Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: JuliesBookhismus
Wohnort: Ebstorf
Über mich: #IchbaumirmeineeigeneBibliothek


Bewertungen

Insgesamt 51 Bewertungen
Bewertung vom 18.06.2019
Das Runner's World Laufbuch für Einsteiger
Allen, Jennifer van; Yasso, Bart; Burfoot, Amby; Nisevich Bede, Pamela

Das Runner's World Laufbuch für Einsteiger


sehr gut

Wer mit dem Laufen anfangen will und in seinem Leben wirklich noch nie Joggen war, hat hier genau das richtige Buch gefunden! Es wird perfekt erklärt, wie man anfängt, was man beachten sollte, auf welchen Schuh und welche Kleidung man setzen sollte. Es werden keine Marken favoriesiert oder in irgendeiner Weise Werbung gemacht, alles ist super neutral und anfängergeeignet beschrieben und erklärt!

Wirklich meinen Respekt an die Autoren, die dieses Werk verfasst haben. So gute Erklärung habe ich noch nirgends gefunden, vor allem ohne Werbung oder Wertung. Mit diesem Buch schafft es auch der größte Sport- bzw. Jogging-Muffel bis zur Ziellinie. Ob beim Marathon oder die 5km-Laufrunde, hier ist einfach alles dabei.

Ich persönlich habe tatsächlich auch noch einige Erkenntnisse gewonnen, gerade was die Ernährung betrifft, obwohl ich kein Anfänger mehr bin und schon mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte. Hätte ich dieses Buch gehabt, wäre mir vermutlich einiges erspart geblieben.

Wie dem auch sei, für mich war es sehr informativ, auch wenn es ziemlich viel zu lesen war, bevor es wirklich los ging. Die persönlich Geschichten der anderen Personen waren informativ, aber für mich etwas zu viel des Guten. Sie sollen dem Einsteiger vermutlich zeigen, dass er es trotz aller Widrigkeiten schaffen kann, weil andere es bene auch geschafft haben. Find ich ne tolle Idee, ganz ehrlich! Und wird vielen Neulingen helfen, bin ich überzeugt.

Die Kräftigung der Bein- und Fußmuskulatur am Schluß haben dann tatsächlich noch einiges gerissen! Nein, keine Bänder im Fuß, sondern was die Wertung angeht. Einen Stern Abzug gibt es dennoch, weil die persönlichen Erfahrungen so ewig in die Länge ziehen, aber das ist dann wohl Geschmackssache.

Mein Fazit: Ein großartiges Laufbuch für Anfänger/Neulinge/Einsteiger! Wer bisher noch nie etwas mit Joggen/Laufen zutun hatte, ist hier genau richtig! Viel Erfolg und vor allem Spaß!

Bewertung vom 12.06.2019
Mein Neustart mit Yoga
Hobbs, Nicola Jane

Mein Neustart mit Yoga


weniger gut

Ich interessiere mich schon lange für Yoga, hatte mich aber noch nie so richtig heran getraut. Als ich dann dieses Buch fand, war ich ganz aus dem Häuschen, weil es nach einem sehr guten Einstieg in die Materie klang.

Leider weit gefehlt! Der Anfang zieht sich wie Kaugummi! Klar, man muss erst alles erklären, bevor man richtig loslegen kann, aber man muss es auch nicht übertreiben, was hier leider der Fall ist.

Dazu kommt die Vorgeschichte der Autorin. Ja, es ist schlimm für sie gewesen, aber ich muss und will nicht alles wissen. Ich will Yoga lernen und nicht die Gründe, warum die Autorin es macht!

Als ich dann endlich den langweiligen Teil beendet hatte kamen die Übungen. Ich hab mich schon gefreut, dass ein Link dabei stand und ich es mit Video nachmachen kann und nicht ständig ins Buch gucken oder es gar auswendig lernen muss.

Leider lag ich auch hier daneben! Der Link führt zwar auf ihre Website, aber es gibt nur EIN Video und das ist ohne Ton! Alle weiteren muss man kaufen bzw sich bei ihrem Yogaprogramm anmelden. Das erinnert mich an "InApp-Käufe", die keiner will...

Alles in allem ein Yoga-Buch mit Potential, wenn man nur die Übungen betrachtet. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben und die Übungen weiter machen, weil sie doch echt angenehm sind, deswegen gibt es auch 2 Sterne, alles andere ist für die Tonne.

Schade, da das Buch doch einen stolzen Preis hat...

