Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: JuliesBookhismus
Wohnort: Ebstorf
Über mich: #IchbaumirmeineeigeneBibliothek
Danksagungen: 12 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 263 Bewertungen
Bewertung vom 09.05.2021
Miss Merkel
Safier, David

Miss Merkel


ausgezeichnet

Die neue Sherlockine
Angela, Achim und Mops Putin sind in die Uckermark gezogen, um dem Trubel der Großstadt zu entkommen und die Rente zu genießen. Mit Personenschützer Mike haben sie dabei auch noch den perfekten Aufpasser und Angela stopft ihn täglich mit leckerem Kuchen voll. Allein das zu lesen. Macht schon unheimlich Spaß.
Als dann noch ein Mord geschieht, ist es nicht nur um Angela geschehen, nein, auch um mich. Die Art des Autors, wie er Angela und Achim beschreibt und agieren lässt, ist einfach wahnsinnig toll und auch witzig. Die Interaktionen mit den Bewohnern und auch Mike sind einfach fantastisch.
Die Sprecherin des Hörbuchs macht es außerdem zu einem wundervollen Erlebnis. Sie kann die Stimme von Angela Merkel wirklich gut nachahmen und kommt ihrer wahren Stimme sehr nah. Es macht richtig Spaß ihr zuzuhören und mitzufiebern. Eine Wohltat für Ohren, Kopf und Fantasie.
Miss Merkel hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und mich daran erinnert, dass die Kanzlerin leider bald in den verdienten Ruhestand gehen wird. Vielleicht hat sie ja tatsächlich Lust in die Uckermark zu ziehen, wer weiß. Ich hoffe jedenfalls dass es noch mehr Geschichten und Miss Merken und ihre Familie gibt, denn hier ist großes Potential vorhanden und ich denke, es wird auch viele Leser geben, die sich hierüber sehr freuen werden.

Bewertung vom 06.05.2021
Long Distance Playlist
Eglington, Tara

Long Distance Playlist


ausgezeichnet

Dieses Buch stammt aus dem Leben
So viel Emotion, so viel Normalität, so viel Leben. In diesem Buch steckt einfach alles davon. Ich habe geweint, geschimpft, geflucht, wollte es in die Ecke werfen und es dann wieder nicht mehr aus der Hand legen. Es ist so ein wundervolles Buch, so eine tolle Geschichte über zwei Menschen, zwei Jugendliche, die jeder für sich eine Leidenschaft haben, die sich schon ihr ganzes Leben kennen und sich wiederfinden. Diesmal aber auf einer ganz anderen Ebene.
Isolde und Taylor wohnen auf zwei verschiedenen „Inseln“. Isolde in Australien, Taylor in Neuseeland. Ihr Eltern sind sehr gute Freunde und die beiden wurden dadurch beste Freunde. Doch eines Tages gibt es Streit und sie verlieren sich aus den Augen. 2 Jahre später wird Isolde das Herz gebrochen und sie finden sich wieder. Doch bleibt es diesmal dabei? Sind sie weiter nur Freunde oder können sie sich ihre Gefühle füreinander eingestehen?
Diese Geschichte kann nur mitten aus dem Leben sein, denn wir erfahren hier nicht nur von einer Freundschaft und Liebe, wir werden mitten in 2 Familien katapultiert, die es nicht immer leicht haben. Isoldes Mutter ist dabei die anstrengendste, denn sie ist irgendwie voll von Bitterkeit. Das Gegenteil dazu ist ihr Mann, der immer alles etwas auflockern will und doch nur auf den Deckel bekommt. Und dann haben wir Taylors Familie, die irgendwie das genaue Gegenteil sind. Aufgeschlossen, liebevoll, immer füreinander da, egal was da kommt.
Ich habe es geliebt und wollte es nicht mehr weglegen, außer in den Momenten, als ich es verflucht habe, aber das macht die Geschichte und die Emotionen sowasvon wett! Eine klare Leseempfehlung, wenn auch eigentlich für jüngere Leser, aber auch uns Erwachsene kann man damit noch tief berühren!

