Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Karlheinz
Wohnort: Frankfurt
Über mich:
Danksagungen: 1636 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 1300 Bewertungen
Bewertung vom 04.08.2018
Hasbro E1842100 - Monopoly Junior Banking

Hasbro E1842100 - Monopoly Junior Banking


ausgezeichnet

Wer kennt den Klassiker Monopoly nicht? Die Junior-Version war damals das erste "richtig große" Gesellschaftsspiel das wir für unseren Sohn kauften. Und die Kinder waren von der liebevoll gestalteten Monopoly-Kurzversion (mit dem eigenen Taschengeld auf dem Rummelplatz vergnügen) begeistert. Vor diesem Hintergrund waren wir gespannt, was nun die "Banking"-Version zu bieten hat.

Sie besteht aus dem üblichen Spielplan mit Straßen und Ereignisfeldern, vier Spielfiguren, einem Würfel, Ereigniskartenstapel, Pappkarton-Chips (zur Markierung wem welche Straße nach dem Kauf gehört), vier Bankkarten (aus Kunststoff) für jeden Spieler eine, das Bankkartenlesegerät und eine leicht verständliche, deutsche Spielanleitung.

Vor dem Spielspaß steht erstmals die "Arbeit" im Sinne von das Bankkartenlesegerät mit 2 AAA-Batterien zu bestücken, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Weiterhin wird zum Aufschrauben ein kleiner Kreuzschlitzschraubenzieher benötigt. Ansonsten die "Chips" aus dem Bogen "herausbrechen", den Ereigniskartenstapel von der Einpackfolie befreien und die Spielanleitung lesen. Alles innerhalb weniger Minuten möglich, zumal sich die Junior-Monopoly-Version sehr am großen Monopoly orientiert. Einzig das Bedienen des Kartenlesegerätes war ungewohnt, ist aber schnell erlernt (jeweilige Bankkarte reinschieben, den Betrag über die Tasten + bzw. - einstellen, die blaue M(onopoly?)-Taste für die "Währungseinheit" drücken und mit der roten Home-Taste den Vorgang bestätigen (Korrekturen sind möglich, siehe Foto). Die grüne Go-Taste ist für das Überqueren des Los-Feldes (automatische Gutschrift von 2 M-Geld) bzw. um das Spiel zu starten/reseten (Taste ca. 3 Sekunden gedrückt halten). Das Gerät schaltet sich nach Spielende selbständig nach ca. 5 Minuten ab, einen gesonderten Ausschalter gibt es nämlich nicht (Go-Taste startet das Spiel).

Das "kleine" Spiel entspricht wie gesagt dem "Großen", d.h. würfeln, ziehen, ggf. Straßen kaufen (und mit seinem Chip als sein Eigentum markieren), Miete verlangen bzw. selbst Miete zahlen und dabei möglichst mehr Geld einnehmen als ausgeben, denn sonst droht der Bankrott womit das Spiel endet und der Sieger der mit dem dann größten Bankguthaben ist. Dies wird im Display des Bankkartenlesegerätes angezeigt (siehe Fotos, Spieler mit Bankkarte Nr. [1] ist mit einem Guthaben in Höhe von 38 M der Gewinner). Der Spielspaß ist auf jeden Fall gegeben, die Spielrunde dauert um die 20 Minuten, so dass keine Langeweile aufkommt. Auch ältere Mitspieler können die Monopoly Junior Banking-Version gut mitspielen. Das Spielprinzip und das Handling gehen innerhalb von 2 Zügen in "Fleisch und Blut" über. Einzig der ständige Piepston am Bankkartenlesegerät nervt etwas und die Zahlung der Miete ist durch Abbuchung auf der Karte des "Mieters" und die anschließende Guthabenbuchung auf Seiten des "Vermieters" (im Vergleich zur Erwachsenen-Monopoloy-Banking-Version) etwas "aufwändig" gelöst (die Kurzversion laut Spielanleitung funktioniert hier leider nicht). Außerdem hätten wir uns einen Aufbewahrungsbeutel für die Chips und Spielfiguren gewünscht, die ansonsten lose in der Verpackung herumfallen. Das ist jetzt allerdings wirklich "Motzen auf hohem Niveau", denn die Junior-Banking-Version hat uns sehr gefallen und großen Spaß gemacht.

