Autor im Porträt

Toptitel von Wiebke Rhodius

Ab ins All, Raketenknall! / Lenni & Luis Bd.3

Gebundenes Buch
Toll, das neue Fernrohr! Was man damit alles entdecken kann! Zum Beispiel das geniale UFO, das eines Nachts durch die Gegend saust und sogar auf der Erde landet - oder ist es etwa abgestürzt? Egal, es sind grüne Männchen unterwegs, freuen sich Lenni und Luis und wollen gleich Kontakt aufnehmen. Als dann aber der Hausmeister der Schule plötzlich verschwindet und andere seltsame Dinge geschehen, schmieden die Zwillinge sofort einen raketenstarken Plan - denn Lenni und Luis sind sich sicher: Die Außerirdischen treiben in der Stadt ihr Unwesen!…mehr

 

9,99 €

 

Zauberponys gibt es doch! / Greta und Gauner Bd.1

Gebundenes Buch
Sensationell: Dieses Pony kann man bei Bedarf "großzaubern". Ein magisches Pferdebuch für Mädchen ab 7 Jahren.
Ein magisches Hufeisen, das ein echtes, minikleines Pony herbeizaubert? Die pferdebegeisterte Greta könnte platzen vor Glück, als sie herausfindet, dass ihr kleiner schwarzer Gauner sich mit dem Hufeisen auch in ein großes Pony verwandeln lässt! Gar nicht so einfach, dieses Geheimnis zu bewahren. Vor allem, weil die beiden eingebildeten Pferdemädchen Caro und Ella misstrauisch werden. Als sie Greta und ihr Zauberpony bei einem richtigen Turnier herausfordern, zeigt sich, wer wirklich ein unschlagbares Team ist ...
Mit Glitter-Lack auf dem Cover
…mehr

 

11,00 €

 

Wiebke Rhodius

Wiebke Rhodius wurde im Februar 1980 in München geboren und ist im Rheinland aufgewachsen. Schon als kleines Mädchen füllte sie ganze Hefte mit ihren selbst erfundenen Geschichten. Sie hat dann aber erst einmal Jura studiert und als Rechtsanwältin gearbeitet. Nach der Geburt ihrer beiden Söhne hat sie sich endlich ihren Traum erfüllt und das Schreiben für sich wiederentdeckt. Was es heißt, die Mutter zweier Jungs zu sein, hat sie bereits in ihrem Buch "Meine wilden Kerle: Aus dem Leben einer Jungsmama" geschildert. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in München und verfasst Bücher für Kinder und Jugendliche.

Wiebke Rhodius: Lenni & Luis: Attacke, Schimmelbacke!

Wiebke Rhodius: Lenni & Luis: Attacke, Schimmelbacke!

Lenni ist superschlau und trägt eine dicke Brille, Luis dagegen ist ein As im Sport und ein prima Geschichtenerzähler. Ansonsten gleichen sich die Fünftklässler aber aufs Haar, auch was ihr Talent für Schabernack und Chaos angeht. Eine Polizistin und einen Anwalt als Eltern zu haben regt schließlich die Fantasie an. Und so stürzen sich die beiden in ihren eigenen Kriminalfall ...

Was?

Als die Zwillinge ausgerechnet Max, den Schwarm ihrer großen Schwester Paula, aus der väterlichen Kanzlei kommen sehen, ist ihnen klar: Er muss einer der gemeinen Straftäter sein, die der Vater verteidigt. Sie setzen alles in Bewegung, um Max von Paula fernzuhalten: vom Absperrband vorm Familienhaus über Tinte in der Shampooflasche bis zum Polizeieinsatz in der Aula.

Wie?

"Erst klopfen, sonst knallt's", warnt ein Zettel auf dem Cover; hier gelten "Danger" und "Saustallalarm". Durch das ausgestanzte Schlüsselloch im Buchumschlag sind dann aber zwei liebenswert strubbelige Jungs zu sehen, denen man nichts Böses zutrauen mag. So frech und fröhlich geht es im Buch weiter. Diemehr

Interview mit Wiebke Rhodius zu "Lenni & Luis: Attacke, Schimmelbacke

Interview mit Wiebke Rhodius zu "Lenni & Luis: Attacke, Schimmelbacke!"


Schon als Kind haben Sie geschrieben. Können Sie sich an Ihre erste Geschichten erinnern?


Als Kind habe ich mir immer Tiergeschichten ausgedacht und diese aus Sicht des jeweiligen Tieres geschrieben. An meine erste richtige Story erinnere ich mich gut, sie handelte von einem Hasen namens "Moppel", der unbedingt Freunde finden wollte - und natürlich auch gefunden hat.

Ihr erstes Buch, "Meine wilden Kerle - Aus dem Leben einer Jungsmama", richtete sich an Eltern. Jetzt starten Sie mit "Lenni & Luis" eine Kinderbuchreihe. Was hat Ihnen mehr Spaß gemacht?

Beide Bücher haben mir sehr viel Freude bereitet. Bei "Lenni & Luis" kann ich mich in der fiktiven Geschichte aber richtig austoben; meine Fantasie geht sozusagen mit mir durch beim Schreiben. Ständig passieren Dinge, die so gar nicht vorgesehen waren. Dadurch wird die Story auch für mich überraschend und macht richtig großen Spaß.


