Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Anne Boleyn
Wohnort: Krefeld
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 11 Bewertungen
12
Bewertung vom 25.04.2019
So schöne Lügen
Burton, Tara Isabella

So schöne Lügen


gut

Von anne b.

Das Cover ist wunderschön ! Und auch hochwertig, damit hatte ich nicht gerechnet.
Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut,aber so ganz klar bin ich damit nicht gekommen und auch nicht so recht mit warm geworden.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr gewöhnungsbedürftig. Auch aus der Sicht der Protagonstin geschrieben. Mir ist der Schreibstil einfach zu modern und jugendlich. Was heißt den BBF ? Da musste ich erst einmal googeln. Und das bei vielen solchen Wörtern. Das machte das Lesen noch umständlicher.
Die Protagonistin hält sich mit 3 Jobs gerade mal so über Wasser. Mehr schlecht wie Recht. Dann lernt sie Louisa kennen. Louisa ist aus reichem Haus und kann sich fast alles leisten. Sie sucht ihre Freundschaft und lässt sich von ihr sozusagen aushalten.
Und dann fangen die Lügen an....

Bewertung vom 25.04.2019
Das Gespenst von Canterville, 1 Audio-CD
Wilde, Oscar

Das Gespenst von Canterville, 1 Audio-CD


ausgezeichnet

Ich kannte die Geschichte vorher nicht, muß ich zugeben. Ich kannte allerdings Oliver Rohrbeck seit meiner Kindheit . Er hat diesem Hörbuch so viel Leben eingehaucht- einfach toll !

Irgendwie erinnert mich dieses Gespenst sehr stark an Hui Buh- dem ist auch nie etwas so recht geglückt beim Spuken ! Ich mußte oft in mich hinein grinsen und am Ende war es doch sehr ergreifend !

Bewertung vom 17.04.2019
Nemesis / C.J. Townsend Bd.4
Hoffman, Jilliane

Nemesis / C.J. Townsend Bd.4


ausgezeichnet

Von anne b.

Das Cover dieses Buches ist schon toll ! Aber noch toller ist der Inhalt dieses Buches !
Dieses Buch ist nicht für schwache Nerven und zartbesaitete Frauen ( und Männer ) ! man braucht schon starke Nerven , um dieses Buch zu lesen !
Es passieren Frauenmorde . Erst vor kurzem wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie trägt ein Merkmal. Eine Art Blitz, der eingebrannt wurde. Die Staatsanwältin ist sich ziemlich sicher, dass der Snuff Club dahinter steckt. Denn genauso etwas haben die damals gemacht. Junge Frauen brutalst vergewaltigt und dann ermordet. Aber was noch schlimmer ist, die Mitglieder dieses Snuff Clubs bezahlen sehr viel Geld dafür, um dieses alles live per Web Cam mit anzuschauen ! Das muß man sich mal vorstellen !!!
Es ist ein ganz tolles und spannendes Buch ! Viel Spaß beim Lesen !

Bewertung vom 17.04.2019
Napoleon
Müchler, Günter

Napoleon


gut

Eigentlich wußte ich vor diesem Buch nicht viel über Napoleon. Nur das er aus dem Nichts empor geklettert kam und sich selbst zum Kaiser der Franzosen gekrönt hat.

Die Einleitung dieses Buches war schon mal eine dezente Kurzfassung, worum es sich in diesem Buch handelt.
Es fing an mit Napoleons Herkunft. Wo er geboren wurde, seine Eltern, seine Geschwister und auch die Flucht aus Italien nach Frankreich. Gut wurde beschrieben, wie die Familie sich dort ein neues Leben aufgebaut hat. Alle Namen seiner Geschwister wurden nach der Flucht ins französische umbenannt- nur Napoleon blieb Napoleon. Woher der Name Napoleon kam, weiß bisher niemand so richtig. Napoleon kommt auf eine Militärschule. Er und die anderen werden dort gedrillt. Napoleon ist ein Außenseiter und normaler Durchschnitt in der Schule. Nur In Geschichte und Mathe ist er ausgezeichnet. Später bekommt er seinen Sold, womit er die Mutter und die anderen Geschwister mit unterstützt. Es folgen diverse Kämpfe und Schlachten. Napoleon heiratet Josephine, die älter ist wie er und bereits 2 Kinder hat. Trotzdem ist Napoleon total vernarrt in sie. Er schreibt Josephine überschwengliche Liebesbriefe aus der Ferne, während sich Josephine mit einem anderen Mann vergnügt und seine Briefe nur ab und zu beantwortet. Napoleon steigt immer mehr auf , denn seine Erfolge können sich sehen lassen. Er hat sehr großes Geschick in der Heerführung. Napoleon ist zudem verrückt nach Büchern, um sich weiter zubilden. Auch ist er ein großer Abenteurer und möchte sehr gerne viel von der Welt sehen.
Zwischenzeitlich wurde dieses Buch etwas langatmig , aber ich kann jedem nur dieses Buch weiter empfehlen, der sich mit Napoleon Bonarparte beschäftigen möchte.

Bewertung vom 16.04.2019
Liebes Kind
Hausmann, Romy

Liebes Kind


sehr gut

Von anne b.

Ich lese sonst eigentlich keine Thriller, denn die sind mir zu unheimlich. Dieses Buch hier ist der wahre Thriller ! Ich konnte kaum einschlafen !
Man tappt bis zum Ende im Dunkeln, wer es denn nun gewesen ist und man hat vorher nicht die leiseste Ahnung!
Auch finde ich sehr gut, das dieses Buch aus verschiedener Sicht verschiedener Leute geschrieben wurde. Das macht diesen Roman so unheimlich lebendig !
Die Autorin hat einen sehr guten Schreibstil, flüssig und absolut spannend geschrieben. Das Cover finde ich auch sehr gut !
Ich kann jeden nur diesen tollen Thriller empfehlen ! Aber Achtung, es ist nichts für schwache Nerven ! Mein Wunsch wäre es, wenn dieses Buch verfilmt werden würde, das fände ich super !

