Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Leselauschen
Wohnort: Hoogstede
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 32 Bewertungen
Bewertung vom 28.02.2021
Bäume - sanfte Botschafter, kraftvolle Coaches
Ohlhoff, Antje

Bäume - sanfte Botschafter, kraftvolle Coaches


ausgezeichnet

Die Welt der Bäume ist faszinierend, atemberaubend und ohne sie wäre ein Leben auf unserer schönen Erde nicht möglich. Bäume können uns jedoch auch ein wunderbarer Begleiter durch das Leben sein.

In "Bäume Sanfte Botschafter, kraftvolle Coaches" von Dr. Antje Ohlhoff geht es darum, wie wir geerdeter durch unser Leben gehen können und unsere innere Stärken entwickeln.

Das wunderschöne Cover lässt uns einen Blick auf die Bäume werfen. Es vermittelt, Erdung, Freiraum, Naturverbundenheit und Harmonie.

Auch im Inneren des Buches, das im Schirner Verlag erschienen ist, erwarten uns viele schöne Naturaufnahmen, die das Buch nicht nur bereichern, sondern auch beim Deuten der Bäume helfen.

Antje Ohlhoff führt uns zunächst in Die Welt der Bäume ein. Ihr Schreibstil ist dabei leicht zu verstehen und man hat das Gefühl, gerade mit ihr zusammen zu sitzen. Wir erfahren etwas über ihre eigenen Erfahrungen, ehe es dann zu den 22 heimischen Bäumen geht. Jeder Baum hat ein Hauptthema, sachliche Informationen und eine kleine Geschichte, Sage oder Märchen. Zu jedem findet sich ein Zitat und vier Affirmationen mit Bildern. Abgerundet wird das Ganze mit einer Innenreise. Somit hat man ein wunderbares Baumcoaching.

Ganz hinten im Buch finden sich Begriffserklärungen und eine Liste mit Coachingthemen zum Nachschlagen. Außerdem geht es auch um seinen Kraftbaum und ein herzliches Schlusswort.

Für mich persönlich war und ist das Buch zu einem stetigen Begleiter geworden. Es ist nichts, was man mal eben so weg liest. Man braucht Raum und die Bereitschaft, sich für die Kommunikation mit Bäumen zu öffnen, für ihre Botschaften nicht nur offen zu sein, sondern auch damit zu arbeiten. Es ermöglicht Innenschau und die Chancen Positives in sein Leben zu integrieren. Die letzten Wochen waren durch das Buch sehr intensiv, voll neuer Eindrücke und Erkenntnisse, die immer noch nachwirken.

"Bäume Sanfte Botschafter, kraftvolle Coaches" vermittelt uns auch mehr Achtsamkeit in der Natur und man spürt auf jeder Seite, wie viel Herzblut die Autorin hier eingewoben hat.

Mich wird das Buch nun stets begleiten und ich freue mich auf die nächste innere Reise.

Lasst euch von den Bäumen mitnehmen und begeistern. Jeder Baum ist anders, so vielfältig und so einzigartig, wie jedes Lebewesen auf unserer Erde!

Bewertung vom 28.02.2021
Herzmalerei: Roman
Schneider, Syma

Herzmalerei: Roman


ausgezeichnet

Herzmalerei! Allein der Titel lässt das Herz einer Romanliebenden Leser*in höher schlagen. Das wunderschöne Buch von Syma Schneider überrascht mit einer ganz besonderen Story, die einen so schnell nicht wieder los lässt.

Das faszinierende, malerische Cover stammt aus der Hand von Marcel Schneider. Der silberne Baum mit dem roten Herzen im Herz und der weiblichen Silhouette hat etwas Erdendes, leicht Verspieltes und Verträumtes. Zusammen mit seiner Frau Sylvia haben sie im Bucher Verlag einen Roman erschaffen, der manchmal nachdenklich stimmt, der das Herz berührt und zutiefst bewegt.

