Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: connychaos
Wohnort: B
Über mich:
Danksagungen: 24 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 333 Bewertungen
Bewertung vom 29.09.2020
Das große Buch für Weltretter
Verg, Martin;Rathgeber, Meike;Shahed, Schirin

Das große Buch für Weltretter


sehr gut

Das Cover finde ich sehr ansprechend, mir gefällt die Verbindung vom Baum und der grünen Erde.
Die Themen Klima, Energie, Natur, Ernährung, Müll, Mobilität und Mensch werden hier kindgerecht und informativ erklärt. Es gibt viele Anregungen und Denkanstöße in dem andere Leute, die sich engagieren gezeigt werden und es viele Tipps gibt, was man selbst noch tun könnte.
Die Grafiken und Bilder sind sehr ansprechend gestaltet.
Manche Tipps schießen jedoch übers Ziel hinaus und sind in meinen Augen eher kontraproduktiv.
Ein sehr aktuelles Buch, was Kinder ab etwa 10 Jahren zum Nachdenken und Mitmachen anregt.

Bewertung vom 27.09.2020
Doggerland
Bleckmann, Daniel

Doggerland


ausgezeichnet

Die Zwillinge Leya und Lex geraten bei einer Wattwanderung in ein Zeitreiseportal und kommen so in die etwa 8000 Jahre vergangene Steinzeit. Sie sind im Doggerland, einer inzwischen längst versunkenen Landschaft, die damals zwischen Großbritannien und Deutschland lag.
Sie Freunden sich mit dem Häuptlingssohn Alif an und während sie versuchen, wieder in ihre Zeit zurück zu gelangen, naht auch schon die Zeit des großen Sturms, in der ein Tsunami Doggerland versinken lässt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Leya, Lex und Alif erzählt und dadurch lernt man die Charaktere gut kennen.
Der Schreibstil ist sehr lebendig und lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Bei den Zwillingen wird Umgangs- und Jugendsprache benutzt, Alif nutzt eine einfachere Sprache mit Steinzeitbegriffen, die auch hinten im Glossar erklärt werden.
Dadurch wirkt die Geschichte sehr authentisch.
Die Geschichte ist sehr spannend und humorvoll und bietet einen guten Einblick, wie es damals, beim Untergang von Doggerland zugegangen sein könnte.

Ein packendes Abenteuerfür Kinder ab etwa 10 Jahren.

Bewertung vom 20.09.2020
Ich dachte, wir schenken uns nichts?!
Abidi, Heike; Hutzenlaub, Lucinde

Ich dachte, wir schenken uns nichts?!


sehr gut

Die beiden Autorinnen Lucinde Hutzenlaub und Heike Abidi erzählen von ihren Weihnachtsbräuchen. Die eine ist ganz in Weihnachtsstimmung, die andere eher der Grinch.
Aber mal ehrlich, Weihnachten kann auch ganz schön in Stress ausarten und am Familienfrieden kratzen.

Sehr unterhaltsam erzählen beide Autorinnen unter anderem von lustigen Weihnachtsbräuchen, Weihnachtsdekoration, Adventskalendern, Wunschzetteln und Weihnachtsfeiern.
Zwischendurch gibt es noch lustige weihnachtliche Bullshit Bingos und informative Weihnachtsquizze.

Das Buch ist in 24 Kapitel unterteilt, man könnte es also als buchigen Adventskalender nutzen und sich so eine kleine, humorvolle Auszeit vom Vorweihnachtsstress gönnen.

Mir haben vor allem das Christbaumloben und das Krippenspiel gefallen, das Bullshit Bingo werde ich mir kopieren und in der Vorweihnachtszeit auf den Schreibtisch legen. Ich freue mich schon darauf, damit meine Kollegen zu verwirren, wenn ich plötzlich Bingo! rufe.
Ich konnte oft zustimmend nicken, herzhaft lachen und Schmunzeln.

Bewertung vom 20.09.2020
A. S. Tory und der letzte Sommer am Meer
Sagenroth, S.

A. S. Tory und der letzte Sommer am Meer


ausgezeichnet

Es ist Sommer und Mr. Tory hat Sid und Chiara zu sich nach London eingeladen. Die beiden haben eine schöne Zeit in London und auch am Meer. Dort lernen sie drei Mädchen aus Hamburg und den Flüchtling Laith kennen.
Kurze Zeit später verschwinden zwei der Mädchen spurlos und auch Laith verschwindet. Hat der Junge etwas mit dem Verschwinden von Emily und Sarah zu tun? Verdächtig ist es schon etwas.
Sid und Chiara nehmen sich der Sache an und starten wieder auf einen Roadtrip bis nach Stonehenge.

Dies ist Sid und Chiaras drittes Abenteuer , die Geschichten sind in sich abgeschlossen, man muss die vorigeren Bände nicht zwingend gelesen haben.