Aus Elternsicht finde ich die "bargeldlose" Junior-Version, die ohne dünne (für kleine Kinderhände schnell zerknitterte) Monopoly-Geldscheine auskommt sehr gut. Letztendlich muss natürlich jeder selbst entscheiden, welche Junior-Version er favorisiert, für uns haben jedenfalls beide ihre Daseinsberechtigung.

Bewertung vom 04.08.2018
PONS Schulwörterbuch Englisch

PONS Schulwörterbuch Englisch


ausgezeichnet

Ein gutes Wörterbuch kann beim Sprachen lernen eine große Hilfe sein, denn die meisten Wörter der englischen Sprache haben mehrere Bedeutungen und teilweise ebenso gravierende Unterschiede
im amerikanischen Englisch. Ich selbst habe immer nur Wörterbücher von Pons oder Langenscheidt benutzt und so kommen für meine Kinder auch nur diese in Frage.

Der Aufbau gibt am Anfang die Erläuterungen zum Inhalt und Aufbau, zur App, Tipps zur Benutzung, Liste der Lautschriftzeichen und der Abkürzungen. Mit diesen Hinweisen ist ein Einstieg ein richtiges Kinderspiel. Danach kommt das eigentlichen Wörterbuch, bevor es am Ende noch einmal Hilfreiches und Sinnvolles gibt, wie zum Beispiel „unregelmäßige Verben“, „Zahlwörter“, „E-Mails schreiben“ und ganz vieles mehr. Hier wird wirklich reichlich Wissenswertes vermittelt und das sicherlich über die Schule hinaus.

Es gibt die typischen Worte, mit den passenden Erklärungen und den verschiedenen Bedeutungen, eine direkte Fokussierung auf die Schule kann ich nicht feststellen. Dazu werden immer wieder Tabellen und Themengebiete geliefert die ein wenig Hintergrundwissen und Überblicke vermitteln. Der übersichtliche Aufbau ist ansprechend und es macht Spaß damit zu arbeiten.

Die App ist nett und gehört mittlerweile fast schon zu einem Wörterbuch.

Fazit: Durch die kompakte Form und die hervorragende Qualität des Wörterbuches ideal für die Schule und damit fünf Sterne wert.

Bewertung vom 04.08.2018
Das geheime Rezept für zweite Chancen
Barrett, J. D.

Das geheime Rezept für zweite Chancen


ausgezeichnet

Klappentext:
Was, wenn man eine zweite Chance auf das ganz große Glück bekommt?

Essen war schon immer Lucys Rettung. Schon als Kind war der Apfelkuchen ihrer Großmutter für sie das Größte. Später hat sie sich in einen Koch verliebt, der sich leider als treulose Tomate entpuppte, und ihre Liebe fiel in sich zusammen wie ein schlechtes Soufflee. Als sie voller Liebeskummer durch die Straßen Sydneys streift, stößt sie auf ein leer stehendes Haus, das sie gleich magisch anzieht. Lucy ist sofort klar: Hier soll ihr eigenes Restaurant entstehen. Als sie dann noch das Rezeptbuch ihres Vorgängers findet, weiß sie, dass das Essen auch diesmal ihre Rettung sein wird und ihr sogar auf himmlische Weise den Weg zur großen Liebe zeigt.

Die Autorin:
J.D.Barrett hat bereits drei Bücher in englischer Sprache geschrieben. Sie ist Drehbuchautorin für das australische Fernsehen und Redakteurin. Diese Erfahrung merkt man dem hier endlich in Deutschland vorliegendem Debütroman an.

Buchcover:
Das Cover ist extrem bunt und gefällt mir nur bedingt, dennoch hat mich der Klappentext neugierig gemacht.

Handlung:
Die Handlung ist mit den liebevoll gemachten Rezepten eine runde Angelegenheit und passen wunderbar zusammen. Sie ist recht gradlinig und benötigt keine großen Wendungen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist ein angenehmer leichter und schnell zu lesen. Er ist natürlich, emotional und geht einfach ans Herz.

