Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Escape into dreams
Wohnort: Österreich
Über mich:
Danksagungen: 14 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 162 Bewertungen
Bewertung vom 28.09.2019
Die andere Seite / Stranger Things Bd.1
Houser, Jody; Martino, Stefano

Die andere Seite / Stranger Things Bd.1


ausgezeichnet

Worum gehts?

Was passierte mit Will in der Schattenwelt? Diese Frage wird mit diesem Comic für alle „Stranger Things“-Fans endlich beantwortet! Erlebt Will im ewigen Wettlauf gegen den Demogorgon und auf der aussichtlosen Suche nach einem Weg zurück nach Hause…..

Wie ergings mir?

November 1983 – eine kleine beschauliche Stadt in den USA – Hawkins. Wir Serien-Fans kennen diese Stadt aus der Netflix-Serie rund um Will und seine Freunde. Vor kurzem ist bereits die dritte Staffel angelaufen und bereits seit der ersten Staffel fragt sich vielleicht der ein oder andere Fan, wie es für Will in der Schattenwelt war. Was er dort mitmachen musste und was in ihm diese Traurigkeit, die er jetzt vermittelt, verursacht hat. Der Comic ist die Antwort!

Ich muss sagen, dass ich bereits ab der ersten Seite begeistert war, weil – trotz dem man die Serie kennt – eine unheimliche Spannung erzeugt wurde. Der Wettlauf um sein Leben kostet Will viel Kraft und man leidet förmlich mit ihm. Die Zeichnungen sind echt toll gemacht, wirken lebendig und haben jeden einzelnen Charakter sehr gut getroffen. Auch für Serien-Nichtkenner ist es gut zu lesen, und macht vielleicht dem ein oder anderen Lust drauf!

Auf jeden Fall ist es meiner Meinung nach eine absolute Leseempfehlung auf ganzer Linie. Meine Erwartungen wurden zur Gänze erfüllt. Man hat einige spannende Momente, die einen an die Geschehnisse auf der anderen Seite erinnern und verschiedenste Puzzleteile zusammenfügen lassen. Außerdem sind die Dialoge und die Zeichnungen gut aufeinander abgestimmt und ziehen vom ersten Moment an direkt die Geschichte. Was mir bereits in der Serie und auch hier im Comic besonders gefällt, ist einfach dieser 80er Charme, den es ausstrahlt. Die Zeiten waren damals noch ganz anders. Ohne, dass alles mit Elektronik vollgestopft war. Kinder hatten noch mehr Fantasie und konnten sich mit den einfachsten Dingen beschäftigen. Ich liebe diese Einzigartigkeit der Zeit, die der Zeichner auch im Comic perfekt transportiert hat.

Zusammenfassend: Ein Comic, der sowohl für Neulinge als auch für Fans ein Highlight sein kann!

Bewertung vom 28.09.2019
Harley Quinn
Humphries, Sam; Booth, Brett; Rapmund, Norm; Kollins, Scott; Jurgens, Dan; Andolfo, Mirka; Tarr, Babs; Grummett, Tom; Smith, Cam; Timms, John; Basri, Sami; Mccrea, John; March, Guillem; Portacio, Whilce; Garbowska, Agnes; Jones, Kelley; Davis-Hunt, Jon

Harley Quinn


sehr gut

Worum gehts?

Kurz gesagt: Harley zerstört unbeabsichtigt die DC-Continuity und alles gerät durcheinander. Die DC-Helden erscheinen in den gewagtesten „Kreationen“! Mal als Pirat, mal als Dinosaurier, einfach alle Möglichkeiten sind dabei! Wird Harley die Wurzel allen Übels finden und alles wieder zurecht rücken können? Und wäre das noch nicht genug, tauchen auch noch Captain Triumph und Minor Disaster auf und stellen die Welt zusätzlich auf den Kopf!

Wie ergings mir?

Ich bin wirklich ein großer Harley-Fan, weil sie einfach ganz speziell und großartig ist. Die Liebe zu ihrem Joker hat sie – gemeinsam mit ihrer bösen Seite – in diesem Comic mehr oder weniger hinter sich gelassen. Doch manchmal merkt man noch, dass sie der guten alten Zeit hinterher trauert.

