Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Ladybug_testet


Bewertungen

Insgesamt 27 Bewertungen
Bewertung vom 08.10.2020
Die Stimme
Tremayne, S. K.

Die Stimme


ausgezeichnet

„Electra“ sollte eigentlich das Leben erleichtern und jede Funktion in der Luxuswohnung ihrer Freundin Tabitha, in der sie nach ihrer Scheidung Unterschlupf findet, übernehmen. Zusammen mit einer App auf dem Smartphone kann das HomeSystem gesteuert werden. Doch plötzlich wird dieses System zum Horror für die Journalistin. Denn nicht nur, dass Electra mit ihr spricht, sondern auch Emails oder Nachrichten werden in ihrem Namen verschickt und auch ihr Bankkonto geplündert. Jo beginnt an ihr selbst zu zweifeln und hinterfragt ihre eigene Gesundheit, wird sie ebenfalls wahnsinnig wie ihr Vater? Sogar „Electra“ schickt ihr ein Paket mit Dingen und möchte Jo zum Selbstmord zu überreden!
Doch wer steckt dahinter? Ihre Freundin Tabitha mit ihrem Lebensgefährten Arlo, die von diesem Home Assistant überzeugt sind, glauben der verzweifelten Jo nicht und leider gibt es keine Beweise!
Aufgrund der schlimmen Erinnerungen an den Krankheitsverlauf ihres Vaters möchte Jo allerdings nicht aufgeben und versucht der Sache auf den Grund zu gehen. Es muss doch Beweise geben, dass sie die boshaften Nachrichten an ihre Freunde und Familie nicht geschrieben hat. Jo sucht deshalb Hilfe bei ihrem Exmann Simon… er hat schließlich das System eingerichtet! Doch auch hier kommen Zweifel auf, wem kann denn Jo nun noch vertrauen oder wird sie doch langsam wahnsinnig und bildet sich alles nur ein?
Tremayne hat es geschafft mich von Beginn an mit seinem psychologischen Verwirrspiel zu überzeugen! Alleine schon das Cover ist unglaublich anziehend, denn es stellt eine Kameralinse mit einem leuchtenden Rahmen dar, welches auf ein aktives System hinweist und hier die Protagonistin Jo filmt!

Der Autor schreibt diesen Thriller in der Ich-Perspektive von Jo. Ich mag solchen Schreibstil, denn es entsteht für mich eine bessere Bindung zur Hauptprotagonist, denn dadurch litt ich regelrecht mit ihr mit.
Die Story ist so fesselnd und packend geschrieben, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen! Geschockt und zugleich begeistert endete für mich dieses Buch mit einem unerwarteten überraschenden Ende!

Mein Fazit:
Wieder ein Beweis, dass bei keines dieser Home Systeme einziehen wird! Großartiger Thriller, den jeder Thriller-Fan begeistern wird. Hier gibt es 5 Sterne

Bewertung vom 28.09.2020
An Ocean Between Us / Between Us Bd.1 (eBook, ePUB)
Bilinszki, Nina

An Ocean Between Us / Between Us Bd.1 (eBook, ePUB)


gut

"An Ocean Between Us" ist der herzzerreißende Auftakt der »Between us«-Reihe und Band II "A Fire Between Us" erscheint bereits schon am 1. Oktober 2020.
Der Young Adult Roman besitzt ein anziehendes Cover in schönen Farben, 3D Oberflächen und Glitzerelementen. Auch der Klappentext klang vielversprechend und so freute ich mich sehr auf dieses Debüt der jungen Autorin.
In unterschiedlichen Erzählperspektiven erfahren wir über die Gefühle und das junge Leben der beiden Hauptprotagonisten Avery und Theo, die anfänglich noch nicht sehr viel Sympathie füreinander übrig hatten.