Bewertung vom 02.06.2019
Das Labyrinth von London Bd.1
Jacka, Benedict

Das Labyrinth von London Bd.1


sehr gut

Klappentext:

Ein Magier mit dunkler Vergangenheit, der die Zukunft sehen kann.
Willkommen in London! Wenn Sie diese großartige Stadt bereisen, versäumen Sie auf keinen Fall einen Besuch im Emporium Arcana. Hier verkauft der Besitzer Alex Verus keine raffinierten Zaubertricks, sondern echte Magie. Doch bleiben Sie wachsam. Diese Welt ist ebenso wunderbar wie gefährlich. Alex zum Beispiel ist kürzlich ins Visier mächtiger Magier geraten und muss sich alles abverlangen, um die Angelegenheit zu überleben. Also halten Sie sich bedeckt, sehen Sie für die nächsten Wochen von einem Besuch im Britischen Museum ab und vergessen Sie niemals: Einhörner sind nicht nett!


Meinung:

Dass EInhörner nicht nett sind, kann man jetzt ja so nicht sagen, jeder hat schlielich mal einen schlechten Tag xD

Ein ganz klares WOW gibt es von mir! Die Story hat so ultra viel Potenzial und ich bin so gespannt auf die Fortsetzung! Alex Verus ist ein sehr faszinierender, wenn auch verwirrender, Charakter, der wirklich gut ausgearbeitet wurde. Allerdings würde ich mir doch etwas mehr Vertrauen in seine Mitmenschen wünschen, die Betonung liebt dabei auf "Menschen". Das die Magier in dieser Welt nicht nur eine Schraube locker haben, checkt man relativ schnell.

Es gibt, wie bei jedem Buch, was ch bisher gelesen habe, einige kleine Längen, von denen man sich aber nicht irritieren lassen sollte, denn sie gehören ja irgendwie trotzdem dazu. Leider erfährt man erst recht spät, was es mit Alex' Vergangenheit auf sich hat und wieso er so ist, wie er eben ist.

Ganz besonders begeistert bin ich von Luna! Nicht nur, weil ich den Namen unheimlich toll finde, nein, auch ihre Persönlichkeit ist so einzigartig! Und sie entwickelt sich im Laufe des Buches wirklich zu meinem Lieblingscharakter! Eine starke junge Frau, mit einer krassen Geschichte und einem starken Willen. #Vorbild

Bewertung vom 16.05.2019
Die Spur der Toten / Witchmark Bd.1
Polk, C. L.

Die Spur der Toten / Witchmark Bd.1


ausgezeichnet

Dr. Miles Singer ist ein renommierter Chirurg, der im Krieg gedient hat und vielen Soldaten das Leben gerettet hat. Nach seiner Kriegsgefangenschaft entschied er sich jedoch das Fachgebiet zu wechseln und ging in die Psychiatrie. Dort ereignen sich nun mysteriöse Dinge. Patienten erzählen von einem inneren Mörder, der nach Blut lechzt. Durch seine Gabe als Magier kann er sehen, was dort vor sich geht, kann es allerdings nicht erklären... Nachdem es zu immer mehr Morden in Soldatenfamilien kam taucht ganz plötzlich Sir Tristan Hunter auf und bringt einen schwer verletzten Hexer zu ihm, der behauptet ermordet worden zu sein. Miles und Tristan machen sich an die Arbeit herauszufinden, was es damit auf sich hat. Dass dabei seine Schwester auftaucht und Miles in Intrigen und Verrat rutscht, hatte er wohl nicht geahnt.

Miles ist ein starker Charakter, der seiner kleinen Schwester nur wenig abschlagen kann, aber das kennen wir ja alle irgendwie. Dennoch schafft er es, sie auf seine Seite zu ziehen.

Tristan, der nicht von dieser Welt scheint, ist ein ganz besonderer Charakter, der mir ebenfalls sehr ans Herz gewachsen ist. Die Liebe der beiden ist einfach so schön!

Grace ist Miles kleine Schwester. Sie kann sehr überzeugend sein, glaubt aber an das Gute in jedem, so auch in ihrem Vater. Ob das ein Fehler ist oder sie in Wahrheit nur die liebe Schwester vorgaukelt, sollte man jedoch selbst herausfinden.

Alles in allem ein herausragender Auftakt in eine neue Reihe mit viel Magie, einigen Hexen und vielen Mysterien. Einfach großartig!!!

