Autor im Porträt

Toptitel von Sabine Bohlmann

Kleine Lesehelden: Der kleine Siebenschläfer kommt in die Schule

Gebundenes Buch
So macht Lesen lernen Spaß: Lustiges Erstleserbuch über den kleinen Siebenschläfer
Der kleine Siebenschläfer ist sehr aufgeregt, denn heute ist sein erster Schultag! Zum Glück ist er mit seinem besten Freund, der Haselmaus, unterwegs. Zusammen gehen sie mit ihren prall gefüllten Blättertüten in die Waldschule, wo ihre Lehrerin schon auf sie wartet. Sie lernen die anderen Tierkinder kennen, machen Pause und finden heraus, was jedes Tier am besten kann. Und was kann der kleine Siebenschläfer am besten? Genau, einschlafen! Besonders nach so einem turbulenten Tag wie heute.
Das ideale Geschenk für alle Kinder, die die Bilderbücher vom kleinen Siebenschläfer lieben und nun Schulkinder sind.
Ebenfalls in der Reihe Kleine Lesehelden erschienen:
"Die kleine Hexe" von Otfried Preußler"Der Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler"Milla und die sehr gefräßige Schule" von Ralph Caspers
…mehr

 

8,99 €

 

Frau Honig und die Magie der Worte / Frau Honig Bd.4

Gebundenes Buch
Eine warmherzige Geschichte zum (Vor-)Lesen, die auch Eltern inspiriert
Für Frau Honig gehören Bücher zu den wunderbarsten Dingen der Welt. Nicht so für die Bewohner der kleinen Stadt. Denn hier wird lieber am Computer gesessen, das Lesen von Büchern gilt als Zeitverschwendung. Charly allerdings, ein kleiner Einzelgänger, flüchtet sich in seine Bücherwelt. Und Frau Honig bemerkt schnell, dass der schüchterne Junge eine ganz besondere Gabe hat: Er kann unglaublich gut vorlesen. Ob es Frau Honig mit seiner Hilfe gelingen wird, die Menschen zum Lesen einzuladen und den Buchladen vor der Schließung zu retten?
Von den Fans sehnsüchtig erwartet: der vierte Band der Bestseller-Serie.
In dieser Serie bereits erschienen:
Und plötzlich war Frau Honig da (1)Frau Honig und das Glück der kleinen Dinge (2)Frau Honig und die Schule der Fantasie (Mini-Ausgabe)Frau Honig - Wenn der Wind weht (3)
Begeisterte Leserstimmen:
"Großartige Bücher für Groß und Klein. Voller wunderbarer Worte, fantasiereichen Geschichten und Parallelen zum Alltäglichen. Viele Dinge aus den Büchern nutzen wir jetzt im Alltag. Große Freude beim Lesen und Vorlesen GARANTIERT!"
"Liebevoll erzählte Geschichten, mit vielen Details, Wissenswertes zum Thema Bienen und alle Teile können auch einzeln gelesen werden, da jeder Band die Geschichte einer neuen Familie erzählt. Auch für Erwachsene zu empfehlen."
…mehr

 

13,00 €

 

Sabine Bohlmann

Sabine Bohlmann ist 1969 geboren und in München aufgewachsen. Nach ihrer Schauspielausbildung spielte sie in diversen TV Filmen und Serien, außerdem ist sie als Synchronsprecherin tätig. Seit 2004 schreibt Sabine Bohlmann Kinderbücher und veröffentlichte bereits mehr als 40 Titel in verschiedenen Verlagen sowie Hörspiele, für die sie zudem die Songtexte schrieb. Außerdem führt sie Synchron-Regie bei Filmen und Serien. Sabine Bohlmann lebt mit ihrer Familie in München.

Kundenbewertungen

Du, Papa ... Ist zehn viel?

