Die Therapie, 4 Audio-CDs - Fitzek, Sebastian

Die Therapie, 4 Audio-CDs

Bearbeitete Fassung. 288 Min.

Sebastian Fitzek 

Sprecher: Simon Jäger
Audio CD
 
71 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
11 ebmiles sammeln
Statt EUR 12,99*
EUR 10,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
*Früherer Preis
-15 %
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Die Therapie, 4 Audio-CDs

Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor, verschwand unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal blieb ungeklärt. Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Haus zurückgezogen. Doch er wird von einer Frau
aufgespürt, die an Wahnvorstellungen leidet. Ihr erscheint immer wieder ein kleines Mädchen. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird ?


Produktinformation

  • Verlag: Bastei Lübbe
  • ISBN-13: 9783785733783
  • Artikeltyp: Hörbuch
  • ISBN-10: 378573378X
  • Best.Nr.: 22841938
  • Laufzeit: 288 Min.
kulturnews - RezensionBesprechung
Bereitgestellt von kulturnews.de
(c) bunkverlag
Was für ein Debüt! Da hat einer das Genre wirklich studiert - und eine Story erdacht, die sich bis zur letzten Seite immer wieder neu entfaltet. Als seine Tochter verschwindet, bricht der Psychiater Larenz zusammen und zieht sich in ein Landhaus zurück. Vier Jahre später besucht ihn eine unbekannte Frau und bittet um Hilfe. Sie scheint jede Menge mit seinem verschwundenen Kind zu tun zu haben ... (bl)
Sebastian Fitzek, geb. 1971 in Berlin, hat sich mit bislang sieben Bestsellern längst seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers erschrieben; seine Werke werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt. Sein dritter Roman 'Das Kind' wurde mit internationaler Besetzung verfilmt und startet noch in diesem Jahr in den deutschen Kinos.


Kundenbewertungen zu "Die Therapie, 4 Audio-CDs" von "Sebastian Fitzek"

71 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.5 von 5 Sterne bei 71 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(53)
  sehr gut
 
(9)
  gut
 
(5)
  weniger gut
 
(2)
  schlecht
 
(2)
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Die Therapie, 4 Audio-CDs" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück1234567vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von Sonja am 28.01.2014   sehr gut
Vor vier Jahren verschwand die Tochter des Psychiaters Larenz spurlos. Er suchte lange nach ihr, gab seinen Beruf über der Suche und dem Verlust auf. Aber es gab keinen Anhaltspunkt. Sie war wie vom Boden verschwunden. Auf der kleinen Nordseeinsel Parkum will er dann in Ruhe an einem Interview arbeiten. Er hat sich einen schlechten Zeitpunkt ausgesucht, denn ihn erwischt eine heftige Grippe und außerdem spielt das Wetter nicht mit. Da bekommt er plötzlich Besuch von einer jungen Frau, die von ihm therapiert werden will, denn sie leidet an einer sonderbaren Art der Schizophrenie. Larenz will sie eigentlich abweisen - doch er will sie nicht in das unwirtliche Wetter wieder hinaus schicken, bei dem keine Fähre fährt. Und außerdem fesselt ihn ihre Geschichte immer mehr. Ist das Mädchen, dessen Stimme die Frau hört, die Stimme seiner Tochter?

Ich war interessiert, ob Sebastian Fitzek auch mich begeistern kann, und habe dieses Buch mit einer sehr großen Erwartung gelesen. Und ich war sehr überrascht. Diese Geschichte kommt ganz ohne jede Verfolgungsjagd aus, die Handlungen sind auf ein Mindestmaß beschränkt, der Aktionsraum ist minimal. Und trotzdem ist das Buch spannend. Im Laufe des Buches entwickelt sich eine ganz eigene Art von Spannung, die ich noch nie erlebt habe. Der Leser kann genau nachempfinden, was Larenz gerade durchmacht, was ihm durch den Kopf geht, man erlebt alles haarklein mit. Und so kann man auch dieses Irreale miterleben, was einen befällt, während man versucht, die Geschehnisse zu begreifen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich diesen Roman ebenfalls als Psychothriller einordnen würde. Dafür geht es mir nicht genug in Richtung dieser psychischen, fühlbaren Spannung. Dafür fehlt mir zu sehr dieser Konflikt, wenn zwei Personen sich ein psychisches, emotionales Duell liefern. Für mich geht es eher in Richtung Horror, denn es passieren im Verlauf der Gespräche, die Larenz und die Frau führen, einige Dinge, die man zunächst rational nicht erklären kann. Ich denke, diese aus meiner Sicht falsche Einordnung nahm mir auch ein bisschen Lesevergnügen, denn ich ging mit einer falschen Erwartung an das Buch. Horror und dieses anfangs einfach nur Irreale oder vielleicht auch Paranormale trifft nämlich nicht ganz so meinen Geschmack. Da ändert die spätere ganz rationale Aufklärung nichts. Für einen Thriller ist für meinen Geschmack außerdem die Spannung nicht groß genug. Dieses sind dann auch die Gründe, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe.