Der Schreibstil liest sich wieder sehr leicht und flüssig. Chiara und Sid sind ein eingespieltes Team und dank Chiaras aufgeschlossener Art kommen sie immer mit Fremden ins Gespräch. So können sie auch einige Leute zum Verschwinden der drei Jugendlichen befragen und auf Laiths Spur kommen.
Die Themen sind diesmal wieder sehr aktuell, der Brexit kommt zur Sprache und die Flüchtlingskrise.
Einen direkten Auftrag hatten die Beiden diesmal nicht, Mr. Tory wollte nur, dass sie darüber nachdenken, was Freiheit bedeutet. Eine sehr philosophische Frage, in die das Flüchtlingsthema prima hineinpasst.

Eine spannende Geschichte, die wieder viel Raum für eigene Spekulationen bietet und zum Nachdenken anregt.

Bewertung vom 20.09.2020
Rules For Being A Girl
Bushnell, Candace;Cotugno, Katie

Rules For Being A Girl


sehr gut

Marin ist eine gute Schülerin und kommt mit allen gut aus. Sie schreibt für die Schülerzeitung und liebt den Literaturunterricht, den der nette und gutaussehende Bex leitet. Bex ist für einen Lehrer sehr cool, unterhält sich mit den Schülern auf Augenhöhe und bietet Marin an, Ihr Bücher zu leihen oder die auch mal nach Hause zu fahren.
Dabei kommt es aber zu einer unangenehmen Situation, Bex küsst Marin.
Diese ist schockiert und bezweifelt, dass sie dem Lehrer falsche Signale gesendet hat, ihre beste Freundin meint, dass Marin das alles falsch interpretiert.
Marin wird sehr nachdenklich über die Regeln, die für Mädchen, nicht nur an ihrer Schule, gelten und schreibt einen Artikel darüber für die Schülerzeitung und bring damit eine große Welle ins Rollen.


Der Schreibstil ist sehr jugendlich, lebhaft, frisch und humorvoll, er lässt sich sehr leicht und flüssig lesen.

Marin finde ich sehr sympathisch, sie ist ein normales Mädchen, das in ihrem letzten Schuljahr steht und einen guten Abschluss erzielen möchte. Sie hat ehrgeizige Ziele, die sie mit ihren guten Noten auch erreichen könnte.
Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihre Wut auf die von Männern gemachten Regeln nachvollziehen.

Ein unterhaltsames Jugendbuch mit einem wichtigen und aktuellen Thema. Leider spielt es zu sehr mit den Rollenklischees und die Story an sich ist auch nicht neu, so ähnlich habe ich es schon vor einiger Zeit gelesen oder in einer Netflix Serie gesehen.

Bewertung vom 08.09.2020
Das Netz / Island-Trilogie Bd.1
Sigurdardottir, Lilja

Das Netz / Island-Trilogie Bd.1


gut

Der Klappentext hörte sich sehr vielversprechend an. Island mag ich, die Islandkrimis, die ich bisher gelesen hatte, gefielen mir.
Das Netz konnte mich leider nicht überzeugen.
Der Schreibstil ist zwar gut zu lesen aber die Geschichte ist nicht sehr spannend, kein wirklicher Krimi, oder wie der Klappentext sogar verspricht, Thriller.
Die Protagonisten fand ich recht unsympathisch, in der Story ging es mir zu viel um Beziehungsprobleme und Sorgerechtsstreit, und zu wenig um Kriminalität. Die Geschichte ist auch nicht immer ganz glaubwürdig.
Das Netz ist der Auftakt einer Trilogie, ich werde sie aber eher nicht weiterverfolgen.
2,5 Sterne, die ich aufrunde.

Bewertung vom 31.08.2020
100 Abenteuer die du erleben musst, bevor du erwachsen bist
McNuff, Anna

100 Abenteuer die du erleben musst, bevor du erwachsen bist


sehr gut

Anna McNuff stellt in Ihrem Kinderbuch „100 Abenteuer die du erleben musst, bevor du erwachsen bist“ 100 abenteuerliche Outdooraktivitäten für Kinder ab etwa 8 Jahren vor.
Vom abwechslungsreichen Schulweg, zum Müllsammeln, Kitesurfen und Bergsteigen bis hin zum Draussenschlafen. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Die jeweiligen Aktivitäten sind sehr niedlich und kindgerecht illustriert und es gibt oft eine Infobox mit interessanten Fakten.
Einige Dinge kann das Kind gut alleine machen, für vieles braucht es aber die Unterstützung und das finanzielle Polster der Eltern. Mit dem Nachtzug zu fahren zum Beispiel oder berühmte Naturwunder oder einen Vulkan zu besuchen.

Die einfacheren Aufgaben können eine schöne Idee für die Ferien oder Wochenenden sein. Die aufwendigeren Aufgaben werden manche Kinder nie abhaken können, wenn die Eltern nicht gerne reisen oder das nötige Kleingeld fehlt.