Bewertung von Herzensangelegenheitbuch.blogspot.com am 08.09.2021
Das Buch ist ein Herzensbuch. Kinder fragen den ganzen Tag viel. Dies macht in diesem Buch auch der kleine Wolf. Sie verehren die Eltern und diese sollen auf alles eine Antwort haben. Hier ist der Vater Wolf der grosse Held. Er weiss nämlich nicht nur überall eine Antwort, sondern verpackt diese sehr bildlich und leicht verständlich. Alles ist relativ und kommt auf die Sichtweise an. Mit viel Fantasie vergleicht der Vater Wolf die Tiere im Wald. Der kleine Wolf kann sich selbst positionieren und sieht, dass andere Tiere in manchen Disziplinen besser sind. Aber dass es auch immer jemanden gibt, der weniger gut ist. Und am Schluss erzählt der Vater Wolf, dass seine Liebe nicht an Bedingungen geknüpft, sondern einfach und wahrhaftig da ist. Egal wie schnell, gross, laut etc der kleine Wolf ist. Die Illustrationen sind sehr schön gemacht und passen wunderbar zum Buch. Die Farben sind in grün und braun Tönen gehalten, was wunderbar zum Wald passt. Es gibt einen kleinen Wissenstipp zum Verhalten der Wildschweine, was ich überaus gelungen fand. Ein Herzensbuch zum immer wieder erzählen mit der Botschaft, dass man so geliebt wird, wie man ist. Ich vergebe gerne 5 von 5 Waldspaziergängen.

Der kleine Siebenschläfer: Ein Lichterwald voller Weihnachtsgeschichten

Bewertung von leseratte1310 aus Niederrhein am 20.11.2021
Der kleine Siebenschläfer ist eine zauberhafte Figur, die uns schon viel Spaß bereitet hat. Daher haben wir uns sehr gefreut, dass dieses neue Vorlesebuch wunderbar für die Adventzeit geeignet ist. Die Stadtmaus ist zu Besuch bei der Haselmaus im Wald. Natürlich muss auch der kleine Siebenschläger die Maus aus der Stadt kennenlernen. Die Stadtmaus berichtet von der Weihnachtszeit in der Stadt und wie ihr das alles fehlen wird. Dann verlegen die Freunde die Weihnachtszeit und die Vorbereitungen einfach in den Wald. Sie backen gemeinsam Plätzchen und basteln und schmücken einen Baum mit 24 Ästen. Ist es da verwunderlich, dass auch die anderen Tiere von der Weihnachtsstimmung gepackt werden? Es ist ein ganz bezauberndes Buch für die Kleinen. Mit den Tieren im Wald kommt der Weihnachtszauber auch zu den Kindern. Die Texte sind kindgerecht, die Kapitel haben die richtige Länge und die Illustrationen sind passend und einfach wunderschön. Ein zauberhaftes Kinderbuch, das ich nur empfehlen kann.

Der kleine Siebenschläfer: Ein Lichterwald voller Weihnachtsgeschichten

Bewertung von Claudias Bücherregal aus Schleswig-Holstein am 09.10.2021
Ende letzten Jahres erschien das Vorlesebuch „Eine Pudelmütze voller Wintergeschichten“ und dieses Jahr ist ein weiterer Band mit 24 winterlichen Geschichten unter dem Titel „Ein Lichterwald voller Weihnachtsgeschichten“ erschienen. Die Geschichten sind durchnummeriert und eignen sich perfekt, um es als Adventskalenderbuch für Kinder ab vier Jahren zu nutzen, wenn man es denn schafft, nach den einzelnen Geschichten zu pausieren und erst am nächsten Tag weiterzulesen, was manchmal gar nicht so einfach ist. Die Stadtmaus besucht die Haselmaus im Wald und tritt somit auch in das Leben des kleinen Siebenschläfers. Dieses wird ganz schön auf den Kopf gestellt, denn die neue Freundin will ihnen Weihnachten nahebringen. Sie versucht das Gefühl zu erklären, sie führt den Nikolausmaustag und den Baumsuchtag ein, sie bringt die Tiere zum Basteln von Strohsternen und sorgt dafür, dass es dieses Jahr im Siebenschläferwald ein wunderschönes Weihnachtsfest für alle gibt. Die lange Geschichte, die in 24 kurze Abschnitte eingeteilt wurde, stammt wieder von Sabine Bohl. Wer den Siebenschläfer kennt, der weiß bereits, dass diese Geschichten immer liebevoll sind und oft auch eine kleine Prise Humor besitzen. Dieses Mal wird es weihnachtlich und besinnlich und es ist schön zu lesen, wie die kleine Stadtmaus alle Waldtiere mit ihrer Vorfreude ansteckt und es nach und nach weihnachtlicher im Wald wird. Im ganzen Buch gibt es immer wieder Zeichnungen von Kerstin Schoene, die auch die bisherigen Siebenschläfer-Bücher illustriert hat, und besonders die Tiere wirklich niedlich gestaltet. Fazit: Ein Muss für alle Fans des kleinen Siebenschläfers und die, die es vielleicht noch werden wollen. Perfekt, um es als literarischen Adventskalender zu nutzen, auch wenn es tatsächlich schwerfällt, nach jeder Geschichte aufzuhören, um am nächsten Tag weiterzulesen. Die kleine Stadtmaus ist ein toller neuer Charakter in dieser Reihe und bringt frischen und vor allem weihnachtlichen Schwung in dieses schöne Vorlesebuch.