Protagonisten:
Die Protagonisten wirken ausgereift und vor allem authentisch. Sie passen perfekt zur Handlung und runden das wunderschöne Bild ab. Ebenso sind die weiteren Protagonisten anschaulich dargestellt, ohne dabei zu sehr in den Vordergrund zu rücken.

Fazit:
Bereits nach den ersten Seiten war ich von dem Roman fasziniert, der nicht nur gut unterhält, sondern genauso für Herz und Seele ein Genuss ist. Ganz zu schweigen von den tollen Rezepten, die Appetit auf die Speisen machen. Ein Roman der für mich ein Offenbarung in vielerlei Hinsicht ist und ein Lesetipp, den ich jedem nur ans Herz legen kann. Hoffen wir, dass die beiden weiteren Romane bald auch in Deutschland verlegt werden.

Bewertung vom 04.08.2018
Wie viel wiegt ein Instagram?, 4 Audio-CDs
Klein, Christian

Wie viel wiegt ein Instagram?, 4 Audio-CDs


ausgezeichnet

Ein Buch bzw. Hörbuch über die Nutzung eines Smartphones ist vielleicht keine ganz neue Idee, jedoch gefällt mir diese Umsetzung als Hörbuch ganz besonders, aber fangen wir erst einmal an Anfang an.

Es handelt sich bei dem Hörbuch um vier CDs mit einer Spielzeit von 271 Minuten verteilt auf 102 Titel. Bereits das Cover macht Spaß und vermittelt die Richtung in der das Hörbuch geht. Im Inneren werden der Autor und die Sprecherin vorgestellt, weiterhin noch kleine Auszüge und sogar Widmungen und Danksagungen. Das Ganze ist richtig liebevoll gemacht und hat so von Anfang an Lust auf das Hörbuch gemacht.

Direkt beim Abspielen kommt ein Highlight, denn die Sprecherin Heike Hagen hat sich sprachlich sehr an Siri, Alexa und Co. angepasst. Am Anfang hatte ich die Befürchtung, dass diese Sprechweise nach kurzer Zeit nervt oder langweilig wirkt, was zum Glück nicht passiert. Die Sprecherin hat eine Stimme die gefällt und passend zum Thema des Buches ist.

Der Autor Christian Klein (Baujahr 1985) schafft es stets auf den Punkt zu kommen und damit bringt er viele Lacher hervor. Durch die angenehme Sprache und der Thematik, die einer guten Beobachtungsgabe des Autors geschuldet ist, entsteht eine Mischung, welche mich richtig in den Bann gezogen hat. Manches ist natürlich überspitzt dargestellt, dennoch erkennt man sich selbst und die Seinen immer wieder.

Fazit: Ein tolles und kurzweiliges Hörbuch, das Spaß und gute Laube verbreitet und dafür fünf Sterne wert ist.

Bewertung vom 04.08.2018
Noris 606011679 - Blocky Mountains, Geschicklichkeitsspiel, Gesellschaftsspiel

Noris 606011679 - Blocky Mountains, Geschicklichkeitsspiel, Gesellschaftsspiel


gut

Was interessant klingt und von den Materialien auch durchaus schön gemacht ist, weil es eben auch gerade die Motorik anspricht ist in der Umsetzung leider langweilig geworden. Für jeden Spielzug gilt es eine Karte zu ziehen und die darauf abgebildete Strecke mit den Bausteinen nachzulegen und die Aufgabe (z.B. Bären über diese Bausteinstrecke Start ins Ziel zu ziehen) zu lösen, dafür gibt es zwischen 1-2 Punkte, die dann auf dem Spielbrett vom Startpunkt aus Richtung Gipfel gezogen werden. Gewonnen hat man wenn man oben angelangt ist, bevor die (Aufgaben-)Karten ausgehen.
Spielbar ist das Spiel einzeln, als Gruppe oder Teams gegeneinander. Die Karten sind mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aufgebaut, aber letztlich war es immer so, dass manche Aufgabenstellungen schon schwer aufzubauen geschweige denn zu lösen waren (ob das 5 jährige selbst in der leichten Variante schaffen?). Hier kam angesichts des Ungleichgewichts ("langwierige" Aufgabenstellung an eine Person aus der Gruppe, dann Figur auf den Spielbrett ziehen, dann wieder eine "langwierige" neue Aufgabenstellung an eine Person aus der Gruppe) schnell Langeweile auf. Sprich, nach einigen Spielrunden gingen mir hier die Mitspieler aus, keiner war mehr großartig zum mitzuspielen zu bewegen. Und ehrlich gesagt, mich hat die Umsetzung der eigentlich guten Idee auch nicht annähernd überzeugt.