Bewertung vom 16.05.2019
Das gefälschte Siegel / Die Neraval-Sage Bd.1 (MP3-Download)
Ilisch, Maja

Das gefälschte Siegel / Die Neraval-Sage Bd.1 (MP3-Download)


gut

Klappentext:

Um Kevron, der einst ein begnadeter Fälscher war, steht es nicht zum Besten. Schulden, Alkohol und sein angeborener Hang zur Faulheit haben ihn fest im Griff. Da klopft es eines Tages an seine Tür. Vor der Kammer steht kein Geringerer als der geschwätzige Prinz Tymur und sein Anliegen duldet keinen Aufschub. Es ist das größte und gefährlichste Geheimnis des Landes: Vor vielen Tausend Jahren brachten der sagenumwobene Held Damar und die Zauberin Illiane einen Erzdämon zur Strecke und bannten ihn in eine Schriftrolle. Unter den wenigen, die davon wissen, gibt es einen schrecklichen Verdacht: Wurde das Siegel der Rolle gebrochen? Ist der Dämon entwichen? Ein verlotterter Fälscher Namens Kevron Kaltnadel erhält vom König den Auftrag der Sache nachzugehen. Es ist ungemütlich, es ist anstrengend und es ist gefährlich – aber Kevron bleibt keine Wahl. Die Spur führt ins ferne Nebelreich und wer hier verlorengeht, den wird man nicht vermissen.

Zusammenfassung und Meinung:

Es hat sehr verwirrend angefangen. Der Dämon, der vor 1000 Jahren eingeschlossen wurde, die steinernen Wächter, die zum Schutz erschafen wurden und trotzdem starben... Dann Prinz Tymur. Für mich ein absolut verzogener Bengel, der auch als Erwachsener keinen besseren Eindruck macht. Wenn er etwas will, bekommt er es, egal, was er dafür tun muss.

So auch bei Kevron. Ein begnadeter Fälscher, der mit seinem Bruder die Stadt unsicher machte. Auf der Suche nach immer größerem Ruhm und neuen Herausforderungen, kam es zu einem erbitterten Wettstreit der beiden Zwillinge. Bis zu einem tragischen Verlust. Nun ist Kevron ein Säufer und total verwahrlost. Bis Tymur bei ihm auftaucht.

Als nächstes taucht Lorkan auf. Er wurde zum Steinernen ausgebildet und ist nunmehr seit 20 Jahren ein Wächter der Schriftrolle. Doch er verbirgt ein Geheimnis, dass nur er zu wissen glaubt. Als er seinen Dienst quittiert, nicht sehr niveauvoll leider, wird er zu Tymurs Leibwächter auf ihrer weiten Reise.

Und dann hätten wir noch Enidin. Eine Magierin, die noch sehr jung ist und doch schon Anspruch auf den Vorsitz an ihrer Schule trägt. Doch es kam anders, denn sie war zu jung als ihre Mutter starb und somit wurde eine andere zum Oberhaupt der Schule und verwehrte ihr die steile Karriere. Sie ist die Vierte im Bunde!

4 junge Menschen machen sich auf eine gefährliche Reise in eine fremde Welt. Erzählt wird aus drei Perspektiven, Prinz Tymur ist nicht dabei, aber das stört nicht wirklich, denn mir wurde er im Laufe der Geschichte noch unsymphathischer als am Anfang. Aber die anderen kennen zu lernen hat mich sehr gefreut und ich bin sehr gespannt, wie es nach diesem Ende weitergeht, denn damit habe ich nicht gerechnet.

Alles beginnt sehr mysteriös und wird nach und nach aufgeklärt. Leider gibt es viele Längen zwischendurch, bei denen man hängen bleibt und sich kaum noch konzentrieren mag. Die Geschichte hat großes Potenzial und ich freue mich auf die Fortsetzung. Dennoch gibt es nur 3 Sterne, wegen der Längen und ich hoffe, die Charaktere werden weiter ausgebaut, bisher erscheinen sie noch sehr schwach, vor allem Enidin.

Der SPrecher des Hörbuches ist sehr gut und seine Stimme passt super zur Geschichte und den Charakteren.

Bewertung vom 16.04.2019
Die Tochter der Hexe
Brackston, Paula

Die Tochter der Hexe


ausgezeichnet

WOW! Es ist wirklich erstaunlich, was Worte in einem bewirken können. Wie nah sie mich an diese Geshehnisse gebracht haben. Nicht nur die fantastische Geschichte hat mich zutiefst beeindruckt, auch die Verknüpfung mit Geschichte und Ereignissen der Vergangenheit. Ob es nun die damaligen Hexenverbrennungen von Unschuldigen waren, Jack the Ripper in London oder der erste Weltkrieg. Paula Brackston hat mir beeindruckend gezeig, dass sich dies alles verbinden lässt und es dazu noch als eine fabelhafte Erklärung dienen könnte.