Du, Papa ... Ist zehn viel?

Bewertung von DoraLupin am 16.07.2021
4.5 Sterne Der kleine Wolf geht mit seinen Papa im Wald spazieren und fragt ihn jeden Tag etwas anderes. Es beginnt mit "Ist 10 viel". Der Papa anwortet auf jede der Fragen "Es kommt drauf an, ob.." Nur auf eine allerletzte Frage bekommt der kleine Wolf eine andere Antwort... Ach, ist dieses Buch wieder herzallerliebst! Allein die vielen tollen Zeichnungen maches es zu etwas ganz besonders schönen, egal ob man die Geschichte liest oder sich nur die Bilder ansieht! Die Geschichte ist toll erzählt, denn es zählt immer wieder die eigene Sichtweise auf die verschiedenen Dinge, der eine kann das eine besser als du, der andere kann es schlechter. Irgendwann wurde es mir als Erwachsener etwas momoton in der Erzählweise, da die Wörter am Anfang immer gleich oder sehr ähnlich sind, aber ich denke das wiederholen gefällt Kindern gut. Und das Ende ist einfach nur ergreifend, wunderschön und ganz so wie es sein soll, ganz so wie man es jedem Kind von Herzen wünscht! Fazit:: Wieder mal eine absolute Empfehlung, egal ob für sein Kind, seinen Enkel, als Geschenk, zum vorlesen oder selbstlesen.

Du, Papa ... Ist zehn viel?

Bewertung von Kindergartensylvi aus Fredersdorf am 02.07.2021
ein Waldspaziergang... Du, Papa... ist zehn viel? Von Sabine Bohlmann Mein Fazit: Den kleinen Leser erwartet ein tolles Kinderbuch, dass vor allem durch die kindgerechte und ansprechende Gestaltung punkten kann. bietet vielfältige Sprachanlässe für Kinder verschiedener Altersstufen regt die Fantasie der Kinder an fördert die Konzentration schafft Umweltwissen, Kinder lernen verschiedene Tiere des Waldes kennen regt die Kinder zu Diskussionen an weckt die Neugierde der Kinder spielerisches Erleben des Zahlenraumes bis 10 emotionale Papa- Sohn- Geschichte Papa und Sohn machen einen Waldspaziergang. Der kleine Wolf zeigt uns seine Neugierde und stellt viele Fragen. Papa weiß auf alles eine Antwort. Beim Vorlesen der Geschichte haben meine Kindergartenkinder auch viele Fragen. So wird die natürliche Neugierde angeregt und die Erzählkompetenz gefördert. Für mich bekommt das Buch eine ganz klare Leseempfehlung für Kinder von 3-6 Jahren.

Du, Papa ... Ist zehn viel?

Bewertung von gaby2707 am 20.07.2021
Ein wunderschönes Kinderbuch, das zu Herzen geht "Ist zehn viel?" fragte der kleine Wolf seinen Papa, als sie gemeinsam im Wald spazieren gingen. "Kommt ganz drauf an", meinte daraufhin Papawolf. "Worauf denn?", fragte der Kleine neugierig und spitzte seine Ohren. Papawolf überlegte ein Weilchen." Und dann erklärt Papa Wolf seinem Sohnemann die verschiedensten Sachen, wie dick oder dünn, schnell oder langsam, klein oder groß und noch Vieles andere auf sehr anschauliche Weise. Was für eine wunderschöne Geschichte. Ich bin entzückt vom kleinen Wolf, der wissbegierig eine Frage nach der anderen stellt. Und ich bin ganz angetan von Papa Wolf, mit wie viel Liebe und Geduld er seinem kleinen Sohn die Welt und das Leben erklärt. Immer mit dem fast gleichen Satz, nur der Frage gemäß angepasst. Auf der letzten Seite dann der schönste Satz von Papa Wolf überhaupt: „Egal wie … du bist. Ich hab dich lieb. Ich hab dich immer lieb. So ist das. So ist das Leben. So und nicht anders.“ Hach – wie schön! Ich liebe die tollen Texte, die sich Sabine Bohlmann ausgedacht hat und die einfach zauberhaften Illustrationen von Emilia Dziubak. Eine so wunderschöne, herzerwärmende Papa-Kind-Geschichte, die in keinem Kinderzimmer fehlen sollte.