Bewertung vom 04.08.2018
Das Paket
Fitzek, Sebastian

Das Paket


ausgezeichnet

Klappentext:
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, hat große Angst, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Der Autor:
Sebastian (David) Fitzek, geboren am 13. Oktober 1971 in Berlin ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Mir ist er vor allem durch seine Psychothriller bekannt, die eine unglaubliche Intensität haben und immens viel Spannung mit sich bringen.

Buchcover:
Ist natürlich perfekt und passend zum Romantitel, der nicht zu viel verrät und vieles offen lässt und so neugierig macht, was es denn nun mit diesem Paket auf sich hat.

Handlung:
Die Handlung hat einen roten Faden und ist in viele kleine Kapitel eingeteilt. Sie entwickelt sich langsam und kommt immer mehr in Fahrt. Bereits am Anfang wird eine Spannung erzeugt, die bis zum Ende des Romans stetig gesteigert wird.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist ansprechend und lässt sich angenehm flüssig lesen. Bereits nach wenigen Seiten hat mich der Roman nicht mehr los gelassen und es war mir unmöglich ihn aus der Hand zu legen, was an der tollen Mischung zwischen Handlung und Schreibstil liegt, die sich perfekt ergänzen.

Protagonisten:
Natürlich steht die Protagonistin Emma im Mittelpunkt und so ist das Augenmerk auf sie gerichtet während die anderen Protagonisten aus ihrer Sicht dargestellt werden. Selbst durch diese klare Struktur konnte ich zu keinem Zeitpunkt die Handlung vorab erkennen.

Fazit:
Ein Roman der den geneigten Leser auf eine spannende Reise mitnimmt und ihn erst zum Ende wieder aus dem Buch entlässt. Die Psychothriller von Fitzek halten stets das was sie versprechen, vor allem bei diesem Roman, der mich komplett in den Bann gezogen hat. Garantierte Spannung und fünf Sterne von mir.

Bewertung vom 29.07.2018
Happy Tokio (DuMont Reiseabenteuer)
Neuenkirchen, Andreas

Happy Tokio (DuMont Reiseabenteuer)


gut

Ein Buch über Tokio oder besser gesagt das Leben in der Metropole mit seinen fast zehn Millionen Einwohnern. Dass es bei der Größe der Stadt viele Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten gibt, die nicht alle in einem Buch vorhanden sind ist zu erwarten, dennoch bin ich gespannt wie sehr der Autor es schafft mich in dem Bann der Stadt zu ziehen.

Der Autor Andreas Neuenkirchen schreibt nicht nur Romane im japanischen Umfeld, sondern ebenfalls immer wieder Sachbücher die sich mit der japanischen Kultur beschäftigen. Natürlich merkt man das dem Schreibstil an, der eingängig ist.

Betrachtet wird Tokio aus einer anderen Perspektive, welche durchaus die bekannten Sehenswürdigkeiten und Orte beleuchtet, aber ebenso die eher persönlichen Orte des Autors. Hierdurch gibt es viel Abwechslung, was dem Buch durchaus gut tut.

Dennoch muss ich zugeben, dass mich dieses Buch trotz der vielen positiven Aspekte nicht vom Hocker reißen konnte, es fehlt irgendwie das Besondere und Spannungsmomente, welche nicht gegeben sind.

