Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Escape into dreams
Wohnort: Österreich
Über mich:
Danksagungen: 28 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 333 Bewertungen
Bewertung vom 05.05.2021
Die Schatten aus unserer Vergangenheit 02
Utsumi, Yae

Die Schatten aus unserer Vergangenheit 02


ausgezeichnet

Band 1 war ja für mich ehrlich gesagt ein Überraschungshighlight, weil mir der Manga einfach durch sein Cover nicht so ins Auge gesprungen ist wie manch anderer. Aber da sieht man wieder, dass man nicht nach dem Äußeren gehen sollte.

Es geht weiter mit der 6-B und dem blutigem Klassentreffen. Mikio treibt sein krankes Spiel auf immer grausamere Ebenen und seine ehemaligen Klassenkameraden werden teilweise wirklich an ihre Grenzen gebracht. Auch das bekannte Stanford-Prison-Experiment von 1971 wird eingebaut, welches menschliches Verhalten unter den Bedingungen der Gefangenschaft, speziell unter den Feldbedingungen des echten Gefängnislebens, erforschen wollte und vorzeitig abgebrochen werden musste. Es tun sich in solchen Lebenssituationen wirklich erschreckende menschliche Abgründe auf und von diesen werden wir auch in diesem Manga nicht verschont. Brutale Gewalt und Vergewaltigung an Mitmenschen sind fast schon an der Tagesordnung. Für Zartbesaitete ist diese Geschichte nichts, auch wenn die Zeichnungen die Brutalitäten nicht bis ins kleinste Detail aufzeigen sondern wirklich nur andeuten, kann es doch dem ein oder anderen an die Nieren gehen.

Ich finde die Geschichte nach wie vor spannend, weil man einfach immer wieder überrascht wird. Nezu als Hauptprotagonist ist auch unheimlich toll, weil er einer der wenigen zu sein scheint, die das Herz am rechten Fleck haben und bei dem sich (bis jetzt) keine solch tiefen menschlichen Abgründe aufgetan haben. Aber man weiß nicht, ob nicht noch was kommt. Außerdem frage ich mich, ob Mikio alles wirklich allein auf die Beine stellt oder ob sich noch eine Art Maulwurf innerhalb der Truppe befindet.

Band 2 überzeugt wieder auf ganzer Linie und der grausame Cliffhanger am Ende macht es schwer auf den nächsten Band zu warten! Ich würde ihn am Liebsten jetzt schon lesen. Auf jeden Fall hoffe ich, die Reihe kann das Niveau halten und überzeugt auch mit Band 3!

Bewertung vom 05.05.2021
Cold - Die Kreatur 01
Zarbo, Ban

Cold - Die Kreatur 01


ausgezeichnet

"Cold" ist mir hauptsächlich durch das Cover aufgefallen und der Klappentext dazu hat wirklich neugierig gemacht. Nach einer Klimakatastrophe hat sich die Welt in ein Meer aus Eis verwandelt. Nur wenige Menschen haben überlebt und sich in Städte zurückgezogen, die von großen Mauern umgeben sind. Nacht für Nacht müssen sie sich dort gegen Angriffe eisiger und sehr gefährlicher Monster verteidigen.

Sami ist ein junger unscheinbarer Protagonist, der es faustdick hinter den Ohren hat. Vorallem seine teilweise unbedachten Handlungsweisen, bei denen er wirklich nichts Böses im Sinn hat, sondern einfach nur seinem Herzen folgt, machen ihn sooo genial. Man muss ihn einfach mögen!!! Er und sein bester Freund Kent gehen durch dick und dünn. Sie akzeptieren einander so wie sie sind. Beide haben das Ziel Nachtwächter zu werden und vorallem Sami möchte die Welt außerhalb der Stadtmauern kennenlernen und ein Mittel gegen die Gajes - das Böse, welches außerhalb lauert - finden.

Es geht ziemlich schnell zur Sache, aber es ist dennoch genau im richtigen Tempo. Man ist bereits nach wenigen Seiten mittendrin, hat die Charaktere ins Herz geschlossen und fiebert ab Seite 1 mit. Ich bin wirklich begeistert von dem eisigen Setting, der Gefahr in Form der Gajes und den Protagonisten. Auch an Gefühlen ist einfach alles dabei. Wirklich umwerfend! Besonders genial finde ich auch die Kombination aus Sami und Kondor. Da prallen zwei Kontroversen aneinander, die noch viel Spannung versprechen!