Mein erstes Harley Comic vollgepackt mit der Zerstörung der DC-Continuity war gar nicht so einfach zu Beginn. Viel Information auf ein paar Seiten, aber nach und nach kam ich gut rein und konnte mich vollkommen auf die Geschichte einlassen. Man merkt auch, dass hier viele verschiedene Zeichner am Werk waren, weil einfach optisch manchmal eher größere Unterschiede hervorstechen, jedoch tut das dem Comic – aus meiner Sicht – absolut nicht weh. Im Gegenteil! Es bringt zusätzlichen Spaß und eine ganz eigene Dynamic rein und hat mir wirklich gut gefallen.

Neben Harley gefiel mir der Charakter der Minor Disaster sehr gut, weil sie eine gewisse Verletzlichkeit mitbringt – genau wie Harley. Ich mag keine Charaktere, die nicht in die Tiefe gehen, aber das ist hier absolut nicht der Fall!

Zusammenfassend kann ich wirklich sagen, dass trotz anfänglicher Überforderung meinerseits ich die Storys ganz gerne mochte, ich sie jedoch für Anfänger im Comic-Universe nicht empfehlen würde. Ich denke, da wäre man einfach zu überfordert. Für alte Comic-Hasen ist es jedoch eine Freude und bringt mit Harleys ganz eigenen Charme und Witz viele tolle Momente. Durch die Luft nach oben und den Start, der mir persönlich etwas schwerer fiel, musste ich leider einen Punkt abziehen….

Bewertung vom 26.09.2019
Mein Bruder und ich und das ganze Universum
Balen, Katya

Mein Bruder und ich und das ganze Universum


ausgezeichnet

Worum gehts?

Frank ist 10 Jahre alt und kämpft mit der Tatsache, dass sein Bruder anders ist. Denn Max ist Autist. Ich habe entdeckt, dass der Klappentext auf der Homepage des Verlages ein ganz anderer ist als auf meinem Leseexemplar und darum tut euch einen Gefallen und lest den neuen Text nicht!! Begnügt euch mit dem von meinem Buch, denn er enthält meiner Meinung nach nicht so viele Spoiler wie der neue Text!!!!

Unser Atem macht milchige Wolken in der kalten Luft und wir blasen die Backen auf und pusten Rauchfontänen aus, weil Max das lustig findet, und dann haucht er selber in die Luft und versucht, den Nebel einzufangen. Dann hält er Ahmed und Jamie seine Hände hin und ich brenne wieder vor Scham, weil nur Babys sich an den Händen halten, aber die beiden nehmen sie einfach und plötzlich ist alles ganz leicht. Wir stolpern in einer Kette von Armen und einem Wirrwarr von Beinen den Hang hinunter und in mir explodiert ein strahlendes, unmögliches Glücksgefühl. NUR FÜR DEN BRUCHTEIL EINER SEKUNDE.

Wie ergings mir?

Ich muss sagen, dass das Thema Autismus mich eigentlich schon ewig lange beschäftigt. Ich hatte – neben vieler anderer Ängste – immer wieder Sorge, dass mein Kind eine gewisse Form Autismus in sich trägt und ich ihm einfach dieses Leben, welches es verdient, nicht geben kann. Aber ich denke, dass ist normal. Immer wieder hat man als Mutter Angst um das Kind. Einmal mehr, einmal weniger. Umso mehr bewundere ich jene Mütter, bei denen solche Ängste Tatsachen sind und die solch enorme Kraft aufbringen um ihrem Kind das beste Leben zu ermöglichen und an das Unmögliche Glauben. Diese unheimliche Stärke ist mir oft ein Vorbild!!!

Und nun lernte ich Frank kennen. Frank ist 10 und hat einen kleinen Bruder Max, der das Leben der Familie völlig auf den Kopf gestellt hat. Und nicht immer kommt Frank damit klar. Völlig normale Dinge wie Schuhe kaufen gehen, entwickeln sich für die Familie zum Desaster und kosten große Kraft. Kraft, die langsam dem Ende zugeht und Frank zu gewissen Handlungen treibt, die manche Menschen vielleicht den Kopf schütteln lassen. Aber seien wir doch ehrlich, wer kann ihn nicht verstehen? Ich konnte ihm jedenfalls wegen seiner Gedanken oder Handlungen nie böse sein oder verachten, denn oft genug musste er damit klar kommen, zurückzustecken und sich mehr um sich selbst kümmern zu müssen als vielleicht andere Kinder seines Alters. Aber dennoch hatte ich immer das Gefühl, dass er Max liebt.