Avery's großer Traum einer Balletttänzerin zerplatzte durch einen schweren Verkehrsunfall und sie kann aufgrund starker Schmerzen keine Sportart mehr ausführen, nur beim Schwimmen stellt sich schnell heraus, dass ihrem Rücken diese Bewegungen im Wasser sehr gut tun und findet Gefallen daran. Dummerweise ist genau der unsympathische Theo der Kursleiter! Der gutaussehende beliebte College-Star, der seine Leidenschaft im Schwimmwettkampf gefunden hat. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten finden die beiden langsam zueinander und es entwickelt sich eine herzzerreißende Lovestory, die eine überraschende Wendung nimmt.


Bilinszki's Schreibstil war locker und entsprechend einem YoungAdult Buch leicht lesbar, allerdings fehlte mir persönlich die Tiefe und die Fesselung zum Plot. Ich wusste auch sehr schnell welches Schicksal die Beiden miteinander verbindet und deshalb war die Geschichte auch leicht vorhersehbar.
Trotzdem ist die Botschaft hinter diesem Buch ganz klar und eindeutig, denn es gibt immer einen Plan B im Leben.

Mein Fazit:
Eine herzzerreißenden Liebesgeschichte über Schicksalsschläge und Verlustängsten, Vergebung und der Suche den "richtigen" Weg zu finden. Ein Roman der Autorin mit viel Potenzial nach oben. Von mir deshalb 3 Sterne.

Bewertung vom 06.09.2020
Wer auf dich wartet
Lodge, Gytha

Wer auf dich wartet


sehr gut

Ich kannte den Vorgänger „Bis ihr sie findet nicht“ und hatte ohne Vorkenntnisse keinerlei Probleme hier den zweiten Fall von DCI Jonah Sheens verständlich zu lesen, da dieses Buch in sich komplett abgeschlossen ist!
Die Story über den Tod von der Kunststudentin Zoe wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Bei Rückblicken in die letzten Monate Zoe’s vor ihrem Tod und den aktuellen Geschehnissen im Zuge der Ermittlungen lernen wir sowohl das Opfer als auch die Verdächtigen kennen.

Bei den Ermittlungen stellt man fest, dass Zoe eine beliebte und freundliche junge Frau war, die in ihrem Freundeskreis sehr geschätzt war. Wer also hatte Grund sie zu töten? Ich persönlich mochte Zoe nicht, denn durch die Perspektivwechsel zu ihrem Leben vor ihrem Tod und ihrem Verhalten konnte ich keine Sympathie zu ihr aufbauen. Durch die Rückblicke in die Geschehnisse davor meint man als Leser den Ermittlern voraus zu sein, doch trotz dieses Wissens tappt man um die Fragen des Täters immer wieder im Dunkeln. Dieses „auf die falsche Fährte führen“ hat die Autorin geschickt in ihre Story verpackt, die meiner Meinung nach noch mehr Dramatik und Psychospielchen hätte gebrauchen können…
Es gibt hier viele Verdächtige mit unterschiedlichen Motiven und ich hatte zur Mitte hin mal eine Vermutung, die sich dann zum Ende auch bestätigt hatte. Die Autorin ließ den Fall durchgehend rätselhaft und undurchschaubar erscheinen und ließ mich als Leserin mit den Ermittlern mitfiebern und immer wieder an meiner Vermutung zweifeln.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, klar und schnell lesbar. Die Hauptprotagonisten sind bildlich und charakterlich sehr gut dargestellt und man kann sich als Leser ein gutes Bild der einzelnen Personen machen.

Mein Fazit:
Ein packender Krimi, der durch die Perspektivwechsel geschickt auf falsche Fährten führt. Von mir gibt es hier 4 Sterne.

