Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lesemone
Wohnort: Otterbach
Über mich:
Danksagungen: 33 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 623 Bewertungen
Bewertung vom 18.10.2019
Der Zwilling von Siam
Haigh, Tara

Der Zwilling von Siam


ausgezeichnet

Für mich war es das erste Buch aus der Feder von Tara Haigh und ich muss sagen, bestimmt nicht das letzte Buch. Ich habe mich sofort wohlgefühlt beim lesen. Hier werden gut recherchierte, historische Fakten mit einer spannenden Familiengeschichte verknüpft. Dies wird mit einem Schreibstil gekrönt, der die Geschichte lebendig werden lässt. Immer wieder gibt es neue Dinge, die eine Wendung ins Geschehen bringen und es bleibt bis zum Ende spannend. Interessant fand ich die historischen Fakten zum Eisenbahnbau und auch über den König von Siam. So macht Geschichtsunterricht Spaß. Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben, so dass man gar nicht merkt, wie die Seiten dahinfliegen. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und konnte mich auch in die Charaktere einfühlen. Das Buch hält bis zum Schluss Überraschungen bereit, die es zu entdecken gilt. Tolles Leseerlebnis!

Bewertung vom 15.10.2019
Die Altruisten
Ridker, Andrew

Die Altruisten


gut

Wenn ein Sensationsdebüt angekündigt wird, bin ich immer sehr skeptisch, denn meistens verbirgt sich heiße Luft dahinter. Zuerst einmal finde ich den Titel nicht sonderlich passend, denn hier handelt nur eine Person annähernd altruistisch. Das Buch strotzt anfangs nur so voller Ausdrücke, die wohl nur in Amerika geläufig sind. Da wäre es bei der Übersetzung gut gewesen, wenigstens ein paar Fußnoten einzuarbeiten, damit man sich nicht noch hinhocken muss, um die Bedeutung des Gelesenen nachzuschlagen. Das zentrale Thema ist die finanzielle Lage der Familie Alter. Die Mutter ist tot, der Rest der Familie ist psychisch sehr verkorkst. Vor allem der Vater besticht durch seinen Narzissmus und schädigt so die ganze Familie. Mich störte das ständige Hin- und Herwechseln zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Diese Wechsel kommen sehr abrupt und ohne Kennzeichnung, was den Lesefluss ungemein stört. Außerdem waren mir die doch sehr ausführlichen Rückblenden in die Vergangenheit der Mutter zuviel. Es wird zwar dadurch verständlich, warum die Kinder so verkorkst sind, aber mir war es einfach zu langwierig. Bei mir hat das letzte Drittel des Buches nochmal alles rausgerissen, so dass ich das Buch einigermaßen versöhnlich beenden konnte. Für mich war dies ein Buch, welches man lesen kann, aber auch nichts verpasst hat, wenn man es nicht liest.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.10.2019
Tage wie Seeglas (eBook, ePUB)
Kleinewig, Lurleen

Tage wie Seeglas (eBook, ePUB)


sehr gut

Wer hier einen luftig, leichten Inselroman erwartet, der wird etwas enttäuscht sein. Die beiden Protagonisten haben sehr schweren Ballast zu schleppen und das braucht viel Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Dieser Ballast war für mich als Leser sehr spürbar und man muss aufpassen, nicht davon niedergerissen zu werden. Anfangs nervte mich die viele Lauferei von Liv, aber im weiteren Verlauf wird verständlich, warum sie das macht. Ich fand das Buch sehr gefühlvoll geschrieben, jedoch ist der Ausgang sehr vorhersehbar. Gut gefallen hat mir der Zusammenhalt auf der Insel. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Bewertung vom 14.10.2019
Wenn Schmetterlinge fliegen lernen
Töpfner, Astrid

Wenn Schmetterlinge fliegen lernen


sehr gut

Ich brauchte ein bisschen, bis ich in der Geschichte drin war. Jedoch hat sie mich dann komplett gefesselt gehabt. Warum die Protagonistin so schroff und abweisend zu allen ist, erklärt sich im Verlauf des Buches. Zum Ende hin kam sogar richtig Spannung auf und es wurde regelrecht dramatisch. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen gehabt, da Olivia eine schöne Entwicklung durchlebte und der Vergleich mit der Metamorphose eines Schmetterlings sehr passend dargestellt wurde. Die Charaktere waren für mich sehr stimmig und nachdem man weiß, was sie erlebt haben, sind die Handlungen auch nachvollziehbar und verständlich. Dieses Buch vereint sowohl eine schöne Liebesgeschichte, als auch spannende Einblicke in die Welt von Olivia, ihren Eltern und ihrer Oma, die der Schlüssel zu all dem Erlebten sind.

