-10%
6,25 €
Statt 6,95 €**
6,25 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Statt 6,95 €**
ab 6,95 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Abo-Download
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum Hörbuch-Abo
Statt 6,95 €**
6,25 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum verschenken
Als Download kaufen
Statt 6,95 €**
-10%
6,25 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
Statt 6,95 €**
ab 6,95 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Abo-Download
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum Hörbuch-Abo
Jetzt verschenken
Statt 6,95 €**
-10%
6,25 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum verschenken
3 °P sammeln


    Hörbuch-Download MP3

8 Kundenbewertungen

Dinosaurier Minus und Urmensch Lucy - zwei äußerst liebenswerte Helden! Der kleine Dinosaurier Minus wünscht sich nichts sehnlicher als ein Haustier und wäre sogar mit dem allerkleinsten Urzeit-Fisch zufrieden. Doch seine Eltern glauben nicht, dass er sich schon allein um ein Haustier kümmern kann. "Ich werde es euch beweisen!", ruft Minus und hat auch schon einen Plan. Auf Plakaten bietet er seine Dienste als Haustier-Betreuer an. Und schnell steht Kundschaft vor der Tür: T. Rex soll gebadet werden, Triceratops Topsi braucht Auslauf und Stegosaurus "Stigi" Stachel- und Krallenpflege. Nachdem…mehr

Produktbeschreibung
Dinosaurier Minus und Urmensch Lucy - zwei äußerst liebenswerte Helden! Der kleine Dinosaurier Minus wünscht sich nichts sehnlicher als ein Haustier und wäre sogar mit dem allerkleinsten Urzeit-Fisch zufrieden. Doch seine Eltern glauben nicht, dass er sich schon allein um ein Haustier kümmern kann. "Ich werde es euch beweisen!", ruft Minus und hat auch schon einen Plan. Auf Plakaten bietet er seine Dienste als Haustier-Betreuer an. Und schnell steht Kundschaft vor der Tür: T. Rex soll gebadet werden, Triceratops Topsi braucht Auslauf und Stegosaurus "Stigi" Stachel- und Krallenpflege. Nachdem Minus die ungestümen Haustiere versorgt hat und die verwüstete Wohznung wieder in Ordnung gebracht hat, ist er total erledigt und will von Haustieren nichts mehr wissen. Minus' Eltern, die von den Tierbesitzern nur Gutes über ihren verantwortungsbewussten Sohn gehört haben, schenken Minus jetzt doch ein Haustier - den niedlichen, kleinen Urmenschen Lucy.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in BG, B, A, EW, DK, CZ, D, CY, H, HR, GR, F, FIN, E, LT, I, IRL, NL, M, L, LR, S, R, P, PL, SK, SLO ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: cbj audio
  • Gesamtlaufzeit: 41 Min.
  • Altersempfehlung: ab 6 Jahre
  • Erscheinungstermin: 24.02.2014
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783837124897
  • Artikelnr.: 40445357
Autorenporträt
Krause, Ute
Ute Krause, 1960 geboren, wuchs in der Türkei, Nigeria, Indien und den USA auf. An der Berliner Kunsthochschule studierte sie Visuelle Kommunikation, in München Film und Fernsehspiel. Sie ist als Schriftstellerin, Illustratorin, Drehbuchautorin und Regisseurin erfolgreich. Ihre Bilder- und Kinderbücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt. Ute Krause wurde u.a. von der Stiftung Buchkunst und mit dem Ver.di-Literaturpreis ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 08.03.2014

Mama Drei an Sprössling Minus

Familie gab es auch schon vor der Menschheit, und das mit allen Reibereien: Ute Krauses Zeitreise in die Welt der Dinosaurier.

Von Elena Geus

In nahezu jeder Familie stellt sich irgendwann die Frage nach einem Haustier. Mit treuestem Blick, süßestem Lächeln und bereit zu jedem Ewigkeitsschwur, versichern Töchter und Söhne zuhauf, natürlich werden sie sich um Katze, Pferd, Maus oder Papagei aufopferungsvoll kümmern - und nur sie. Am Ende sind es dann doch meistens Mütter und Väter, die die verdreckte Meerschweinchenstreu aus dem Käfig kratzen und die mit dem Hund im strömenden Regen zur nächstgelegenen Wiese hasten.

