Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Lesemone
Wohnort: 
Otterbach

Bewertungen

Insgesamt 1486 Bewertungen
Bewertung vom 17.04.2024
Astrids Vermächtnis
Mytting, Lars

Astrids Vermächtnis


sehr gut

Ich fand gut, dass zu Beginn des Buches, die historischen Hintergründe über die Hekne-Zwillinge, deren Leben und Wirken geschildert wurde und was es mit den Schwesterglocken auf sich hat. Es gibt viele Mythen und Rätsel, die sich um die Zwillinge drehen und die möchte Astrid gemeinsam mit dem Pfarrer aufdecken. Danach fand ich die erste Hälfte des Buches nicht ganz so spannend. Die Erzählung hat sich ein wenig gezogen. Erst so ab der Hälfte des Buches, als es um die Geschehnisse während des 2. Weltkriegs ging, hat mich die Geschichte gepackt. Der Autor schildert sehr facettenreich und geschichtlich gut recherchiert, wie die Bewohner von Butangen mit der Besatzung der Deutschen umgegangen sind. Allen voran stehen Astrid und Pfarrer Kai im Vordergrund des ganzen Geschehens. Die Schreibweise des Autors hat mir gut gefallen. Er wechselt immer mal wieder nach Dresden, wo die zweite Glocke hängt und nimmt auf die geschichtlichen Ereignisse dort Bezug. Damit konnte ich mehr anfangen, als mit den geschichtlichen Ereignissen in Norwegen, mit denen ich mich nicht auskenne. Sehr interessant fand ich am Ende das Personenregister, welches auf alle drei Bände Bezug nimmt und viele wichtige Details erklärt. Da geht es nämlich nicht nur um Personen, sondern auch um vorkommende Tiere und Sachgegenstände. Es wird auch noch kurz erklärt, was geschichtlich in Norwegen während des Krieges vorgegangen ist. Ein gelungener Abschluss einer sehr lesenswerten Trilogie!

Bewertung vom 16.04.2024
Die Vermesserin der Worte (eBook, ePUB)
Seck, Katharina

Die Vermesserin der Worte (eBook, ePUB)


sehr gut

Ida ist Autorin und hat eine Schreibblockade. Daher bewirbt sie sich bei der alten Ottilie, um ihren Haushalt zu organisieren. Die alte Frau spricht kaum und ist schroff. Schnell wird klar, dass Ottilie mit ihrer Demenz zu kämpfen hat. Ida versucht ihr den Alltag so leicht wie möglich zu gestalten und fängt an, der alten Dame eine Geschichte zu erzählen, die am Ende sehr zu Herzen geht.

Der Beginn der Geschichte hat sich meines Erachtens etwas gezogen und ich hatte Schwierigkeiten zu verstehen, wo die Reise hingehen soll. Jedoch hat mich die Geschichte in der Geschichte dann irgendwann gepackt, denn Ida erzählt Ottilies Lebensgeschichte und das war richtig interessant. Ida ist eine neugierige Protagonistin, die zwar den Wünschen der Hausbesitzerin nachkam, aber trotzdem die Dinge, die sie entdeckt hat, nicht auf sich beruhen ließ. Sehr herzerwärmend fand ich das Ende des Buches. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und gut verständlich gewesen und man konnte der Geschichte gut folgen. Es ist ein Buch über das gesellschaftliche Miteinander, bei dem man am Ende feststellen muss, es wurde zu viel geschwiegen und man hätte eher aufeinander zugehen und reden müssen.

Bewertung vom 15.04.2024
Der Nachtläufer (MP3-Download)
Fossum, Karin

Der Nachtläufer (MP3-Download)


sehr gut

Wer ist der Nachtläufer, der nachts vor dem Bett seiner Opfer steht und mit der Waffe auf sie zielt, ohne abzudrücken? Als dann aber doch geschossen wird, muss Eddie Feber anfangen zu ermitteln. Dadurch, dass recht schnell klar wird, wer der Nachtläufer ist, geht einiges an Spannung verloren. Da es sich aber um einen Kriminalroman handelt, finde ich es noch in Ordnung. Interessant an der Geschichte finde ich, dass aus der Sicht von Meidel Jonsson geschildert wird, welche Ängste er aussteht. Sein Vater steht kurz vor der Entlassung aus dem Gefängnis und Meidel fürchtet diesen Tag. Außerdem gefällt es mir immer wieder gut, wenn auch private Details aus dem Leben der Ermittler erzählt werden. Der Roman ist eher von der ruhigeren Sorte. Das Hörbuch ist sehr spannend gesprochen, da der Sprecher die wichtigen Szenen super betont und durch seine Stimme eine gewisse Dramatik ins Geschehen bringt. Das Buch ist eher eine dramatische Familiengeschichte, als ein richtiger Krimi.

Bewertung vom 15.04.2024
Das Fenster zur Welt
Winman, Sarah

Das Fenster zur Welt


ausgezeichnet

Ulysses und Evelyn treffen sich während des Krieges ganz kurz in Italien. Er als Soldat, sie als Kunsthistorikerin. Jeder geht danach wieder seines Weges, aber vergessen, können beide die Begegnung nie. Zurück in England kommt es jedoch zu Umständen, die es Ulysses ermöglichen für immer nach Florenz zu ziehen. Es soll jedoch sehr lange dauern, bis sich die Wege der beiden wieder kreuzen.

