Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lesemone
Wohnort: Otterbach
Über mich:
Danksagungen: 28 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 468 Bewertungen
Bewertung vom 21.01.2019
Nachtfeuer / Gut Greifenau Bd.2
Caspian, Hanna

Nachtfeuer / Gut Greifenau Bd.2


ausgezeichnet

Der zweite Band der Gut Greifenau-Saga beginnt Mitte August 1914 mit einer Sonnenfinsternis und endet Ende 2017 mit einem Blutmond. Diese zwei Himmelsphänomene sind passende Symbole, um den Werdegang der Gutsfamilie und ihren Angestellten darzustellen. Die Sonne verfinstert sich für die Menschen immer mehr, denn sie befinden sich mitten in einem fürchterlichen Krieg. Ob arm oder reich, jede Familie fürchtet um die männlichen Angehörigen, da nach und nach jeder eingezogen wird. Auch die beiden Söhne der Grafenfamilie werden eingezogen und erleben schreckliche Dinge. Sehr anschaulich beschreibt die Autorin auch in ihrem zweiten Band die Zustände in der damaligen Zeit. Da das Buch nur drei Jahre umfasst, passieren so viele Dinge, dass man mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören möchte. Ich fand es sehr vorteilhaft, dass ich vorher den ersten Band gelesen hatte, denn ohne Vorkenntnisse wird es sehr schwierig werden, alle Geschehnisse und Personen richtig zuzuordnen und der Lesegenuss ist nur noch halb so groß. Richtig gut fand ich auch hier wieder, dass die Angestellten immer mal wieder in den Vordergrund rücken und man auch ihren Werdegang weiterverfolgen kann. Das Buch endet ganz fies mit einem Cliffhanger und der Blutmond ist symbolisch sehr passend für das Geschehen auf den letzten Seiten. Zum Glück erscheint der dritte Band sehr bald, denn ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht!

Bewertung vom 14.01.2019
Was würdest du tun? (eBook, ePUB)
Bohmeyer, Michael; Cornelsen, Claudia

Was würdest du tun? (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ich persönlich habe noch nie etwas vom bedingungslosen Grundeinkommen gehört und fand die Idee sehr interessant. Es war sehr spannend zu lesen, was die Gewinner mit ihrem Gewinn gemacht haben. So unterschiedlich die Gewinner waren, so unterschiedlich war ihr Verwendungszweck. Dadurch, dass diese 1000 EUR bedingungslos geschenkt werden, kann sich jeder Gewinner frei entfalten. Natürlich kam bei mir schnell die Frage auf, was würde ich mit so einem Gewinn tun?! Auch die Gegenargumente gegen solch ein Grundeinkommen sind für mich nachvollziehbar und einiges hätte ich genauso als Gegenargument benutzt. Insgesamt werden in dem Buch 24 Gewinner darüber befragt, was sich in ihrem Leben geändert hat. Interessant fand ich, dass sich damit nicht auf die faule Haut gelegt wurde, sondern viele es für Weiterbildung, Selbstständigkeit oder zum Sparen benutzt haben. Die meisten Gegenargumente wurden hier widerlegt. Auch der Kampf gegen die Sanktionen von Hartz4 und wie das liebe Finanzamt auf so ein Grundeinkommen reagiert, wird sehr gut herausgestellt. Das Buch war echt sehr interessant zu lesen und ich werde mir mal die Homepage von Mein Grundeinkommen näher anschauen.

Bewertung vom 14.01.2019
Wovon du nichts ahnst (eBook, ePUB)
Lake, Alex

Wovon du nichts ahnst (eBook, ePUB)


sehr gut

Im Vergleich zu seinem Werk "Es beginnt am siebten Tag" hat sich der Autor, was die Spannung betrifft, sehr gesteigert. Was zwar sehr seltsam, aber noch relativ harmlos wirkt, entwickelt sich schnell zu einem Selbstläufer. Ein zweites Facebookprofil ist zwar komisch, aber damit kann man noch leben. Aber wenn dann der Familien- und Freundeskreis da hinein gezogen wird und dir keiner mehr traut, dann beginnst du echt an dir zu zweifeln. Mehrmals wurde ich als Leser auf falsche Fährten geleitet und begann zu überlegen, ob die Protagonistin selbst dahinter steckt. Diese Mal schafft es der Autor besser, den Täter zu verschleiern. Ich hatte zumindest bis zur Auflösung keine Ahnung. Ich fand auch die Reaktionen und das Handeln von Sarah als Protagonistin sehr interessant. Sie ist ein sehr starker Charakter in diesem Buch. Zwischen den Kapiteln kommt der Täter immer wieder zu Wort und heizt die Spannung an. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und dieses Mal kann man auch sagen, dass der Autor es geschafft hat, einen Psychothriller zu schreiben. Das war bei seinem ersten Buch leider nicht so und jetzt bin ich sehr gespannt, ob er sich beim nächsten Buch vielleicht noch etwas steigern kann.