Der Schreibstil des Autorenpaars lässt sich angenehm lesen und lässt ein Kopfkino entstehen. Anfangs brauchte ich eine Weile, um in die Welt von Protagonistin Zenia hinein zu finden. Sie spielt zwar in München, jedoch in der Zukunft, in der alles hoch technisiert ist. Doch ist man erst einmal drin, mag man das Buch nicht aus der Hand legen. Neben Zenia, die mir direkt sympathisch war, begegnen wir ganz unterschiedlichen Charakteren, jede mit ihrem eigenen Schicksal, Baustellen, Träumen und Zielen. Es ist faszinierend zu beobachten, wie sie sich im Laufe des Romans begegnen und weiter entwickeln. Um wem es sich handelt, wird nicht verraten. Lasst euch von dem Buch überraschen! Es lohnt sich und würde euch sonst etwas Lesefreude nehmen. Daher werde ich euch auch nicht die Themen verraten.

"Herzmalerei" ist ein Buch, das man am Besten selbst entdeckt. Es ist nicht nur ein Liebesroman, in dem es um Seelenbegegnungen und Verbindungen geht. Er hat Tiefgang, hat durch die hochmoderne, weit entwickelte Technologie Sciencefiction-Elemente, eine gute Prise Krimi und auch eine Portion Humor mit drin. Lasst euch mitnehmen in eine Welt, in der wir vielleicht tatsächlich einmal so leben könnten. Lasst euch mitreißen, bewegen und berühren von einem Buch, das so viel aufzeigt und einem am Ende sprachlos zurück lässt.

Bewertung vom 20.02.2021
Hannas Geheimnis / Hüterin des Waldes Bd.1
Larch, Mona

Hannas Geheimnis / Hüterin des Waldes Bd.1


ausgezeichnet

Eine ganz zauberhafte Geschichte erwartet junge Leser*innen in dem Büchlein "Hüterin des Waldes - Hannas Geheimnis von Mona Larch, erschienen im Carlsen Verlag.

Hanna zieht mit ihren Eltern in das Hsus ihrer Großmutter Hilda. Dort erhält sie eine besondere Aufgabe. Als Hüterin des Waldes muss sie den Tieren in Not helfen.  Ihr erster Falk ist ein verletzter Vogel. Ihr neuer Freund Flitz steht ihr dabei mutig zur Seite.

Der erste Band lockt zunächst mit seinem wunderbaren Cover an. Man sieht Hanna im Wald zusammen mit einem Wiesel und einem Eichelhäher. Die goldene Schrift sowie kleine goldene Sprenkel funkeln magisch. Insgesamt wirkt alles harmonisch und Naturverbunden.

Auch im Inneren überzeugt das kleine Buch mit detailgetreuen Illustrationen in schwarzweiß,  die sehr ausdrucksstark sind. Sie ergänzen die Geschichte optimal.

Mona Larch schreibt passend für das Lesealter mit nicht zu langen Sätzen und hat einen wunderbaren,  leichten Schreibstil. Das Kinderbuch eignet sich optimal für Leser*innen ab 8Jahre. 

In der Geschichte geht es magisch zu, aber es stehen auch andere Themen im Mittelpunkt.  Von dem Verlust eines geliebten Menschen, einem Neuanfang, neue Freundschaften, von der Liebe zur Natur bis hin zu Familienbande findet man hier viel Lesefreude.  

"Hüterin des Waldes" hat mein Herz erobert und ich bin schon auf den zweiten Band gespannt.  Ein Kinderbuch, das uns auch vermittelt,  wie wichtig unser Wald ist. Absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 18.02.2021
Geheimnis in der Tiefe / Meeresglühen Bd.1
Fleck, Anna

Geheimnis in der Tiefe / Meeresglühen Bd.1


ausgezeichnet

Faszination pur! Dürfte ich dieses Buch mit nur zwei Worten beschreiben, dann wären es genau diese! "Meeresglühen" von Anna Fleck, erschienen im Coppenrathverlag, ist der erste Band einer Trilogie, die einen magisch in den Bann zieht.

Zunächst wäre da das absolut atemberaubend, wunderschöne Cover. Die Silhouette einer Frau spiegelt die Schönheit des Meeres wieder. Harmonisch, einen Hauch von Sinnlichkeit und Tiefe. Wer genau hinschaut, kann hier einiges entdecken. Die Schrift ist empor gehoben und das Buch liegt sehr angenehm in der Hand.