Das Buch beinhaltet eine opulente Freundschafts- und Familiengeschichte, die sich über Jahrzehnte erstreckt. Liebevoll hat die Autorin die Charaktere gezeichnet und ausführlich beschreibt sie ihren Werdegang. Man hat Anteil an ihrem Freud und Leid, an Verlust und Trauer. So bekommt man einen recht guten Einblick in die Gefühlswelt, da sowohl aus Ulysses Sicht, als auch aus Evelyns Sicht erzählt wird. Mir hat gut gefallen, dass die Geschichte in Teile aufgeteilt wurde, die immer mehrere Jahre umfassen. So wusste man immer, wo man gerade zeitlich war. Die Autorin hat einen einfühlsamen, liebevollen Erzählstil, der sehr passend für so eine Freundschaftsgeschichte war. Stellenweise hätte der Roman etwas gestrafft werden können. Alles in allem aber eine sehr einfühlsam erzählte Freundschaftsgeschichte, die mit viel Liebe geschrieben wurde.

Bewertung vom 13.04.2024
Meeresfriedhof / Die Falck Saga Bd.1
Nore, Aslak

Meeresfriedhof / Die Falck Saga Bd.1


weniger gut

Im Auftakt der Norwegen-Trilogie geht es um die Suche nach dem Testament der Reedereierbin Vera Falck. Ihr Mann kam bei einem Schiffsunglück um, nur sie und ihr kleiner Sohn konnten sich retten. Außerdem ist die Enkelin auf der Suche nach dem Manuskript "Meeresfriedhof" von Vera, in dem die Geschichte der Hurtigrutenreise niedergeschrieben ist und unter welchen Umständen das Schiff sank.

Die Geschichte hörte sich nach einer spannenden Lektüre an. Doch leider ist der Schreibstil sehr sperrig geraten, so dass ich mich durch das Buch quälen musste. Es kommen viel zu viele Personen darin vor, die nicht sonderlich von Bedeutung sind. Außerdem fehlte es komplett an spannenden Elementen. Es geht kaum voran, vielleicht weil die Geschichte auf eine Trilogie ausgelegt ist. Es geht sehr viel um das politische Norwegen rund um den 2. Weltkrieg und um die Besatzer aus Deutschland. Die Charaktere sind mir durchweg fremd und unsympathisch geblieben, so dass ich die Geschichte gar nicht mehr weiterverfolgen möchte. Mich konnte das Buch leider überhaupt nicht erreichen.

Bewertung vom 09.04.2024
The Happiness Blueprint (MP3-Download)
Zetterberg, Ally

The Happiness Blueprint (MP3-Download)


sehr gut

Klara kommt von London zurück nach Schweden, weil ihr Vater an Krebs erkrankt ist. Sie wurde von der Familie dazu auserkoren, die Fliesenfirma des Vaters weiterzuführen, bis dieser wieder dazu in der Lage ist. Schnell merkt sie, dass es eher eine Männerdomäne ist, in die sie nun eintritt. Sie selbst ist schon als Kind an Diabetes erkrankt und muss auf sich aufpassen. Als sie dann Handwerker Alex neu einstellt, übernimmt dieser die Terminplanung und sie kommen sich Stück für Stück näher.

Die Geschichte ist keine typische Liebesgeschichte, da eigentlich alles andere als die Liebe im Vordergrund steht. Die Autorin streift so einige Themen, da es hier viel um den Familienzusammenhalt geht. Aber es wird auch viel die Diabeteserkrankung von Klara thematisiert, bei der dann noch Autismus dazukommt. Die Seite von Alex ist sehr düster und unheimlich. Er ist die dunkle Seite in der Geschichte, weil er etwas schlimmes erlebt hat. Es dauert sehr lange, bis die Protagonisten überhaupt mal aufeinandertreffen. Es kommt zu einigen Missverständnissen und zum aneinander vorbei reden. Ich fand, die Geschichte hat sich etwas zu sehr gezogen. Das Hörbuch ist sehr einprägsam gesprochen, da für Klara und Alex zwei Sprecher im Wechsel sprechen. So lernt man beide Seiten kennen. Das Hörbuch war unterhaltsam, da es sehr lebendig vorgetragen wurde. Alles in allem eine vorhersehbare Geschichte, bei der einige wichtige Themen angeschnitten werden.

Bewertung vom 09.04.2024
Neue Träume am Strand / Küstenzauber Bd.1 (eBook, ePUB)
Oswald, Susanne

Neue Träume am Strand / Küstenzauber Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Eigentlich wollte Bentje nur ihren Urlaub bei ihren Eltern direkt an der Nordsee verbringen. Bei einem Besuch bei Finna in deren Pension Lüttje Glück, stellt sich heraus, dass Finna gerne zu ihrem Sohn nach Australien ziehen möchte und ihre Pension gerne in guten Händen wüsste. Wäre das was für Bentje?

