Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Karlheinz
Wohnort: Frankfurt
Über mich:
Danksagungen: 1641 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 1360 Bewertungen
Bewertung vom 23.03.2019
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Köln
Arens, Detlev; Bongartz, Marianne; Henseler, Stephanie

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Köln


ausgezeichnet

Nachdem wir gerne Städtetrips machen, wollen wir hier nicht nur einkaufen, sondern ebenso ein wenig von der Stadt kennen lernen und dafür bieten sich die Reiseführer von Dumont an, die wir seit Jahre kennen.

Das Cover mit dem Kölner Dom macht einen ersten Eindruck, wobei Köln natürlich mehr zu bieten hat als nur dieses berühmte Bauwerk.

Der Aufbau behandelt nach einer allgemeine Einführung und Erläuterung, sinnvolle Reiseinformationen (Adressen und Webseiten), bevor die einzelnen Gebiete näher betrachten werden. Dazwischen befinden sich Entdeckungstouren, die einzelne Touren vorschlagen.

Es befinden sich immer wieder kleine Karten in dem Reiseführer in dem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, aber ebenso Hotels, Restaurants und Shopping Möglichkeiten vermerkt sind. Zu jedem Punkt gibt es Informationen, die alles Wissenswertes vermitteln.

Die Texte sind gut verständlich und haben eine ausgewogene Mischung aus Informationen und Tipps rund um Köln.

Durch die vielen schönen Fotos wird der Reiseführer aufgelockert und wirkt abwechslungsreich, so dass es Spaß macht in ihm zu „schmökern“.

Am Ende des Reiseführer befinden sich ein Stichwortverzeichnis und eine Landkarte.

Fazit: Ein kleiner und handlicher Reiseführer der zum Mitführen die ideale Größe hat und gleichzeitig zur Urlaubsplanung benutzt werden kann. Er bietet viele Informationen und gleichzeitig macht die farbenfrohe Gestaltung Spaß darin zu stöbern, dafür fünf Sterne.

Bewertung vom 17.02.2019
Dremel 3000 2/45 Universal Maker Kit 2018

Dremel 3000 2/45 Universal Maker Kit 2018


sehr gut

Wer als „Heimwerkerking“ gelten möchte, der benötigt das entsprechende Arbeitsmaterial, sonst wird es eher schwer wirklich zu überzeugen. Ein Multifunktionswerkzeug wie das hier vorliegende kann dabei eine große Hilfe sein, denn der kleine Alleskönner ist nie fehl am Platz. Hierbei kommt es jedoch auf die Qualität an und die war in der Vergangenheit bei Dremel Multifunktionswerkzeugen immer hervorragend. Es handelt sich beim Dremel 3000 um das kleinste der Multifunktionswerkzeuge.

Das Multifunktionswerkzeug wird in einer Tasche geliefert. In dieser befindet sich das 25teilige Zubehör Set, biegsame Welle, Schnitthilfe, das Zubehörinformationsblatt sowie das Handbuch. Das Handbuch ist in mehreren Sprachen und recht knapp und einfach gestaltet. Allerdings befinden sich die Bilder (und es gibt viele) auf den vorderen Seiten, so dass immer wieder hin und her geblättert werden muss.

Nicht nur das Zubehör ist umfangreich, sondern wirkt von der Qualität her, ebenso wie das Multifunktionswerkzeug selbst, komplett überzeugend. Einzig die Tasche erscheint ein wenig simpel, hier wäre mir ein ordentlicher Koffer deutlich lieber gewesen.

Der Spannverschluss ist gewöhnungsbedürftig, gerade am Anfang hatte ich Probleme damit, was sich nach kurzer Zeit erledigt hatte. Lediglich den Spannverschluss herunter drücken, die Sperre aufdrehen, den gewünschten Aufsatz auf den Anschluss setzen und wieder zudrehen.

Die Bedienung ist kinderleicht, es gibt auf der Oberseite einen Schiebeschalter um das Gerät zu starten und die gewünschte Stärke einzustellen. So kann auf den jeweiligen Arbeitsbereich die Umdrehungen abgestimmt werden. Der Motor des Multifunktionsgerätes hat schon ausreichend Power und ist durchaus im Betrieb hörbar, nicht zu laut.

Durch das angenehme Gewicht ist das Multifunktionswerkzeug handlich und für längeres Arbeiten geeignet.

Fazit: Kleines Gerät mit viel Leistung das zwar am Anfang gewöhnungsbedürftig ist, bei längerem Gebrauch keine Probleme aufweist. Einzig bei der Tasche und der Anleitung ist noch Luft nach oben, deswegen nur vier Sterne.