Protagonistin Ella ist in ihrem Urlaub in Cornwall, wo sie im alten Cottage ihrer Granny wohnt. Ihre gute Laune lässt sie sich auch nicht von der Sturmflut verderben. Sie rettet einem vermeintlichen Surfer sogar das Leben . Eine Altion, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt und alles verändert bis hin zu einer rötlichen Gefahr.

Anna Fleck schreibt so angenehm fließend und schafft es, dass die Worte lebendig werden. Ja, mein berühmtes Kopfkino hst sich hier direkt beim Lesen der ersten Zeilen eingeschaltet. Mit viel Gefühl erleben wir Ellas und Aris' Geschichte. Es gleicht einer wilden Achterbahnfahrt mit kleinen Zwischenstopps zum Luft holen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Szenen, die mehr als unter die Haut gehen. Diese Szenen wirken authentisch. Ich möchte nicht spoilern, würde aber jenen, die selbst schlimme Erfahrungen gemacht haben, dazu raten, achtsam zu lesen. Eine kleine Triggerwarnung hätte ich mir zu Anfang des Buches schon gewünscht.

Nichts desto trotz ist "Meeresglühen" ein besonderes Romantasybuch, das Leidenschaft, Abenteuer, Freundschaft, Liebe, Familienbande, Tradition als auch Zivilcourage in sich trägt.

Beide Protagonisten, Antagonisten als auch Nebendarsteller sind fantastisch ausgearbeitet. Besonders Ellas Entwicklung hat mich begeistert. Ebenso erging es mir mit der Welt, die Anna Fleck da erschaffen hat. Absoluter Lieblingsnebencharakter ist Freaky. Wer das ist, verrate ich nicht.

Offiziell wird das Buch ab 14 Jahrenempfohlen. Ich würde es eher ab 15/16 Jahren empfehlen.

"Meeresglühen" ist so fesselnd, dass man am Liebsten direkt den zweiten Band lesen möchte. Da müssen wir uns leider noch etwas gedulden. Aber auch so begleitet einen Ellas und Aris Geschichte nach Beenden des Schmuckstücks noch lange.

Bewertung vom 13.02.2021
Elfie - Einfach feenomenal
Wolff, Christina

Elfie - Einfach feenomenal


ausgezeichnet

Oder vielleicht auch nicht... Elfie, im besten Teeniealter, möchte eigentlich nur eines: ganz viel Zeit mit ihrem Schwarm Adriano verbringen. Doch an einem Freitag, den 13. nimmt das Verhängnis seinen Lauf und Elfie gerät in einen Feenstrahl. Plötzlich ist sie auch eine Fee und ausgerechnet die 13. des Feenzirkels. Da sind die Probleme vorprogrammiert!

"Elfie einfach FEEnomenal " von Christina Wolff ist ein herrliches Kinderbuch, dass die Fantasie beflügelt, das Leserherz lachen lässt und einfach fantastisch ist.

Zunächst einmal ist das farbenfrohe Cover ein absoluter Hingucker, der die Neugierde weckt. Viele kleine, liebevolle Details sind hier zu finden, die uns alle irgendwie auch im Buch erwarten.

Christian Wollf schreibt mit Gefühl und so herrlich fließend, die Worte scheinen lebendig zu werden und ein Kopfkino entsteht.

Im Buch geht es nicht nur darum, wie man sich plötzlich als Fee in seinem Teenageralltag zurechtfindet, sondern auch um die erste Schwärmerei, um die Familie, um Zusammenhalt, Freundschaft, Abenteuer und vor Allem darum, zu sich selbst zu stehen und sich etwas selbst zu zutrauen.

Elfie ist mir direkt sympathisch gewesen. Sie ist die mittlere der drei Geschwister und wird oft einfach nicht gesehen oder eben dann gesehen, wenn es um in ihren Augen eher unliebsame Aufgaben geht. Elfies Entwicklung im Buch ist eine wunderbare, spannende Reise, die zwar magisch ist, aber auch aufzeigt, dass man gemeinsam viel erreichen kann und wie viel der Glaube an sich selbst bewegen kann.