Als dann ein weiterer Schlag die Familie trifft, scheint Frank förmlich zu zerbrechen und ihn immer weiter von seinem Bruder Max zu entfernen. Diese Leere, die mehr und mehr von Frank Besitz ergreift, ist so tragisch und emotional geschrieben, dass es mir ein ums andere Mal selbst das Herz gebrochen und Tränen gekostet hat. Jedoch habe ich nie die Hoffnung verloren, dass alles wieder gut werden würde und der Aufschwung kommt. Ob ich recht behalten sollte oder nicht, das müsst ihr schon selbst lesen!

Ich kann euch das Buch wirklich wärmstens empfehlen! Es ist unheimlich emotional geschrieben und irgendwo bringt es einem auch dazu, die kleinen Dinge des Lebens mehr zu schätzen! Es ist auf jeden Fall ein besonderes Buch über besondere Menschen 3 Außerdem gibt es neben den traurigen Momenten, auch genügend schöne Momente, die vorallem im letzten Drittel des Buches von ganz besonderer Natur sind!

Bewertung vom 26.09.2019
Attacke, Schimmelbacke! / Lenni & Luis Bd.1
Rhodius, Wiebke

Attacke, Schimmelbacke! / Lenni & Luis Bd.1


ausgezeichnet

Worum gehts?

Die Zwillinge Luis und Lenni außer Rand und Band und einem Geheimnis auf der Spur. Was macht der Schwarm ihrer Schwester bei Papa in der Anwaltskanzlei? Ist er ein Dieb oder gar ein Mörder? Es gilt diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen und gleichzeitig ihre Schwester Paula vor einem großen Fehler zu bewahren, denn trotzdem sie sich oft genug in den Haaren liegen, lieben die Zwillinge ihre Schwester sehr!

Wie ergings uns?

Schon beim ersten Blick im Internet war das Cover für uns echt ansprechend. Die Zeichnung der beiden Jungs sowie die Farbgebung – einfach toll. Als wir dann das Buch endlich auch im realen Leben in den Händen hielten, waren wir gleich noch begeisterter, weil es durch das große Schlüsselloch im Buchumschlag einen echt tollen und erfrischenden Effekt erzielt. Wirklich toll und passend zur Geschichte! Da hat sich jemand wirklich gedanken gemacht!

Bei Kinderbüchern ist es bei mir immer so, dass ich auf gewisse Dinge einfach ein spezielles Augenmerk lege und mir wichtig sind wie z.b.Kapitellänge, Schriftgröße, Ausdrucksweise. Es ist einfach so. Und hier hat wirklich alles gepasst. Die Kapitel sind gerade richtig – sowohl vom Aufbau und dem jeweiligen Inhalt sowie von der Länge her. Denn wir machen es meistens so, dass wir (mein Sohn und ich) ein Kapitel pro Abend rechnen um gemeinsam etwas Zeit zu haben und sozusagen runterzukommen – den Tag zu verarbeiten.

Die Geschichte wurde altersentsprechend aufgebaut und hat nach und nach Spannung aufgebaut. Was hat Max angestellt? Und vorallem, was werden die Jungs noch alles anstellen um den Kontakt zwischen ihm und Paula zu unterbinden?

Man kann wirklich sagen, dass das Buch nie langweilig wurde. Immer wieder ließen sich Lenni und Luis neues einfallen um einen als Leser bei Laune zu halten. Wobei sie so liebevoll dargestellt sind, dass man sie eigentlich nur mögen kann. Als Eltern könnte ich ihnen wahrscheinlich nicht einmal böse sein und als Schwester auch nicht. Im Endeffekt ist es doch so, dass sie es nur gut meinen! Besonders interessant fand ich, dass das Buch aus Sicht von Luis geschrieben wurde und nicht z.b. zwischen den Beiden gewechselt hat bzw. aus Sicht des „unbeteiligten Dritten“ aufgezogen wurde. Vielleicht macht es das den Kindern leichter, sich mit ihnen zu identifizieren?!