Bess ist mir sehr ans Herz gewachsen, seit ihrer Transformation zur Hexe und ich habe sehr mit ihr gelitten und gekämpft, aber ich war auch glücklich mit ihr und teilte ihre Gefühle! Bess als Protagonistin ist außergewöhnlich gut ausgearbeitet und überzeugend, dabei äußerst stark und vor allem gefestigt. In jungen Jahren hätte ich wohl so sein wollen, wie Bess.

Gideon... Ja, Gideon! Ob er nun der Teufel persönlich ist oder nur ein Hexer, der auf falsche Pfade gelenkt wurde, wird im Buch zwar nicht ganz klar, aber ich denke auch in ihm schlummern tiefste Gefühle für Bess. Ein großatiger Gegenspieler und sehr faszinierend, wie er uns doch immer wieder täuschen will.

Tegan ist so süß! Ein pubertierendes, schüchternes und vor allem vernachlässigtes Mädchen. Sie tut einem ehrlich Leid. Ihre Naivität ist schon fast zu viel des Guten, gerade als sie sich in Ian verliebt. Ein wenig erkenne ich mich selbst in ihr. Es ist eine sehr schwere Zeit für sie und dennoch ist sie wissbegierig und neugierig.

Fazit:

Ein Brillanter neuer Hexenepos, bei dem ich die Hoffung auf einen zweiten Band noch nicht aufgebe,,,

Bewertung vom 10.04.2019
Ultimativ Tasty
Tasty

Ultimativ Tasty


ausgezeichnet

Noch mehr Tasty-Rezepte...

"Tasty liefert endlich Nachschub an neuen, originellen Rezeptideen für die begeisterten Follower. Mit über 160 Gerichten beeindruckt man nicht nur sich selbst, sondern auch Familie und Freunde. Für das nächste Date oder den gemütlichen Brunch mit den Liebsten ist gesorgt, denn Küchen-Hacks und SOS-Tipps machen dieses Kochbuch zur Kochschule. Einen Großteil der Rezepte gibt es exklusiv nur im Buch, nicht online, darum ist "Ultimativ Tasty" ein Must-have für alle Fans."

Tasty? Das ist doch dieses Instagram-Video-Koch-Dings, was immer alles im Schnellformat zeigt und keiner mitscheiben kann?! JAAA, genau das ist es! Nur jetzt halt als Kochbuch! Als geniales Kochbuch, möchte ich anmerken, denn es sind super einfache und vor allem leckere UND schnelle Rezepte dabei! Die schmecken sogar den Kids!

Ständig stundenlang in der Küche zu stehen ist mein persönlicher Alptraum und das würde vermutlich auch der Irrwicht zeigen, wenn ich vor ihm stehen würde. Aber nicht mit mir!!! Und nicht mit diesem Kochbuch! Es ist schon fast Zauberei, wie schnell und einfach alles geht und dazu noch super lecker schmeckt! Ich bin schwer begeistert. Auf Social Media speichere ich mir schon alles ab, was auch nur ansatzweise lecker aussieht und nun habe ich endlich ein passendes Buch dazu und kann es langsam nachlesen, ohne die Videos 5 Millionen mal laufen zu lassen, bis ich alles aufgeschrieben habe *lach*

Das erste werde ich mir auch noch zulegen, denn ich bin absolut begeistert!

Bewertung vom 10.04.2019
Morgen ist leider auch noch ein Tag
Katze, Tobi

Morgen ist leider auch noch ein Tag


sehr gut

Klappentext:

Diagnose: Depression. Behandlung: mit Humor.

Selbstironisch und sehr ehrlich erzählt Tobi Katze von seinem Leben mit der Depression. Nach der Diagnose seines Therapeuten ist er beinahe erleichtert. Endlich hat er einen Namen für das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist: «Ich bin das einzige iPhone 5 in einer Welt voller Android-Telefone. Was allen hilft, passt nicht in meine Anschlüsse.»
Die meiste Zeit schließt er sich in seiner Wohnung ein und spricht lieber mit der schmutzigen Wäsche als mit seinen Freunden. Abends übertönt er die Stille in ihm mit Partys, füllt die Leere, wo Gefühle sein sollten, mit Bier und pflanzt sich ein Dauergrinsen ins Gesicht, um ja nicht den Anschein zu erwecken, etwas wäre nicht in Ordnung.
Das alles ist furchtbar. Und dann auch wieder furchtbar komisch. Aber spricht man so über Depression?
Ja, genau so!

Das Cover zeigt ein eher zerwühltes Bett. Wer schon einmal an Depressionen litt, versteht dieses Bild sehr gut. Es zeigt, wie schwer es sein kann, aufstehen zu wollen.

