auch nicht immer logisch, da hätte man mehr rausholen können. Die Hauptfigur fand ich nett, sie hat Potenzial, finde ich. Auch die Beschreibungen der Örtlichkeiten haben mir gefallen und haben für gute Unterhaltung und Flair gesorgt. Vielleicht hilft es, wenn man die Vorgängerbücher kennt und so schon etwas mehr drin ist. Sollte es ein weiteres Buch geben, würde ich gerne nochmal mit den Damen unterwegs sein und schauen, ob wir uns dann besser verstehen.

Bewertung vom 11.07.2020
Mit Polli durchs Jahr
Cornelia, Ilona

Mit Polli durchs Jahr


ausgezeichnet

Tolle Ideen, schöne Geschichten

Dieses Buch hat mich neugierig gemacht, weil ich immer Ideen suche, was ich mit meinem Patenkind machen könnte, und weil ich Kindergeschichten sehr mag. Hier ist dieMischung besonders gut gelungen. Jeder Monat hat eine zur Jahreszeit und den Ereignissen passende Geschichte und dazu wiederum einen gelungenen Basteltipp. Richtig gut finde ich, dass man nicht viel kaufen muss und keine teuren Sachen besorgenmuss, sondern teilweise mit Alltagsmaterialien arbeiten kann. Außerdem sind die Anleitungen so geschrieben, dass sie auch mit jüngeren Kindern machbar sind. Es ist einfach umzusetzen und sieht gut aus, so hat man einen schönen Erfolg und das macht dann wirklich Spaß! Die Geschichten sind schön und unterhaltsam und kindgerecht. Ich mochte sie alle sehr und freue mich schon darauf, sie mit der Kleinen nochmal zu lesen und gemeinsam zu schmökern. Und dann werde ich mal sehen, welche Bastelei zu uns passt und für sie auch schon zu machen ist.Ein tolles Buch, das viel Spaß macht und viele Leser verdient hat.

Bewertung vom 11.07.2020
Das Blumenkohlwunder / Flora Botterblom Bd.3
Göpfrich, Astrid

Das Blumenkohlwunder / Flora Botterblom Bd.3


ausgezeichnet

Schönes Wiedersehen

Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, weil ich diese Reihe bereits von Anfang an mitverfolgt habe und sehr mag. Flora ist eine tolle Romanfigur, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Vor allem mag ich diese Figur und ihre Mitstreiter, weil sie alle so natürlich und normal wirken. Es gibt auch mal Streit und jemand ist eigensinnig, wie eben im echten Leben. Das mag ich und ich finde es auch wichtig, dass Kindern ein normales Leben vermittelt wird. Gerade auch in einem Roman, in dem manche Sachen anders und besonders sind, wie hier die Wundergemüse.Ach ja, die Gemüse. Ich fände es super, wenn ich die auch haben könnte – auch wenn ich Gisbert zustimmen muss, dass es echt fies ist, wenn man eine ganze Zwiebel roh essen muss... Die Geschichte ist wieder spannend und berührend, wieder geht es um Mut, Zusammenhalt, Freundschaft und solche wichtigen Themen. Immer kindgerecht, ohne erhobenen Zeigefinger und voller Empathie, sodass das Lesen Spaß macht. Ein tolles Buch, das man auch alleine lesen kann, wenn man die Vorgänger noch nicht kennt. Ich denke aber, wer ein Buch aus dieser Reihe gelesen hat, will mehr.

Bewertung vom 11.07.2020
Kalt wie die Angst (eBook, ePUB)
Peters, Charlotte

Kalt wie die Angst (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Tolle Mischung

Dieses Buch war für mich besonders interessant, weil es eine interessante Mischung der Genre war. Zwar mag ich Liebesromane nicht besonders gut, aber ich mag es immer, wenn in einem Krimi oder Thriller ein zweites Genre mit beigemischt ist. Ich liebe es spannend und wenn noch mehr drin ist in einem Buch, ist das eine schöne Erweiterung.

Die Hauptfiguren mochte ich beide direkt von Anfang an, auch ihren Umgang miteinander. Manche haben kritisiert, es ginge zu schnell mit den beiden, aber in einem Roman darf es auch mal schnell, einfach und unkompliziert sein, finde ich. Gleichzeitig ist es auch spannend, das Thema, das sich im Laufe des Buches immer mehr herauskristallisiert, ist aktuell und hochdramatisch. Manchmal musste ich wirklich schlucken, weil ich mir vorgestellt habe, dass das ja nicht alles nur erfunden ist, sondern leider auch in der Realität so stattfindet.

Meiner Meinung nach ist es der Autorin gut gelungen, die Genregrenzen verschwimmen zu lassen und ein unterhaltsames Buch zu schreiben, dass alles hat, um spannend und packend zu sein. Bis zum Schluss fiebert man mit und hofft auf ein gutes Ende. Ich war am Ende sehr erleichtert, auch wenn nicht alles gut war, und fand es schade, schon Abschied nehmen zu müssen. Aber vielleicht gibt es ja bald eine Fortsetzung mit dem Herrenduo und der Dame!

Bewertung vom 11.07.2020
Sterben auf Portugiesisch / Inspektor Valente und Polizeischwein Raquel ermitteln Bd.2
Elderen, Heidi van

Sterben auf Portugiesisch / Inspektor Valente und Polizeischwein Raquel ermitteln Bd.2


ausgezeichnet

Wie ein kleiner spannender Urlaub am Meer

Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, da ich schon einiges Gutes vom Vorgänger gehört hatte. Auch die Buchbeschreibung, das Cover und die Idee vom Polizeischwein haben mich sehr angesprochen. Und das Buch selbst ist auch rundum gelungen. Ich bin ganz schnell in der Geschichte angekommen, auch wenn ich den Vorgänger nicht kannte. Ich mochte die Schweinedame und ihr Herrchen von den ersten Seiten an sehr und bin froh, dass ich Teil 1 noch lesen kann und vor mir habe.Gut gefallen hat mir, dass das Buch sehr viel Lokalkolorit hat, ohne kitschig oder zu übertrieben zu sein. Gleiches gilt für den Humor. Das Buch ist lustig und unterhaltsam, jagt aber nicht jedem Kalauer hinterher. Ich mag es gerne, wenn ich bei einem Roman auch mal lachen kann, aber es sollte nicht gezwungener Humor sein. Hier ist insgesamt die Balance zwischen Humor, Spannung, Unterhaltung und lokalem Geschehen sehr gut gelungen. Man möchte erfahren, was passiert ist und fiebert auch mit den Protagonisten mit – gleichzeitig fühlt man sich gemütlich und geborgen als wäre man mit guten Freunden unterwegs. Ein tolles Buch, das ich gerne gelesen habe und das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Gerne mehr davon!