Ansonsten ist das Buch großartig! Sebastian Fitzek ist hier eine Geschichte eingefallen, die ich in dieser Art wirklich noch nie gelesen oder gesehen habe. Es ist für mich wirklich einmal etwas ganz Neues. Und er hat einen tollen Stil. Nur auf das Wesentliche beschränkt baut er eine fantastische Geschichte auf.

Dies wird bestimmt nicht mein letzter Roman von Sebastian Fitzek gewesen sein!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

4 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von unbekanntem Benutzer am 31.03.2013   ausgezeichnet
Das Buch fesselte mich von Anfang an. Sebastian Fitzek hat es wieder geschafft, dass mich eine seiner Geschichten überwältigt hat. Es herrscht Spannung ab der ersten Seite und man möchte immer mehr erfahren, weswegen man das Buch nicht aus den Händen legen möchte. Mit "Therapie" gelang es ihm wieder eine schlagartige Änderung im Geschichtsverlauf zu bringen. Für mich zählt er zu den besten deutschen Autoren, der sich auch international bewerten kann. Ein Puzzel wird zusammengefügt, sowohl im Buch als auch im eigenen Gedankenverlauf, um die Geschichte zu verstehen. Man muss es einfach gelesen haben.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

5 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von LiteraturFee aus Hösbach am 07.02.2012   ausgezeichnet
Dieses Buch war nun mein erstes Werk vom Autor Sebastian Fittzek. Aufgrund der vielen postiven Bewertungen und Schwärmereien für die Geschichten des Autors, waren meine Erwartungen an dieses Buch hoch und ich wurde nicht enttäuscht.

Absolut fesselnd und spannend ohne gleich vor Blut zu triefen. Das Buch erzählt von dem mysteriösen Verschwinden der Tochter des Hauptprotagonisten und seine jahrelange Suche nach ihr.

Der Schreibstil vom Autor Sebastian Fitzek ist flüssig und absolut realistisch. Man hat fast den Eindruck als ob der Autor seine persönliche Geschichte niederschrieb. Man fiebert mit, rätselt mich und hofft mit, dass dieses Buch ein Happy End verbirgt.

Die Geschichte ist aus Sicht zwei unterschiedlichen Epochen geschrieben. Der Hauptprotagonist reist als Erzählender in die Vergangenheit und schildert seine Lebensgeschichte von Tag des Verschwindens seiner Tochter bis heute. Die zwischenzeitliche Einblicke in die Gegenwart behindern den Leseflluss und das Verständnis nicht und sind hervorragend geglückt.

Zusätzlich ist mir persönllich sehr positiv aufgefallen, dass die jeweiligen Kapitellängen nahezu perfekt gewählt sind. Es sind keine elendig langen Kapitel, aber auch nicht solche, die lediglich 3 Sätze beinhalten.

Sebastian Fitzek gilt allgemeinhin als der Meister des Psychothriller und mit diesem Buch hat er sich ebenfalls bei mir den Meistertitel geholt.

Daher gebe ich selbstverständlich 5 von 5 Sternen

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

3 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Bella B aus Stade am 26.12.2011   ausgezeichnet
Einfach genial! Es war mein erstes (Hör-) Buch von Fitzek und erforderte alle meine Aufmerksamkeit, um den vielen Wendungen und den verwirrenden Handlungen der (gestörten) Personen zu folgen! Wie sich die Dinge dann zusammenfügen, ist wirklich ein gedankliches Meisterwerk des Autors!
Ich habe das Hörbuch inzwischen zweimal gehört, um noch mehr Details der Handlung aufzunehmen und ich muss sagen, dass ich es dadurch noch mehr genießen konnte. Absolut empfehlenswert!