Zur Story:

Der Autor zeigt uns sehr bildhaft, wie es ist, mit Depressionen zu leben und wie diese einen aus dem Alltag ziehen kann und man auf einmal nicht mehr kann bzw können will. "Schafft man es überhaupt aufzustehen? Kann ich jetzt echt unter die Dusche? Schaffe ich es wirklich dort hin zu gehen? Ausstehen? Boar, das schaff ich nie... " Solche Gedankengänge sind mir persönlich sehr vertraut und ich habe mich in den "Selbstgesprächen" des Autors wieder erkannt. Ich sah mich, wie ich vor vielen Jahren an dem selben Punkt stand. Mir kamen an so vielen Stellen die Tränen! Das Gespräch mit der Familie, wobei diese doch sehr viel Verständnis aufgebracht haben, als er es erkärt hat. Sowas wünscht sich doch jeder!

Depressionen sind ein Tabu-Thema! Sie werden als Modeerscheinung abgetan. Betroffene werden als faul und lustlos betitelt. Man soll gefälligst die Arschbacken zusammen kneifen. Das sagt sich leicht, wenn man nicht in der Situation oder dem Körper steckt. Es sollte viel mehr solcher Bücher von Betroffenen geben! Die Gesellschaft sollte außerdem viel mehr auf Betroffene eingehen und nicht Betroffene besser schulen und aufklären!

Ein Stern Abzug, weil es sich zwischendurch tatsächlich sehr gezogen hat und man nicht wusste, warum eigentlich... Dennoch eine klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 19.03.2019
Die Verlobten des Winters / Die Spiegelreisende Bd.1
Dabos, Christelle

Die Verlobten des Winters / Die Spiegelreisende Bd.1


ausgezeichnet

Angefangen beim Cover, welches wirklich sehr schlicht und trotzdem wunderschön gestaltet ist. Man bekommt direkt einen Eindruck von Ophelias Welt, wenn auch nicht von Anima. Ich hoffe ja, dass in den nächsten Teilen eine "Weltkarte" auftaucht.

Der Schreibstil ist auch großartig! Man kommt super in die Geschichte, es ist absolut bildhaft geschrieben und vor allem kommt man sehr flüssig voran!

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und beeindruckend!
Vor allem Ophelia ist ein so starker Charakter, dass man sich in ihr verlieren kann. Man lernt außerdem, dass es nicht falsch ist "anders" zu sein, denn genau diese Eigenschaft macht uns und auch Ophelia aus.
Herr Thorn ist dafür sehr kalt am Anfang und ausgesprochen abweisend! Man weiß nicht so recht, wo man ihn hinstecken soll. Zwischenzeitlich zeigt er sich offener, aber ob er so ehrlich ist, wie er behauptet, wagt man schnell zu bezweifeln.
Tante Berenilde ist auch ein sehr schwieriger Mensch und man weiß auch bei ihr nicht, ob man ihr Vertrauen kann oder nicht.
Tante Roseline dagegen ist eine ganz tolle Person! Sie achtet sehr auf ihre Nichte und nimmt kein Blatt vor den Mund! Manches Mal könnte man Angst vor ihr bekommen...

Die Geschichte ist in sich stimmig und sehr gut ausgearbeitet, hat aber dennoch Potenzial nach oben. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile und freue mich jetzt schon auf ein Widersehen mit Ophelia und einer neuen Welt, die so faszinierend ist, dass man nicht mehr weg möchte! Fernweh lässt grüßen!!!

Bewertung vom 17.03.2019
Regenbogenkuchen
Ferreira, Coralie

Regenbogenkuchen


sehr gut

Dieses Backbuch ist mein erstes für Regenbogentorten, -kuchen und alles drumherum.

Die Rezepte sind super simpel gehalten und lassen viel Platz zum Improvisieren und verfeinern, wenn man das möchte. Ebenfalls schmecken die Grundrezepte, wie sie im Buch stehen, fabelhaft!

Von den Farben sollte man sich jedoch nicht irritieren lassen! Die Cremes sind nur auf den Bildern weiß. Da hat wohl einer zu viele Filter benutzt, bei mir jedenfalls war keine der Cremes so extrem weiß! Zumal Mascarpone und Frischkäse gemischt mit Vanille niemals weiß ergeben wird. Dafür gibt es einen Stern Abzug, da die Realität leider nicht im Buch zu "sehen" ist.

Trotzdem ist es super! Für Einsteiger fabelhaft geeignet und auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Kosten! Dazu sind die Rezepte super lecker und üppig! Von einem Stück des Regenbogenkuchens können locker 3 Personen satt werden *lach*