Zwischendurch bin ich mir wie eine Dedektivin vorgekommen. Wenn ihr wissen wollt, warum, dann lest am Besten "Elfie einfach FEEnomenal". ;) Zu empfehlen ab 10 Jahren.

Ein spannender Mix aus Abenteuer, , Rätsel, Gefühlsachterbahn, Humor und Feenstaub wartet auf euch!

Bewertung vom 10.02.2021
Frühlingsschmetterlinge
Domke, Mandy

Frühlingsschmetterlinge


ausgezeichnet

Sieben Leben, jedes für sich einzigartig und doch miteinander verbunden und jedes mit seinen ganz eigenen Herausforderungen -all das vereint die Jahreszeitenreihe von Mandy Domke. In ihrem ersten Band "Frühlingssschmetterlinge - Beginne mit einem Versprechen" lernen wir vor Allem Adam und Evan kennen.

Adams Leben ist davon geprägt, einmal in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Er verstellt sich zunehmend, um den hohen Erwartungen seines Vaters gerecht zu werden. Als sein ehemals bester Freund nach jahrelanger Funkstille plötzlich wieder auftaucht, werden alte Wunden aufgerissen und Neues ans Licht gebracht. Währenddessen erhält sein Cousin Evan eine einmalige Gelegenheit, die ihn auf seinem Lebensweg weit voran bringen könnte. Er kommt seinen großen Traum damit nahe, doch sind da besondere Freundschaften, die ihm auch wichtig sind. Eine schwere Entscheidung steht ihm bevor.

Mandy Domke hat hier eine ganz besondere Reihe geschaffen, die zutiefst berührt und bewegt. Von der ersten Seite an ist man gebannt, was nicht nur an dem wunderbar, fließenden Schreibstil der Autorin liegt, sondern auch an der besonderen Innengestaltung. So begegnen uns die Chatverläufe der Protagonisten ebenso wie die bewegenden Zeilen von Phillip, einem Freund von Evan. Jeder Charakter wurde mit Herzblut geschrieben, das fühlt man beim Lesen ganz deutlich.

Auf dem wunderschönen Cover, das direkt Frühlingsgefühle aufkommen lässt, sieht man die sieben Jungen, die alle im Buch vorkommen und einen Baum in seiner Blütenpracht. Eas es mit diesem auf sich hat, das dürfen die Leser*innen selbst heraus finden.

Das Buch spricht sehr wichtige Themen des Lebens an, die mitunter viel im Leser*in auslösen können. Im herzlichen Vorwort hat Mandy Domke daher eine sehr gute Triggerwarnung formuliert, um Betroffenen ein achtsamer Lesen zu ermöglichen.

In der Geschichte geht es nicht nur um Freundschaft und Zusammenhalt, sondern um Selbstfindung, für sich und andere einstehen, Zivilcourage, Selbstbestimmtheit, Familie, Zukunftswege, Panikattacken, Leben und Tod und Krisenbewältigung. Alles ist sehr authentisch geschrieben. Gleichzeitig findet man aber auch Möglichkeiten, wie man mit Krisensituationen gut umgeht und sie meistert.

"Frühlingsschmetterlinge" hat mich zutiefst im Herzen berührt. Da es auch sehr schwer wiegende Themen anspricht und verschiedene Altersklassen der Charaktere, die sich einerseits zumindest auf dem Ende ihrer Schulzeit hinbewegen, andererseits schon im Studium sind, würde ich es ab 14/15 Jahren empfehlen.

Die Jahreszeitenreihe wird aus 4 Bänden bestehen. Der erste Band ist definitiv eines meiner Jahreshighlights. Es vermittelt auf ganz bewegende Weise, was wirklich wichtig ist im Leben.


"Frühlingsschmetterlinge" ist wie der Frühling selbst. Es lässt das Herz höher schlagen, weckt und stärkt die Hoffnung, lässt die Emotionen Achternahn fahren und schenkt uns gerade in diesen herausfordernden Zeiten besondere Lesefreude.