Bewertung vom 03.05.2021
Das Geheimnis der Sternenuhr
Gibbons, Francesca

Das Geheimnis der Sternenuhr


weniger gut

Unfassbar anstrengend und langatmig
Dieses Buch hat mich wahrlich Nerven gekostet. Nicht nur, dass es unglaublich langatmig war, nein, es hatte so viele Charaktere, mit denen man klarkommen muss. Dabei ist einer schwieriger gewesen als der nächste.
Fangen wir aber bei an. Sie ist einfach nur unerzogen und zickig und anstrengend. Imogen ist ständig eifersüchtig und sucht nach Aufmerksamkeit, dabei macht sie ihre Schwester nieder, die wenigstens ein bisschen im Kopf und im Herzen hat. Aufmerksamkeit um jeden Preis, das finden wir hier auf jeder Seite mit Imogen.
Damit nicht genug kommt noch ein verwöhnter Prinz hinzu, der einfach IMMER Recht hat und der auch alles kann und weiß. Nur er erzählt die Wahrheit und er wird ja auch irgendwann einmal der König und dann müssen sowieso alle machen, was er will, also können die das ja jetzt auch schon direkt machen. Halloooo? Einfach NEIN!
Dazu kommen dann noch einige andere Charaktere, deren Namen kaum ein Kind aussprechen könnte, aber die Protagonisten wären damit zusammen. Die Anderen sind dabei nicht weniger anstrengend, außer die nette Lesni, die den Kindern doch tatsächlich hilft. Lieber würde ich den Abend mit einem Skret verbringen als mit diesen Blagen.
Sei’s drum, nun ist der Drops gelutscht. Viel Potential, wenig Handlung, dafür umso mehr Gezanke und Wortgefechte zwischen den Kindern, die am Ende immer dazu führen, dass sie nicht mehr miteinander sprechen. Die Gören sind anstrengender als ein Kindergeburtstag! Definitiv werden die kein Vorbild für irgendein Kind. Dazu kommt das doch sehr düstere Setting, dass mit Kinderbuch nicht mehr viel gemein hat, und schon gar nicht ab 10 Jahren. Von mir aus ab 12, aber definitiv nicht darunter.
Leider absolut verschwendete Lesezeit, dabei war die Idee wirklich schön. Von der im Klappentext stehenden Handlung war kaum mehr dabei als die Erwähnung. Sogar die Sternenuhr wurde ab und zu mal „gezeigt“, aber das war es auch schon. Ihren Hintergrund erfährt man mal eben kurz nebenbei, aber das auch nur grob. Wirklich verdammt schade! Aber das Cover ist ganz hübsch…

Bewertung vom 01.05.2021
Vanlife
Tiefenbacher, Anna

Vanlife


sehr gut

Eine wundervolle Ergänzung
Da wir uns unbedingt einen Van umbauen möchten, mit dem wir auf große Tour gehen können, dachte ich mir, dieses Buch kann eine gute Ergänzung sein. Es hilft ungemein, wenn es um das Drumherum geht.
Die ganzen Travel-Hacks sind wirklich richtig praktisch und die ganzen „Einkauflisten“ und „To-Do-Listen“ sind richtig gut. Auch Rezepte sind drin, die sehr schnell gehen und super lecker sind. Super praktisch für unterwegs. Dann die „Abkreuzlisten“: Mega! Wäre ich nie drauf gekommen, was da alles drauf steht und was man alles brauchen könnte.
Auch die Interviews mit den anderen Vanlife-Bloggern finde ich sehr interessant. Richtig coole Ideen und Stories und Tipps.
Was mir wirklich gefehlt hat, sind die Bilder zum Ausbau eines Vans. Es sind zwar alle Tage des Umbaus aufgelistet und grob auch was gemacht wurde, aber irgendwie ist das wirklich wenig und kurz. Mit Bildern hätte ich da tatsächlich mehr anfangen können.
Dennoch eine wirkliche Hilfe und Inspiration. Ich freue mich schon, einiges daraus umzusetzen und dann loszucruisen!