Bewertung vom 31.08.2020
Die Nacht in dir
Konen, Leah

Die Nacht in dir


sehr gut

Nachdem Lucy den Absprung und somit die Flucht von ihrem gewalttätigen Ex geschafft hat mietet sie sich in einer heruntergekommenen Cottage ein, in der sie anonym und ohne Angst mit Ihrem Hund zusammen ein neues Leben beginnen möchte. Schnell entwickelt sie eine sehr tiefe Freundschaft zu dem doch für den Leser rätselhaften Nachbarpaar. Sie verbringen sehr viel Zeit miteinander und irgendwann wird Lucy in eine prekäre Situation gebracht, denn die geheimnisvollen Nachbarn weihen sie in ihren Plan ein … John’s Tod vorzutäuschen, um ihn vor einem Vorfall in der Vergangenheit zu schützen, damit er dafür nicht belangt werden kann. Doch als John tatsächlich Tod in der Felsenschlucht gefunden wird, beginnt für Lucy ein Albtraum! Wurde der Plan nur Mittel zum Zweck und wem kann Lucy noch vertrauen? Wie weit steckt die extrovertierte Ehegattin Vera mit drin oder doch ihr Ex Davies?

Die Autorin schreibt die Story aus der Perspektive der Hauptprotagonistin Lucy und lässt uns somit an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben, das macht sie sympathisch … doch leider auch sehr gutgläubig. Die Story beginnt eher langatmig und unspektakulär,
erst ab der Hälfte kommt die ersehnte Spannung auf!

Bewertung vom 19.08.2020
Geburtstagskind
Roslund, Anders

Geburtstagskind


ausgezeichnet

Mit einem spannenden Prolog beginnt dieser Kriminalroman, der einen als Leser gleich schockiert und zutiefst berührt. Ein fünfjähriges Mädchen stundenlang umgeben von ihrer toten Familie! Da Mädchen erhält demnach eine neue Identität, um sie zu schützen und ihr ein so weiteres Leben zu ermöglichen.

Jahre später steht Kommissar Grens kurz vor der Pensionierung als von einem weiteren Einbruch berichtet wird, der grausame Erinnerungen in ihm aufwecken! Nachdem Akten fehlen und der ehemalige Ermittler und Freund Piet Hofmann ebenfalls bedroht wird, beginnt Grens Zusammenhänge zu erkennen und macht sich an die Arbeit!

Stets wechselnder Perspektivwechsel mit unterschiedlichen Handlungsorten macht die Story interessant und fesselnd. Die Handlungsstränge fügen sich nach und nach zusammen und enden mit einem Countdown im letzten Drittel des doch recht dicken Buches.

Mit zwei charakterstarken Hauptprotagonisten ist dem Autor ein Werk gelungen, dass den Leser in seinen Bann zieht und in manchen Momenten emotional zurücklässt!

Mein Fazit

Ein Kriminalroman, den ich eher in das Genre Thriller einordnen würde, spannend von Beginn an mit einem fesselnden Plot. Trotz der Dicke hatte ich dieses Werk in wenigen Abenden gelesen! Absolut empfehlenswert und deshalb von mir 5 Sterne.

Bewertung vom 16.08.2020
Das Spiel - Es geht um Dein Leben / Björk und Brand Bd.1
Beck, Jan

Das Spiel - Es geht um Dein Leben / Björk und Brand Bd.1


ausgezeichnet

Bewertung vom 14.08.2020
Die Nanny
Macmillan, Gilly

Die Nanny


ausgezeichnet

Bewertung vom 27.07.2020
After the Fire
Hill, Will

After the Fire


ausgezeichnet

After the Fire

von Will Hill

 

Inhalt/ Klappentext:

Der einzige Weg aus der Dunkelheit ist, ein Feuer zu entzünden

Schwer verletzt liegt die 17-jährige Moonbeam im Krankenhaus und sieht sich einem Psychologen und einem FBI-Agenten gegenüber. Sie, die zu den wenigen Überlebenden nach der schrecklichen Brandkatastrophe gehört, soll erzählen, wie das Leben war auf der Farm der Gotteslegionäre. Wie ist es zu dem schrecklichen Feuer gekommen, wie zu der Schießerei zwischen den Gotteslegionären und der Polizei? So viele sind gestorben. Zögerlich öffnet sich Moonbeam, glaubt, dass man ihr helfen will, und fängt an zu erzählen, wie das Leben vor dem Feuer war und wie das Leben sich danach anfühlt. Eine Sache aber kann sie nicht erzählen. Doch sie muss aussprechen, was sie getan hat, will sie nicht daran zerbrechen.

