Schach mit dem Tod - Jacobsen, Steffen
Zur Bildergalerie
22,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

10 Kundenbewertungen

Ein Spion zwischen den Fronten zweier Supermächte
Los Alamos, USA, 1945: Der Elektroingenieur David Adler stößt zum Manhattan-Projekt, in dessen Rahmen an einer revolutionären neuen Waffe gearbeitet wird. Als Verwandter von Niels Bohr gewinnt er schnell das Vertrauen des großen Forschers und wird sein persönlicher Assistent. Was niemand wissen darf: David spioniert gezwungenermaßen für die Sowjetunion. Mit Grauen verfolgt er die Entwicklung der Atombombe, deren Erprobung immer näher rückt. Doch für Moral ist kaum Zeit. Seine geheimen Auftraggeber werden ungeduldig. Und David ist nicht der Einzige mit einer eigenen Agenda.…mehr

Produktbeschreibung
Ein Spion zwischen den Fronten zweier Supermächte

Los Alamos, USA, 1945: Der Elektroingenieur David Adler stößt zum Manhattan-Projekt, in dessen Rahmen an einer revolutionären neuen Waffe gearbeitet wird. Als Verwandter von Niels Bohr gewinnt er schnell das Vertrauen des großen Forschers und wird sein persönlicher Assistent. Was niemand wissen darf: David spioniert gezwungenermaßen für die Sowjetunion. Mit Grauen verfolgt er die Entwicklung der Atombombe, deren Erprobung immer näher rückt. Doch für Moral ist kaum Zeit. Seine geheimen Auftraggeber werden ungeduldig. Und David ist nicht der Einzige mit einer eigenen Agenda.

  • Produktdetails
  • Verlag: Heyne
  • Originaltitel: Da jeg blev doden / I Am Become Death
  • Seitenzahl: 448
  • Erscheinungstermin: 9. August 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 219mm x 149mm x 43mm
  • Gewicht: 644g
  • ISBN-13: 9783453272019
  • ISBN-10: 3453272013
  • Artikelnr.: 61391276
Autorenporträt
Jacobsen, SteffenSteffen Jacobsen, 1956 geboren, lebt mit seiner Frau und seinen fünf Kindern in Kopenhagen. Seine Bücher wurden unter anderem in den USA, England und Italien veröffentlicht. Bei Heyne ist seine Thrillerreihe um die Kommissarin Lene Jensen und den Ermittler Michael Sander erschienen.
Rezensionen
»Ein sehr zynischer Thriller, der die historischen Ereignisse komplex behandelt und im Kopf einen Film zündet, der jeden Horrorschocker blass aussehen lässt.« Erla Bartmann, Bayerischer Rundfunk, BR24radio