Fazit: Ein Buch das noch Luft nach oben hat, obwohl der Ansatz durchaus gepasst hätte. Jedoch schaffte es der Autor nur bedingt mich mit auf die Reise durch Tokio zu nehmen, was vielleicht auch an seinem zwiegespaltenen Verhältnis der Stadt liegt, denn der Untertitel heißt: „Mein neues Leben in Japans hässlich-schönster Stadt“. Am Ende sind es drei Sterne

Bewertung vom 28.07.2018
LEGO® Star Wars 75206 - Jedi und Clone Troopers Battle Pack

LEGO® Star Wars 75206 - Jedi und Clone Troopers Battle Pack


ausgezeichnet

Nachdem ich selbst schon mit Lego gespielt habe, freute ich mich umso mehr, dass meine Kinder daran auch ihren Spaß haben. Dadurch konnte ich die Entwicklung von Lego in den letzten Jahren verfolgen. Bei Lego ist nicht mehr die Kreativität und das freie Bauen gefragt, sondern mehr Themengebiete, wie in diesem Fall Star Wars. Es kommen hier viele ganz spezielle Steine und Figuren vor, die sonst nicht zu bekommen sind.

Das Set besteht aus vier Figuren (Ki-Adi Mundi, Barriss Offee und 2 Clone Troopers ) und einem Speeder. Vorm Aufbau her ist es kein Problem und in wenigen Minuten alles aufgebaut. Was durch die gute und schön illustrierte Anleitung wirklich ein Kinderspiel ist.

Über die Verarbeitung und Qualität muss ich bei Legoprodukten nicht viel sagen, denn sie sind seit meiner Kindheit gleichbleibend hochwertig und trotz des Preises ihr Geld auf jeden Fall wert.

Das günstige Set ist gemessen am Preis recht umfangreich,. Es gibt viele Details, wie die Kanonen die tatsächlich schießen (Ersatzmunition liegt bei) oder das aufklappbare Dach des Speeders. .

Fazit: Meinen Kindern macht das Spielen mit Lego genauso viel Spaß wie mir seit meiner Jugend und seit jeher sind Lego-Produkte qualitativ hochwertig, dafür fünf Sterne.

Bewertung vom 28.07.2018
Beurer UB 100 Wärmeunterbett Comfort

Beurer UB 100 Wärmeunterbett Comfort


sehr gut

Nachdem ich immer ein paar kleinere Rückenschmerzen habe, tut mir ein warmes Bett gut und deswegen dachte ich mir, dass so ein Wärmeunterbett eine schöne Lösung ist, vor allem im kalten Winter.

Geliefert wird das Wärmeunterbett mit einer Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen, darunter in deutscher Sprache. Die Bedienungsanleitung ist ausreichend, in Verbindung mit der App hat sie dann doch einige Schwächen, was den positiven Eindruck mildert.

Nach dem Auspacken ist ganz kurz ein leichter Geruch zu bemerken, der sich gleich wieder verzogen hat. Die Verarbeitung macht einen tollen und ansprechenden Eindruck und wird dem Preis gerecht.

Für die Inbetriebnahme muss nur das Kabel angebracht und anschließend das Wärmebett unter das Bettlaken gelegt werden. Es gibt keine Befestigungsmöglichkeit, so dass es gerne einmal verrutscht.

Um das Wärmebett in Betrieb zu nehmen gibt es zwei Möglichkeiten, die über einen kleinen Schiebeschalter an der Kabel-Fernbedienung eingestellt werden können.

Zu einem gibt es die simple Steuerung über diese Fernbedienung. Hier werden per Tastendruck einfach die beiden Heizzonen eingeschaltet.

Die zweite Möglichkeit ist die Einstellung per kostenloser App. Bei der Installation der App macht sich die ungenaue Beschreibung bemerkbar, nach einigen Versuchen hatte ich die Einrichtung abgeschlossen. Ansonsten sind die Einstellungen weitreichender, denn es kann noch ein Zeitplan eingestellt und der Strombedarf gemessen werden.