Bewertung vom 01.05.2021
Lächeln gefunden
Schoenwald, Sophie

Lächeln gefunden


ausgezeichnet

OMG, es ist so niedlich
Bär ist gerade aus dem Winterschlaf erwacht und erfreut sich an den Frühlingsblumen und der Natur. Als er an einen See kommt, fällt ihm auf, dass er breit lächelt. Das überrascht ihn so sehr, dass er denkt, es könne nicht seins sein.
Eine wundervolle Geschichte, die nicht nur Kindern zeigt, dass ein Lächeln nicht von materiellen Dingen abhängt, sondern überall zu finden ist. Bär und seine Freunde entdecken die Natur, ihre Schönheit und die Freundschaft zwischen den Tieren einmal mehr und erfahren dadurch, dass es mehr gibt.
Auf jeden Fall ein wunderschönes Buch für jedes Kinderzimmer-Regal und jeden Kindergarten! Ich bin sehr begeistert von den leicht verständlichen Worten und jeder wundervollen Illustration dazu. Ich hoffe, viele Kinder bekommen dieses Buch zu lesen und auch Eltern. Gerade in unserer derzeitigen Gesellschaft ist es wahnsinnig wichtig zu lernen, dass die kleinsten Dinge meist die schönsten und breitesten Lächler hervorruft!

Bewertung vom 30.04.2021
Hilfe, mein Kater kann sprechen! / Mirella Manusch Bd.1
Barns, Anne;Below, Christin-Marie

Hilfe, mein Kater kann sprechen! / Mirella Manusch Bd.1


sehr gut

Ein Abenteuer mit Vampir, Kater und allerhand Freunden
Wir lernen Mirella kennen, die fast 10 Jahre alt ist und gerade ihren ersten Eckzahn bekommt, nachdem die Milchzähne weg sind. Der ist ganz schön dolle spitz und plötzlich kann sie nachts auch noch mit ihrem Kater Langstrumpf sprechen. Ihre Mutter hat und ihre Tante haben da so eine Ahnung, was los sein könnte, aber Papa darf davon nichts wissen.
Eine sehr erfrischende Geschichte, weil Mirella endlich mal ein „normales“ Kind ist. Kein Gezicke, keine unerträglichen Konversationen. Einfach nur Mirella, ihre Familie und Freunde. Das ist wirklich schön und man kann sich davon richtig gut berieseln lassen.
Ich musste wirklich oft lachen, denn Mirella und ihr Kater kommen wirklich in die ulkigsten Situationen. Aber es hat mich zwischendurch auch traurig gestimmt, denn den Zootieren geht es nicht gut und Mirella möchte sie gern retten. Aber damit haben die Obermufftis scheinbar ein Problem und wollen es ihr verbieten. Ich bin gespannt, wie sie das hinbekommt und erwarte sehnsüchtig den zweiten Band, denn hier ist groooßes Potential für Erwachsene UND Kinder.