Bewertung vom 25.08.2020
Nachhaltig verliebt
Schreiber, Chantal

Nachhaltig verliebt


ausgezeichnet

Zoes Mutter betreibt seit einigen Jahren einen Unverpackt Laden, das Fill Up, mit kleinem Bistro. Zoe und ihr Bruder Jack helfen oft aus und als Zoes Mutter kurzfristig verreisen muss, führen sie den Laden allein weiter, eine Schließung und evtl Kundenverlust könnten sie sich nicht leisten
Zoe ist froh über die Ablenkung in diesem Sommer, sie hat gerade die Trennung von ihrem Freund zu verarbeiten.
Ablenkung bringt auch Leon, der Zoe häufig im Fill Up besucht, er scheint aber etwas zu verbergen.

Das Cover und die Aufmachung des Buches gefallen mir sehr. Das Cover sieht fröhlich aus und fühlt sich toll an. Die komplette Buchproduktion wurde klimaneutral abgewickelt. Je verkauftem Buch werden sogar 1€ an eine Umweltschutzorganisation gespendet.

Der Schreibstil ist sehr frisch und jugendlich, er lässt sich sehr leicht und flüssig lesen.
Zoe ist mir sehr sympathisch, sie ist sehr hilfsbereit und Freundschaft und Familie stehen bei ihr an erster Stelle.
Das Miteinander und der Zusammenhalt von Zoes Familie hat mir auch sehr gut gefallen.
Neben dem Thema Nachhaltigkeit werden noch Freundschaft, Zusammenhalt, und Liebe thematisiert. Ich fand es toll, dass der Umweltschutz und die vegane Ernährung nicht zu aufdringlich und mit dem erhobenen Zeigefinger beschrieben wurden.
So hat man noch etwas dazugelernt und wurde zum Nachdenken und Nachmachen angeregt aber ohne sich schlecht zu fühlen, weil man vielleicht anders bzw nicht ganz so nachhaltig lebt.

Eine sehr warmherzige, humorvolle und interessante Geschichte für Jugendliche ab etwa 11 Jahren und alle, die es sonst noch lesen möchten.

Bewertung vom 11.07.2020
Paradise City
Beck, Zoë

Paradise City


gut

Deutschland in naher Zukunft, große Pandemien und Klimakatastrophen sind überstanden und den Menschen geht es wieder gut, viele Krankheiten konnten ausgemerzt werden und mittels einer Überwachungsapp können die Körperfunktionen überprüft und behandelt werden.
Liina arbeitet in einer geheimen Agentur, die die Wahrheit herausfinden will. Gerade ermitteln Sie im Todesfall einer jungen Frau, die scheinbar von einem Schakal angegriffen wurde. Aber Liina muss auch den Unfall Ihres Chefs und Liebhabers verkraften.
Wegen einer besonderen und geheimen Herztransplantation darf sie sich nicht aufregen.

Klappentext und Idee klangen sehr vielversprechend, Thriller lese ich auch sehr gerne. Von der Autorin hatte ich noch nicht gelesen und war sehr gespannt.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, die Protagonistin fand ich sehr sympathisch.
Die Story ist interessant, die Beschreibung der Zukunft ist gar nicht so utopisch, Klimakatastrophe und Pandemien sind gerade sehr aktuell.

Leider plätschert die Geschichte aber nur so dahin, richtige Spannung, wie es bei Thrillern der Fall ist, kam nicht auf.

Die Bezeichnung Thriller ist für mich irreführend.

Bewertung vom 06.07.2020
Fischbrötchen und Zuckerstreusel
Hell, Jane

Fischbrötchen und Zuckerstreusel


sehr gut

Anni suhlt sich in Selbstmitleid und Liebeskummer. Ihr Freund bzw jetzt Ex-Freund hat sie betrogen.
Da kommt der Hilferuf ihrer Tante genau zur richtigen Zeit. Sie hatte einen Unfall und braucht nun eine Aushilfe für ihr Café in Eckernförde.
Anni sagt zu und reist übereilt los.
Die Wohnung über den kleinen Café muss sie sich mit Koch Kjell teilen. Die beiden Geräten immer wieder an einander aber irgendwie schlägt Annis Herz dabei auch höher.
Das Chaos ist komplett als Annis Ex Paul auftaucht, er will, dass sie ihm verzeiht. Bis sie sich entscheidet, hilft auch er im Café mit.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, ich habe das EBook mit etwa 177 Seiten in einem Rutsch ausgelesen.
Die Geschichte ist sehr humorvoll und warmherzig. Mir haben die schlagfertigen Dialoge zwischen Anni und Kjell sehr gefallen und mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.
Anni fand ich sehr sympathisch, ich mochte ihre schusselige und chaotische Art sehr.
Auch Ellen und später auch Kjell fand ich toll, sie waren für Anni eine tolle Unterstützung.

Eine tolle Lektüre für unbeschwerte und entspannte Lesestunden.