Der Zeichenstil von Ban Zarbo ist mir bereits bei der "Made in Abyss Anthologie" kurz begegnet und ich mag den Stil sehr gern. Er ist sehr detailgetreu und die Charaktere sind alle wunderbar und bleiben im Gedächtnis. Auch die Gajes sind echt genial gemacht und ich bin echt fasziniert.

Zusammenfassend muss ich wirklich sagen, dass ich absolut nicht bemängeln kann. Ich bin gefangen von Sami und möchte mehr!!!!

Bewertung vom 05.05.2021
Kemono Jihen - Gefährlichen Phänomenen auf der Spur 01
Aimoto, Sho

Kemono Jihen - Gefährlichen Phänomenen auf der Spur 01


ausgezeichnet

Die Meinungen gehen bei diesem Manga ja sehr auseinander – zumindest soweit ich dies beobachtet habe, drum habe ich mir gedacht, ich nutze die Chance des Doppelpacks und bilde mir meine eigene Meinung.

Es geht um den jungen Dorotabo (eigentlich heißt er Kabane), der kein Mensch ist sondern etwas ganz anderes, spezielles und genau dieser Umstand bewirkt, dass er seine Heimat verlassen muss und ein neues Leben in Tokio beginnt.

Dorotabo mochte ich von Beginn an. Gefühle sind für ihn zwar ein Fremdwort, aber er ist trotzdem einzigartig und spannend. Auch in Kombination mit seinen neuen Mitbewohnern Akira und Shiki, die ungefähr in seinem Alter sind, finde ich ihn genial. Seine kühle Art sorgt vorallem mit Shiki den ein oder anderen kleinen Disput, bringt aber dadurch echt Witz in die Geschichte. Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Man erfährt noch nicht sehr viel über Kabane und seine Herkunft, aber man ist wirklich neugierig, wie er sich entwickelt und was er an der Seite von Inugami in der Detektei alles erleben wird. Welche spannenden und düsteren Fälle uns noch erwarten werden.

Bis jetzt kann ich noch nicht wirklich etwas bemängeln. Ich mag den Zeichenstil und meine Neugierde wurde geweckt. Ich freu mich, dass Band 2 schon bereit liegt und er wird sicherlich kommende Woche noch verschlungen werden!

Bewertung vom 05.05.2021
Blue Exorcist - Band 24
Kato, Kazue

Blue Exorcist - Band 24


ausgezeichnet

Die letzten Teile waren unheimlich spannend, weil es viel um die Vergangenheit ging und auch viel ans Tageslicht kam. Ich mochte sie wirklich unheimlich gern. In diesem Band steht die Geburt von Rin und Yukio bevor und irgendwie fand ich es krass und fast ein wenig pervers, wie die Kreuzritter alle rund um Yuri stehen und darauf warten, dass die Zwillinge in die Welt treten. Ich finde eine Geburt ist etwas sehr intimes. Aber es zeigt auch wiederum sehr gut, dass die Kreuzritter einfach im Endeffekt keine Skrupel haben.

Auch in Punkto Shiemi kommen wir ihrem Geheimnis und somit ihrer Vergangenheit etwas näher. Einfach toll!!! Ich bin ja noch gespannt, welche Auswirkungen diese Veränderung in ihrem Leben und vorallem auf die Beziehung zu Rin noch haben wird.

Dieser Band ist wieder unheimlich stark, weil es einfach auch viele emotionale Momente gibt. Schon alleine dieser innere emotionale Kampf, in den Rin sich befindet, durch die Erlebnisse in der Vergangenheit. Auch bin ich immer wieder hingerissen von dieser Verbundenheit, die Yuri und Satan haben. Eine traumhafte Liebesgeschichte einfach, weil Satan ganz anders rüberkommt, als man vielleicht denken würde!