Bewertung vom 11.01.2019
Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende (eBook, ePUB)
Oldenhave, Mirjam

Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende (eBook, ePUB)


sehr gut

Der Roman braucht ein bisschen, bis man reinkommt, da Julia erst nach und nach die Bewohner bzw. Mitnutzer des Hauses von Frau Smit kennenlernt. Die Geschichte entwickelt sich ziemlich langsam und es geht ohne große spannende Momente voran. Den versprochenen Humor habe ich nicht so vorgefunden, wie ich dachte. Jedoch nimmt dann die Geschichte eine interessante Wendung, als Julia sich dafür einsetzt, in dem Haus bleiben zu dürfen. Sehr gefühlvoll beschreibt die Autorin Julias Bemühungen um das kleine Mädchen, das ständig auftaucht. Generell fand ich den Charakter von Julia sehr gut herausgearbeitet. Man erfährt viel über sie und sie agiert auch sehr authentisch. Das Buch ist unterhaltsam in der Hinsicht, dass man natürlich erfahren möchte, ob die Bewohner aus dem Haus raus müssen oder nicht. Ich fand das Buch lesenswert, aber ich glaube nicht, dass es mir in Erinnerung bleiben wird.

Bewertung vom 07.01.2019
Solveigs Versprechen / Die Frauen vom Löwenhof Bd.3 (eBook, ePUB)
Bomann, Corina

Solveigs Versprechen / Die Frauen vom Löwenhof Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mir hat der letzte Band der Löwenhof-Trilogie sehr gut gefallen. Zwar findet man in diesem Band keine großartigen Familiengeheimnisse mehr, aber dafür erzählt die Autorin sehr anschaulich, wie es ab den 60er-Jahren auf dem Löwenhof weiterging. Dramatisch beginnt die Geschichte von Solveig und sie endet genau so, wie ich es mir als Leser erhofft habe. Ich fand besonders interessant, dass Corina Bomann die Geschehnisse rund um die Olympiade in München mit eingebaut hat. Auch kommen einem bekannte Namen beim lesen unter, denn die Autorin verarbeitet darin das Kennenlernen von König Carl Gustav und seiner Frau Silvia aus Schweden. Generell hat mir das Thema mit der Pferdezucht gut gefallen und mit Solveig hat der Löwenhof jemanden gefunden, der mit Herzblut für eine Sache kämpft und sich nie unterkriegen lässt. Ich fand die Protagonistin ziemlich stark und mutig, wie es ein Löwe vom Löwenhof sein muss. Alles in allem ein gelungener Abschluss der Trilogie, der sich flüssig lesen ließ. Ich freue mich jetzt schon auf ein weiteres Werk der Autorin.

Bewertung vom 04.01.2019
Zwischen uns die Sterne
Sivec, Tara

Zwischen uns die Sterne


ausgezeichnet

Es geht in dem Buch um die drei Hauptcharaktere Aiden, Everett und Cameron. Die Autorin wechselt zwischen Everett und Cameron hin und her, da Aiden ja leider gestorben ist. Er kommt aber per Brief trotzdem zu Wort. Hochemotional beschreibt Tara Sivec das Verhältnis zwischen Cameron und Everett, die sich von klein auf kennen und eine innige Freundschaft pflegten. Leider brachte keiner von beiden jemals den Mut auf, dem anderen zu sagen, was er für ihn empfindet. Durch viele Missverständnisse verlieren sie sich aus den Augen, bis Everett plötzlich im Camp von Cameron auftaucht...

Ich fand den Verlauf des Buches sehr gefühlvoll und emotional. Die Liebesgeschichte wirkt nicht gekünstelt, sondern könnte wirklich so passiert sein. Ich fand auch den hochdramatischen Schluss sehr passend, dass hat nochmal so richtig Schwung in die Geschichte gebracht. Obwohl es eigentlich um ein sehr ernstes Thema geht und auch die Trauer nicht zu kurz kommt, gibt es aber viele witzige Szenen im Buch, die über die traurigen Szenen hinwegsehe lassen. Ich fand die Mischung aber ausgewogen. Die Autorin besticht mit einem flüssigen, humorvollen Schreibstil, der gute Unterhaltung bietet und ich hoffe, dass noch weitere Bücher von ihr folgen werden.