Für uns ist der erste Teil rund um die zwei Jungs ein wirklich gelungenes Buch, welches ich als Mama ohne Bedenken weiterempfehlen kann. Es macht Spaß, ist einfach zu lesen und hat keine langatmigen Stellen. Ich denke, dass die Reihen um Luis und Lenni wirklich großes Potential haben und ich hoffe, dass auch der zweite Teil – der leider erst nächstes Jahr erscheint – so toll wird!

Bewertung vom 22.09.2019
Die letzte Witwe / Georgia Bd.7
Slaughter, Karin

Die letzte Witwe / Georgia Bd.7


sehr gut

Ich bin eigentlich ein riesiger Karin Slaughter-Fan und habe bisher einfach alles verschlungen, was sie geschrieben hat. Als sie ihre beiden Reihen zu einem Leben zusammengefügt hat, habe ich mich sowohl für Sara als auf für Will unheimlich gefreut. Denn sie hatten es wirklich verdient, endlich wieder glücklich zu sein.
Doch dieses Glück wird in Slaughters neuen Buch dramatisch zu enden. Denn Sara wird vor den Augen von Will entführt und gelangt in die Fänge einer radikalen Gruppe, die über Leichen geht um die Welt auf ihre Wahrheit aufmerksam zu machen!

Die Autorin spricht mit diesem Buch ein leider immer wieder sehr aktuelles Thema an, denn immer mehr sind solche radikalen Gruppen Teil unserer Welt und versuchen mit teilweise wirklich hoher Grausamkeit die Menschheit so zu formen, wie sie es für richtig halten. So auch hier. Vorallem ein Charakter hat es faustdick hinter den Ohren und versucht mit seiner charismatischen Maske alle um den Finger zu wickeln. Immer wieder kommt man in Versuchung, ihn doch vielleicht ein wenig sympathisch zu finden, jedoch lässt er regelmäßig sein wahres Gesicht durchblicken und machte es mir somit im Endeffekt doch leicht, ihn nicht zu mögen.

Was ich leider sagen muss, ist, dass mir ein klein wenig die Spannung fehlte. Teilweise beschäftigten sich die Abschnitte viel zu sehr mit theoretischen Dingen und drohten fast ein wenig in Langatmigkeit zu verfallen. Trotzdem ich die Idee an sich wirklich toll und vorallem aktuell fand.

Aber gott sei dank gab es noch Will Trent, der einiges wieder gut machte, indem er einfach autenthisch war und man gemeinsam mit ihm die Angst und Kampf um Sara miterleben bzw. durchmachen konnte. Klar war ich einerseits im Vorteil, da ich wusste, wie es um Sara stand, aber der Ausgang blieb dennoch immer ungewiss. Man kann bei der Autorin einfach nie sicher sein, vorallem nicht seit Jeffreys Tod..... Also seid gewarnt und haltet ein Happy End nie für selbstverständlich....auch nicht hier....

Abschließend muss ich wirklich sagen, dass mir ein klein wenig etwas gefehlt hat um das Buch als Highlight zu bezeichnet. Ich kenne ihre Geschichten einfach rasanter und spannender und denke, dass hier mehr Potential dagewesen wäre. Schade! Aber vielleicht zieht Karin bei der nächsten Geschichte wieder alle Register und liefert uns wieder ein spannendes Highlight. Ich bleibe ihr als Fan auf jeden Fall erhalten!

Bewertung vom 02.09.2019
EXTENDED hope / EXTENDED Bd.2
Saxx, Sarah

EXTENDED hope / EXTENDED Bd.2


sehr gut

Worum geht's?
Hayley – von der Vergangenheit und einem mysteriösen Fluch gezeichnet – und Aaron – der charmante und sexy Freund von Trenton, der berüchtigt ist für die Partys ohne Tabu….. Warum sollten ausgerechnet diese beiden Charaktere zueinander finden? Warum sollte Hayley alles riskieren, wenn sie doch ganz gut alleine zurecht kommt? Und vorallem, warum sollte gerade jemand wie Aaron sich für sie interessieren?