Bewertung vom 17.02.2019
DuMont Bildatlas 202 London
Weber, Birgit

DuMont Bildatlas 202 London


ausgezeichnet

Nachdem eine Reise ins schöne London ansteht, waren wir sehr gespannt, ob und der Bildatas schon vorab ein paar Eindrücke und Sehenswürdigkeiten vermitteln kann.

Es handelt sich bei den Bildatlas um einen Reiseführer im DIN A4 Format mit umfangreichen Bildern, einigen Karten und vielen wichtigen und sinnvollen Informationen. Durch die Größe und das Format nur bedingt zum Mitführen geeignet, als Anregung und für das Hotelzimmer oder die Ferienwohnung dagegen ideal, ebenso wie natürlich als Vorbereitungsmaterial für zu Hause.

Schon der glatte und schön gestaltete Einband mit Big Ben macht einen guten ersten Eindruck. So geht es dann mit dem Vorwort, der Aufteilung, einer DIN A4 Karte und den Topzielen weiter. Den ersten Eindruck runden die Impressionen (doppelseitige Bilder mit kleinem Text) ab, womit dieser nochmals verstärkt wird. Gerade diese Bilder haben mich schon beeindruckt, da hier selbst so bekannte Orte wie die Tower Bridge anders aufgenommen worden sind uns so eine andere Ansicht bieten.

Der Bildatlas ist in folgende Bereiche unterteilt:
Kultur
Geniessen
Erleben
Natur


Die Kapitel beschäftigen sich mit komplett anderen Themenbereichen, dennoch wirken Sie ähnlich und machen so einen passenden Eindruck.

So ergibt sich ein rundes Bild das selbst uns, die mit der Stadt durchaus bekannt sind, noch einige schöne Ecken und Sehenswürdigkeiten eröffnet hat.

Fazit: Der Bildatlas schafft es ein realistisches Bild von London darzustellen und das für unter zehn Euro. Wir haben nochmals neue Anregungen bekommen, womit wir selbst nicht gerechnet hätten, dafür fünf Sterne von uns.

Bewertung vom 06.01.2019
Rilke Projekt, 1 Audio-CD
Schönherz & Fleer

Rilke Projekt, 1 Audio-CD


sehr gut

Rainer Maria Rilke ist nahezu jedem bekannt und so macht es Sinn, das Bestehende in etwas anderer Form aufzuarbeiten, was hier mit dieser CD geschehen ist.

Die Hülle wirkt schon stimmungsvoll und entsprechend zum Winter in schwarz und weiß mit goldener Schrift gestaltet. Die CD ist noch einmal in einer Schutzhülle mit dem Bild von Rilke und es gibt ein Booklet, welches ebenfalls in schwarz und weiß mit den Texten und Fotos der Interpreten gehalten ist.

Zu den Texten von Rilke muss ich sicherlich nicht viel sagen, auf jeden Fall ist die Auswahl perfekt zum Thema. Dazu harmoniert die Musik und vor allem die gesprochen Texte gehen unter die Haut. Der Gesang dagegen ist nur bedingt stimmig, vor allem wenn der Text ein wenig hingenuschelt wird. Das geht bei so einem Text so gar nicht.

Fazit: Tolles Werk von Schönherz und Fleer, das von Anfang bis Ende passt, einzig beim Gesang hätte es mehr Ausdruck und Klarheit geben können. So sind es am Ende vier verdiente Sterne für ein wunderbares Werk.

Bewertung vom 06.01.2019
365 Rezepte!

365 Rezepte!


sehr gut

An sich eine tolle Idee, dass man für jeden Tag des Jahres ein abwechslungsreiches Gericht vorgeschlagen bekommt und man sich somit selbst weniger Gedanken machen muss, was man an diesem (und/oder nächsten) Tag auf den Tisch bringen will.

Ausgestattet wie jedes Buch mit Inhaltsverzeichnis, Register, jeder Menge (appetitanregender) Rezepte und Bilder sowie praktischen Icons für Rezepte unter den Gesichtspunkten To-Go, schnelle Feierabend- bzw. Kochgenießerrezepte. Zudem ist das Ganze durchnummeriert, so dass wir auf die 365 Rezepte für's Jahr kommen [abgesehen vom Schaltjahr, dann fehlt eines ;)]. Generell finde ich die Alltags-Rezepte richtig lecker, inspirierend und doch irgendwie besonders. Von Salaten, Eintöpfen, Pasta- und Fleischgerichten, etc. ist einfach alles dabei. Wenn es etwas zu be-mängeln gibt, dann, dass das Buchformat zum Arbeiten etwas unhandlich, da recht groß ( ca. 22 x 27 cm) ist und die 365 Rezepte lediglich durchgezählt sind, hier hätte ich mir eine Sortierung/Nummerierung unter dem Gesichtspunkt "abwechslungsreiche und gesunde Küche" gewünscht, oder wer will schon vier Tage hintereinander Fisch essen... Aber wie gesagt, dass ist Meckern auf hohem Niveau.