Bewertung vom 06.02.2021
Lambadu (eBook, ePUB)
Seidel, Nadine

Lambadu (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Lambadu, das ist der Name einer jungen Zahnfee mit großen Herzen und wunderbaren Freunden, die ein spannendes Abenteuer erleben, bei der sie knifflige Aufgaben lösen müssen, um die Kinder den wahren Zauber der Fantasie zurück zu bringen. Denn die Kinder auf der Erde glauben weder an Märchen noch an Fabelwesen und genau das kommt der Feuerhexe Helar zu Gute.

In "Lambadu- Der Zahnfeenstab der Magie des Herzens" von Nadine Seidel geht um die wahre Magie, um Fantasie, Mut, Freundschaft und Vertrauen. Lambadu und ihre Freund Cooper, der Schmetterling finden einen merkwürdigen Gegenstand und mit ihm beginnt das fantastische Abenteuer.

Nadine Seidel schreibt wunderbar und schafft es, dass man beim Lesen direkt in die Geschichte eintaucht. Egal, ob man sie für sich liest oder vorliest, die Worte scheinen lebendig zu werden. Unterstützt werden sie von wunderschönen, ausdrucksstarken Illustrationen, die die Fantasie zusätzlich beflügeln. Das Cover ist ebenfalls ausdrucksstark und wirkt harmonisch. Man spürt die Freundschaft von Cooper und Lambadu und findet Hinweise, was einem im Buch begegnen wird.

Das Buch ist in größerer Schrift gedruckt und mit einem guten, fließenden, aber nicht zu langen Satzbau passend für das Lesealter an 8 Jahre gehalten.

In der Geschichte selbst tauchen nicht nur märchenhafte Wesen und Elemente auf, sondern auch viele Weisheiten kindgerecht umgesetzt. Das Buch führt uns auch ein Stück weit in unsere eigene Herzensmagie, wenn wir mit offenen Herzen lesen. Gerade in der aktuellen Zeit kann Lambadu unsere Herzen erwärmen.

Sowieso ist das Buch bewegend, abenteuerlich, spannend und voller fantastischer Momente. Gefühle werden sehr schön bildhaft beschrieben, Lambadu mit ihrer Gabe sich auch in andere einzufühlen wächst einem schnell ans Herz. Jeder Charakter ist detailliert ausgearbeitet und begeistert nicht nur junge Leser*innen.

"Lambadu- Der Zahnfeenstab der Magie der Herzen" wäre auch ideal für den Schulunterricht und ist pädagogisch sehr wertvoll, weil es vermittelt, worauf es wirklich im Leben ankommt und aufzeigt, dass wir unsere Blicke von Handys und Co. lösen und uns wieder auf unsere Kraft der Fantasie einlassen dürfen, sei es durch ein altes Märchenbuch, ein Murmelspiel oder den Erzählungen der Großeltern zu lauschen.

Seid ihr bereit, eure Herzen zu öffnen für Lambadu und Cooper und mit ihnen das magische Abenteuer zu erleben? Dann lässt euch verzaubern von Lambadus fantastischer Welt!

Bewertung vom 05.02.2021
Elchtage
Klingenberg, Malin

Elchtage


sehr gut

Auf "Elchtage" von Malin Klingenberg, erschienen im dtv Verlag war ich besonders gespannt.

Zunächst einmal hat mich das wunderschöne Cover verzaubert. Der große Elch mit seinem sanften Blick mitten in der Natur und daneben Johanna, beide miteinander verbunden, berühren das Herz und strahlen viel Harmonie aus.

Johanna ist 13 Jahre alt und mitten auf dem Weg ins Leben und dem erwachsen werden. Sie ist mit der Natur verbunden und vermisst ihre Freundin Sandra, die nun lieber mit den beliebtesten Mädchen der Klasse zusammen ist. In ihrer kleinen Hütte im Wald beobachtet sie eines Tages zwei Elche. Ein spannendes Abenteuer beginnt für sie.