Die Grundlagen für eine gute Geschichte sind also da. Aber wird Sarah das Potential ausnutzen und uns ein Spektakel servieren?

Wie ergings mir?
Das Cover harmoniert toll mit dem ersten Band und vorallem finde ich die Farbgebung interessant. Ist doch der erste Band mit rosa total passend, weil diese zwei Charaktere mehr in eine romantische Liebesgeschichte mit Hoch und Tiefs abdriften als Hayley und Aaron. Somit finde ich das Blau ideal gewählt!

Hayley vermittelte im ersten Band eine gewisse Stärke und ich war gleich von Beginn an fasziniert, wie sie mit der Arbeit im Extended umgeht. Wie gut sie diese Distanz beibehalten kann, wenn sie z.b. den Gipsabdruck der Fellows macht!! Ich könnte das nicht….ich bin da eher in Richtung Charlotte gepolt. Aber nach und nach merkt man, dass Hayley nach außen hin eigentlich nur so wirkt, weil sie eine Mauer aufgebaut. Eine Mauer, die es für Aaron gilt zu durchbrechen.

Aaron ist für mich ein Paket voller Überraschungen gewesen. Man erlebt ihn als Trentons Freund, der im ersten Band eher skeptisch und distanziert wirkt gegenüber der Beziehung zwischen Trenton und Charlotte und ich muss sagen, dass er mir daher eher in Richtung unsympathisch ging. Aber im zweiten Teil war schnell klar, dass er ganz anders ist als man denkt! Er wirkt vielleicht durch seinen Job und diese ominösen Partys, die er veranstaltet so als wäre er eher auf der oberflächlichen Welle unterwegs, aber da täuscht man sich von Grund auf! Nach und nach muss ich wirklich sagen, dass es Aaron war, der mich in der Geschichte gehalten hat. Er hat soviel Tiefe, dass ich begeistert war!

Hayley war mir auf die Dauer – ehrlich gesagt – etwas zu anstrengend, weil sie einfach viel zu schnell das Handtuch geworfen hat und das Bild, welches ich von ihr hatte, komplett verworfen hat. Ich hatte ihr mehr zugetraut, etwas mehr Selbstbewusstsein und Standhaftigkeit, wurde aber nach und nach eines besseren belehrt. Was ich schade fand… Ich wurde mit ihr leider einfach nicht warm. Aaron war dagegen absolut mein Highlight!

Auch gab es einige tolle Nebencharaktere, bei denen man sich fast etwas mehr wünscht. Andy z.b. war für mich total interessant durch seine Vielfältigkeit und seiner vollkommen offenen Art. Er hat wirklich in den wenigen Momenten, in denen er auftauchte, für Erheiterung gesorgt!

Alles in allem muss ich sagen, hat mir die Geschichte gut gefallen, wobei ich sagen muss, dass der erste Band für mich viel stärker war als dieser hier. Für mich lag das irgendwie an Hayley selbst, die ich durch den ersten Band irgendwie anders eingeschätzt hatte. Leider. Aber Aaron war in jedem einzelnen Kapitel ein Highlight! Er hat mich schwer begeistert!

Bewertung vom 21.08.2019
New Mutants: Die toten Seelen
Rosenberg, Matthew; Gorham, Adam

New Mutants: Die toten Seelen


ausgezeichnet

Worum gehts?

Magik, Wolfsbane, Rictor, Boom-Boom und Strong Guy sind die neuen New Mutants! Sie sind spezialisiert auf paranormale Fälle und haben alle Hände voll zu tun! Angefangen von einem Frostriesen über Untote bis hin zu den Dämonen aus ihrer eigenen Vergangenheit ist alles dabei!

Wie ergings mir?