Mit dem gleichwohl reflexhaften wie lebensweisen mütterlichen Spruch "Das bleibt dann wieder alles an mir hängen" lehnt auch Mama Drei das Flehen von Sprössling Minus nach einem noch so kleinen Haustier rundheraus ab. Wobei das mit der Größe so eine Sache ist, denn der "winzige Bronto", den Minus - selbst ein Saurierkind - als einen von mehreren möglichen Spielgefährten herbeisehnt, überragt ihn deutlich.

Auf Ute Krauses Zeitreise lässt man sich gern mitnehmen: Weil es bei ihren Urzeit-Giganten nicht um den längsten Hals, den härtesten Biss und die schärfsten Krallen geht, sondern es, in Wort und Bild gleichermaßen wunderbar umgesetzt, in ihrer Geschichte wirklichkeitsnah menschelt. Minus beschließt, die unerhört verquere elterliche Logik, wer sein Zimmer nicht aufräume, könne sich auch um kein Tier kümmern, zu widerlegen. Im besten Grundschuldeutsch der Gegenwart (also geschrieben wie gehört) preist er seine Dienste an: "Minus macht iren Saurier glüklich. washen, flegen, spazirn geen." Bei den Aufträgen schlägt er sich wacker und durchaus mit Erfolg, zu beklagen sind allerdings Blessuren an Körper und Schwund im Mobiliar. Außer Blut und Wasser zu schwitzen und zu rackern, bis das gröbste Chaos wieder beseitigt ist, muss Minus auch noch seinen verdienten Lohn investieren: in Ersatz für (gefressene) Blumen, eine (zerschlagene) Vase und (reichlich verbrauchtes) Badesalz. Und dann wäre da noch das von ihm nicht mehr lösbare Problem mit der Badewanne.

Dass die Wendung eine erwartbare ist, mindert den Spaß nicht. Als Minus in geradezu erwachsener Einsicht, den Anforderungen doch nicht gewachsen zu sein, von seinem einstigen Herzenswunsch Abstand nimmt, belohnen die Eltern ihn für seinen Einsatz - mit einem Haustier. Langeweile kommt trotz der Vorhersehbarkeit in dieser Geschichte vom Wünschen und Wunscherfüllen nie auf. Das ist zum einen Ute Krauses Sprachkunst zu verdanken, mit knappsten Worten Vertrautheit und Nähe zu schaffen und jede Kluft zwischen Phantasie und Realität, zwischen Ur- und Jetztzeit mühelos zu überbrücken, zum anderen ihren hinreißenden Illustrationen, die für sich sprechen und viel mehr sind als schmückendes Beiwerk, aus deren Bewegung und schneller Folge auch die erfolgreiche Regisseurin und Drehbuchautorin spricht, die Krause neben Schriftstellerin und Illustratorin ist. Mit wenigen Strichen wandelt sich Minus' Körperhaltung von schlapp in entschlossen, wird aus dem grüblerischen Dinokind ein tatendurstiges, zeigt sich in seinem Gesicht jede Gefühlsregung, ob Erschöpfung, Entsetzen oder Begeisterung. Dazu finden sich zahlreiche spielerische, witzige, gut gelaunte Details. Mühelos sind Krauses Zeichnungen auch verfilmt vorstellbar.

Die Dino-Eltern geben dem Herzenswunsch ihres Juniors nach, auch das ist nur zu menschlich. Dass das nicht immer dem aktuellen Bedürfnisstand entspricht, kann passieren. Erwachsene und Kinder reden nicht nur mitunter aneinander vorbei, sie handeln auch in bester Absicht nicht immer treffgenau. Der neue Hausgenosse, den Mama und Papa Drei präsentieren, ist kein Vier-, sondern ein Zweibeiner, ein dinohandtellergroßer Urmensch. Lucy heißt das fellberockte, Keule schwingende, kleine, eher jungenhaft aussehende Wesen - wie das 1974 in Äthiopien gefundene Fossil der Art Australopithecus afarensis. Die Namensgleichheit ist sicher kein Zufall.