 

Format: Klappbroschüre

erschienen am 24. Juli 2020 im dtv-Verlag

 

In „After the fire“ erfahren wir in zwei Handlungssträngen von den traumatischen Erlebnissen der Teeanagerin Moonbeam, die in einer Sekte aufwächst. Gezeichnet von diesen grausamen Regel und Bestrafungen des besessenen religiösen Glaubens des Führers erzählt sie ihr Widerfahren dem behandelten Psychologen und FBI Agenten.

Durch unglaublich gute Charakterdarstellung lernen intensiv die Psyche des Mädchens kennen, das Leben in dieser Glaubenslegion und der Umgang mit anderen Mitgliedern und Anführern.

Moonbeam ist anfangs verschlossen und geprägt von dieser abgeschottenen Lebensweise. Schritt für Schritt gibt sie ihr Erlebtes wider. Sie ist gefangen von Selbstzweifeln und baut ein Schutzschild auf. Nach und nach möchte sie jedoch ihr Erlebtes von sich geben , doch wieviel davon entspricht der Wahrheit und wie weit ist Moonbeam selbst von diesen religiösen Wahn besessen?

 

Die Erzählweise dieser Story ist in kleinen Kapiteln in „Danach“ und „Davor“ unterteilt und machen dies somit zu einem fesselnden Lesevergnügen.

Die Charaktere sind sehr glaubhaft dargestellt und ich hatte direkt den Bezug zu Moonbeam und litt mit ihr mit.

 

Mein Fazit:

Ein fesselnd traumatischer Jugendroman, der nicht nur Jugendliche ein besonderes Lesevergnügen bereitet. Von mir gibt es hier deshalb 5 Sterne.

 

Bewertung vom 06.07.2020
Der Würfelmörder / Fabian Risk Bd.4
Ahnhem, Stefan

Der Würfelmörder / Fabian Risk Bd.4


sehr gut

Ein tolles Cover mit schönen Signalfarben und zerbrochenen Würfelstücken.. für mich ein absoluter Eyecatcher und macht neugierig auf diese Story, die bereits 2019 unter dem Titel "10 Stunden tot" mit anderem Buchcover erschien.
Auch die Aufmachung der Klapphülle hat mir gut gefallen, denn dieses umfasst die ganzen blätterbaren Seiten des Buches. Toller Schutzeinband!

Ein grausamer brutaler Prolog ist dann der Beginn dieser Mordserie!
Der Würfelmörder lässt die Würfel für die Art seines krankhaften Morddrangs entscheiden! Die Zahlen entscheiden wann, wer, wo und mit welcher Waffe!
Diese krankhafte Vorstellung setzt der Autor detailgetreu und bildlich brutal um.

Die Ermittler sind hier ganz schön gefordert, denn die Morde sind rätselhaft und passen in keinem Fall zusammen. Einer der Ermittler ist Fabian, der erstmal aufgrund einer Familientragödie beschäftigt ist seine Ehe zu retten. Doch auch er ist von diesem Fall angetan und versucht eine Spur zum Mörder zu finden.
Anfangs gibt es viele Perspektivwechsel unter den Ermittlern, den Opfern und des Mörders. Hier muss man sehr konzentriert lesen, damit man in der Story zu Recht kommt. Oftmals hatte ich den Eindruck, gerade in Bezug auf Fabian Risk, dass mir Informationen über seine Familientragödie fehlen, doch diese legten sich mit der Zeit und ich erhielt die notwendigen Informationen.
Ab Seite 200 fesselte mich das Buch dann erst richtig und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, denn ab da hielt der Autor dann die Spannung bis zum Ende extrem hoch! Der Cliffhänger am Ende weist auf die Fortsetzung dieses Thrillers hin und lässt einen regelrecht mit vielen offenen Fragen zurück.
Deshalb sollte man den 2. Teil "Die Rückkehr des Würfelmörders direkt im Anschluss lesen. Somit habe ich direkt mit dem zweiten Teil „Die Rückkehr des Würfelmörders“, um hier die Auflösung für diese Mordserie zu erhalten!