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Nazena aus Göttingen am 06.11.2011   ausgezeichnet
Der Starpsychiater Viktor Larenz hat eine 12jährige Tochter namens Josy, die an einer seltsamen, unerklärlichen Krankheit leidet. Eines Tages verschwindet sie spurlos aus einer Arztpraxis. Larenz erleidet einen Nervenzusammenbruch. 4 Jahre später ist er in einer Psychiatrie an einen Tisch gefesselt und erst seit 9 Tagen wieder bei Bewusstsein (vorher war er durch Medikamente komplett ruhiggestellt). Abends sollen Anwälte kommen, die endlich mit dem "vernehmungsfähigen" Patienten reden wollen. Der behandelnde Arzt, Dr. Roth, hat die Medikamente abgesetzt und will wissen, was genau damals eigentlich passiert ist. Larenz sagt, dass die Anwälte wissen wollen, ob und wie er zum Mörder wurde, und wenn Roth erst die ganze grauenvolle Wahrheit wisse, dann würde er Larenz verstehen. Im Gegenzug für seine Geschichte bittet er Roth um einen endgültigen Gefallen...
Von Fitzek bin ich nervenzerfetzende Spannung gewöhnt; die Art, bei der man herzrasend mit den Fingernägeln im Mund fieberhaft die Seiten umblättert und gar nicht schnell genug lesen kann. "Die Therapie" war sein Erstling, und mit späteren Werken verglichen, merkt man das auch. Zum einen habe ich schon sehr früh gewusst, woran die Tochter leidet, da ich die Symptome kenne; und zum anderen war mir ungefähr nach dem ersten Drittel klar, welche geistige Störung genau vorliegt. Allerdings habe ich mich aus Interesse schon näher mit diesem seltenen Syndrom beschäftigt, dem Autor sei also verziehen. Man kennt von Fitzek Irrungen und Wirrungen bis zum letzten Satz, und wenn man den Clou schon vorher errät, macht es irgendwie nicht mehr so viel Spaß. Normalerweise denkt man, die einzige Auflösung seiner Bücher können nur die Illuminaten oder "alles nur geträumt" sein. Es ist sehr faszinierend, wie Herr Fitzek es immer wieder schafft, selbst die abstrusesten Dinge logisch und plausibel erscheinen zu lassen. In diesem Fall war die Auflösung allerdings tatsächlich ein solches Schlupfloch, und keine "Realität". Das hat mich schon ein wenig enttäuscht. Auch wurden einige kleine Details (zB die Münze am Kamin) fallen gelassen, während Fitzek später bis ins kleinste Detail durchgeplante Romane vorlegt. Das Buch ist sehr spannend und im Vergleich zum normalen 08/15-Thriller allemal 5 Sterne wert, nur kommt es eben noch nicht auf die gleiche Höhe wie seine späteren Werke. Sein genialer Schreibstil ist allerdings schon gut zu erkennen. Wenn man noch keinen Fitzek kennt, würde ich vorschlagen mit diesem zu beginnen; denn wenn man erst den Augensammler oder Splitter liest, könnten die hohen Erwartungen ein bisschen enttäuscht werden.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

3 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von anne60 aus verden am 12.10.2011   weniger gut
Über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten - offenbar trifft mein Geschmack nicht den der Mehrheit, denn ich fand dieses Buch eher schwach.
Traurig finde ich es schon, wenn ein Autor ständig Spannung dadurch erzeugen will, dass er besondere Ereignisse der Zukunft in Aussicht stellt (z. B. "Hätte er gewusst was noch passieren würde" usw..).
Für mich baut sich auf diese banale Weise gar keine Spannung auf und zu dem "merkwürdigen" Schluss passen diese Ankündigungen am Anfang des Buches auch nicht.
Ich fand die Geschichte absolut konstruiert, die Wendungen wenig überzeugend und kaum spannend, da man ja durch die Sprünge in die Gegenwart weiß, dass der Protagonist alles mehr oder weniger unbeschadet überleben wird.
Sorry - da finde ich z. B. Nele Neuhaus viel, viel logischer, überzeugender und spannender.
Ich werde mir weitere Romane von Herrn Fitzek ersparen....