Bewertung vom 31.12.2018
Es muss ja nicht gleich Liebe sein (eBook, ePUB)
Mallery, Susan

Es muss ja nicht gleich Liebe sein (eBook, ePUB)


gut

Nora ist schon eine sehr spezielle Frau. Natürlich wird schon im Klappentext angedeutet, dass sie nicht so leicht zu haben ist und nichts mit Männern am Hut hat. Aber so zickig und unnahbar habe ich sie mir dann doch nicht vorgestellt. Der Schlagabtausch mit dem nicht nachlassenden Stephen war interessant und auch unterhaltsam. Aber mir war das ganze Theater doch etwas zuviel. Vor allem kurz vor Schluss fand ich es fast schon lächerlich. Mir waren die Bettszenen zu ausführlich und zuviel, dafür dass Nora eigentlich gar keinen Mann haben will! Das ganze Setting der kleinen Stadt hat mir gut gefallen, wenn ich auch nicht den ersten Teil der Serie kenne. Aber man konnte das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen. Der Schreibstil hat mir gefallen und es war auch unterhaltsam, so dass ich es an einem Nachmittag ausgelesen habe. Sehr tiefsinnig ist die Geschichte leider nicht und für mich war sie auch sehr vorhersehbar. Ich habe schon bessere Bücher von Susan Mallery gelesen!

Bewertung vom 31.12.2018
Der Verfolger / Dr. Frederick Starks Bd.2
Katzenbach, John

Der Verfolger / Dr. Frederick Starks Bd.2


sehr gut

Ich kenne das Vorgängerbuch "Der Patient" leider nicht, glaube aber, dass man es nicht unbedingt gelesen haben muss, um hier klar zu kommen. Der Autor erklärt eigentlich alles, was zum Leseverständnis wichtig sein könnte. Ich war leider von der ersten Hälfte des Buches etwas enttäuscht, da es sehr langatmig war und kaum was geschehen ist. Die vielen Alleingänge waren etwas öde beschrieben. Erst ab der zweiten Hälfte war mein Interesse geweckt. Mir gefielen die Schlüsse, die Ricky zog und wie ein Plan in seinem Kopf entstand. Gegen Ende hin wird es immer spannender und auch die Figuren, welche hier auftauchen sind richtig interessant. Das ganze Katz-und-Maus-Spiel endet in einem krassen Showdown. Schade, dass das Buch nicht von Anfang an so spannend war. Ich hatte da ehrlich gesagt etwas mehr Spannung erwartet, aber der Schreibstil des Autors gefällt mir! Vielleicht versuche ich es mal mit einem anderen Buch von ihm.

Bewertung vom 31.12.2018
Traue niemandem (eBook, ePUB)
Taylor, Louise

Traue niemandem (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ich fand das Buch sehr spannend. Anfangs weiß man nicht, bildet sich Jo alles nur ein, weil sie psychisch krank ist oder sagt sie die Wahrheit. Irgendwann kann man sich jedoch denken, wer hinter allem steckt. Das tut der Spannung aber keinen Abbruch, denn ich fand es auch interessant, wie die Sache endet. Geschickt verknüpft die Autorin Dinge aus Jos Vergangenheit mit der Gegenwart. Mir haben auch gut die Zwischenkapitel gefallen, bei denen man anfangs nicht weiß, wer hier zu Wort kommt. Ein sehr unterhaltsamer, spannender Psychothriller!

Bewertung vom 27.12.2018
Der Verrat
Sandberg, Ellen

Der Verrat


sehr gut

Ellen Sandberg hat die tragische Familiengeschichte der Schwestern Birgit, Pia und Nane auf zwei Zeitebenen verteilt. Eine Zeitebene ab dem Jahr 1997 rollt die Ereignisse vor Nanes Verurteilung auf und die zweite Zeitebene in der Gegenwart erzählt die Ereignisse nach ihrer Haftentlassung. Bis zum Ende ist unklar, was damals wirklich geschah und somit hält sich auch die Spannung bis ganz zum Schluss. Mir persönlich waren es zu viele Charaktere auf einmal. Ich hatte zwischenzeitlich echt zu kämpfen, um da durchzublicken, wer mit wem verwandt war. Ein Verzeichnis zu Beginn des Buches wäre da hilfreich gewesen. Ich fand die Geschichte sehr fesselnd und unterhaltsam. Jedoch ergaben sich zwischendrin doch einige Längen, da mich nicht so sehr interessiert hat, wo Nane ihre Pillen nimmt, von wem sie sie bekommt usw. Mir waren auch Pia und Nane nicht sonderlich sympathisch und ich wurde nicht so richtig warm mit ihnen. Wobei ich schon mit Nane Mitleid empfand, denn ihr wurde richtig übel mitgespielt. Alles in allem eine tragische Familiengeschichte über einen üblen Verrat unter Geschwistern, der geschickt aufgebaut ist und Spannung bis zum Schluss garantiert.