Mein Mauerfall - Breinl, Juliane
Zur Bildergalerie
15,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

6 Kundenbewertungen

Alle, die zu Hause bleiben ... ... haben jetzt besonders viel Zeit, ihre Nasen in Bücher zu stecken! Kindersachbücher bieten eine tolle Beschäftigung für Kinder, fördern das Leseverständnis und lassen Zusammenhänge begreifen.
Der Mauerfall am 9. November 1989 jährt sich 2019 zum 30. Mal!
Im November 1989 hielt Deutschland, ja sogar die ganze Welt den Atem an: Nach gut 40 Jahren DDR-Geschichte wurde die innerdeutsche Grenze geöffnet und Tausende von DDR-Bürgern drängten über die Staatsgrenzen und die Mauer in Berlin! Das war der Anfang vom Ende der Deutschen Demokratischen Republik - und…mehr

Produktbeschreibung
Alle, die zu Hause bleiben ...
... haben jetzt besonders viel Zeit, ihre Nasen in Bücher zu stecken! Kindersachbücher bieten eine tolle Beschäftigung für Kinder, fördern das Leseverständnis und lassen Zusammenhänge begreifen.

Der Mauerfall am 9. November 1989 jährt sich 2019 zum 30. Mal!

Im November 1989 hielt Deutschland, ja sogar die ganze Welt den Atem an: Nach gut 40 Jahren DDR-Geschichte wurde die innerdeutsche Grenze geöffnet und Tausende von DDR-Bürgern drängten über die Staatsgrenzen und die Mauer in Berlin! Das war der Anfang vom Ende der Deutschen Demokratischen Republik - und ein geteiltes Volk wurde wiedervereinigt durch das "Wunder" der friedlichen Revolution!
30 Jahre später ist für die heutigen Kinder und Jugendlichen vieles zur Selbstverständlichkeit geworden, was damals erst anfing, aber es gibt auch immer noch Themen und Probleme, die nicht verarbeitet und abgeschlossen sind.

Ein Buch über die jüngste deutsche Geschichte

Dieses Kinder- und Jugendsachbuch ab 10 Jahren erzählt auf anschauliche Weise mit vielen Fotos, Karten und Berichten von Zeitzeugen, wie es zur Teilung Deutschlands kam und wie das Leben im geteilten Deutschland aussah. Es erzählt vom Mauerbau, vom Kalten Krieg und von den Aufständen und Protesten, die schließlich mit dazu führten, dass die Grenzen 1989 wieder geöffnet wurden.
Ein Buch mit vielen O-Tönen, aktuellen und historischen Fotos, detailreichen Informationen zur jüngsten deutschen Geschichte und einer Rahmenhandlung, die lebendig widerspiegelt, dass die Zeit der Teilung noch immer ein aktuelles Thema ist!

Das Kinder- und Jugendbuch zum Jahrestag: Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 1989
Alle Infos rund um die DDR und den Mauerfall: Der Zweite Weltkrieg und die Teilung Deutschlands, der Bau der Mauer, der Kalte Krieg, das Leben in der DDR, die Aufstände und Proteste bis zum Fall der Mauer und darüber hinaus
Lebendig und aktuell: Ein wichtiger Beitrag zum Festhalten unserer jüngsten Geschichte, mitvielen O-Tönen und historischen Dokumenten von Zeitzeugen
Mit freien Buchseiten: Zum Eintragen der eigenen Erinnerungen
  • Produktdetails
  • Verlag: Ars Edition
  • Seitenzahl: 139
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  • Erscheinungstermin: 18. September 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 238mm x 172mm x 15mm
  • Gewicht: 484g
  • ISBN-13: 9783845831916
  • ISBN-10: 384583191X
  • Artikelnr.: 55361480
Autorenporträt
Breinl, Juliane
Juliane Breinl wuchs in den siebziger Jahren in Leipzig auf und verfasste erste Geschichten. Auch in ihrer Teenagerzeit in Mainz gehörte Schreiben lange zu ihrem Alltag, bis sie sich aber mehr der Musik zuwandte und nebenher zur Mezzosopranistin ausbilden ließ. Nach ihrem Neurolinguistikstudium in Frankfurt a.M. und Bielefeld arbeitete sie dann im Landkreis Ebersberg als Sprach-, Sprech- und Stimmtherapeutin, und ihre zwei Kinder brachten sie zum Schreiben zurück. Als 2011 ihr erstes Kinderbuch erschien, dem bald ein Jugendbuch folgte, machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie arbeitet seitdem als freie Autorin, Dozentin und Sprech- und Stimmcoach in München.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 04.11.2019