Bewertung vom 10.10.2019
Das Erbe von La Florentina (eBook, ePUB)
Colwey, Anne

Das Erbe von La Florentina (eBook, ePUB)


sehr gut

Mir hat die Familiengeschichte von Laura sehr gut gefallen. Sie ist sehr warmherzig geschrieben. Laura als Charakter wurde in den Vordergrund gestellt. Sie ist eine ahnungslose, junge Frau, die noch auf der Suche nach ihrem Weg ist. Ich fand es komplett nachvollziehbar, dass sie in Italien mit dem Weingut überfordert war und dass sie die entdeckte Familiengeschichte aus der Bahn warf. Die Autorin hat das italienische Flair toll eingefangen. Man konnte sich die Gegend sehr gut vorstellen. Ein Kritikpunkt war für mich, dass Laura mehrmals sehr abrupt ihre Meinung geändert hat. Das kam für mich zwar nicht überraschend, da die Geschichte schon vorhersehbar ist, aber ich fand, das ging alles viel zu schnell. Man konnte nicht so viel an ihren Gedanken teilhaben. Die Geschichte ist aber sehr unterhaltsam und schön geschrieben, ein tolles Schmökerbuch, das den Sommer zurückbringt.

Bewertung vom 10.10.2019
Die Wege der Liebe / Die Ärztin Bd.3
Sommerfeld, Helene

Die Wege der Liebe / Die Ärztin Bd.3


sehr gut

Der dritte Band der Ärztin-Reihe rundet die Geschichte um Ricarda Thomasius schön ab. Auch hier geht es wieder turbulent zu. Die meisten Männer im Krieg, die Frauen am schuften und die jungen Leute hoffen, dass es bald besser wird. Ricarda sorgt sich in diesem Band sehr um ihre Kinder, die verstreut auf der Welt leben. Sehr anschaulich werden die Kriegsjahre geschildert. Mich wunderte etwas, dass Ricarda trotz des Krieges immer so schnell nach München reisen konnte. Kaum wurde sie in Berlin kontaktiert, war sie schon in München. Ich hätte mir es langwieriger vorgestellt, bis man da an sein Reiseziel kommt. Das Buch war fesselnd und zu keiner Zeit langweilig. Am Ende werden die Geschehnisse abgerundet und ich wurde als Leser zufriedengestellt. Für mich war dieser Band jedoch der schwächste von allen dreien. Mir persönlich hat der erste Band am besten gefallen. Trotzdem eine sehr lesenswerte Trilogie!

Bewertung vom 08.10.2019
Wisting und der Tag der Vermissten (eBook, ePUB)
Horst, Jørn Lier

Wisting und der Tag der Vermissten (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mit dem 1. Band von Wisting beginnt eine spannende neue norwegische Krimireihe, bei der es um Cold-Case-Fälle geht. Mir hat Wisting als Charakter sehr gut gefallen. Er agiert überlegt und nachvollziehbar. Generell mag ich die skandinavischen Krimis sehr, wobei dieser hier eher von der ruhigeren Sorte ist, bei dem sich auf die Ermittlung konzentriert wird. Die Ermittlung entwickelt sich zu einem spannenden Katz-und-Maus-Spiel, bei dem Wisting höllisch aufpassen muss, was er zu wem sagt. Die Auflösung war für mich schlüssig dargestellt. Die Nebencharaktere waren auch sehr interessant gezeichnet. Die Charaktere waren durchweg recht sympathisch dargestellt, wobei einige wohl noch ein paar verborgene Baustellen haben. Ich glaube, da steckt noch viel Potenzial für weitere Fälle drin. Dadurch, dass die Kapitel recht kurz gehalten sind und der Schreibstil bzw. die Übersetzung sehr flüssig ist, war das Buch angenehm zu lesen. Ich bin schon auf den nächsten Band gespannt!

