Benutzername: Kritikerlady
Danksagungen: 53 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 183 Bewertungen
Bewertung vom 14.11.2017
Stimme der Toten / Judith Kepler Bd.2
Herrmann, Elisabeth

Stimme der Toten / Judith Kepler Bd.2


gut

Die Tatortreinigerin Judith Kepler soll die Spuren eines Toten in einer Bank beseitigen. Dort hat sich angeblich jemand selbst umgebracht. Beim Reinigen entdeckt Judith dann allerdings Hinweise, die einen Selbstmord eher ausschließen und dafür auf einen Mord hinweisen. Sie meldet es der Polizei. Dadurch zieht sie die Aufmerksamkeit einiger Leute auf sich – und schon steckt sie mitten in einem Geflecht aus ihrer Vergangenheit, Geheimdiensten, russischen Hackern und einem Angriff auf die Weltwirtschaft.

Ich hatte vor diesem Buch bereits den ersten Band gelesen und war gespannt, ob der zweite mir mehr zusagen würde. Im ersten Band wurde es mir am Schluss einfach etwas zu viel, ich kam nicht mehr mit. Dazu kam, dass Judith mir nicht wirklich sympathisch war. In diesem zweiten Band wurde ich mit Judith ein klein bisschen mehr warm. Insbesondere ihre Sorge um Tabea hat dies bewirkt. Aber ansonsten habe ich immer noch so meine Probleme mit ihr. Sie ist und bleibt einfach kein Mensch, mit dem ich gerne meine Freizeit verbringen möchte oder mit dem ich mich gar identifizieren kann. Den ersten Band sollte man gelesen haben, aber es ist nicht zwingend notwendig, um der Geschichte folgen zu können.

Dieser zweite Band stellt diesmal nicht nur Judith und ihre Vergangenheit in der DDR in den Mittelpunkt, sondern es geht diesmal dann doch um sehr viel mehr, auch wenn dies wieder thematisiert wird. Und wenn Judith im ersten Band wenigstens noch manchmal selbst agiert hat, so handelt sie diesmal weniger. Die Handlungen passieren eher um sie herum und Judith reagiert nur. Auch dies ist nicht ganz mein Geschmack.

Geärgert hat mich hier auch wieder, dass das Buch scheinbar versucht, mit dem derzeit populären Thema Tatortreinigung und –ermittlung das Buch als Kriminalroman mit diesem Themenschwerpunkt zu vermarkten. Doch wie im ersten Band ist dies gerade mal der Aufhänger und hat ansonsten eher nichts mit dem Thema zu tun, denn es handelt sich eher um einen Agententhriller. Aber ich nehme mal an, das Buch verkauft sich mit einer Tatortreinigerin bzw. Cleanerin als Hauptperson eben besser, als wenn es sich nur um eine Putzkraft mit Zusatzausbildung handelt.

Insgesamt ist es meiner Meinung nach eine durchschnittliche Geschichte. Mir sind es einfach zu viele Themen durcheinander, Judith gefällt mir als Mensch nicht unbedingt und auch diesmal ist es eben nicht das angekündigte und beworbene Thema. Deshalb gibt es von mir auch nur eine durchschnittliche Punktzahl, wobei diese Beurteilung vor allem auf meinem persönlichen Geschmack beruht und ich verstehen kann, wenn andere Leser es besser finden.

Bewertung vom 05.11.2017
Die drei ??? und der unheimliche Drache / Die drei Fragezeichen Bd.9 (eBook, ePUB)
West, Nick

Die drei ??? und der unheimliche Drache / Die drei Fragezeichen Bd.9 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Alfred Hitchcock hat einen neuen Fall für die drei Fragezeichen. Es geht um einen verschwundenen Hund. Allerdings scheint in den Fall auch ein Drache verwickelt zu sein, der in den Höhlen und Gängen unter dem Haus des Hundebesitzers haust. Entgegen Peters Bedenken übernehmen die drei den Fall und fangen an zu ermitteln, wobei sie bei den Nachbarn anfangen. Unter diesen finden sie einen ausgesprochenen Hundehasser und dann einen Mann, der sie vor dem Strand und den Höhlen warnt, denn sie seien sehr gefährlich. Dass sein Nachbar einen Drachen gesehen haben will, überrascht ihn seltsamerweise nicht. Als sie dann die Höhlen untersuchen wollen, machen sie interessante Entdeckungen.