Der kleine Siebenschläfer: Ein Lichterwald voller Weihnachtsgeschichten

Bewertung von Hortensia13 aus Schweiz am 24.12.2021
Als die Stadtmaus für einen Austausch zur Haselmaus in den Wald zieht, ist sie enttäuscht, dass die Waldtiere keine Weihnachten kennen. Die Haselmaus und ihr bester Freund Siebenschläfer wollen das ändern. Doch was gehört zu so einem Weihnachtsfest? Was muss man unbedingt tun? Zusammen machen sie sich auf die Suche nach den Antworten. Aus der Reihe rund um die bekannte Kinderfigur "Der kleine Siebenschläfer" ist nun dieses Buch als Vorlesebuch für die Adventszeit herausgekommen. Wie ein Adventkalender kann man Kindern ab 4 Jahren jeweils ein Kapitel pro Tag vorlesen. Es brachte viel Weihnachtsvorfreude mit. Kindergerecht und dem Alter entsprechend werden Rituale erklärt, wieso man einen Baum braucht oder Plätzchen bäckt. Die dazu passenden Illustrationen der Situationen, aber auch die Umsetzung sind zuckersüss. Mein Fazit: Das Buch hält, was es verbricht. Freude beim Vorlesen und Weihnachtsstimmung mit liebeswürdigen Charakteren. Das Herz von Jung und Alt kann sich daran erfreuen. 5 Sterne.

Du, Papa ... Ist zehn viel?

Bewertung von Maraleserin am 30.07.2021
Die Autorin Sabine Bohlmann hat gemeinsam mit der Illustratorin Emilia Dziubak eine kleine bunte und lehrreiche Abenteuergeschichte für die Kleinen, aber aus meiner Sicht auch Erwachsenen LeserInnen aufs Papier gebracht. Der kleine Wolf ist mit seinem Papa dem großen Wolf unterwegs. Sie durchstreifen den Wald und bei jeder Station, fällt dem jungen Wölflein eine Frage ein. "Bin ich groß"?, will er zum Beispiel wissen. Nach einer kurzen Denkpause, erklärt ihm der Papa-Wolf, das groß oder klein sein damit zu tun hat, neben wem man steht. So entdecken die kleinen Leser zusammen mit dem kleinen Wolf, in vielen weiteren Fragestellungen, dass es verschiedene Tiere gibt und jedes andere Eigenschaften und Fähigkeiten besitzt. Besonders schön ist das Ende der Geschichte, denn da erfährt der kleine Wolf, dass er so lieb gehabt wird wie er ist und er sich nicht vergleichen muss. Die Bilder sind schön bunt aber nicht aufdringlich. Zum lernen, schmunzeln und träumen. Zu empfehlen, ab 3 Jahre.

Waldgeflüster / Ein Mädchen namens Willow Bd.2

Bewertung von Fairys Wonderland aus Dormagen am 22.09.2021
Rezension „Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster: Für alle, die wissen möchten, welche Kräfte in der Natur stecken (2)“ von Sabine Bohlmann Meinung Obwohl ich Sabine Bohlmann vor diesem Buch noch nicht kannte und somit auch den ersten Band von „Ein Mädchen namens Willow“, gelang mir der Einstieg mühelos und doch möchte ich gerade jetzt die mutige, aufgeweckte Willow erneut treffen und werde schon bald zu Teil 1 greifen. Sabine Bohlmann spricht in diesem Kinderbuch (ab 10 Jahre) nicht nur angemessen und verständlich die jungen Leser an, sondern auch große, deren Fantasie und Magie im Herzen erhalten geblieben sind, so wie mich, und untermalt ihren Text mit zauberhaften Illustrationen, wodurch lebendige Bilder im Kopf entstanden. Willow wuchs mir mit ihrer liebevollen und neugierigen Art direkt ans Herz. Auch die weiteren Charaktere, welche mit Hingabe in das Geschehen integriert sind, waren vorstellbar und detailreich gezeichnet. Die Handlung steckt voller Magie, auf jeder Seite war sie spürbar, wodurch ich mich einer lebhaften Erzählung gegenüber sah in der keine Langeweile herrschte, und die allen voran eine Menge Gefühle und Gedanken in mir auslöste. Die Erzählperspektive und der mitreißende Stil der Autorin warf mich mitten ins Geschehen und bescherte mir mehrfach herzhafte Lach Momente, wodurch ich nur so durch die Seiten flog. „Waldgeflüster“ sorgt mit Zauberei, Hexen und allerhand mehr für größte Faszination, Begeisterung, Neugier und jede Menge Spannung. Ob groß oder klein, lass dich gemeinsam mit Willow auf ein unvergessliches Abenteuer ein und erfahre, was „Freundschaft“ bedeutet! Fazit Sabine Bohlmann beschreibt mit „Ein Mädchen namens Willow 2“ eine liebevolle, phantasievolle, witzige und fesselnde Geschichte, die vor Magie, Spannung und wundervoll gezeichneten Charakteren, sowie Illustrationen, nur so strotzt. Ein Kinderbuch über den Kern der Freundschaft und für jeden Leser geeignet. Mein Herz eroberte Willow im Sturm und ich möchte unbedingt mehr von ihr lesen