Bewertung vom 07.10.2019
Der Fund
Aichner, Bernhard

Der Fund


sehr gut

Mir hat der Aufbau des Buches sehr zugesagt. Wahrscheinlich wird da aber so mancher seine Probleme damit haben. Bernhard Aichner bedient sich einer kurzen, aber präzisen Ausdrucksweise. Seine Dialoge lässt er durch die Auflistungszeichen sehr sachlich und distanziert wirken. Man muss aufpassen, damit man versteht, wer da zu wem, was sagt! Mir hat sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus zwei Sichtweisen geschrieben ist. Einmal kann man direkt ins Geschehen eintauchen und miterleben, was Rita erlebt und die andere Sichtweise ist in Verhörform geschrieben. Diese ermöglicht, dass man im Nachhinein erfährt, was die Beteiligten aussagen und denken. Die Auflösung fand ich super gestaltet. Ich konnte mir zwar denken, in welche Richtung es geht, aber einige Einzelheiten waren dann doch eine Überraschung für mich. Es hätte für mich noch etwas spannender werden können, aber unterhaltsam war es allemal!

Bewertung vom 03.10.2019
Herzklopfen nicht ausgeschlossen (eBook, ePUB)
Hanel, Julia

Herzklopfen nicht ausgeschlossen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Das Buch hat mich mitten ins Herz getroffen. Durch einen lockeren und leicht zu lesenden Schreibstil kam zu keiner Zeit Langeweile auf. Es passiert aber auch immer irgendetwas, sei es im Privatleben der Protagonisten oder im Seniorenheim. Die Liebesgeschichte zwischen Feli und Leo entwickelt sich langsam, jedoch merkt man stetig, dass sich was tut. Beide Charaktere entwickeln sich weiter und das spüren auch die Menschen um sie herum. Die beiden Protagonisten haben Charme und waren mir durch ihre überlegten Handlungen sehr sympathisch. Ich habe ihnen ihr Verhalten komplett abgenommen, da ich es sehr authentisch fand. Bis zum Ende ist es offen, ob Feli auf Leo anspringt. Das Buch ist auf jeden Fall durch den fein eingearbeiteten Humor unterhaltsam und ich musste öfter mal schmunzeln. Ich habe mich super unterhalten gefühlt und wurde von der Autorin auch bei diesem Buch nicht enttäuscht. Sie versteht es sehr gut Gefühle einzufangen und tolle Liebesgeschichten zu schreiben.

Bewertung vom 01.10.2019
Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1
Münzer, Hanni

Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Dieses Buch ist ein sehr beeindruckendes Werk, welches den 2. Weltkrieg wieder lebendig werden lässt. Im Mittelpunkt des ganzen Geschehens steht der Sadlerhof in Petersdorf und seine Bewohner. Allen voran die hochbegabte Kathi und ihre chronisch kranke Schwester Franzi. Die Autorin beschreibt sehr authentisch die kindliche Wissbegierde der Beiden und wie sie in einer Zeit aufwuchsen, die politisch alles andere als ruhig war. Ohne Scheu schildert sie auch, welch grausame Szenen sich damals abgespielt haben, sowohl an Mensch als auch an Tieren. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende komplett gefesselt, denn auf jeder Seite passiert etwas und es gibt keine langwierigen Ausschweifungen. Mir hat der Schreibstil von Hanni Münzer sehr zugesagt, denn sie schreibt direkt und nimmt kein Blatt vor den Mund. Ich wusste am Schluss überhaupt nicht mehr, wohin mit meinen unterschiedlichen Gefühlen. Die Charaktere sind so real dargestellt, dass man nicht anders kann, als sich mit ihnen mitzufreuen, mit ihnen zu weinen, zu trauern, entsetzt zu sein, Angst zu haben, zu flüchten, den Krieg und seine Auswirkungen zu spüren, die Hoffnung nicht aufzugeben und nun am Ende des Buches darauf zu warten, dass die Buch-Fortsetzung die beiden Mädchen in eine bessere oder ruhigere Zeit führt. Die Autorin hat auch an alles gedacht, denn es gibt zu Beginn eine Personenauflistung und am Ende Nachbemerkungen, Feldpostbriefe, ein Glossar und eine Zeittafel, um sich das Gelesene noch einmal chronologisch durch den Kopf gehen zu lassen. Außerdem fand ich es sehr schön, dass im Bucheinband innen eine Karte von der damaligen Länderaufteilung abgedruckt ist, damit man sich das Geschehen auf der Landkarte anschauen kann.

Mich hat das Buch absolut überzeugt und es ist eines meiner Lesehighlights des Jahres!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.