Malin Klingenberg schreibt leicht und fließend. Man sieht alles direkt vor sich und anfangs hat mich die Geschichte auch total begeistert. Es geht um die typischen Probleme des erwachsen werden, die ein Teenager so hat, Freundschaft, Cliquenbildung, Selbstfindung, Schule und die erste Liebe. Auch der Natur- und Tierschutz und die Jagd werden angesprochen, ebenso wie die Schwierigkeiten in der Familie. Alles wichtige Themen, jedoch wurden sie alle nur grob angerissen und irgendwann verlor sich der rote Faden im Buch und es war nicht mehr deutlich, worum es nun wirklich geht. Das ist wirklich total schade, denn die Geschichte hat so viel Potential. So wie sowas jetzt ist, ist sie zwar schön und ich würde sie ab 10/11 Jahren empfehlen, aber es fehlt doch etwas der Tiefgang. Dadurch gehen auch pädagogische Lernaspekte, was die Leser*innen mit für ihr Leben mitnehmen können, etwas verloren. Was mir hier auch fehlte, war der wirkliche Schutz der Elche. Es sind Wildtiere, keine Reittiere! Wäre es nun eine Fantasystory hätte ich damit noch leben können, aber so wird hier vermittelt, dass das Zähmen und Reiten von Wildtieren etwas Gutes ist. Das ist es nun einmal nicht, auch wenn manches Tier Kontakt zu Menschen sucht.

Das Ende war leider auch viel zu abrupt und viele Fragen blieben offen.

Trotzdem hat mich das Buch berührt, denn die Gedanken und Gefühle von Johanna, die Zwickmühle, in die Sandra sich hinein manövriert, nur um dazu zu gehören, all das war sehr authentisch geschildert und macht auch Mut zu sich selbst zu stehen. Daher bekommt das Buch dann doch noch vier Sterne.

Bewertung vom 02.02.2021
Der Ruf der freien Pferde / Nordstern Bd.1
Müller, Karin

Der Ruf der freien Pferde / Nordstern Bd.1


ausgezeichnet

Wer die Nordlicht-Reihe bereits kennt und nicht genug davon bekommen konnte, der wird "Nordstern - Der Ruf der freien Pferde" von Karin Müller bestimmt lieben. Dieser erste Band als Prequel ist noch spannender und so atemberaubend, dass man das Buch wirklich nicht aus der Hand legen mag.

Das traumhaft, schöne Cover passt optisch mit deinem Sternenhimmel und der Reiterin auf dem Islandpferd perfekt zur Nordlicht-Reihe. Es vermittelt Erdung, Halt und einen Hauch von Freiheit, Naturverbundenheit und Lebendigkeit.

All das findet sich auch irgendwie in der Geschichte wieder. Wir schreiben das Jahr 1949. In Deutschland hatte es die 14-jährige Erla nicht leicht, denn sie sieht, was andere nicht sehen. Nun ist sie mit ihrer Mutter nach Island gereist. Ein Neuanfang, der sie schnell vor harten Herausforderungen stellt. Nicht nur die Fremde Sprache, sondern auch die Hoffamilie, wo sie landet, machen es ihr schwer. Und sie sieht das Unsichtbare Volk, den die Isländer mit Respekt, aber auch Angst begegnen.

Karin Müller ist es gelungen, Erlas Geschichte mit viel Gefühl, Spannung und Dramatik quasi lebendig werden zu lassen. Im Kopf spielen sich die Szenen beim Lesen ab und geben einem das Gefühl, vor Ort zu sein. Die Nordlicht-Reihe hatte mich schon begeistert, aber Nordstern toppt es bei Weitem. Das Buch ist empfehlenswert ab 12 Jahre.

Besonders schön ist, dass die Briefe, die Erla an ihre Mutter schreibtbin besonderer Schrift hervorgehoben und wie auf linierten Papier gedruckt sind.

Alles lässt sich flüssig lesen - Ausnahme sind vielleicht die isländischen Namen, die sind für mich teilweise Zungenbrecher, aber genau das liebe ich. Karin Müller schreibt authentisch und schafft es, ein Stück wahre Geschichte der Nachkriegszeit in das Buch fließend mit einzuweben und ein Gefühl dafür zu geben, wie es wohl sein mag, zu dieser Zeit alles zurück zu lassen.