Ob nun Alexa unbedingt Hitze ins Bett bringen muss, kann jeder für sich selbst und vielleicht mit seinem/r Partner/Partnerin entscheiden, für mich ist das eine Spielerei die ich nicht wirklich benötige. Wobei ich zugeben muss, dass ich die Installation nicht hin bekommen habe.

Die beiden getrennten Heizzonen heizen sich recht schnell auf, und sind mit eins bis neun Stufen zu steuern, welche merkbare Unterschiede bereit halten. Die Dauer kann eingestellt werden und geht in vollen Stunden von einer bis zwölf Stunden. Im Zweifelsfall kann das Wärmeunterbett mit dem Schiebeschalter jederzeit ausgeschaltet werden.

Fazit: Es gibt einiges positives zu dem Wärmebett zu berichten, jedoch hat die ein wenig lieblose Bedienungsanleitung, ebenso wie die App die noch Luft nach oben und die Alexa Funktion die ich nicht geschafft haben, mildert diesen Eindruck. So habe ich lange zwischen drei und vier Sternen geschwankt, entscheide mich am Ende für die vier Sterne, da die App und damit auch Alexa sicherlich so behoben werden können und der Hersteller dies bestimmt ebenfalls noch tut.

Bewertung vom 28.07.2018
Melitta 1017-08 Enjoy Top Therm

Melitta 1017-08 Enjoy Top Therm


sehr gut

Ein guter Kaffee ist zu einem von der Maschine mit der er hergestellt wird ebenso abhängig, wie von der Kaffeebohne selbst. Nachdem mit den Kaffeepadautomaten und Kaffeevollautomaten ein wirklich hervorragender Kaffee geboten wird, ist die traditionelle Filterkaffeemaschine bei uns nicht mehr genutzt worden und wurde sogar entsorgt. Wir hatten nun eine Familienfeier und damit das Comeback der Filterkaffeemaschine und waren gespannt wie die Qualität mittlerweile ist.

Geliefert wird die Kaffeemaschine mit fünf Kaffeefiltern, so dass nur noch der Kaffee und natürlich das Wasser benötigt wird. Optisch wirkt die Kaffeemaschine schlicht und einfach, irgendwie dennoch elegant. Die Verarbeitung ist gut und die Maschine erscheint in ihrem schwarzen Kunststoff anschaulich.

Die Bedienungsanleitung ist in mehreren Sprachen, darunter in deutscher Sprache geschrieben und bietet nur die notwendigsten Hinweise. Dafür kann die Kaffeemaschine sofort in Betrieb genommen werden, nur einmal im „Leerlauf“ Wasser durchfließen lassen und schon kann sie genutzt werden.

Das Einfüllen des Wassers geht kinderleicht und die außenliegende Wasserstandsanzeige gibt deutlich den Füllstand und die Angabe der Tassen (große 125 ml und kleine 85 ml) an. Die Kaffeefilter lassen sich problemlos einlegen und wieder entfernen. Sollte es doch einmal zu Verschmutzungen kommen, so kann das komplette Teil zu Reinigungszwecken entnommen werden.

Die Kaffeemaschine ist auf acht bzw. 12 Tassen (ein Liter) ausgelegt. Der Kaffee ist warm, nicht zu heiß und hat einen angemessen Geschmack. Mit dem AromaSelector lässt sich die Kaffeestärke einstellen, was in direktem Zusammenhang mit der Dauer des Brühvorganges steht. Die Maschine ist im Betrieb leise, so dass sie nicht stört. Die Wärmeplatte ist ausreichend und der Tropf-Stopp funktioniert fast perfekt, denn ein einzelner Tropfen fällt doch gerne mal. Der Ein-/Ausschalter ist beleuchtet. Weiterhin noch zu erwähnen ist die Thermoskanne, die den Kaffee noch mehrere Stunden warm hält, was allerdings dem Geschmack ein wenig abträglich ist.

Fazit: Der Kaffee kam in der Familie durchgehend positiv an. Dennoch ist noch Luft nach oben, denn es fehlt für mich so das besondere Highlight. Im Ergebnis eine gute und gestandene Filterkaffeemaschine und vier Sterne.