Blue Exorcist ist und bleibt bei mir eine meiner Favoriten-Reihen. Jeder Band – genauso auch wieder dieser Band – überzeugt mit Geheimnissen, Emotionen und Spannung. Man kann sich nichts mehr wünschen. Außerdem bin ich ein großer Rin-Fan durch und durch!!!! Ich freu mich schon auf den 25. Band, der ja etwas dicker geraten ist als die letzten. Mal sehen!

Bewertung vom 23.04.2021
Justice League: Der Darkseid Krieg
Johns, Geoff;Manapul, Francis;Fabok, Jason

Justice League: Der Darkseid Krieg


ausgezeichnet

Mit diesem Sammelband haben wir einen Epos auf stolzen 364 Seiten in Händen. Jeder der sich ein wenig mit Comics beschäftigt, hat sicherlich das ein oder andere Element des Darkside-Krieges bereits in Erfahrung gebracht, selbst wenn es nur durch den Film JUSTICE LEAGUE ist.

Im Darkside-Krieg wird einem eine Extraportion an Action in Form von riesigen Schlachten serviert. Zwei gottähnliche Wesen haben für ihren Endkampf die Erde als Schlachtfeld gewählt. Aufgrund dieser Auseinandersetzung werden die Mitglieder der Justice League selbst teilweise in Götter verwandelt. Das Batman einst auf dem Möbius-Stuhl, dem Stuhl des Wissens, saß, dies hat man schon des öfteren irgendwo gelesen. Dies geschah jedenfalls auch in diesem Krieg und machte die Fledermaus zum Gott des Wissens. Was er hierbei über den Joker erfuhr, dies beschäftigt die Comic-Szene sogar noch heute. Ich weiß leider nicht, ob dies jemals auch in dieser Weise aufgeklärt wurde. Auf diesen 364 Seiten gibt es jedoch nicht nur schlachten, sondern natürlich bekommt man bei so viel Seiten auch einiges an tiefgehender Story mitgeliefert, wie zB die Geschichte hinter dem Anti-Monitor, welcher auch eine große Rolle im JAHR DES SCHURKEN spielte. Der Darkside-Krieg ist nicht umsonst ein solcher Epos geworden.

Der große Krieg der Götter, zwischen Darkside und dem Anti-Monitor, geballt in einem Band, diesen muss man einfach in seinem Regal stehen haben. Eine ausgereifte Geschichte, ein sehr großes Maß an gut platzierter Action und Geschehnisse, von denen wir noch heute in aktuellen Comics lesen, machen diesen Sammelband aus. Der Darkside-Krieg ist und bleibt episch und ist somit eine Pflichtlektüre für alle Comic-Fans des DC-Universums.

Bewertung vom 23.04.2021
Batman: Die Nächte von Gotham
Meltzer, Brad;Lee, Jim;Giunta, Sal

Batman: Die Nächte von Gotham


sehr gut

In BATMAN – DIE NÄCHTE VON GOTHAM bekommen wir 10 in sich abgeschlossene und vielfältige Storys für Fans und Neuleser. Dieser Band ist ein bunter Strauß neuer düsterer Kurzgeschichten über die Helden von Gotham und deren Widersachern.

Jede dieser 10 Kurzgeschichten zeigt uns andere Charaktere in der Nebenrolle. Natürlich wird auch hier die Hauptrolle von der Fledermaus besetzt, es ist ja schließlich auch sein Comic, aber der Fokus richtet sich sonst auf eine große Auswahl an Nebendarstellern. Die Geschichten machen durchwegs Spaß und sind kurzweilig. Man bekommt hier keine großen Handlungsbögen aufgetischt, sondern nur pure kurze Geschichten für zwischendurch. Diese Kurzgeschichten geben uns jedoch jedes Mal wieder Einblicke in die Nächte von Gotham, was uns natürlich bereits der Titel verrät. Wir bekommen unter anderem Signal, Nightwing, Batwoman, Poison Ivy, Joker, Harley Quinn, Clayface und auch Killer Moth zu sehen. So abwechslungsreich wie die Charakterliste ist, so abwechslungsreich sind auch die Geschichten selbst.