Ich finde die Geschichte sehr spannend und lese oder höre sie gerne immer wieder. Sie zeigt mal wieder sehr gut, wie Angst geschürt wird, um die Leute fern zu halten und um die Wahrheit zu verbergen. Und als die Angst überwunden und das Köpfchen eingeschaltet wird, kommt mal wieder heraus, dass es eigentlich keinen Grund für die Angst gab.

Schade fand ich, dass die Angst von Peter einfach von den anderen ignoriert wurde. Es wurde auf seine berechtigten Bedenken einfach nicht eingegangen. Ich denke, das hätte man etwas diplomatischer lösen können und auch dem jungen Leser beibringen können, dass man auch Angst ernst nehmen sollte.

Fazit: Ein toller, spannender Fall!

Bewertung vom 01.11.2017
Die drei ??? und der lachende Schatten / Die drei Fragezeichen Bd.6
Arden, William

Die drei ??? und der lachende Schatten / Die drei Fragezeichen Bd.6


sehr gut

Peter und Bob sind auf dem Heimweg vom Schwimmen, als Peter plötzlich eine goldene Figur an den Kopf fliegt. Sie kam über eine Mauer geflogen, hinter der auch jemand nach Hilfe rief. Die zwei verstecken sich vor den Männern, die gleich darauf nach der Figur suchen. Währenddessen hören sie ein seltsames Lachen von jenseits der Mauer. Justus untersucht die Figur kurz darauf. Er findet ein Geheimfach in der Figur und einen Zettel mit einer fremdländischen Schrift, geschrieben aus Blut. Als sie den Zettel von einem Sprachwissenschaftler übersetzen lassen wollen, werden sie von einem dunkelhäutigen Mann mit einem Messer angegriffen, der ihnen die Figur abnimmt. Aber den Zettel hat Justus behalten können, sodass sie diesen übersetzen lassen können. Es stellt sich heraus, dass der Zettel in einer Indianersprache verfasst worden ist und dass es etwas mit einem nie gefundenen Schatz zu tun haben könnte. Die drei Detektive wollen dem Geheimnis auf den Grund gehen.

Den Fall fand ich richtig spannend. Lange Zeit hatte ich keine Ahnung, wie die verschiedenen Spuren zusammen hingen und worauf es hinaus laufen würde. So blieb der Fall sehr lange spannend.

Recht interessant fand ich, dass Vegetarier in diesem Fall auftauchen. Wie zur damaligen Zeit üblich und auch heute noch verbreitet, wurde aber sehr abfällig über Vegetarier gesprochen und sich darüber lustig gemacht. Ich finde es schade, dass in einem Buch, das an sich für Kinder gedacht ist, nicht schon darüber aufgeklärt wird, was es mit Vegetariern auf sich hat. Es wird ihnen so eine vorgefertigte Meinung serviert, ohne dass sich damit auseinander gesetzt wurde. Das passt für mich auch nicht zu den drei Fragezeichen, die sich sonst eher selbst eine Meinung bilden und alles hinterfragen.

Ein wenig gestört hat mich, dass es hier um einen recht abgeschieden lebenden Indianerstamm geht, von dem selbst die Sprache von Sprachwissenschaftlern kaum übersetzt werden kann, weil sie kaum bekannt ist – und dann heißt einer von ihnen Vittorio? Das passte für mich einfach nicht.