Lenni und Luis sind eineiige Zwillinge, aber bis aufs Aussehen recht verschieden. Warum haben Sie Luis zum Icherzähler ausgewählt?

Luis
mehr

Kundenbewertungen

Attacke, Schimmelbacke! / Lenni & Luis Bd.1

Bewertung von Marie aus E. am 21.08.2019
Lenni und Luis sind Zwillingsbrüder und haben nichts als Unsinn im Kopf. Aber wenn es darauf ankommt, dann zählt Familie für sie, dann beschützen sie sogar ihre ältere Schwester Paula vor dem unheimlichen Max. Paula ist fünfzehn und gerade ziemlich komisch (weil sie verliebt ist und als ob das nicht schon eklig genug wäre, auch noch ausgerechnet in Max). Max kann nämlich nur ein fieser Verbrecher sein. Warum? Das verraten wir hier natürlich nicht. Genausowenig was es mit dem Fasacheck-Verein (kicher) auf sich hat. Wir haben schon lange kein so lustiges Kinderbuch mehr gelesen, bei dem wir beide so übereinstimmend schwärmen. Die neunjährige Tochter ist hellauf begeistert „weil es so lustig ist und auch etwas spannend, aber noch mehr lustig. Dafür, dass sie in der fünften Klasse sind, sind sie ein wenig dumm. Die allerlustigste Stelle war die mit dem Fahrradsattel und den Pupsen.“ Das Buch wird ab acht Jahren empfohlen, das passt auch aus unserer Sicht sehr gut. Neben der optisch schönen Aufmachung mit Schlüssellochstanzung gefällt mir auch gut, dass es für Jungs und Mädchen gleichermaßen ein großer Lesespass ist. Von uns gibt es fünf Sterne und wir freuen uns schon auf Band Zwei im nächsten Jahr.

Attacke, Schimmelbacke! / Lenni & Luis Bd.1

Bewertung von Escape into dreams aus Österreich am 26.09.2019
Worum gehts? Die Zwillinge Luis und Lenni außer Rand und Band und einem Geheimnis auf der Spur. Was macht der Schwarm ihrer Schwester bei Papa in der Anwaltskanzlei? Ist er ein Dieb oder gar ein Mörder? Es gilt diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen und gleichzeitig ihre Schwester Paula vor einem großen Fehler zu bewahren, denn trotzdem sie sich oft genug in den Haaren liegen, lieben die Zwillinge ihre Schwester sehr! Wie ergings uns? Schon beim ersten Blick im Internet war das Cover für uns echt ansprechend. Die Zeichnung der beiden Jungs sowie die Farbgebung – einfach toll. Als wir dann das Buch endlich auch im realen Leben in den Händen hielten, waren wir gleich noch begeisterter, weil es durch das große Schlüsselloch im Buchumschlag einen echt tollen und erfrischenden Effekt erzielt. Wirklich toll und passend zur Geschichte! Da hat sich jemand wirklich gedanken gemacht! Bei Kinderbüchern ist es bei mir immer so, dass ich auf gewisse Dinge einfach ein spezielles Augenmerk lege und mir wichtig sind wie z.b.Kapitellänge, Schriftgröße, Ausdrucksweise. Es ist einfach so. Und hier hat wirklich alles gepasst. Die Kapitel sind gerade richtig – sowohl vom Aufbau und dem jeweiligen Inhalt sowie von der Länge her. Denn wir machen es meistens so, dass wir (mein Sohn und ich) ein Kapitel pro Abend rechnen um gemeinsam etwas Zeit zu haben und sozusagen runterzukommen – den Tag zu verarbeiten. Die Geschichte wurde altersentsprechend aufgebaut und hat nach und nach Spannung aufgebaut. Was hat Max angestellt? Und vorallem, was werden die Jungs noch alles anstellen um den Kontakt zwischen ihm und Paula zu unterbinden? Man kann wirklich sagen, dass das Buch nie langweilig wurde. Immer wieder ließen sich Lenni und Luis neues einfallen um einen als Leser bei Laune zu halten. Wobei sie so liebevoll dargestellt sind, dass man sie eigentlich nur mögen kann. Als Eltern könnte ich ihnen wahrscheinlich nicht einmal böse sein und als Schwester auch nicht. Im Endeffekt ist es doch so, dass sie es nur gut meinen! Besonders interessant fand ich, dass das Buch aus Sicht von Luis geschrieben wurde und nicht z.b. zwischen den Beiden gewechselt hat bzw. aus Sicht des „unbeteiligten Dritten“ aufgezogen wurde. Vielleicht macht es das den Kindern leichter, sich mit ihnen zu identifizieren?! Für uns ist der erste Teil rund um die zwei Jungs ein wirklich gelungenes Buch, welches ich als Mama ohne Bedenken weiterempfehlen kann. Es macht Spaß, ist einfach zu lesen und hat keine langatmigen Stellen. Ich denke, dass die Reihen um Luis und Lenni wirklich großes Potential haben und ich hoffe, dass auch der zweite Teil – der leider erst nächstes Jahr erscheint – so toll wird!