Dieser Band bietet wirklich kurzweiligen Comic-Spaß für alle. Dank der vollständig abgeschlossenen Geschichten ist dieser Band für Neulinge, sowie für alteingesessene Fans gedacht. Versäumt man diesen Band, wird man ihn nicht vermissen, aber für zwischendurch ist er schon sehr nett. Mir hat er außerordentlich gut gefallen. Man muss sich hier keine längeren Handlungsbögen ins Gedächtnis rufen, sondern kann einfach darauf los lesen und die Storys genießen.

Bewertung vom 23.04.2021
Arrow (Sammelband)
Guggenheim, Marc;Kreisberg, Andrew;Sandoval, Sergio

Arrow (Sammelband)


gut

Bei diesem Sammelband zur TV-Serie ARROW liegen uns stolze 400 Seiten mit Zusatzmaterial vor. Es ist hier keine eigenständige neue Geschichte, sondern dient lediglich als Ergänzung zu dieser TV-Serie. Man sollte somit schon ein Fan dieser Serie sein und zumindest die 1. Staffel mit Spannung verfolgt haben.

Was wir hier bekommen ist genau das, was uns auch versprochen wird. Nämlich eine Menge Seiten mit Zusatzinformationen zu den beliebten TV-Charakteren wie zB Arrow selbst, Diggle, Huntress, Deathstroke und einigen mehr. Angesiedelt sind diese Informationen im Rahmen der ersten Staffel der Serie. Wenn man diese Serie kennt, kann man die einzelnen Geschichten sofort einordnen und bekommt dadurch Background-Wissen, welches man so nie zu sehen bekommen hat. Ist diese Wissen wichtig? Nein, absolut nicht. Man braucht es nicht und genau deswegen wurde es auch nicht in der TV-Serie verarbeitet. Es ist wirklich pures Zusatzmaterial für die ganz hartgesottenen Fans des ARROWvers. Es wurde uns hier aber auch nichts anderes versprochen. Es soll uns einfach die Charaktere aus der zweiten Reihe ein wenig näher beleuchten. Die Zeichnungen sind eher düster und schemenhaft, so dass man keine genauen Gesichtszüge sieht, aber doch sofort weiß, dass man hier die optische Darstellung der Serienstars beabsichtigt.

Sollte man kein Fan der Serie ARROW sein und kein Zusatzmaterial für seine Sammlung brauchen, dann wird man auf diesen Sammelband gut und gerne verzichten können. Wenn man aber genau danach sucht, dann ist man hier goldrichtig und dieser Band wird sich wunderschön in der ARROW-Sammlung präsentieren lassen. Man muss also schon wissen wobei es sich hier handelt. Man kann also abschließend sagen, dass es wirklich nur etwas für die Fans der Serie ist. Wenn dies der Fall sein sollte, dann sollte man sich diesen Sammelband ruhig als Ergänzung zulegen.

Bewertung vom 23.04.2021
Deadpool - Neustart
Young, Skottie;Schwartz, Dana;Brown, Reilly

Deadpool - Neustart


sehr gut

In diesem 100-seitigen Paperback verabschieden sich Nic Klein und Skottie Young von Deadpool, doch machen sie dies hier mit wehenden Fahnen. Einmal schenken sie uns noch 4 Geschichten mit dem Söldner mit der großen Klappe. Er bekommt es hier mit Malekith, Nightmare, Mephisto und einigen mehr zu tun. Auch haben unter anderem Luke Cage und Dr. Strange kleine Gastauftritte.

Für mich ist es ein klassischer Deadpool. Verrückte Geschichten, schräger Humor und keinen Chance für die Comic-Realität. Interaktionen mit dem Publikum und Beleidigungen an den Autor stehen an der Tagesordnung. Dazu lockere Sprüche und natürlich ein gewisses Maß an Brutalität machen unseren regenerierten, degenerierten aus. Es gibt hier keine Geschichte, bei der ich nicht meinen Spaß gehabt hätte. Deadpool ist für mich immer etwas ganz besonderes. Die Art und Weise funktioniert einfach, weil sie nahezu einzigartig ist. Man weiß worauf man sich bei einem Deadpool-Comic einlässt, was jedoch nicht heißt, dass man hier nur immer das Schema F bedient. Es gibt Wendungen, brenzliche Situationen, kluge Momente und auch Herz und Gefühl.