Von der Freundschaft zwischen Tier und Mensch und von großen und kleinen Talenten, davon wird im Folgeband "Minus Drei und die laute Lucy" erzählt. Auch hier zeigen sich hinter vordergründiger Komik Klugheit, Verständnis für kindliche Sehnsüchte und fröhliche Zuversicht, in Wort wie in Bild. Die Fortsetzung ist nicht weniger ein Genuss als der herrliche Auftakt.

Ute Krause: "Minus Drei wünscht sich ein Haustier".

Verlag cbj, München 2014. 80 S., geb., 9,99 [Euro]. Ab 6 J.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 22.08.2014

Saurierglück mit
Hindernissen
Eine Erstlesegeschichte voller
Witz und Überraschungen
Achtung, hier präsentiert sich ein neuer Lieblingsheld für Erstleser: Minus Drei, Vorname „Minus“, Nachname „Drei“, ein pfiffiger kleiner Dinosaurier. Sehnlichst wünscht er sich ein Haustier, er wäre ja schon mit einem klitzekleinen Flugsaurier oder einem winzigen Bronto zufrieden. Zur Not ginge auch der kleinste Urfisch! Doch – und das kennen die jungen Leser nur zu gut – seine Eltern glauben nicht, dass er sich schon alleine um ein Haustier kümmern kann. „Und wer bitte schön macht den Käfig für deinen Flugsaurier sauber? Und wer geht mit deinem Bronto spazieren? Hmh?“, schimpft Mama. „Das bleibt dann alles wieder an mir hängen.“ „Ich werde es euch beweisen!“, ruft Minus trotzig und hat auch schon einen Plan: Er bietet persönliche Haustierbetreuung an. Zuerst pflückt er Blätter von den Urbäumen und schreibt in seiner schönsten Schrift auf jedes Blatt: „Minus macht iren Saurier glüklich. washen, flegen, spazirn geen.“ Und schon rennt ihm die neue Kundschaft die Bude ein! Zuerst muss er sich mit einem wasserscheuen Tyrannosaurus, genannt T. Rex, herumschlagen, der sehr streng riecht und dringend gebadet werden muss. Nachdem dieser chaotische Auftrag trick- und erfolgreich erledigt ist, wartet auch schon der zweite: Ein wilder, verspielter Triceratops mit Namen Topsi, der sich am liebsten im Schlamm wälzt, soll gehütet werden. Und beim dritten Auftrag braucht Stigi, ein temperamentvolles Stegosaurus-Kind, dringend Stacheln- und Krallenpflege. Nach diesen äußerst schwierigen, mit größtem Einsatz und vielen einfallsreichen Ideen gelösten Missionen ist endlich klar: Minus darf sich ein eigenes Haustier aussuchen, und das ist ein . . . Nein, dieser überraschende, irrwitzige Schluss wird nicht verraten! Tatsache ist, dass die daraus entstehende Freundschaft viele Möglichkeiten für weitere Folgebände liefert.
  Neben dieser turbulenten, sprachlich einfachen, aber dennoch witzig formulierten Geschichte für Erstleser, begeistert die Dominanz der verrückten, liebevollen Illustrationen in zarten Pastelltönen. Band zwei erscheint im Herbst. (Ab Ende 1. Klasse und besonders auch zum Vorlesen)
ULRIKE SCHULTHEIS
Uta Krause: Minus Drei wünscht sich ein Haustier. cbj 2014. 80 Seiten, 9,99 Euro.
Illustration aus Ute Krause:
MINUS DREI wünscht sich ein Haustier
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Rezensentin Elena Geus ist hin und weg bei so viel Menschelei im Dinoland. Wer hätte gedacht, dass Riesenechsen nahezu die gleichen Wünsche und Verhaltensweisen aufweisen wie Menschen? Ein Haustier zum Geburtstag etwa. Geus findet die Story von Ute Krause nicht nur wunderbar in Text (1A Grundschuldeutsch) und Bild (filmisch) umgesetzt, sie staunt auch, wie wenig die Vorhersehbarkeit des ganzen Dinohaustierschlamassels dem Lesespaß anhaben kann. Und dass am Ende ein Australopithecus als Haustier für Klein Dino herhalten muss, ist ja vielleicht auch nicht gar so vorhersehbar.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Achtung, hier präsentiert sich ein neuer Lieblingsheld für Erstleser" Süddeutsche Zeitung