Bewertung vom 16.04.2019
Das Echo der Wahrheit
Chirovici, Eugene

Das Echo der Wahrheit


weniger gut

Von anne b.

Das Buchcover finde ich nach wie vor noch ganz ganz toll ! Auch der Klappentext bzw. Inhaltsangabe liest sich super spannend.
Die ersten paar Seiten waren auch sehr spannend, aber danach wurde es zunehmend verwirrend. Es kamen immer mehr Personen ins Geschehen. Viele kaum beschrieben- ohne Charakter. Plötzlich waren sie da- mitten im Geschehen. Vielleicht hätte der Autor lieber weniger Personen in dem Buch mitspielen sollen und diese dann auch einen Charakter geben, so dass man mit dieser Person fühlen kann und sie sich besser vorstellen kann.
Wie schon gesagt, die ersten paar Seiten war super geschrieben. Auch war der Schreibstil angenehm und gut verständlich zu lesen, aber es war leider für mich zu verwirrend.

Bewertung vom 16.04.2019
Die Farben des Feuers
Lemaitre, Pierre

Die Farben des Feuers


sehr gut

Von anne b.

Das Cover ist toll und passt super zum Thema dieses Buches.
Ein ganz ganz toller Roman ! Sehr guter und flüssiger Schreibstil. Sehr verständlich auch geschrieben und dazu mega spannend ! Frankreich nach dem 2. Weltkrieg.
Madeleines Vater stirbt plötzlich. Nun muß die junge Frau die Bank ihres verstorbenen Vaters übernehmen. Madeleine ist noch sehr jung und hat von dem Geschäften ihres verstorbenen Vaters nicht sehr viel Ahnung. Doch sie lernt immer mehr dazu ! Viele halten Madeleine für jung, naiv und trauen ihr nichts zu . Doch diese Leute unterschätzen Madeleine ! Sie kämpft und beißt sich tapfer durch all die bösen Intrigen der anderen Leute. Man kann sich kaum vorstellen wie böse manche Menschen sind !

Bewertung vom 16.04.2019
Was uns erinnern lässt
Naumann, Kati

Was uns erinnern lässt


sehr gut

Von anne b.

Dies war ein ganz tolles Buch ! Es handelt sich um eine Familiengeschichte , die aus mehreren Generationen besteht und handelt. Gleichzeitig spielt dieses Buch auch in der Gegenwart und springt immer hin und her. Ich muß zugeben, dass mir die Teile der gegenwart nicht so gut gefallen haben, wie die Vergangenheit. Es hat mich einfach mehr interessiert.
Millas Hobby ist das Aufspüren von und fotografieren von Lost Places. Dieses mal streift sie ganz alleine im Wald herum und findet einen keller. Den Rest des Hauses gibt es nicht mehr. Dort findet Milla alte Hausaufgabenhefte einer Christine und noch so einiges. Sie macht sich auf die Suche nach dieser Christine. So kommt das ganze Familiendrama dann nach und nach zum Vorschein. Auch bekommt der Leser am Ende zu wissen WER und WARUM es gewesen ist, der sie verraten hat !
Ein ganz tolles Buch , das ich jedem nur empfehlen kann !

Bewertung vom 16.04.2019
Madame Piaf und das Lied der Liebe
Marly, Michelle

Madame Piaf und das Lied der Liebe


sehr gut

Von anne b.

Ich kannte Edith Piaf bislang nur durch ihre Lieder und das sie Französin ist. das war´s eigentlich schon.
Durch dieses Buch habe ich viele verschiedene Facetten von Madame Piaf kennengelernt. Sie war einerseits egoistisch, konnte nur an sich un an ihre Karriere denken, aber andererseits war sie auch bemüht an andere zu denken.
Madame Piaf wurde im zarten Alter von nur 15 Jahren als Straßenmusikerin entdeckt. Am Anfang Ihrer Karriere lernte sie den damals noch teilweise unbekannten Schauspieler Yves Montand kennen und lieben.
Madame Piaf stand kurz vor einem Auftrittsverbot , aber auch das Problem wurde bewältigt.
Inspiriert durch dieses Buch habe ich mir einige Chansons von Madame Piaf angehört.
Ein sehr schönes Buch über das Leben der Edith Piaf !

Bewertung vom 16.04.2019
Mit James auf Sylt
Thesenfitz, Claudia

Mit James auf Sylt


gut

Das Cover hat mir sehr gut gefallen ! Da bekommt man sofort ein Urlaubsfeeling und man möchte selber sofort ab auf die Insel !
Jutta hat gerade die Kündigung auf der Arbeit erhalten. Da kommt ihr der Aufrag ihrere Schwester, ihren Hund auf Sylt zu " dogsitten " ganz recht, um sich abzulenken. Ablenken und neue Pläne schmieden !
Jutta hat es nicht einfach mit dem Hund. Er hört überhaupt nicht richtig au sie. Also geht es erst einmal ab in die Hundeschule !
Wie es nun mal so ist, lernt Jutta Daniel und seinen Hund kennen. Und später natürlich auch lieben. Es ist nun mal ein Liebesroman, wenn auch mit viel Hunden .
Jutta wird zwar manchmal als etwas spröde und unnahbar dargestellt, aber ich denke, das ist ja alles noch sehr neu für sie. Die Insel, dann muß sie noch den Jobverlust verdauen, die neue Liebe.....
Alles in allem fand ich dieses Buch ganz toll. Leicht und flüssig zu lesen ohne viel zu denken.

12