Wer die Art und Weise von Deadpool mag, der kann sich jedes Comic mit ihm gönnen. Ich könnte mich nicht erinnern, dass ich jemals davon enttäuscht wurde. Ein Garant für kurzweilige Action und surreal komischen Situationen. Also immer einen Lacher wert.

Bewertung vom 23.04.2021
Haikyu!! - Band 20
Furudate, Haruichi

Haikyu!! - Band 20


ausgezeichnet

Der vierte Satz geht dem Ende zu und es bleibt spannend. Die Mannschaften schenken sich einfach garnichts und ich muss wirklich zugeben, dass Wakatoschi eine Klasse für sich ist. Er hat so eine Kraft und scheint einfach nicht müde zu werden. Aber auch der Rest seiner Mannschaft ist stark und das hat mich persönlich sehr gefreut, weil damit alles autenthischer wirkt und nicht nur auf diesen einen Spieler aufgebaut wird.

Wer mich in diesem Band auf jeden Fall wieder mega begeistert hat, war Kei. Er läuft immer mehr und mehr zur Hochform auf und hat wirklich was auf dem Kasten. Man kann wirklich sagen, dass er immer mehr Tiefe bekommt und richtig an Sympathie zulegt. Er brennt auch förmlich für das Spiel und reißt einen als Leser gleich mit. Auch sein Bruder bemerkt diese Entwicklung und freut sich sehr. Kei ist eindeutig der Charakter, der neben Tobeo die drastischste und positivste Entwicklung durchmacht. Einfach grandios!!!

Aber habe ich diesmal etwas zu bemängeln? Eigentlich nicht, aber ich hoffe, dass mit Band 21 dieses Spiel beendet wird. Es dauert einfach sonst viel zu lange. Ich denke, dass es dann schon grenzwertig wird und es Gefahr läuft, zu langweilen, aber lassen wir uns überraschen. Auf jeden Fall haben es die Jungs in diesem Band wieder geschafft, mich zu begeistern. Sie entwickeln sich alle, werden gefestigter und wachsen mir mit jedem Band mehr ans Herz. Einfach eine grandiose Reihe!!!!

Bewertung vom 06.04.2021
Der Heimweg
Fitzek, Sebastian

Der Heimweg


ausgezeichnet

Ein Thriller ist für mich dann genial, wenn er unerwartete Wendungen nimmt. Wenn man im Endeffekt nie sicher sein kann, wer gut und wer böse ist. Aber ist das auch hier so? Hat es Sebastian Fitzek geschafft mich umzuhauen?

Jules hat sich bereit erklärt, die Schicht am „Heimweg-Telefon“ für seinen Freund zu übernehmen, damit dieser ausgehen kann. Eigentlich sollte es gar nicht schwierig sein, die Anrufe entgegenzunehmen und den Menschen am anderen Ende die Angst zu nehmen und sicher nach Hause zu begleiten. Doch wie das so ist, kommt immer alles anders. Denn Jules bekommt Klara ans Telefon und es beginnt eine lange und dramatische Nacht. Denn Klara ist der Tod in Form des Kalendermörders auf den Fersen und so recht weiß man noch nicht, ob das Telefonat mit Jules nicht alles noch schlimmer macht….

Jules und Klara sind ein ganz eigenes Gespann. Ich mochte beide von Beginn an. Beide haben ihre ganz eigene Geschichte, die wirklich mitten ins Herz geht. Man fragt sich da wirklich teilweise, woher sie diese Kraft nehmen jeden Morgen aufzustehen und weiterzumachen. Wenn man denkt, dieses Buch geht einem einfachen Konzept nach, hat man sich getäuscht, denn wie man es erhofft, baut Fitzek ein komplexes Konstrukt auf und wirft uns nach und nach Puzzle-Teile in den Weg. Immer wenn man denkt, jetzt hat man es durchschaut, kommt doch alles anders. Und so liebe ich das!

Auf jeden Fall fand ich es wirklich toll. Es herrscht durchwegs Hochspannung, während man gemeinsam mit Klara durch die Nacht hetzt. Sie ist mutig, obwohl man teilweise doch denkt, sie hat aufgegeben. Sie hat viel mehr Kraft, als sie sich selbst bewusst ist! Wirklich toll! Ich mochte das Buch und kann es nur empfehlen!