Bewertung vom 05.01.2019
Jetzt ist alles, was wir haben
Giles, Amy

Jetzt ist alles, was wir haben


ausgezeichnet

Klappentext:

Mit diesem Credo hat Hadley McCauley in ihrer Familie gelernt zu überleben. Perfekte Schülerin, perfekte Sportlerin, perfekte Tochter: Nur so kann sie ihren Vater bei Laune halten. Denn hinter der makellosen Fassade der McCauleys verbirgt sich ein hässliches Geheimnis. Um ihre kleine Schwester Lila vor dem unberechenbaren Vater zu schützen, tut Hadley alles. Doch dann tritt Charlie Simmons in ihr Leben und zwischen den beiden entwickelt sich eine verzweifelt-intensive Beziehung. Unterdessen eskaliert daheim die Gewalt, und Hadleys Strategie, nichts preiszugeben, greift nicht mehr. Doch auch als es zur Katastrophe kommt, schweigt sie ...

Die Autorin:
Amy Giles ist eine amerikanisch Autorin, die hier ihren Debütroman vorlegt. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kinder auf einer Insel.

Buchcover:
Ein dunkles Cover das nur bedingt erst einmal zu einem Jugendroman passt, jedenfalls so mein erster Eindruck. Nach und nach wird dann der Zusammenhang zwischen dem Cover und dem Inhalt klarer. Insgesamt also gelungen und ansprechend.

Handlung:
Die Handlung beginnt langsam und lebt von dem was am Anfang nur angedeutet wird. So wird immer wieder zwischen Vergangenheit und den aktuellen Ereignissen hin und her gesprungen und der Kreis schließt sich erst am Ende.

Schreibstil:
Für einen Erstlingsroman wirklich ein klasse Schreibstil, der einfach zu lesen ist und für einen Jugendroman perfekt passt. Manchmal finde ich die etwas direkte und fast schon brutale Schilderung als zu viel.

Protagonisten:
Der Protagonistin Hadley steht natürlich im Mittelpunkt des Romans, dabei werden jedoch die weiteren Protagonisten nicht vernachlässigt. Hadley wird seht detailliert dargestellt und so entsteht eine richtig ausgewogene Mischung. Die Protagonistin ist unglaublich authentisch dargestellt und hat mich vollkommen überzeugt.

Fazit:
Eigentlich ein Jugendroman, aber doch dann so vieles mehr. Es werden einige Themen das Lebens wiedergegeben und das in einer angenehmen Art und Weise. Für einen Erstlingsroman ein Knaller, der mich von Anfang an auf eine spannende Reise mitgenommen hat und mir es schwer gefallen ist, den Roman aus der Hand zu legen.

Bewertung vom 05.01.2019
Lonely Planets Abenteuer-Atlas

Lonely Planets Abenteuer-Atlas


sehr gut

Gerade jetzt Anfang des Jahres fängt die Reiseplanung bei uns an. Dabei möchten wir keinen Strandurlaub haben, sondern Land und Leute, sowie ein wenig Abwechslung erleben.

Nach der Auflistung der Länder nach Buchstaben, einer kleine Einleitung und einer Erklärung der Symbole wird auf einer Weltkarte die Top Ten aufgelistet. Danach sind die Länder einzeln alphabetisch aufgeführt. Diese sind von der Länge unterschiedlich lang, so dass manche Länder mit einer Seite auskommen müssen, andere gehen mit verschiedenen Abenteuer über mehrere Seiten. Am Anfang befindet sich bei längeren Artikeln immer ein Kartenausschnitt, auf dem dann die Abenteuer eingezeichnet sind.

Diese sind unterschiedlich, so geht es vom Trekking, Wandern, Reiten, Eislaufen bis zum Segeln. Dadurch wird eine große Auswahl geboten und so kann die Urlaubsentscheidung teilweise angepasst werden.

Es gibt bei jedem Land ein paar schöne Bilder, einen kurzen Text mit den jeweiligen Aktivitäten und geben so einen Überblick.

Eine kleine Besonderheit ist es, dass die Ländernamen in englischer Sprache und danach erst in deutscher Sprache angeschrieben sind, dagegen ist die Aufstellung nach Ländern nur in deutscher Sprache.

Am Ende des Buches befindet sich dann noch einmal eine Aufstellung der Aktivitäten bzw. Abenteuer mit den Ländern in denen diese geboten werden.