„New Mutants“ ist das erste Comic, bei dem ich sagen muss, dass mir der Einstieg etwas schwerer gefallen ist als bei den Anderen. Das lag für mich aber eher daran, dass die Namen der Mutanten anfangs eher ungewohnt waren und mich ein wenig verwirrten, wer denn nun wer ist und in welcher Beziehung sie untereinander stehen. Aber mir ist keine Hürde zu hoch und somit war ich bis zur Mitte ungefähr mit den Superhelden vollkommen vertraut. Die kleinen Info-Kästen ab und an zu den diversen Mutanten haben dabei gut geholfen. In diesem Comic war es auch das erste Mal, dass immer wieder mal Ort und Zeit gewechselt wurde, was dem Ganzen aber eine ganz eigene Dynamik und Spannung brachte.

Als Fan der „alten“ X-Men hat mir die Geschichte auf jeden Fall gut gefallen, da das Team ansich noch in den Kinderschuhen steckt. Es muss sich erst so richtig zusammenraufen und somit ist der eine oder andere Streit schon vorprogrammiert. Es lockert aber alles dadurch etwas auf und bringt den Mutanten genau die richtige Portion Tiefe um sie einem ans Herz zu legen.

Für Neueinsteiger auf jeden Fall ideal, auch wenn ich so meine Startschwierigkeiten hatte, aber ich denke, dass das der Geschichte selbst absolut keinen Abbruch tut. Es ist von vornherein spannend und fokussiert sich nicht nur stupid auf das Böse. Es steckt viel mehr dahinter und es machte wirklich Spaß nach und nach die Zusammenhänge zu entdecken um dann vom Autor mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen zu werden….

Bewertung vom 14.08.2019
Glühende Gefühle / Dark Elements Bd.4
Armentrout, Jennifer L.

Glühende Gefühle / Dark Elements Bd.4


ausgezeichnet

Worum gehts?

Grundsätzlich möchte ich einmal sagen, dass meiner Meinung nach der Klappentext etwas falsch aufgebaut ist. Er vermittelt den Anschein, als wäre alles aus Zaynes Sicht, drum habe ich es umgemodelt.

Bis jetzt war das Leben nicht einfach für Trinity. Ihre wahre Identität und der Tod ihrer Mutter machen ihr es immer wieder schwer ein normales Leben zu führen – soweit man unter Wächtern ein normales Leben führen kann

Bewertung vom 06.08.2019
Auris / Jula Ansorge Bd.1
Kliesch, Vincent

Auris / Jula Ansorge Bd.1


ausgezeichnet

Worum geht's?

Matthias Hegel ist ein berühmter forensischer Phonetiker und er ist einer der Besten. Schon die kleinste Änderung im Klang einer Stimme genügt ihm um zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden. Doch nun lässt er sich selbst verhaften und gesteht den Mord an einer Obdachlosen. Doch kann das sein? Hat er diese Frau wirklich getötet?
Dieser Frage geht die junge, aufstrebende Podcasterin Jula Ansorge auf die Spur. Immer wieder versucht sie unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren. Doch wer zu tief gräbt, läuft Gefahr, sich selbst und seine Liebsten selbst in Gefahr zu bringen…..

Wie ergings mir?