Fazit:
Spannender Fall, aber nichts für Vegetarier

Bewertung vom 29.10.2017
Die drei ??? und der sprechende Totenkopf / Die drei Fragezeichen Bd.5 (eBook, ePUB)
Arthur, Robert

Die drei ??? und der sprechende Totenkopf / Die drei Fragezeichen Bd.5 (eBook, ePUB)


sehr gut

Die drei Fragezeichen sind auf einer Auktion und machen sich einen Spaß daraus, einen alten Koffer zu ersteigern, von dem sie den Inhalt nicht kennen. Sie kommen damit einer Dame zuvor, die zu langsam war. Sie will ihnen den Koffer abkaufen, aber Justus will nicht. Sie werden noch von einem Journalisten abgelichtet und interviewt, der eine kleine Meldung für die Lokalnachrichten braucht. Nachdem der Artikel erschienen ist, kommt noch ein Interessent, um ihnen den Koffer abzukaufen. Doch Justus bleibt standhaft und behauptet, der Koffer sei gestohlen worden, denn so langsam ist sein Spürsinn geweckt. Und als dann der Reporter zurück kommt und behauptet, in dem Koffer sei ein sprechender Totenschädel eines berühmten Zauberers, wollen sie den Koffer endlich öffnen – doch der Koffer scheint wirklich gestohlen worden zu sein.

Die Geschichte fängt gleich spannend an, denn so viele Leute wollen den Jungen den Koffer abkaufen. Mich hat allerdings irritiert, dass sie den Koffer nicht sofort geöffnet haben, sondern noch damit gewartet haben. Dafür gab es keine nähere Erklärung und es passte einfach nicht zur Geschichte.

Als der Totenschädel dann wirklich anfing zu sprechen, fand ich es reichlich seltsam. Es wirkte mehr wie ein Telefongespräch, denn der Schädel reagierte auf das, was Justus sagte. Meine Überlegungen, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, gingen deshalb gleich in eine bestimmte Richtung und die Spannung ließ ein bisschen nach. Und als dann die Wahrsagerin weissagte, fand ich es ein bisschen dilettantisch, denn sie wirkte überhaupt nicht übernatürlich oder geheimnisvoll. Die ganze Geheimnisjagd wirkte auf mich eher konstruiert und wenig geheimnisvoll.

Doch die Geschichte bekommt dann noch einmal die Kurve, als die Jungen schon aufhören wollen, sich mit dem Koffer und dem Schädel zu beschäftigen. Ab da gewinnt die Geschichte wieder ein bisschen Fahrt und wartet mit einer richtigen Schatzjagd auf, bei der es gilt, Rätsel zu lösen.

Fazit:
schöne Rätseljagd mit kleinen Längen

Bewertung vom 20.10.2017
Die drei ??? und der Teufelsberg / Die drei Fragezeichen Bd.13
Arden, William

Die drei ??? und der Teufelsberg / Die drei Fragezeichen Bd.13


sehr gut

Die drei Fragezeichen sind zu Besuch auf der Mendoza-Ranch, wo es des Nachts sehr unheimlich heult. Die Angestellten verlassen deshalb schon die Ranch, denn sie fürchten sich. Die drei finden heraus, dass das Geheul von El Diablo kommt, dem Teufelsberg. Das Heulen gab es schon vor langer Zeit dort, das Tal heißt deshalb das Tal der Wehklagen. Das Geheul hat aber erst vor einem Monat wieder angefangen und man hört es nur im Dunkeln. Dann gibt es einen Unfall mit einem Steinschlag, den die Männer auf das Geheul zurückführen. Justus denkt eher, dass der Steinschlag von Schießübungen der Marine ausgelöst wurde und interessiert sich eher für die althergebrachte Überlieferung von dem Monster, das dort heulen soll. Er glaubt an eine logische Erklärung und denkt eher, dass es menschengemacht ist, da der Wind nicht erst seit kurzem weht und auch nicht nur nachts. Die drei fühlen sich herausgefordert, dem Rätsel auf den Grund zu gehen.

Der Fall ist spannend und lädt zum Mitraten ein. Doch ich finde ihn wieder mal etwas überladen. Die Marine hätte man hier gut weg lassen können. Mit dem Monster, dem Geheul und den Diamanten waren die drei Detektive und auch der Leser schon genug beschäftigt. Da hätte man sich mehr auf das Wesentliche konzentrieren können.