Die Pferdezenen zwischen Erla und der Schimmelstute sorgten oft für Gänsehaut und Herzklopfen. Im Buch geht es nicht nur um das Leben in einem fremden Land, dem Hofleben in der Nachkriegszeit, sondern auch darum sich selbst und seinen Weg zu finden, um Traditionen, Glauben und Aberglauben und der Verbundenheit mit der Natur und allem, was in ihr lebt.

Nordstern ist ein Buchschatz, aus dem nicht nur die jungen Leser*innen etwss für das eigene Leben mit nehmen können. Es stärkt die Fantasie, lässt einen beim Lesen schmunzeln, mit den Protagonisten mitfühlen und mitleiden und das Ende ... nein, ich verrate es euch nicht. Nur so viel sei gesagt: Es verführt dazu auf der Stelle den nächsten Band lesen zu wollen.

Bewertung vom 29.01.2021
Flüsterwald - Der verschollene Professor (Flüsterwald, Bd. 2)
Suchanek, Andreas

Flüsterwald - Der verschollene Professor (Flüsterwald, Bd. 2)


ausgezeichnet

Endlich geht das Abenteuer weiter! Der zweite Band der Flüsterwaldreihe hat es in sich! Spitzt die Ohren und haltet die Augen offen, denn unsere Freunde nehmen so manche Gefahr auf sich, um den verschollenen Professor zu suchen.

"Flüsterwald -Der verschollene Professor" von Andreas Suchanek, erschienen im ueberreuter Verlag, lockt zunächst die jungen Leser*innen mit seinem farbenreichen, faszinierenden Cover an. Darauf sehen wir die fünf Freunde, wie sie sich mit einer Liane über das tosenden Wasser schwingen. Es wird also wirklich mehr als abenteuerlich, aber momentan mal! Fünf Freunde? Ja, es gibt einen Neuzugang mit dem schönen Namen Ella. Ella spielt eine besondere Rolle und ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen - auch wenn Lukas erstmal nicht begeistert von ihr ist. Aber mehr verrate ich euch da nicht.

Andreas Suchanek schreibt wieder herrlich. Es ist diese besondere Mischung aus Charme, Humor und Spannung, die seine Geschichten zum Leben erwecken. Man spürt beim Lesen, wie viel Herzblut hier drin steckt.

Natürlich sind auch Elfe Felicitas, ihre Katze Punchy und der Menok Rani dabei. Letzterer wird uns ganz besondere Schmankerl präsentieren. So goldig und ich habe Tränen gelacht!

Entdeckt neue Geheimnisse des Flüsterwalds und macht euch auf die Suche nach dem verschollenen Professor! Aber Vorsicht! Ihr braucht dieses Mal eine große Portion Mut, Schokolade als Nervennahrung kann nicht schaden ( aber gebt ja nichts Rani ab!) und nimmt eine Taschenlampe mit. Da das Buch an einer Stelle doch recht gruselig wird, empfehle ich es ab 11 Jahre. Offiziell gilt die Empfehlung ab 9 Jahre.

Die ausdrucksstarken Illustrationen stammen übrigens von Timo Grubing und sorgen für nich mehr Lesespaß.

Besonders hervorzuheben ist nicht nur der starke Zusammenhalt der Freunde, sondern in diesem Fall auch die Entwicklung der beiden Charaktere Lukas und Ella. Pädagogisch wertvoll, einfühlsam und authentisch erzählt, können Kinder hier auch für das Zusammenleben mit ihren Mitmenschen etwas Positives heraus ziehen.

Fesselnd, magisch und atemberaubend- ihr werdet den zweiten Band kaum aus den Händen legen können! Und am Ende wartet noch eine Bonusgeschichte darauf entdeckt zu werden. Die ist genauso fantastisch und hat meine Neugierde auf den dritten Band nur noch mehr entflammt.

Bei "Flüsterwald - Der verschollene Professor " ist man Abenteurer, Dedektiv und Beobachter zugleich. Vor Allem hat man das Gefühl, Teil der besonderen Freundschaft von Lukas, Ella, Felicitas, Punchy und Rani zu sein.

Seid ihr mutig genug für das Abenteuer? Dann auf in den Flüsterwald- und vergesst die Schokolade nicht. ;)