Der letzte Thriller von Fitzek war eher nicht so meins, jedoch gebe ich jedem Buch eine Chance und hier hat schon der Klappentext absolut genial geklungen. Außerdem hat mich interessiert, wie die Geschichte rund um den forensischen Phonetiker aufgebaut ist.
Matthias Hegel rettet Leben wie kein anderer. Allein durch sein gut ausgebildetes Gehör erkennt er Muster, die uns als „Normalo“ gar nicht auffallen. Viele Verbrecher hat er dadurch hinter Schloss und Riegel gebracht. Doch warum gesteht er jetzt selbst einen Mord? Hat er ihn wirklich verübt und sitzt er zu Recht in Haft? Oder steckt was anderes dahinter? Dieser Frage gehen wir gemeinsam mit Jula auf die Spur.
Jula mochte ich von Beginn an. Sie ist eine junge aufstrebende und starke Frau, die sich in ihrer Arbeit oft unverstanden fühlt. Jula erwartet sich mehr und lebt für ihren Podcast, in dem sie immer wieder versucht zu Unrecht verurteilte Menschen zu entlasten und ihnen somit den Weg in die Freiheit zu schenken. Auch Julas Privatleben ist für die Geschichte ein essentieller Teil, den dieses verwebt sich mehr und mehr mit ihrem nächsten Fall: Und dieser so kein geringerer als Matthias Hegel sein. Doch dieser will zu Beginn nichts anderes als in Ruhe gelassen zu werden. Doch das wird sich schnell ändern.
Schon das erste Kapitel dieses Thrillers hat mich mit Haut und Haaren gepackt. Seite um Seite wird man mit spannungsgeladenen Momenten in die Geschichte gezogen und fragt sich immer mehr und mehr, wie alles zusammenhängt. Wer ist hier der Bösewicht im Spiel?
Vincent Kliesch hat einen flüssigen und aufregenden Schreibstil, der in keinster Form langatmig oder gar langweilig wirkt. Er packt genügend Informationen in die Darstellungen und bringt den Leser immer wieder an seine Grenzen. Ganz besonders begeistert hat mich die Auflösung und das Ende ansich. Aber warum, wird hier nicht verraten. Ich kann euch nur soviel sagen, dass es mir als begeisterte Thriller-Leserin immer weniger passiert, dass mich eine Geschichte packen und vorallem überraschen kann! Kliesch hat es hier eindeutig geschafft! Absolute Leseempfehlung von meiner Seite und ich hoffe, dass wir auf Nachschub nicht lange warten müssen!!!

Bewertung vom 08.07.2019
Zorngeboren / Empirium-Trilogie Bd.1
Legrand, Claire

Zorngeboren / Empirium-Trilogie Bd.1


ausgezeichnet

In letzter Zeit kommt es leider öfter vor, dass ich mich gesättigt von Fantasy-Büchern hinsetze und mich frage, wann ich denn endlich wiedermal eine spannende und geniale Geschichte erlebe. Und nun endlich ist es passiert.

Aber immer schön der Reihe nach - immerhin fangen wir ja immer mit der Hülle an! Und da muss ich sagen, dass ich es ganz gut finde, jetzt nicht überragend mega-genial, aber es ist verbunden mit der Dicke des Buches irgendwie ein Hingucker! Man wird neugierig, vorallem nach dem Klappentext lesen!!!!

Gleich mit dem ersten Kapitel bzw. dem Prolog startet das Buch unheimlich stark. Die Ereignisse überschlagen sich, man wird richtig reingezogen und kommt sich vor, als wäre man selbst dabei! Ich kam mir vor als wäre ich gemeinsam mit Simon dort, würde seine Gefühle und seine Ängste spüren und ich ertappte mich regelrecht dabei, wie ich mit den Zähnen knirschte und auf einen guten Ausgang hoffte! Und das schon nach ein paar Seiten!!! Doch kann das Buch dieses Niveau halten? Oder ist es wie schon öfter erlebt, dass das Potential zwar da ist aber nicht genützt wird?

Nach und nach lernte ich Rielle und Eliana kennen. Zwei Charaktere, die auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind, jedoch in komplett verschiedenen Zeitsträngen leben. Beide bringen ihre ganz eigene Stärke und Kraft mit, sind stur und wollen jene beschützen, an denen ihnen etwas liegt. Sie sind bis ins kleinste Detail überzeugend und faszinierend. Ich konnte bis zum Ende hin aber keine klare Favoritin feststellen, weil sie eigentlich nur durch ihre gemeinsame Kombination das Buch so genial machen!

Auch der Spannungsbogen verliert nie an Kraft. Immer wieder tauchen neue Fragen und Geheimnisse auf. Intrigen und Machtspiele geben immer wieder neue Würze und machen es einfach schwer, das Buch wegzulegen. Ein wahrer Page-Turner für mich und ein Buch, welches mir den Glauben an Fantasy wiedergegeben hat. Ich brauche unbedingt mehr davon! Immerhin sind zwar einige Fragen beantwortet, aber doch ist noch soviel offen und ich bin noch längst nicht da, wo ich sein will! Das Potential wurde auf jeden Fall ausgeschöpft und überzeugt sowohl durch Erzählstil als auch durch die Verstrickungen der beiden machtvollen Frauen. Absolute Leseempfehlung von meiner Seite!!!!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.