Schön fand ich, dass hier mal wieder einem sehr unheimlichen Phänomen, das sogar gestandenen Männern Angst einjagte, auf den Grund gegangen wurde und eine ganz normale Erklärung gefunden wurde. Es zeigt wieder, dass man viel zu schnell Angst vor dem Unbekannten hat, anstatt mal seinen Verstand einzuschalten und logisch zu denken.

Fazit:
Spannend, aber ein bisschen zu überladene Geschichte

Bewertung vom 18.10.2017
Die drei ??? und der seltsame Wecker / Die drei Fragezeichen Bd.4 (eBook, ePUB)
Arthur, Robert

Die drei ??? und der seltsame Wecker / Die drei Fragezeichen Bd.4 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die drei Fragezeichen beschäftigen sich diesmal mit dem seltsamen Fall einer Schachtel. In dieser Schachtel waren neben anderem Krempel ein Wecker, der nicht mit einem normalen Ton weckt, sondern einen grauenvollen Schrei ausstößt, dass es einem kalt den Rücken herunter läuft und man weg laufen möchte. Es ist aber auch noch ein Zettel mit einem Rätsel darin enthalten. Die Neugier von Justus ist geweckt und er will dem Geheimnis des Weckers auf den Grund gehen. Schon bald ermitteln sie, dass der Wecker nicht der einzige ist, der so markerschütternd schreit, sondern dass ein merkwürdiger Sammler, der verschwunden ist, jede Menge davon hatte. Und sie lernen Harry kennen, dessen Vater wegen des Diebstahls von Gemälden unschuldig im Gefängnis sitzt.

Diese Folge MUSS man mal als Hörspiel gehört haben, denn das Schreien der Wecker ist unvergleichlich! Ich habe die Geschichte vor vielen Jahren gehört, aber mir klingeln immer noch die Ohren von diesen grauenvollen Schreien.

Dieser Fall beinhaltet eine Reihe von Rätseln, die ganz nach meinem Geschmack sind. Es ist eine richtige Schatzjagd, wobei man anfangs nur eine Ahnung hat, worum es geht und was der Schatz sein könnte. Aber man konnte beim Lesen gut miträtseln und seine grauen Zellen anstrengen.

Ich finde diese Geschichte sehr gelungen und sie ist einer meiner Favoriten. Sie ist sehr spannend und man kann gut seine eigenen Überlegungen anstellen. Damit hat sie alles, was ich von einer Folge der drei Fragezeichen erwarte.

Fazit:
Sehr gelungene Geschichte und als Hörspiel fast noch besser als das Buch

Bewertung vom 15.10.2017
Die drei ??? und der Fluch des Rubins / Die drei Fragezeichen Bd.3 (eBook, ePUB)
Arthur, Robert

Die drei ??? und der Fluch des Rubins / Die drei Fragezeichen Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Alfred Hitchcock vermittelt den drei Fragezeichen den Jungen Gus August, der aus einem Brief seines verstorbenen Vorfahren Horatio August nicht schlau wird, denn dieser hinterließ ihm ein Rätsel in Gedichtform. Recht schnell haben die drei Jungen eine Idee, was der Tote gemeint haben könnte, und machen sich auf die Suche nach einem schon Jahrzehnte verschollenen, verfluchten Rubin. Die Suche wird dabei nicht nur dadurch erschwert, dass Horatio es ihnen nicht ganz so leicht gemacht hat, wie sie hofften, sondern auch durch zwei weitere Schatzjäger, die den Rubin zuerst finden wollen.

Die Geschichte ist so ganz nach meinem Geschmack, denn der Leser ist gleich im Geschehen drin und man kann sehr gut mitraten. Ganz nebenbei wird auch noch ein bisschen Wissen vermittelt über römische Geschichte. Witzig finde ich, dass hier mal wieder Peter seine Rolle als Angsthase sehr genau nimmt und mehrmals darauf drängt, dass sie den Fall nicht weiter bearbeiten und den Rubin nicht suchen, denn ihm wird angst und bange aufgrund des Fluches und der Gefährlichkeit eines der anderen Schatzjäger.