Friedliche Revolution, die Mauer muss weg
Der zwölfjährige Theo will endlich wissen, wie die Verwandten in Ost und West gelebt haben
Warum gibt es immer wieder Streit auf den Familientreffen, wenn über die DDR geredet wird, wenn der Großvater sich noch stolz als Ossi bezeichnet und der SED nachtrauert und die Großmutter, die schon immer eine Gegnerin des Regimes war, ihm knallhart die Unterdrückungsmechanismen dieser Parteidiktatur vorhält? Der zwölfjährige Theo will endlich Fakten. Und die besorgt er sich, indem er nachforscht und zuhört auf dem Wochenende mit den Verwandten. Und, wenn er sich gar nicht mehr auskennt, von seinem erwachsenen Freund, einem versierten Amateurhistoriker, sich über die politische und soziale Realität der letzten 75 Jahre in Deutschland informieren lässt.
Es geht in diesem erzählenden Sachbuch um Gesamtdeutschland. Die Autorin Juliane Breinl, die als Elfjährige fünf Jahre vor dem Mauerfall per Ausreiseantrag mit ihrer Familie die DDR verließ, hat die politische Entwicklung in der BRD immer mit im Blick, setzt beide politischen Systeme nebeneinander, wenn sie am Anfang darüber informiert, was die USA in Westdeutschland und die Sowjetunion in Ostdeutschland nach dem Krieg planten. Oder wie die Wirtschaftssysteme, die soziale Marktwirtschaft und die sozialistische Planwirtschaft funktionierten. Und welche Auswirkungen der kalte Krieg in Ost und West hatten. Doch Breinl will die politischen Ereignisse nicht wie in einem Schulbuch aufbereiten, sondern für junge Leser lebendig machen. Einmal durch die fortlaufend sehr kontroversen Diskussionen innerhalb der Familie, dann durch die zahlreichen Erinnerungen von Zeitzeugen, die einen besonderen Platz in diesem Layout einnehmen. Das mit vielen Fotos aus 40 Jahren Leben in der DDR manchmal wie eine Zettelkasten wirkt, den Theo für sich selbst angelegt hat.
In den vier großen Kapiteln – „Warum war Deutschland geteilt?“ „Nicht nur die Mauer trennte zwei Deutschland“, „Friedliche Revolution, die Mauer muss weg“ und „Gibt es noch Ossis und Wessis?“– steht natürlich auch das Alltagsleben im Mittelpunkt, das so ganz anders war, als es sich Jugendliche in Deutschland heute vorstellen können. Mit einer Schule, die forderte, in die FDJ einzutreten, wenn man studieren und nicht Gefahr laufen wollte, als Klassenfeind diskriminiert zu werden. Es ist auch spannend zu entdecken, wie unterschiedlich die Frauen in Ost und West lebten: „Berufstätige Frauen im Osten. Frauenbewegungen im Westen.“ Auch das dunkle Kapitel der DDR-Geschichte fehlt nicht, die Macht und Brutalität der Behörde für Staatssicherheit.
Das Buch endet nicht mit dem Mauerfall, sondern Theo muss sich auch mit den politischen Verwerfungen nach der Wiedervereinigung auseinandersetzen. Die hier diskutiert werden unter dem Schlagwort „Rechtsextreme gibt es nicht nur im Osten“, oder: „Ist Fremdenhass ansteckend?“ Immer wieder finden sich zwischen den Texten typische DDR-Witze, die die Stimmung der Bevölkerung wiedergeben. Wie dieser aktuelle: Sagt ein Wessi zu einem Ossi: Wir sind ein Volk. Lächelt der Ossi: Wir auch. (ab 12 Jahre)
ROSWITHA BUDEUS-BUDDE
Juliane Breinl: Mein Mauerfall. Von der Teilung Deutschlands bis heute. Ars Edition, München 2019. 139 Seiten, 15 Euro.
Sagt ein Wessi zu einem Ossi:
„Wir sind ein Volk.“
Lächelt der Ossi: „Wir auch.“
Fotos: dpa/Picture Alliance GmbH. Abbildungen aus Juliane Breinl: Mein Mauerfall.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"Danke an Juliane Breinl und Ars Edition für dieses wichtige und differenzierte Buch. Es sollte in alle Familien gelangen und auch in den Schulunterricht.", LovelyBooks, 16.11.2019