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Mel.S. aus Berlin am 06.10.2011   ausgezeichnet
Habe dieses Buch in nur drei Tagen verschlungen, habe es immer auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause in der Bahn gekesen, und bin absolut begiestert. Spannender gehts nicht! Ich habe mir jetzt vorgenommen, auch seine anderen Bücher zu lesen.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von ToB aus NRW am 17.08.2011   ausgezeichnet
Eine sehr spannende Story, die einem teilweise Gänsehaut beschert. Sie ist so skuril und man weiß nie genau was als nächstes passiert.
Ich fand das Buch richtig Klasse und konnte es in einem Rustch durchlesen.
So eine Story wünscht man keinem Menschen.
Am Ende hat das Buch einen richtigen WOW Effekt bei mir verursacht da man nie richtig wusste wie die Geschichte enden würde. Und mit diesem Ende habe ich nun wirklich nicht gerechnet.
Fitzek hat mit dieser Story wirklich ein super spanndes Buch geschrieben, welches ich nur jedem ans Herz legen kann der gerne spannende Psychothriller liest.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

3 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von honey aus Neuwied am 20.06.2011   ausgezeichnet
Wow, nach 1,5 Stunden war das Buch auf einmal zu Ende, konnte es nicht weglegen. Für eine "Kurzgeschichte" TOP. Absolut zu empfehlen!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Sanwschnitte aus Paderborn am 18.05.2011   sehr gut
Wie verarbeitet man das ungeklärte Verschwinden seiner eigenen Tochter?

Der Psychothriller „Die Therapie“ geschrieben von Sebastian Fitzek, erschienen im Juni 2006, handelt von dem Psychiater Viktor Larenz, dessen Tochter unter äußerst mysteriösen Umständen verschwindet. Es gibt keine Zeugen, keine Spuren und keine Leiche, alles bleibt ungeklärt. Vier Jahre später wird er von einer unbekannten Frau in seinem Ferienhaus besucht, in das er sich zurückgezogen hat. Sie unter Wahnvorstellungen leidet, in denen ebenfalls ein Mädchen spurlos verschwindet wie einst Josy, Viktors Tochter. So beginnt der Psychiater mit der Therapie, welche allerdings nach und nach immer mehr zum Verhör wird.
Erstaunlich finde ich das hohe Erzähltempo, was einem schon zu Anfang schnell auffällt, doch garantiert der Autor, dass man das Buch nach einem Kapitel, aufgrund des hohen Spannungsaufbaus, nicht einfach zur Seite legt, sondern eher an das Buch gefesselt wird und es am liebsten gleich in einem Rutsch verschlingen würde.
Besonders spannend macht Sebastian Fitzek es, indem er die Geschichte fast wie im Horrorfilm gestaltet. Plötzlich verschwinden Dinge, der Strom fällt aus oder das Telefon geht nicht mehr. Dinge die eigentlich nicht mehr wirklich an der Realität grenzen und bei denen sich auch der Leser fragt, was eigentlich noch möglich sein kann. Mir gefällt vor allem der Spannugsaufbau, der durch diese Elemente entsteht, außerdem kann man sich somit auch gut mit der Hauptfigur Viktor Larenz identifizieren.
Das Geheimnis, sowie die Auflösung um das mysteriöse Verschwinden von Viktor Larenz Tochter, wird erst in den letzten Seiten unmittelbar und unvorhersehbar gelöst. Wobei man sich beim Ende auch wieder fragt, ob all die Dinge noch real sind, wodurch der Leser, allerdings immer wieder geschickt an das Buch gefesselt wird.

Lohnt es sich das Buch zu lesen?
Diese wahrhaft gut inszenierte Geschichte, die durch ihr hohes Erzähltempo, ihrem geschickten Spannungsaufbau und Horrorelemente den Leser bis zum Ende an das Buch fesselt, kann
ich persönlich allen Thriller- und Krimifans nur empfehlen.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

5 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück1234567vor »

Sie kennen "Die Therapie, 4 Audio-CDs" von Sebastian Fitzek ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


4 Marktplatz-Angebote für "Die Therapie, 4 Audio-CDs" ab EUR 3,90

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
wie neu 3,90 2,10 Banküberweisung dannebenden 100,0% ansehen
wie neu 5,50 2,20 Banküberweisung mira5463 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,80 2,10 Banküberweisung annasophie 100,0% ansehen
wie neu 7,00 2,10 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung Nelo15 100,0% ansehen
Andere Kunden kauften auch