Bewertung vom 30.04.2021
Gefährliche Liebe / Secret Academy Bd.2
Fast, Valentina

Gefährliche Liebe / Secret Academy Bd.2


sehr gut

Was für ein Finale!!!
Ich habe ja wirklich viel erwartet, aber DAS hat es definitiv übertroffen.
Alexis ist im Gefängnis und das ist nicht irgendeins. Hier sitzen nur die ein, die ähnliche Fähigkeiten haben wie die von der Academy. Ein Kulturschock für Alexis, denn damit hat sie nicht gerechnet. Und dann taucht auch noch eine alte Freundin auf, die jetzt ihre beste Freundin sein will. Zu allem Überfluss muss sie ihre Fähigkeiten in den Griff bekommen und erhält unverhoffte Hilfe von einer sehr unangenehmen Person, die nichts Gutes im Schilde führt.
Ein Wettlauf gegen die Zeit, denn hier ist nichts wie es scheint. Wir erfahren erstmals Passagen aus Deans Leben, die wirklich interessant, aber auch sehr kurz und verwirrend sind. Die Konkurrenz schläft nicht und versucht mit allen Mitteln an das Serum des MI20 zu gelangen bzw. es nachzuahmen. Eine blutige und mörderische Angelegenheit, denn sie sind skrupellos.
Mir hat auch Teil Zwei sehr gut gefallen und für einige Überraschungen gesorgt! So viele Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte. So viele Tränen, die ich geweint habe, wegen solcher Wendungen und weil ich einfach nur froh war. So viele Gefühle, die ich in diesem Buch gespürt habe und die auf mich übergingen, weil Alexis ein so authentischer Charakter ist. Einfach phantastisch.
Einziges Manko, es ging alles verdammt schnell zum Ende hin und bei vielen Dingen hätte ich mir eine bessere Aufklärung gewünscht. Dennoch ein großartiges Buch und ich hoffe, Valentina Fast wird uns mit noch mehr solcher wahnsinnig tollen Geschichten „beschreiben“.

Bewertung vom 27.04.2021
Wächter der Lüfte / Falcon Peak Bd.1
Wolz, Heiko

Wächter der Lüfte / Falcon Peak Bd.1


sehr gut

Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Familie und Vögel
Wir lernen Kendrick kennen, der schon seit fast 10 Jahren unter schrecklichen Alpträumen leidet. Immer wieder träumt er von gelben, hasserfüllten Augen und seiner Mutter. Diese hat er bei einem Unfall auf einem Berg verloren. Seitdem lebt er mit seinem Dad in London, doch nun verschlägt es sie zurück Alveston, wo alles begann. Neue Schule, neue Geheimnisse und neue Herausforderungen warten auf Kendrick. Sein Vater, als neuer Leiter des Internats, macht das Ganze nicht unbedingt einfacher.
Eine tolle Geschichte, in der wir nicht nur etwas über Freundschaft lernen, sondern auch über die Natur und deren Bewohner. Vor allem über Vögel jeglicher Art. Ein Geheimnis ruht auf dem Internat und dem Ort, denn bei den Frauen und Mädchen ist rein gar nichts, wie es scheint. Doch nun kommt da Kendrick um die Ecke und bringt alles durcheinander, ist er doch durch seine Mutter zu etwas ganz besonderem bestimmt.
Freundschaft, Schule, Rache und Gegenwehr. Das alles wird hier eindrucksvoll in eine tolle Geschichte gepackt, die sich sehen lassen kann. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil und freue mich, Kendrick und die anderen wiederzutreffen.

Bewertung vom 27.04.2021
Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte
Klune, TJ

Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte


ausgezeichnet

Ein ganz besonderes Buch, mit noch besondereren Figuren
Anfangs war ich sehr skeptisch, da Linus ein sehr eingefahrerener Charakter ist und sehr auf Vorschriften und Richtlinien vertraut. Er arbeitet bei einer Behörde, bei der er nicht einmal einen persönlichen Gegenstand auf seinem Schreibtisch platzieren darf, sofern er denn einen hätte. Und plötzlich bekommt dieser Linus „Korintenkacker“ einen Spezialauftrag. Er soll 4 Wochen lang ein Waisenhaus beobachten und am Ende beurteilen. Doch dieses Waisenhaus ist alles andere als „normal“, selbst für die Verhältnisse des BBMM.
Das Cover ist schon sehr besonders, finde ich, weil es mal etwas anderes ist. Man sieht nicht auf Anhieb, WARUM dieses Buch, die Geschichte, so besonders ist. Ja, man sieht das Waisenhaus, das Heim und einen Berg und ein Auto. Doch es steckt einfach so viel mehr dahinter.
Ich habe es so sehr gefühlt und ich habe mich so sehr geschämt, denn ich erkenne so unfassbar viel von unserer Gesellschaft in diesem Buch wieder. Wie besondere Kinder von Anfang an ausgegrenzt und anders behandelt werden. Diese Geschichte hat mich einfach so sehr berührt, denn es geht hierbei um Diversität, die wirklich sehr besonders ist. Die Liebe zweier Menschen zueinander, die Liebe zu Kindern, die einfach nur Kinder mit besonderen Attributen sind. Diesen Kindern dabei noch beizubringen, dass sie genau richtig und perfekt sind.
In unserer Gesellschaft ist es üblich, dass man sich eben der „Normalität“ anpasst. Dass das längst überholt ist, brauch ich hier hoffentlich nicht erst erwähnen. Dieses Buch zeigt eindrucksvoll, wie es anders geht, auch wenn Linus einen schwierigen Weg bis dahin geht. Aber er findet nicht nur zu sich selbst, sondern bricht aus. Aus seiner Komfortzone, seinem Leben und diesem Zwang, einfach ganz normal zu sein und all das zu tun, was die anderen auch machen.
Dieses Buch sollte in die Schullektüre aufgenommen werden! Kinder müssen verstehen, dass sie perfekt sind, wie sie sind. Und auch ganz viele Eltern sollten dieses Buch lesen, um endlich zu verstehen, dass ihre Kinder sich nicht anpassen müssen, weil sie einfach perfekt sind! Dass sie selbst herausfinden müssen, wer sie sind und wo sie hin möchten. Keiner darf Kinder (und auch Erwachsene) in eine Schubladen stecken oder sie gar in eine hineindrängen. Und hier ist es mehr als eindrucksvoll beschriebe, was es anrichten kann, aber auch was passiert, wenn man endlich ausbricht. Absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 20.04.2021
Wer die Seele berührt / Kaleidra Bd.2
Licht, Kira

Wer die Seele berührt / Kaleidra Bd.2


sehr gut

Nervenaufreibend, spannend, krass
So mega spannend und fesselnd, dass ich das Buch in einem Rutsch weggelesen habe. Man kommt so unfassbar gut rein und durch, denn wir schließen direkt an den ersten Teil an.
Wir rennen vom einen Extrem ins nächste. Emilia wird entführt, ebenso Ben. Und dann ist da noch die Sache mit Matti. Werden sie es schaffen, den letzten Baustein zu holen? Und was passiert, wenn das Wasser des Lebens gebraut wurde? Viele Fragen, die wir hier endlich beantwortet bekommen, aber wir werden auch mit einem ganz fiesen Cliffhanger zurückgelassen, denn Band 3 wird mindestens genauso spannend.
Wir lernen Ben und Emilia besser kennen, aber auch den Quecksilberorden. Wir lernen noch mehr über die Geschichte der verschiedenen Orden und vor allem lernen wir etwas über die ursprünglichen ersten Alchemisten. Außerdem kommen sich Emilia und Ben endlich näher! Werden sie gegen die Regeln verstoßen? oder bekommen sie nochmal die Kurve?
Puh, was für ein Zweiter Band. Hätte nicht gedacht, dass man das Tempo noch toppen könnte, da zweite Teile ja meist eher kleine Lückenfüller sind, nicht so hier!
Jetzt bin ich direkt noch gespannter auf den letzten Teil, denn dort entscheidet sich alles. Können Emilia und Ben die Welt noch retten? Oder sind wir alle dem Untergang geweiht? Und wie können wir den irren Professor und seine Mitläufer nur aufhalten? Ich bin schon ganz hibbelig und aufgeregt!