Fazit
Eine spannende Schatzjagd mit Köpfchen

Bewertung vom 15.10.2017
Die drei ??? und die silberne Spinne / Die drei Fragezeichen Bd.26 (eBook)
Arthur, Robert

Die drei ??? und die silberne Spinne / Die drei Fragezeichen Bd.26 (eBook)


weniger gut

Die drei Fragezeichen lernen bei einem Beinahe-Unfall Lars Holmqvist kennen, der ein paar Tage später sein Erbe, die Magnus-Werke Magnusstad in Texas, antreten soll. Lars lädt die drei Jungen spontan nach Texas ein, wo sie ihm auch gleich darauf bei der Suche nach der silbernen Spinne helfen können, dem Wahrzeichen der Familie Holmqvist. Ohne dieses Schmuckstück kann Lars sein Erbe nicht antreten und sein größter Widersacher wird die Firma übernehmen. Damit haben die drei Fragezeichen dann auch einen Auftrag, bei dem sie ganz schön einstecken müssen. Besonders Bob bekommt diesmal so einiges ab. Und die drei Jungen werden auch noch selbst verdächtigt, die Spinne gestohlen zu haben. Das können sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen und setzen alles dran, den Fall zu klären und Lars sein Erbe zu sichern.

Die Geschichte ist diesmal recht rasant und erinnert eher an eine Verfolgungsjagd als an eine Schatzsuche bzw. ein Rätsel, das zu lösen ist. Die Spinne ist mal da und mal weg, ohne dass es aber ein Rätsel ist, wo sie ist, sondern es ist eher eine Suche nach einem verlegten Gegenstand. Sie kann überall und nirgends sein, ohne dass es einen Hinweis gibt. Das fand ich etwas schade, denn an sich rate ich ja gerne mit. Wenn die drei sich aber nur suchend umsehen, habe ich als Leser nicht ganz so viel davon.

Ansonsten ist die Geschichte ganz nett, aber sie haut mich nicht vom Hocker. Ich finde die ganze Geschichte etwas übertrieben, vor allem als dann eine Art Wahrheitsdroge eingesetzt wird, um die Jungen zum Reden zu bringen. Das erinnert doch mehr an Geheimdienstkrimis und nicht an ein Jugendbuch um drei minderjährige Jungen.

Fazit
Etwas übertriebene Verfolgungsjagd um ein Insekt

Bewertung vom 14.10.2017
Die drei ??? und die Geisterinsel / Die drei Fragezeichen Bd.11 (eBook, ePUB)
Arthur, Robert

Die drei ??? und die Geisterinsel / Die drei Fragezeichen Bd.11 (eBook, ePUB)


weniger gut

Peters Vater dreht einen Film auf einer Insel, die bekannt ist, dass es dort spukt. Dafür setzt er einen Freizeitpark instand. Solange müssen die Filmaufnahmen ruhen. Die drei Fragezeichen sollen in dieser Zeit offiziell drei tauchbegeisterte Jugendliche darstellen für einen anderen Film, inoffiziell aber ermitteln, wer die Filmaufnahmen sabotiert. Interessant ist natürlich auch, was es mit dem Spuk auf sich hat. Die Geheimhaltung, dass die drei Detektive sind, funktioniert dann aber überhaupt nicht. Jeder weiß über die drei Detektive Bescheid und sie geraten gleich in Gefahr. Und der Spuk erscheint ihnen sehr real.