Wer die Bücher der Autorin kennt, weiß, dass hier das Thema Stricken immer groß geschrieben wird. So hat auch Bentje immer ein Strickstück bei sich, um jede freie Minute zum stricken zu nutzen. Hauptsächlich dreht sich diese Geschichte jedoch darum, welchen Weg Bentje einschlagen wird, vor allem, nachdem sie auf ihre Jugendliebe trifft. Der Schreibstil ist locker, leicht und durch die wunderbaren Beschreibungen der nordfriesischen Küste, fühlt man sich fast wie im Urlaub. Ich war schon auf Nordstrand, von daher kamen mir so einige Ecken sehr bekannt vor. Ein perfektes Urlaubsbuch!

Bewertung vom 08.04.2024
Physio @Home
Lämmle, Vanessa

Physio @Home


ausgezeichnet

Das Buch hält sich nicht viel mit Vorgeplänkel auf. Es wird kurz erklärt, warum sich mehr Bewegung lohnt und wie es unseren Körper beeinflusst und dann ist man schon mittendrin, in den Übungen. Es gibt drei Gebiete, auf die der Fokus gelegt wird: Wirbelsäule, Arme und Beine. Dadurch ist der ganze Körper abgedeckt. Der Wirbelsäulenbereich nimmt den größten Platz ein, einfach weil es da auch viele verschiedene Wirbel gibt, mit den man Übungen machen kann. Die einzelnen Bedeutungen der Körperteile wird sehr gut erklärt, damit man Zusammenhänge versteht. Danach folgen immer Soforthilfeübungen, Mobilisationsübungen, Kräftigungsübungen und Übungen für mehr Beweglichkeit. Alle Übungen sind Schritt-für-Schritt beschrieben und bebildert. Der Schreibstil ist sachlich, aber leicht verständlich. Am Ende des Buches befindet sich ein 30-Tage-Übungsplan, der von der Autorin vorgeschlagen und ausgefüllt ist und es gibt noch einen Blanko-Trainingsplan, wo man selbst tätig werden kann. Ein wirklich umfassendes Übungsbuch für den ganzen Körper. Jetzt muss man nur noch anfangen!

Bewertung vom 05.04.2024
Der Sommer, in dem alles begann (eBook, ePUB)
Léost, Claire

Der Sommer, in dem alles begann (eBook, ePUB)


sehr gut

Hélène ist eine 16-jährige Schülerin die in der Bretagne lebt. Sie ist eigentlich mit ihrem Leben ganz zufrieden, bis die neue Lehrerin Marguerite kommt und das Dorfleben ordentlich durcheinander wirbelt. Vor allem mit der Dorfladenbesitzerin Odette gerät sich aneinander. Marguerite ist nicht zufällig dort, sie sucht nach ihrer Mutter. Was verbindet die drei Frauen?

Der Roman liest sich zu Beginn etwas langweilig und schwerfällig. Es geht viel um das schlechte Wetter in der Bretagne, um die Eigenheiten der Bewohner dort und die Argwohn gegenüber Fremden. Man weiß lange nicht, wo die Erzählung hinführen soll. Wer Marguerites Mutter ist, wird dem aufmerksamen Leser ganz schnell klar. Mir hat aber gut gefallen, dass die Autorin viele Wendungen in die Geschichte eingebaut hat und so Spannung aufgebaut hat. Die Situation spitzt sich am Ende sehr zu und endet nicht so, wie ich es erwartet hätte. Aber das bedeutet nicht, dass das Ende schlecht wäre. Es ist sehr überzeugend. Man darf bei diesem Buch keine heitere, fröhliche Geschichte erwarten, dazu sind die angesprochenen Themen zu ernst. Ich könnte mir das Buch sehr gut als Verfilmung vorstellen!

Bewertung vom 03.04.2024
Wer zuerst lügt (eBook, ePUB)
Elston, Ashley

Wer zuerst lügt (eBook, ePUB)


gut

Evie Porter ist schwer verliebt und zieht zu ihrem Freund Ryan. Doch die Person Evie Porter gibt es gar nicht. Denn Evie ist eine Trickbetrügerin und heißt eigentlich Lucca Marino. Ryan ist ihr neuer Auftrag. Doch dann lernt sie auf einer Party eine Frau kennen, die sich als Lucca Marino nennt und am nächsten Tag tot ist.

Mich hat die beschriebene Ausgangssituation sehr angesprochen und ich war gespannt, was hinter den Aufträgen von Lucca steckt. Erzählt wird in der Gegenwart und in Rückblenden. In den Rückblenden geht es um die bisherigen Aufträge von Lucca und mit welchem Decknamen sie diese ausführte. Das wurde im Verlauf der Geschichte irgendwie etwas langweilig und dadurch verlor der Thriller an Spannung. Erst am Ende ging die Spannung wieder hoch, denn die Auflösung ist sehr gut gelungen. Der Thriller kommt ganz ohne Blutvergießen aus und beschränkt sich auf die Darstellung der Verbindungen und Aufträgen der Protagonistin. Mich hat das Buch leider nicht wirklich erreichen können.