Du, Papa ... Ist zehn viel?

Bewertung von Claudia R. aus Berlin am 03.10.2021
Klappentext: „Ist zehn viel?““ fragte der kleine Wolf seinen Papa, als sie gemeinsam im Wald spazieren gingen. „Kommt ganz drauf an“, meinte daraufhin Papawolf. „Worauf denn?“, fragte der Kleine neugierig und spitzte seine Ohren. Papawolf überlegte ein Weilchen. „Also: Wollen zehn Ameisen eine Banane tragen, dann ist zehn wenig. Denn für die Banane brauchen sie auf jeden Fall mehr Helfer. Aber wenn zehn Affen eine Banane tragen, ist zehn ganz schön viel. Da gibt es wahrscheinlich sogar ein Gerangel. So ist das. Genau so geht es zu im Leben! So und nicht anders!“ „Aha!“, sagte der kleine Wolf und kratzte sich nachdenklich an der Nase. Viele Fragen weiter hat der kleine neugierige Wolf ganz schön viel von Papawolf gelernt. Bei vielen Fragen kommt es auf die Umstände an, die die Dinge ganz unterschiedlich beeinflussen und verändern können. Aber eine Sache verändert sich nie und da kommt es auf gar nichts drauf an: wie lieb Papawolf seinen kleinen Wolf hat! Cover: Ein wunderschönes Cover im Wald zeigt zwei Wölfe und viele Ameisen um diese herum. Der große Wolf scheint dem Kleineren etwas zu erklären. Das Cover ist sehr liebevoll gezeichnet und gestaltet. Ein wunderschönes Wald ziert den Hintergrund und es gibt viel auf dem Cover zu entdecken. Meinung: Eine wunderschöne Geschichte über einen kleinen neugierigen und wissbegierigen kleinen Wolf, der seinem Vater viele Fragen stellt. Gern möchte er wissen, ob zehn viel ist, oder ob er besonders groß, schnell oder dünn ist. Doch schnell bemerkt er, dass solche Angaben Relativ sind und es darauf ankommt auf was man diese bezieht und noch eine wichtige weitere Botschaft lernt er. Doch diese möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten, da ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte. Ein wirklich liebevolle Geschichte, die zeigt auf was es eigentlich ankommt und das Größe, Stärke und Aussehen nicht das Wichtigste sind. Eine Geschichte mit sehr viel Tiefe und einer sehr liebevollen Botschaft dahinter. Diese wurde kindgerecht und verständlich umgesetzt und hat mir sehr gut gefallen. Liebevoll und herzerwärmend wird die Geschichte erzählt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut locker lesen. Der Geschichte kann man sehr gut folgen und auch für die Kleinen ist diese gut verständlich. Eine liebevolle Geschichte ab 3 Jahren. Wunderschöne Bilder unterstreichen die Geschichte und runden diese perfekt ab. Die Illustrationen und Bilder sind sehr schön und liebevoll gezeichnet. Naturnahe Farben werden verwendet und die Tiere sind sehr liebevoll und niedlich gezeichnet und bringen die Emotionen der Geschichte gut herüber. Ein wunderschönes Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft. Fazit: Eine Geschichte mit sehr viel Tiefe und einer sehr liebevollen Botschaft dahinter. Diese wurde kindgerecht und verständlich umgesetzt.
Mehr anzeigen »