Die Geschichte beginnt gleich sehr rasant und zugleich mysteriös. Woher wissen alle von den drei Detektiven? Wieso setzt sie ein angeblicher Mitarbeiter des Films bei Sturm auf der Geisterinsel aus? Und woher wusste der Junge Chris, wo er die drei Fragezeichen retten musste? Und wieso sehen sie gleich am ersten Abend schon die spukende Sally Ferrington auf dem Karussell sitzen, das sich wie von Geisterhand plötzlich bewegt? Für mich war es am Anfang erst mal zu viel, ich fühlte mich ziemlich verwirrt und musste einiges noch mal nachlesen. Dann kam ich aber einigermaßen in die Geschichte hinein und einige Dinge klärten sich dann recht schnell. Dafür kam dazu, dass es auf der Insel nicht nur spuken soll, sondern dass sie auch noch eine alte Pirateninsel ist und es einen versteckten Goldschatz geben soll, von dem immer mal wieder einige Münzen angespült werden.

Mir waren das wieder zu viele Rätsel auf einmal und ich fühlte mich anfangs erschlagen von den vielen Ungereimtheiten. Und es kamen dann noch weitere Rätsel dazu, denn es wurde auch noch ein Geldtransporter vor vielen Jahren überfallen. Die Täter waren seit kurzem wieder frei, aber die Beute hat man nie gefunden. Ich denke, ein bisschen weniger hätte es hier auch getan.

Auch mit der Auflösung war ich diesmal nicht glücklich, zumindest mit der des Spukes um Sally Ferrington. Das war mir zu einfach und banal, auch wenn es sich in die Auflösung der anderen Rätsel gut einfügte.

Fazit:
Ziemlich viel durcheinander und nicht jedes Rätsel hat eine spannende Auflösung

Bewertung vom 11.10.2017
Die drei ??? und der verschwundene Schatz / Die drei Fragezeichen Bd.10 (eBook, ePUB)
Arthur, Robert

Die drei ??? und der verschwundene Schatz / Die drei Fragezeichen Bd.10 (eBook, ePUB)


gut

Die drei Fragezeichen besuchen gerade eine Juwelen-Ausstellung, als sie mitbekommen, wie ein goldener Gürtel gestohlen wird. Sie bieten ihre Hilfe an, aber die wird abgelehnt, weil man sich nicht von Kindern helfen lassen will, sondern echte Ermittler fordert. Da kommt es ihnen gerade recht, als Alfred Hitchcock anruft und ihnen erzählt, dass eine befreundete Schriftstellerin von Gnomen belästigt wird und Hilfe braucht. Sie machen sich auf den Weg zu ihr. Kaum angekommen, sehen sie auch schon einen Gnom, der zum Fenster herein guckt, aber fliehen kann, bevor sie seiner habhaft werden können. Der Ehrgeiz der drei Detektive ist geweckt.

Ich finde es erfreulich, dass die drei Detektive mal abgewiesen werden, weil sie nicht ernst genommen werden. Es lässt die Geschichte realistischer erscheinen. Leider wurde dieser Eindruck dann wieder zunichte gemacht, als kurze Zeit später die Entschuldigung für dieses Verhalten erfolgt, ohne dass es einen nachvollziehbaren Grund dafür gibt, denn die drei Detektive haben zu dem Zeitpunkt auch noch nichts vorzuweisen.

Die Geschichte um die Gnome fand ich anfangs sehr lustig. Die Vorstellung, wie vier Gnome dort nachts im Garten spielen und Bocksprünge machen, fand ich sehr erheiternd. Doch dass dahinter wieder ein ernster Hintergrund stecken würde, war eigentlich klar. Doch schnell war es dann auch nicht mehr lustig, sondern recht spannend.

Ich fand die Geschichte mäßig spannend. Auf die ganze lange Verfolgungsjagd hätte ich gut verzichten können bzw. sie hätte nicht so lang sein müssen. Dass es am Ende gut ausgehen würde, war ja abzusehen. Und dass Justus am Ende auch noch den Raub des goldenen Gürtels aufklärt, war ebenfalls klar, doch man konnte leider kaum mit rätseln, außer dass abzusehen war, wer wohl die Täter sein würden.

Fazit:
Eine durchschnittliche ???-Geschichte, die mehr Potenzial gehabt hätte

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.