Nicht lieferbar
Kalter Süden - Marklund, Liza
  • Gebundenes Buch

20 Kundenbewertungen

Produktdetails
  • Produktdetails
  • Annika Bengtzon
  • Verlag: Ullstein Hc
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: 2009. 528 S.
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783550087516
  • ISBN-10: 3550087519
  • Best.Nr.: 26378364
Autorenporträt
Die Bestsellerautorin Liza Marklund, Jahrgang 1962, stammt aus Nordschweden. Bevor sie die Schriftstellerei zum Beruf machte, hat sie als Journalistin für verschiedene Zeitungen und Fernsehsender gearbeitet. Ihre preisgekrönten Romane machten sie innerhalb kürzester Zeit zum gefeierten Star. Liza Marklund lebt mit ihrer Familie in Stockholm.
Liza Marklund
Rezensionen
War bei Liza Marklund ja schon immer so, dass man die älteren Bücher kennen musste, um die neueren komplett verstehen zu können. "Kalter Süden" allerdings kann jeder gleich wieder zur Seite legen, der den Vorgänger nicht gelesen hat. Immer wieder spielt Marklund in ihrem nunmehr achten Roman über die Journalistin Annika Bengtzon auf die Ereignisse aus dem siebten Buch "Lebenslänglich" an. Alles beginnt damit, dass die Familie eines schwedischen Ex-Eishockeystars in Spanien gewaltsam getötet wurde; nur ein Familienmitglied überlebte und ist nun spurlos verschwunden. Unzählige Namen tauchen im Verlauf der Geschichte auf, ohne näher erklärt zu werden, mittendrin stehen immer wieder Tagebucheinträge einer unbekannten Person. Die Handlung spielt mal in Schweden, mal in Spanien, mal in Marokko, und Annika Bengtzon hat nicht nur den diversen Mordfällen auf den Grund zu gehen, sie schlägt sich auch mit ihren Vorgesetzten, Kollegen, dem Exmann und der ein oder anderen Identitätskrise rum. Selbst für eingefleischte Marklund-Fans ist das zu viel des Guten, obwohl der Kriminalroman ansonsten gewohnt eingängig und kurzweilig geschrieben ist. Sicher ist: Das hier war nicht der letzte Fall für Annika Bengtzon, "Kalter Süden" endet mit einem vagen Blick in die Zukunft. Und der verspricht zumindest, dass im Leben der toughen Reporterin bald endlich mal mehr passiert als der übliche Büro- und Beziehungsstress. (jul)
Bereitgestellt von kulturnews.de
(c) bunkverlag