Mein Fazit:
Nach dem großen Hype über diese Serie, war ich persönlich erst mal enttäuscht und kam schwer in die Story rein, allerdings schaffte es Ahnheim mich trotz der vielen Perspektivwechseln und der unterschiedlichen Ermittlungssträngen doch irgendwie in den Bann zu ziehen. Von mir gibt es hier 4 Sterne.

Bewertung vom 06.07.2020
Paradise City
Beck, Zoë

Paradise City


sehr gut

In unseren momentanen Zeiten, ist es immer sehr spannend ein Buch über die Zukunft zu lesen. Die Visionen der Autorin wie es wohl sein wird, wie unser Gesundheitssystem mit Hilfe einer Gesundheitsapp völlig kontrolliert wird, wurde meiner Meinung nach sehr authentisch dargestellt.

In der Zeit, in der die Story stattfindet leben die Menschen eher in den großen Städten, in denen sie komplett mit dem Programm "KOS" einer sog. Gesundheitsapp kontrolliert und geführt werden. Die Hauptprotagonistin Liina erhält den Auftrag in einem Fall zu recherieren, bei dem eine Frau von "Schakalen" angegriffen wurde.
Plötzlich gerät der ihr Chef und Liebhaber Yassin in einen mysteriösen Unfall, der nach Selbstmord aussehen soll und liegt seitdem im Koma. Als dann eine weitere Kollegin tot aufgefunden wird Liina und ihren Kollegen schnell klar, dass hier wohl etwas "Großes" nicht ans Licht kommen darf.

Welchem Geheimnis war ihre Redaktion auf der Spur, die wohl nicht ans Licht kommen dürfte? Gemeinsam mit ihren Kollegen machen sie sich auf die Suche und geraten dabei in große Lebensgefahr.

Liina selbst dagegen gehört zu einem Forschungsprogramm, welches sie abhängig macht von diesem Gesundheitssystem. KOS kontrolliert sie komplett und weißt sie darauf hin, wie ihr Gesundheitszustand ist und wann und welche Medikamente sie nehmen muss!
Durch stetige Rückblenden in Liina's Vergangenheit erfahren wir mehr über ihre Familie und über ihr Geheimnis, dass es ihr möglich macht am Leben zu bleiben!

Die Autorin hat einen leicht lesbaren Schreibstil, der dieses Buch mit seinen 280 Seiten schon mal flott an einem Sonntagnachmittag durchlesen lässt. Einen Bezug zum Cover, bei dem eine Rolltreppe dargestellt ist konnte ich persönlich allerdings nicht erkennen. Spannung ist vorhanden und die Vorstellung wie kontrolliert der Mensch mit Hilfe von Gesundheitsapps werden könnte, scheint nicht mehr weit weg zu sein. In diesem Thriller allerdings ist die Macht deutlich erkennbar, wie das Leben eines Menschen steuerbar ist und diese Macht auch missbraucht werden kann!
Für mich war diese Story sehr realistisch und spannend dargestellt, lediglich bei der Auflösung hätte ich mehr Umfang gewünscht.

Mein Fazit:
Eine sympathisch dargestellte Journalistin und eine geheimnisvolle Recherche, die zur Lebensgefahr wird...
Für mich gibt es für diesen Zukunftsthriller 4 Sterne eine gute Leseempfehlung für Fans von Zukunftsvisionen!