Fazit: Wer sich ein wenig Abwechslung und Abenteuer für den Urlaub wünscht, der sollte sich unbedingt dieses Buchen zulegen, denn es bietet für alle Länder spezielle Aktivitäten, die den Urlaub zu etwas ganz Besonderem machen.

Bewertung vom 05.01.2019
Make 'n' Break '17 (Spiel)

Make 'n' Break '17 (Spiel)


gut

Make 'n' Break ist sicherlich ein Klassiker und ob dieser noch verbessert werden kann, d a hatte ich doch so meine Bedenken.

Geliefert werden zehn Bauklötze in verschiedenen Farben, 80 Baukarten mit 160 Aufgaben (Vorder- und Rückseite der Karten), zwei Würfel, ein Timer und natürlich die Spielanleitung. Die Spielanleitung ist farbenfroh und beschreibt leicht verständlich das Spiel mit seinen Varianten.

Von der Verarbeitung der Spielutensilien gibt es bei den Bauklötzen, den Würfeln und den Karten nicht auszusetzen. Dagegen wirkt dann der Timer ein wenig einfach und nicht sehr langlebig. Da hat mir die alte Version mit dem Würfel als Gegenpart besser gefallen.

Es gibt drei Varianten, zwei mal für drei bis fünf Spieler und ein mal für zwei Spieler. Stets steht hier der Timer im Mittelpunkt, der im Gegensatz zur alten Variante das Glück ein wenig reduziert, aber auch deutlich mehr Hektik ins Spiel bringt. Gerade die erste Variante mit drei bis fünf Spieler hängt vom Sitzplatz und den Nebenspielern ab, hier wird beim Hinsetzen schon die erste Spielentscheidung getroffen. Ansonsten ist das Spielprinzip ähnlich wie bei der zwei Personen Variante. Es muss gewürfelt werden und die Zeit (1,2 oder3) auf dem Timer eingestellt werden.
Vorsicht, es ist der kleine Strich auf dem Drehrad (teilweise recht schlecht zu sehen).
Danach muss eine nach der anderen Karte korrekt nachgebaut werden bis der Timer erklingt. Bei der Mehrspielerversion müssen immer zwei Spieler gemeinsam bauen, was zu einem gewissen Chaos nach dem ersten Bau führt, denn es müssen wieder beide Spieler fünf Bauklötze haben.

Die Fun-Variante lässt dann die Art des Bauens ein wenig anpassen, das macht manchmal durchaus Spaß. Es wird entweder auf Anweisung gebaut, nur mit den Fingerspitzen, usw.

Fazit: Das Original war schon immer ein wenig hektisch, hier wird das jetzt noch deutlich getoppt. Alle drei Varianten sind nett, allerdings konnte uns keine der drei so wirklich überzeugen, deswegen sind es am Ende nur drei Sterne.

Bewertung vom 05.01.2019
Low Carb High Fat für Einsteiger
Vormann, Jürgen; Kerner, Maiko

Low Carb High Fat für Einsteiger


sehr gut

Bei der Ernährung gibt es viele Aspekte die bet(r)achtet werden müssen und so lese ich immer wieder gerne Bücher dazu, wobei ich mich nur bedingt auf die Diäten einlasse, denn diese fördern meistens nur den Jojo-Effekt.

Das hier vorliegende Buch behandelt Low Carb, high fat, also den Verzicht auf Kohlenhydrate. Das wird in zwei großen Teilen erläutert, nämlich der Theorie und der Praxis.

Im theoretischen Teil werden die Grundlagen vermittelt, hier wird auf das „Übergewicht“ und die „Ketone und Ketose“ eingegangen. Dies wird mit einer Menge Hintergrundwissen und dennoch einfachen Worten vermittelt. Im praktischen Teil wird dann mehr auf die entsprechenden Lebensmittel eingegangen, bevor es eine achtundzwanzig Tage Keto-Diät gibt. Die Gerichte sind ansprechend und die schmackhaften Rezepte kinderleicht zum Nachkochen.

Am Ende des Buches gibt es noch reichlich Hinweise zu weiteren Literatur, ebenso wie ein Sach- und Rezeptregister.

Die Aufmachung des Buches ist mit den vielen Bildern gelungen. Sie machen richtig Appetit und Lust die Rezepte nachzukochen.

Fazit: Ein Ernährungsratgeber der eine neue Perspektive eröffnet und auch wenn die Diät anschlägt, halte ich nichts von Diäten, sondern bevorzuge eine abwechslungsreiche Ernährung und Bewegung, so sind es am Ende vier Sterne.